Damen II erzielen knappe Niederlage gegen TV Bötzingen

Damen II erzielen knappe Niederlage gegen TV Bötzingen

Am vergangenen Sonntag, 24.02.2024, spielten die Damen II gegen die Damen des TV Bötzingen. Der Anpfiff erfolgte um 19:45 Uhr in der Kastelberghalle in Waldkirch.

Die Damen II waren mit zwölf Feldspielerinnen und Lisa-Marie Jebeili im Tor als Ersatz für Chantal Schön für das Heimspiel gut aufgestellt.

In den ersten Spielminuten verlief das Spiel zäh; erst nach der 3. Spielminute fiel das erste Tor für die Spielerinnen des TV Bötzingen. Im Folgenden könnten die Damen II zunächst erfolgreich nachziehen und gingen nach ca. 10 Minuten in Führung.

In die Halbzeit gingen die Damen II ebenfalls mit zwei Toren Vorsprung (12:10). In der Pause nahmen sich die Damen II vor den Vorsprung auszubauen und noch mutiger im Angriff vorzugehen. Außerdem sollten die technischen Fehler, die sich in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten gezeigt hatten, vermieden werden.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gelang es den Bötzingerinnen jedoch ihren Angriff aufzubauen und zwei Tore zu erzielen, wodurch sie bereits nach 4 Minuten wieder den Ausgleich erzielten und anschließend in Führung gingen.

Im Gegensatz zu unseren Damen II gelang es den Damen aus Bötzingen, die technischen Fehler aus der ersten Halbzeit zu vermeiden. Trotzdem kämpften unsere Damen II weiter, sodass in der letzten Spielminute nur ein Tor Unterschied bestand. Da allerdings der Gegner den Ball hatte und sich der Angriff aufgrund von zwei fehlgeschlagenen Torwürfen zeitlich in die Länge zog, bestand für die Damen II keine Möglichkeit mehr den Ausgleich zu erzielen.

Der TV Bötzingen gewann daher mit 19:20.

Weiter gilt es, die technischen Fehler im nächsten Spiel zu vermeiden sowie mutiger im Angriff vorzugehen, sodass das nächste Spiel für die Damen II entschieden werden kann.

Es spielten: Alena Lickert (2), Belinda Bludau (5), Emma Isbary (2), Johanna Rombach (2), Judith Rothe, Juljana Kindt (4), Laura Neves Schwär (2), Lisa-Marie Jebeili (Tor), Nathalie Dittrich (2), Selina Bank, Silvia Bitzenhofer, Sophia Fritzsche (1), Vanessa Bossler

Visits: 28

Nichts für schwache Nerven -Ein Krimiduell auf Augenhöhe

Nichts für schwache Nerven -Ein Krimiduell auf Augenhöhe

Bericht E1 am 24.02.2024
SG Waldkirch – Denzlingen gegen SG Kenzingen – Herbolzheim

