B-Mädchen gegen Oberhausen

Weibliche B-Jugend vom Samstag 10.11.

 

Am Samstag hatte die weibliche B-Jugend der SG Waldkirch/Denzlingen die Mädchen der TuS Oberhausen zu Gast. Bis sich die Abwehr zu Beginn richtig formiert hatte, lag unsere Mannschaft gleich mal mit 0:3 hinten. Sie besannen sich jedoch und konnten bis zur 6. Minute wieder ausgleichen.

Danach war die Partie bis zur 17. Minute bis zum 7:8 recht ausgeglichen. Allerdings konnten die Gäste bis zur Halbzeit durch geschickt gespielte Doppelpässe mit 9:12 in Führung gehen.

In der zweiten Halbzeit hatte man den Eindruck, dass unsere Spielerinnen nicht wirklich gewinnen wollten. Sie kämpften nicht so richtig und so konnten sich die Gäste bis zur 30. Minute auf 11:17 absetzen. Danach besannen sich unsere B-Jugendlichen ihrer Stärken, liefen ohne Ball und konnten so bis zur 38. Minute auf 2 Tore zum 17:19 rankommen.

Aber anstatt bis zum Schluss zu kämpfen, ließen sie in ihrer Konzentration und ihrem Siegeswillen nach. Die Spielerinnen der TuS Oberhausen konnten in der Endphase viel zu einfach durch die Abwehr spazieren und somit den Abstand wieder vergrößern.

Am Ende musste sich die SGWD mit 21:27 geschlagen geben.

 

Es spielten: Alena (Tor), Manuela, Lara, Johanna (1), Annika, Lisa (2), Vanessa (2), Lena (5), Julia (6), Svenja (3/1), Laura, Katharina (2)

 

Bericht: Silvia

 

E männlich vom 11.11.2017

Praxis ist die beste Theorie. Das bewahrheitet sich in dieser Saison im Spiel der E-Jugend 1, da das erste Aufeinandertreffen gegen die beste Mannschaft in der Staffel deutlich verloren ging. Es zeigten sich doch spielerische Defizite, die jetzt von Wochenende zu Wochenende besser werden. Es waren zum ersten Mal alle Spieler mit dabei. Im Heimspiel gegen die Gäste aus Zähringen, die ein guter Gegner waren, zeigte unsere E1 ein eindrucksvolles, kämpferisches Spiel, in dem sich alle einbrachten. Das spiegelt sich wider an den Toren, die durch sieben verschiedene Spieler erzielten wurden und ebenso die gute Abwehrarbeit. Nicht unerwähnt bleiben muss die großartige Torwartleistung von Mourice, die mithalf, das Spiel für die SG Waldkirch-Denzlingen mit 30:16 (Halbzeit 15:7) zu entscheiden.

 

E weiblich vom 11.11.2017

Mehr als gewohnt wurden die E1-Mädchen in der ersten Halbzeit in Kenzingen beim Tore werfen gefordert, da die Gastgeber über eine gute und große Torhüterin verfügten. Es dauerte einige Minuten, bis die ersten Bälle den Weg ins Tor fanden. Über den Halbzeitzwischenstand von 1:11 konnte dann ein deutlicher Sieg errungen werden (26:4). Sehr gut lässt sich von Spiel zu Spiel die stetige Entwicklung der Einzelspielerinnen und der Mannschaft im Zusammenspiel erkennen, denn es trugen sich insgesamt 6 Spielerinnen in die Torschützenliste ein. Einige Tore wurden von unserer neuen und guten Torhüterin vereitelt

 

wJA gegen KöTe

wJA gegen die SG Köndringen-Teningen (11.11.17)

 

Mit 11 Spielerinnen liefen die Mädels der weiblichen A- Jugend am Samstag gegen die Sg Köndringen- Teningen auf. Motiviert und konzentriert wärmte man sich für die anstehende Partie auf. In der Kabine bereitete Trainerin Maren Lickert ihre Spielerinnen noch einmal mental auf das Spiel vor und alle waren dazu gestimmt einen Heimsieg einzuholen.

