E1 gegen Müllheim / Neuenburg

Da es das erste Spiel der E Jugend 1 gegen die Gäste aus Müllheim/Neuenburg war, konnte man den Gegner noch nicht richtig einschätzen. Doch dieser Gedanke kam bei den Jungs erst gar nicht auf. Konsequent wurden die Bälle entweder mit schönem Zuspiel oder Tempospiel zum gegnerischen Tor gebracht und mit guten Würfen verwandelt (Halbzeitstand 15:8). Die gute Leistung setzte sich auch im zweiten Spielverlauf fort und sie gewannen verdient mit 31:16 Toren. Fast alle Spieler waren am Tore werfen beteiligt, außer natürlich Max, dem wir gute Genesung wünschen und er  beim nächsten Spiel auch wieder Tore erzielen kann.

 

Bericht: Wolfgang

D männlich vom 19.11.2017

Ein sehr spannendes Spiel sahen die Eltern der beiden Mannschaften unserer D Jugend gegen die Gäste von Ringsheim. Sah es doch bei Halbzeit (15:9) nach einem zu gewinnenden Spiel aus, zumal man nach Beginn der zweiten Hälfte auf 19:11 davonzog, kam ein plötzlicher, nicht zu erklärender Leistungseinbruch. Die Gäste konnten in der 36. Minuten zum 21:21 ausgleichen. Wechselweise wurden jetzt die Tore zum 24:24 eine Minute vor Spielende erzielt. Sekunden vor dem Schlusspfiff zeigte der Schiedsrichter, nach einem Foul der Gäste auf den 7-Meter Strich, den Floyd zum viel umjubelten Siegtor verwandelte.

 

Bericht: Wolfgang

 

E weiblich vom 19.11.2017

Die E1-Mädchen gewannen ihr Heimspiel vor vielen anwesenden Eltern gegen die Gäste aus Oberhausen mit 28:3 (Halbzeit 11:1) Toren. Lara konnte krankheitsbedingt leider nicht dabei sein. Mit zunehmender Spielpraxis klappt auch das Abwehrverhalten immer besser und sie werfen Tore durch das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff. Manche Torgelegenheit von Oberhausen machte unsere Torhüterin zunichte.

 

Bericht: Wolfgang

 

E männlich vom 11.11.2017

Praxis ist die beste Theorie. Das bewahrheitet sich in dieser Saison im Spiel der E-Jugend 1, da das erste Aufeinandertreffen gegen die beste Mannschaft in der Staffel deutlich verloren ging. Es zeigten sich doch spielerische Defizite, die jetzt von Wochenende zu Wochenende besser werden. Es waren zum ersten Mal alle Spieler mit dabei. Im Heimspiel gegen die Gäste aus Zähringen, die ein guter Gegner waren, zeigte unsere E1 ein eindrucksvolles, kämpferisches Spiel, in dem sich alle einbrachten. Das spiegelt sich wider an den Toren, die durch sieben verschiedene Spieler erzielten wurden und ebenso die gute Abwehrarbeit. Nicht unerwähnt bleiben muss die großartige Torwartleistung von Mourice, die mithalf, das Spiel für die SG Waldkirch-Denzlingen mit 30:16 (Halbzeit 15:7) zu entscheiden.

 

A-Jugend gegen SG Kenzingen / Herbolzheim

SG Kenzingen/Herbolzheim  –  SGWD-A-Jugend  41:34

 

Darf ein Coach mit seinem Team zufrieden sein, das gerade mit 34:41 verloren hat? Ich finde, er darf!

Am Sonntag ging es für die A-Jugend zu später Stunde nach Kenzingen in die Üsenberghalle. Die Besetzung war etwas speziell: nicht „das Beste aus drei Jahrzenten“, sondern eher „die Übrigen aus vier Jahrgängen“. So war vom 99-er Jahrgang nur noch einer übrig, dafür mit drei Mann stark vertreten der Jahrgang 2002.