Seit Beginn der Rückrunde fieberte die gesamte E1 (Spieler wie Trainerinnen) auf das Duell gegen
Kenzingen-Herbolzheim hin. Im Training wurde gezielt auf dieses Spiel hingearbeitet.
Am 24.02.2024 um 12.30 Uhr war es dann soweit. Personell hatte die Mannschaft leider einige
Ausfälle zu verschmerzen. Unser Torhüter Bastian hat sich leider den Arm gebrochen (Gute
Besserung an Dich!!) und Paul und Jakob hatten leider andere wichtige Termine.
Doch zum Glück haben wir Unterstützung durch Jannick und Lasse bekommen. Vielen Dank an
Euch.
Klar war, der Sieger war offen. Es treffen zwei gleichstarke Mannschaften aufeinander und dieses
Spiel kann nur mit Teamgeist, Kampfgeist und der Bereitschaft sich füreinanender den ….
aufzureißen, gewonnen werden. Die ersten Ballkontakte waren etwas hektisch und unkonzentriert
auf unserer Seite, so dass sich ein Herbolzheimer wie aus dem Nichts den Ball abluchste und im Tor
versenkte. Da wussten alle Bescheid. Volle Konzentration war hier gefragt. Keine 30 Sekunden
später kam der Ausgleich. Beide Mannschaften waren voll bei der Sache und das Tempo war von
Anfang an extrem hoch. Zu hoch für manch einen Zuschauer und den Schiedsrichter. So war oft
unklar was denn der Unparteiische gepfiffen hat und es herrschten oft unübersichtliche Verhältnisse
auf dem Spielfeld. Dann wurde Lasse im Angriff auf Rechtsaußen fast bis zur Grundlinie gedrängt ,
machte einen grandiosen Sprungwurfpass zu Jakob U. auf Linksaußen (!) und dieser katapulierte
den Ball ins Tor. Mega und das in der E-Jugend.
Mit Tempospiel nach vorne, und kraftzehrender Abwehrarbeit konnte sich die E1 in der 17.Minute
mit 11:7 absetzen. Doch dieser Vorsprung täuschte. Die Herbolzheimer spielten eine sehr
körperbetonte Abwehr und unsere Jungs hatte Schwierigkeiten, sich den Weg zum Tor zu bahnen.
Im Angriff kamen die Gäste dafür immer besser ins Spiel und trotz einiger toller Paraden von Kilian
im Tor, schafften die Gäste in der 20. Minute den Ausgleich zum 11:11 Halbzeitstand.
In der Pause gab es nochmal eine motivierende, aufbauende und stärkende Ansprache der
Trainerinnen Ala und Britta. Die E1 Jungs haben alles gezeigt was sie drauf hatten. Unglaublich wie
jeder für jeden gerannt und gekämpft und unterstützt hat. So konnten die Gastgeber ihren Vorsprung
wieder auf 17:14 ausbauen. Dann musste Gregor ein Handtreffer an der Nase einstecken und später
einen fetten Pferdekuss am Oberschenkel. Die körperbetonte Abwehr der Gäste wurde immer härter.
Der junge Schiedsrichter war von Härte, Tempo und Energie der beiden E-Mannschaften sichtlich
überrumpelt, sodass auf beiden Seiten die körperlichen Fouls leider keine Konsequenz hatten. Die
Kräfte unserer Jungs ließen zunehmend nach und so stand es nach einem Unentschieden in der 35.
Minute am Ende leider 21:24 für die Gäste. Die erste und hoffentlich einzige Niederlage in dieser
Saison.
Doch ihr habt alles rausgehauen was ihr hattet. Euer unglaublicher Teamspirit, Zusammenhalt und
Kämpfen miteinander und füreinander bis zum Abpfiff oder eher Umfallen, war vorbildlich und
etwas vorauf ihr Stolz sein könnt.
Es spielten: Kilian (Tor), Jakob U., Jakov, Aaron, Gregor, Jannik, Lasse und Moritz

Visits: 45

Vierter Sieg in Folge für die Herren 1, der SG Waldkirch-Denzlingen

Vierter Sieg in Folge für die Herren 1, der SG Waldkirch-Denzlingen

Am vergangen Samstag empfingen die Elztäler die Gäste aus Steißlingen und konnten mit  31 zu 24 (15:13) gewinnen.

Die momentane Siegesserie der Spielgemeinschaft aus dem Elztal ist nun nicht mehr abzuerkennen, dennoch heißt es weiterhin Spiel für Spiel zu beschreiten und sich nicht auf den gewonnenen Punkten auszuruhen. So empfing man die Gäste vom Bodensee, die  immer für eine Überraschung zu haben sind. Die zweite Garde des TuS Steißlingen, die als routinierte Mannschaft bekannt ist, startete auf Augenhöhe mit den Hausherren. Durch individuelle Stärke konnten die Gäste immer wieder Tore aus dem Rückraum erzielen, dennoch stellten die Hausherren eine solide Abwehr. Durch Ballgewinne in der Abwehr wäre ein schnelles Tempospiel möglich gewesen. Im Angriff galt es die Abwehr der Gäste auseinander zu zerren und somit Lücken für die Rückraumspieler zu schaffen. Um die zweite Halbzeit deutlicher für sich zu entscheiden, mussten die Hausherren die Fehler minimieren und konsequenter im Abschluss werden.