Mit Anpfiff starteten die Mädels mit guter Abwehrleistung und viel Druck im Angriff in die Partie und erkämpften sich nach wenigen Minuten mit 4:1 die Führung. Mit weiterhin guter Leistung kämpften die SG-Mädels, bis die Köndringer in der 18. Minute den Ausgleich mit 7:7 schafften. Durch die sich häufenden Fehler und fehlende Konzentration und Absprache in der Abwehr verloren unsere Mädels die Führung und gingen mit einem Spielstand von 9:12 in die Halbzeit.

Die Halbzeitpause wurde dazu genutzt ausführlich über die Fehler in der Abwehr als auch im Angriff  zu sprechen.

Mit Beginn der 2. Halbzeit ließen sich die Mädels einige Male überlaufen und im Angriff führte der fehlende Druck zu erfolglosen Einzelaktionen oder Zeitspiel. Leider konnten sie auch die restliche Halbzeit ihr eigentliches Können und ihren Teamgeist nicht zeigen und unterlagen den Köndringern zu Spielende mit 16:23. Anschließend bestritten einige A- Jugendliche noch die Partie unserer Damen gegen die FT 1844.

Ein Dankeschön geht an Lisa Heger aus der B-Jugend, die uns trotz Doppelbelastung ausgeholfen hat.

 

Spielerinnen: Nicole Torn (Tor), Felicia Weller (1), Sophia Wellhäuser, Michaela Weismann (4), Rebecca Klöckner (4), Lisa Heger (2), Julia Schragner, Victoria Lambrecht, Natalie Vöttiner (4), Caterina Goeppel, Maike Hinn (1)

 

Trainer: Maren Lickert, Uwe Torn

 

Bericht: R.Klöckner

Damen weiterhin verlustpunktfrei in der Hinrunde

Damen – Freiburger TS 1844 30:22 (13:8)

Nach der unnötigen Niederlage im SHV-Pokal gegen ebendiese Mannschaft bereitete man sich die Woche über auf eine nicht zu unterschätzende Mannschaft ein, deren Leistung keinesfalls dem momentan letzten Platz in der Liga entspricht.

Das Spiel war in der ersten Halbzeit vor allem durch die Abwehr beider Seiten geprägt. Nach zuletzt ein paar Abspracheproblemen beim Spiel gegen die SG Köndringen/Teningen konnte man an diesem Samstagabend nun praktisch eine Kehrtwende erleben, was auch schon das Halbzeitergebnis verdeutlichen ließ. Man stand sicher und gefestigt und für die Damen aus Littenweiler war kaum ein Durchkommen, mit einzelnen Ausnahmen aus Eins-gegen-Eins-Aktionen. Das einzige (kleine) Manko in dieser Hälfte war die mangelnde Abschlusssicherheit, so hätten die Waldkirch/Denzlingerinnen schon deutlich früher die Möglichkeit gehabt, einen mehr als fünf Tore Vorsprung zu erarbeiten. Außerdem unterliefen der Heimmannschaft ab Minute zwanzig immer wieder einige kleine Unkonzentriertheiten, die es vor allem in der zweiten Hälfte zu verbessern galt.

Genauso wie zu Beginn der Partie wollte man auch in Halbzeit zwei starten. Genau dies gelang auch: Immer wieder konnte der Ball in der Abwehr erobert werden und durch ein schnelles Umschaltspiel im Tor untergebracht werden. Wie Trainer Fabian Strübin und Dirk Goeppel nach dem Spiel anmerkten, setzten die Damen aus Waldkirch und Denzlingen genau das um, was die Woche über im Training besprochen wurde und dann schlussendlich auch zum Erfolg führte.  Lediglich zwischen der 40. und 45. Minute ließ man noch einmal einen 4:0-Lauf der Gegnerinnen zum zwischenzeitlichen 25:20 zu, wobei nach 60 Minuten ein 30:22 auf der Anzeigetafel vorzufinden war.

Alles in allem kann man mit dem Spielverlauf gegen den letztjährigen Titelmeister sehr zufrieden sein und sich nun auf die kommenden drei Wochen vorbereiten, in denen es noch einige schwere Begegnungen geben wird.

Es spielten:
Langenbach, Unmüßig; Kolbe 6, Klöckner, Fix, Nübling 4, Schreck 5, Weismann, C. Goeppel, A. Goeppel, Strübin 11/3, Bitzenhofer 4/2

Bericht: S. Unmüßig