Doch was vom Papier nach einer klaren Sache für die Kenzinger Gastgeber aussah, entpuppte sich zu Beginn des Spieles als spannende, ausgeglichenen Partie, in der unsere Jungs aus Waldkirch/Denzlingen ordentlich dagegen halten konnten. Bis zur sechsten Minute hatte unsere A/B-Jugend auf jedes Tor der Gastgeber eine Antwort, dann gingen die Jungs aus dem Elztal sogar erstmals mit 6:5 in Führung. Und als es dann in der zwanzigsten Minute 13:11 für Waldkirch/Denzlingen hieß, staunten nicht nur die Gegner, sondern auch die mitgereisten eigenen Fans. Doch die Kräfte ließen nach. Die Bank war voll, wir konnten wechseln, hatten dann aber ein deutliches „Untergewicht“ gegenüber der Kenzinger Truppe, was sich vor allem in der Abwehrarbeit bemerkbar machte. Dennoch reichte es, auch dank einiger sehenswerter Paraden von Gustav, bis zur 24. Minute für ein 15:15.

Danach kamen aber, völlig unverständlich, 13 rabenschwarze Minuten. Drei/vier unkonzentrierte Pässe im Angriff führten zu Ballverlusten und diese in der Folge zum totalen Einbruch, der vom Gegner gnadenlos mit Schnellangriffen ausgenutzt wurde. Plötzlich hieß es 22:15 für Kenzingen/Herbolzheim. Und schlimmer noch, mit dem Pausenpfiff fingen wir uns noch eine 2-Minuten-Strafe ein, so daß wir in Unterzahl in die zweite Halbzeit starten mussten.

Und hier sollte es tatsächlich bis zur 37. Minute dauern, ehe Waldkirch/Denzlingen mit dem 27:16 wieder einen Torerfolg verbuchen konnte. 13 Minuten Spielzeit, 12 Tore für die Gastgeber, 0 Tore und zwei mal zwei Minuten Strafe für die Gäste. Das Ding war durch.

Doch wer glaubte, jetzt folgt ein fröhliches Scheiben-Schießen für den vermeintlichen Sieger der Partie, der hatte die Moral unserer A/B-Jugend unterschätzt. Immerhin bis auf 7 Tore konnten wir uns nochmal heran kämpfen. Vor allem Tom hielt uns in dieser Phase weiterhin im Spiel und machte in Halbzeit zwei alleine die Hälfte aller Waldkirch/Denzlinger Tore. Das nenne ich Sportsgeist.

Danke an die vielen B-Jugend-Aushelfer, ohne die wir in Unterzahl nach Kenzingen gefahren wären. Trotzdem bleibt zu wünschen, dass das A-Jugend-Durchschnittsalter in den nächsten Spielen wieder steigt.

Die SGWD spielte mit: Gustav (TW), David, Gerrit (3), Leon, Niklas, Sebastian (4), Steffen (5/1), Tim R. (4/2), Tobias R. (3), Tom (15/1)

 

Bericht: Dirk

 

Weibliche B-Jugend vom Samstag 21.10.

Am Samstag trafen die B-Mädchen der SG Waldkirch/Denzlingen auf die Mädchen der HSG Freiburg 2. Am Anfang waren unsere Spielerinnen doch etwas überrascht, dass sie Gegner hatten, die Druck machen und durchgehen.

Die Abwehr war zu Beginn recht löchrig und sie rückten nicht richtig zusammen.

So konnten die Mädchen der HSG bis zur 7. Minute mit 4:0 in Führung gehen. Auf der anderen Seite schlossen unsere Mädchen zu unkonzentriert ab, entweder sie warfen mitten auf die Torhüterin oder neben das Tor.

Somit ermöglichten sie der HSG einen Konter nach dem anderen zu laufen. Bis zur 21. Minute konnte die HSG ihre Führung auf 12:3 ausbauen. Danach besannen sich unsere Mädchen auf ihre Stärken in der Abwehr.

Sie halfen sich gegenseitig aus und ließen bis zur Halbzeit nur noch einen Gegentreffer zu. Sie konnten somit auf 13:7 Halbzeitstand verkürzen.