Die ersten zehn Minuten in der zweiten Hälfte gestalteten sich nicht nach dem Spielplan der SG. So gelang es den Gästen in Führung zu gehen. Simon Lehmann übernahm in dieser Phase die nötige Verantwortung und konnte vier Treffer in Folge erzielen, somit war der Rückstand wieder aufgeholt. In der Schlussphase warfen die Kandeltäler nochmal alles in die Waagschale und konnten die Partie mit 31 zu 24 für sich entscheiden.

Alexej Brantin konnte nach langer Verletzungspause wieder seine Mannschaft tatkräftig zur Seite stehen.

Nächsten Sonntag geht es für die Spielgemeinschaft nach Ringsheim, wo hoffentlich die nächsten zwei Punkte auf das Konto der SG Waldkirch Denzlingen kommen.

Jürgen Meyndt, Gustav Schleske,

Nicola Grubac (4), Simon Lehmann (5), Johannes Lehmann, Marco Quinto (5), Tom Waibel (9), Yannick Appel, Kim Lehmann (1), Andreas Fahrländer (5), Alexey Brantin (1), Marin Sakota.

Visits: 59

Damen 1 holen gerade so zwei Punkte gegen den Tabellenletzten

Damen 1 holen gerade so zwei Punkte gegen den Tabellenletzten

Damen 1, Samstag, 24.02.2024, SGWD – HSC Radolfzell 26:25 (16:12)

Am Samstag war der HSC Radolfzell zu Gast in der Kastelberghalle. Ein Gegner gegen den sich die Damen der SG immer schwer tun und so erwartete man trotz der Tabellenkonstellation ein enges Spiel.

Die SG brauchte ein paar Minuten um im Spiel zu sein und dann wechselte die Führung immer wieder ab. Im Angriff nutzte der Rückraum die sich bietende Freiräume, aber in der Abwehr war man viel zu oft zu schlafmützig. So holte sich der Gegner fast jeden Abpraller, da die Damen einfach zu langsam reagierten. Die letzten 5 Minuten konnte die SG dann nutzen um auf vier Tore davonzuziehen (16:12).

Die zweite Halbzeit wollte man dann beginnen wie man die erste Halbzeit beendet hatte. Leider begann die SG mit einigen Lattentreffern und in der Abwehr stand man viel zu oft allein und Radolfzell nutzte diese Lücken druckvoll und es dauert nur fünf Minuten und es stand 17:17. Im Angriff häuften sich überhastete Abschlüsse, Fehlwürfe und technische Fehler wie auch ein paar haarsträubende Missgeschicke, entsprechend unzufrieden war Fabian Strübin mit seiner Mannschaft. Die lag dann auch folgerichtig mit zwei Toren hinten. In der Abwehr stand man nun etwas kompakter und im Angriff blieb man geduldig und erarbeitete sich Chancen und glich wieder aus. Eine Überzahl in den letzten drei Minuten wurde clever ausgespielt und so blieben die zwei Punkte schließlich doch bei der Heimmannschaft. Das Spiel sollte man jetzt schnell abhaken, denn mit der Leistung konnte man absolut nicht zufrieden sein.

Sarah Rieder, Lisa-Marie Jebeili (beide im Tor), Jana Raupp (1), Christiane Nübling (1), Annika Busch, Julia Bitzenhofer (2), Sevenja Schmidt, Johanna Straub, Nele Nopper (7), Julia Strübin (11/2), Alona Chernyshova (1), Caterina Goeppel (2), Pia Zimmerlin (1), Lena Fix

Visits: 58

D-Jugend wurde nach Mannheim eingeladen!

D-Jugend wurde nach Mannheim eingeladen!

Am vergangenen Sonntag erlebte die Handball D-Jugend der SGWD ein unvergessliches Abenteuer bei ihrer Mannschaftsfahrt zur Löwen Arena in Mannheim, um die Rhein-Neckar Löwen anzufeuern. Dieser Tag war ein Triumph für die Mannschaft, denn sie hatten zuvor eine Mini-Handball-WM gewonnen, was ihnen die besondere Ehre verschaffte, als Fahnenkinder bei diesem prestigeträchtigen Spiel dabei zu sein.

Mit strahlenden Gesichtern und voller Vorfreude machten sich etwa 40 Kinder, Betreuer und Eltern auf den Weg in einem geräumigen Doppeldeckerbus zur Arena. Die Atmosphäre im Bus war ausgelassen und voller Energie, während die Kinder sich auf das bevorstehende Erlebnis vorbereiteten. Gesänge und Jubelrufe begleiteten die Fahrt, und die Vorfreude war förmlich greifbar.

In der Löwen Arena angekommen, stieg die Aufregung noch weiter. Die Kinder konnten es kaum erwarten, das berühmte Logo der Löwen auf dem Spielfeld in der vollbesetzten Halle zu präsentieren. Als der Moment endlich kam, strahlten sie vor Stolz und standen vereint auf dem Spielfeld, bereit, ihre Mannschaft zu unterstützen.

Das Spiel selbst erwies sich als eine Herausforderung für die Rhein-Neckar Löwen, da sie den Gästen aus Flensburg mit 26:35 unterlagen. Doch trotz des Ergebnisses waren die Kinder unermüdlich in ihrer Unterstützung. Ihre Leidenschaft für den Handball und ihre Mannschaft war in jedem ihrer Rufe spürbar, und sie feuerten ihr Team mit ganzer Kraft an.

Nach dem Spiel kehrte die Mannschaft mit gemischten Gefühlen zurück, aber die Erinnerungen an diesen besonderen Tag werden für immer bleiben. Es war nicht nur ein Ausflug zu einem Handballspiel, sondern ein Tag voller Emotionen, Gemeinschaft und Stolz. Die Fahrt zur Rhein-Neckar Löwen wird zweifellos als ein Höhepunkt im Leben der jungen Spieler in Erinnerung bleiben, und die Erlebnisse werden die Kinder für immer prägen.

Visits: 68

Damen 1: Niederlage am Bodensee

Damen 1: Niederlage am Bodensee

Am vergangenen Sonntag machten sich unsere Damen trotz eines stark dezimierten Kaders auf den Weg zum letzten Bodensee-Spiel der diesjährigen Saison. Ziel war es, das Spiel mit einer offenen Herangehensweise anzugehen. Angesichts zahlreicher Ausfälle waren sich alle Spielerinnen bewusst, dass sie möglicherweise auf ungewohnten Positionen spielen müssten. Dennoch wollten sie das Spiel mit Teamgeist und Willenskraft bestreiten und dem Tabellenzweiten zeigen, wozu sie in der Lage sind.

Entsprechend energisch starteten die Damen in die erste Halbzeit, und den Zuschauenden wurde ein Spiel auf Augenhöhe geboten. Im Angriff bemühten sich unsere Damen, möglichst viele Spielzüge zu integrieren, um Bewegung ins Spiel zu bringen. Durch kluges Agieren gelang es uns, Lücken in der gegnerischen Abwehr zu bringen und mehrere Siebenmeter herauszuholen. Schöne Anspiele an den Kreis sowie Einläufe von links und rechts schafften dem Rückraum Platz und führten zu erfolgreichen Torabschlüssen. In der 23. Spielminute verringerten die Damen den Rückstand auf nur ein Tor (10:9), und zur Halbzeitpause stand es 14:12.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit ließen sich die Damen vorübergehend von der offensiven Abwehr der Gegnerinnen aus dem Konzept bringen, was zu Ballverlusten und Tempogegenstößen führte. Auch in der Abwehr gab es kleinere Unstimmigkeiten, die in gegnerischen Torerfolgen resultierten. Nach einer kurzen Verschnaufpause gelang es den Damen jedoch, sich wieder zu fangen und einige Tore aufzuholen (41. Spielminute 20:16).