In der zweiten Halbzeit schaffte es die HSG doch durch die Abwehr zu kommen und bekam einen 7m nach dem anderen zugesprochen. Hier zeigte unsere Torhüterin ihre Qualitäten und hielt insgesamt 7 von 9 7m.

Im Angriff agierten die Spielerinnen der SG jedoch zu statisch gegen die gut stehende Abwehr der HSG. Somit war es mit 5:5 keine torreiche zweite Halbzeit. Am Ende musste sich die SGWD mit 18:12 geschlagen geben.

 

Es spielten: Alena (Tor), Manuela, Livia, Johanna (3), Lisa (2), Vanessa, Lena (3), Julia (1), Svenja (3), Laura, Katharina

 

Bericht: Silvia

 

D-männlich vom letzten Wochenende

Im ersten Spiel zeigte die neue D-Jugend Mannschaft mit zwei Newcomern, gleich ein sehr gutes Spiel. Sehr engagiert und spielstark gingen sie die Herausforderung an und führten nach 15 Minuten mit  4:12 Toren. Dem neuen Trainerduo fiel auf, dass jeder Spieler versuchte seine beste Leistung zu bringen, Halbzeit: 7:16. Nach dem Zwischenstand Mitte der zweiten Halbzeit von 11:25  gewannen sie hochverdient mit 15:28 Toren. Es war eine Leistung, auf die man mit weiterem Training aufbauen kann und noch einige Verbesserungen im Angriffs.-bzw. Abwehrverhalten erzielen kann. Jungs es hat Spaß gemacht, weiter so.

Männliche B-Jugend: Tus Oberhausen – SG Waldkirch-Denzlingen 15 : 34 (6 : 16)

Passend zum Thema des Feiertages am 03.10.2017 präsentierte sich unsere Mannschaft der männlichen B-Jugend zur Saisoneröffnung beim TUS Oberhausen als starke Einheit.

Sofort zu Beginn sorgte die Startsieben gleich mal für einen beruhigenden 8 : 0 Start nach zehn Spielminuten und zeigte dem Gegner damit, wer an diesem Tag die Platte als Sieger verlassen würde.

Coach Rene konnte ab dann wechseln wie er wollte, der Qualität tat dies an diesem Tag keinen Abbruch.
Gute Abwehrarbeit, gestützt auf einen guten Torwart Janniko (hielt insgesamt u.a. drei Siebenmeter) hielt den Gegner auf Abstand und im Angriff sorgten gut vorgetragene und durchdachte Angriffe dafür, dass unsere Spieler vom Links- bis zum Rechtsaußen immer wieder zum erfolgreichen Abschluss kamen, die Torverteilung spricht Bände…

Zur Halbzeit stand ein Zehn-Tore-Vorsprung im Protokoll.

In der zweiten Halbzeit ging es gerade so weiter und der Vorsprung wurde bis zur 41. Spielminute auf 18 Tore ausgebaut.

Im Gefühl des sicheren Sieges und vor allem vor dem Hintergrund, dass einige Spieler an diesem Tag noch ein weiteres Spiel mit der A-Jugend zu bestreiten hatten, nahmen die Jung dann den Fuß vom Gaspedal, am Ende stand ein 34 : 15 Auswärtssieg zum Saisonauftakt zu Buche.

Insgesamt macht der Auftakt Lust auf mehr und zeigt, dass die Jungs, so sie denn alle gesund bleiben und immer vollständig antreten, in dieser Saison durchaus in der Lage sind, sich in den oberen Regionen der Tabelle einzunisten. Dann stößt hoffentlich auch Jonas, der sich in der vergangenen Woche im A-Jugend-Spiel verletzt hatte, wieder zur Mannschaft, gute Besserung bis dahin.

Es spielten:

Janniko; Gerrit (6), Niclas (5), Luis (5), Levi (1), Leon (3), Jannik (7), Florian (2), David, Felix (5)

Bericht: Jörg Pieper