Die offensive Abwehr der Steißlingerinnen erforderte einen laufintensiven Angriff unsererseits. Aufgrund der begrenzten Wechselmöglichkeiten mussten die Damen aus diesem Grund das Spiel weiterhin klug gestalten und im Angriff geduldig agieren, um sich geeignete Torchancen zu erarbeiten und im richtigen Moment mit Schnelligkeit zum Tor zu gehen.

In der Abwehr musste man sich in der zweiten Halbzeit besser strukturieren und aktiver gegenseitig helfen, da sich nun die Steißlinger Rückraumspielerinnen immer wieder durch unsere Abwehr wurschteln konnten. Da hatten wir jedoch guten Rückhalt von Mary und Sarah, die einige wichtige Tore verhindern konnten.

Der Torunterschied vergrößerte sich allmählich, aber die Damen gaben nicht auf und kämpften weiter bis zum Schluss. Das Spiel endete mit einem Ergebnis von 30:21.

Insgesamt war das Spiel am vergangenen Sonntag sehr anstrengend, aber dennoch machte es allen Beteiligten Spaß. Besonders in der ersten Halbzeit zeigten die Damen, dass sie auch mit einem geschmälerten Kader mit der Tabellenspitze mithalten können. Es konnten viele neue Positionen und Spielzüge ausprobiert werden, und im Nachhinein überwog der Spaß am Spiel das Endergebnis.

Es spielten:
Sarah Rieder, Lisa Kolbe (1), Nele Nopper (4), Christiane Nübling (3), Julia Bitzenhofer, Svenja Schmidt (8), Caterina Goeppel, Julia Schragner, Pia Zimmerlin (1), Jana Raupp (4), Lisa-Marie Jebeili

Visits: 38

Die SG Waldkirch-Denzlingen erkämpft sich in Neuenburg in einem Last-Minute-Drama zwei Punkte 26:28 (12:11)

Die SG Waldkirch-Denzlingen erkämpft sich in Neuenburg in einem Last-Minute-Drama zwei Punkte 26:28 (12:11)

Am Samstagabend stand für die Herren 1 der SG Waldkirch/Denzlingen das erste Derby der Rückrunde an. Es ging gegen den Tabellennachbarn HG Müllheim/Neuenburg, wo man aus dem Hinspiel noch etwas gutzumachen hatte.

Von Beginn an zeigte die SG, dass sie sich gut auf den Gegner vorbereitet hatte und konnte nach 10 Minuten mit 3 Toren in Führung gehen. Dieser Lauf wurde jedoch durch eine Auszeit der Müllheimer unterbrochen, nach der diese wieder ins Spiel fanden und schließlich mit einem 5:0 Lauf in Führung gehen konnten. Im weiteren Verlauf der Halbzeit entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel mit häufigen Führungswechseln, so dass die Mannschaften mit einem Halbzeitstand von 12:11 in die Kabine gingen.
In der Pause forderte SG-Trainer Beckmann, an die starke Anfangsphase anzuknüpfen und die im Training besprochenen Schwächen des Gegners konsequenter und disziplinierter auszuspielen.
Die zweite Hälfte begann jedoch, wie die erste aufgehört hatte. Ein enger Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften, bei dem die Elztäler schließlich in der 42. Minute erstmals wieder in Führung gingen. Diese wurde in der Folge sogar auf 3 Tore ausgebaut und konnte bis zur 58. Minute zum Zwischenstand von 24:27 gehalten werden. In den letzten zwei Minuten wurde es dann noch einmal spannend, als kurz nach einer Hinausstellung in der Abwehr ein zweiter SG-Spieler durch eine mehr als fragwürdige Kopftreffer-Entscheidung vom Platz gestellt wurde. Das bedeutete 2 Tore Vorsprung, 2 Mann Unterzahl, Ballbesitz Müllheim und noch 1:36 Minuten auf der Uhr. Nach dem folgenden Anschlusstreffer der Hausherren gelang es den Waldkirchern zwar nicht, den Sack zuzumachen, aber einiges an Zeit von der Uhr zu nehmen. Mit dem vermeintlich letzten und entscheidenden Wurf des Spiels scheiterte der sonst treffsichere Jonas Dinse an SG-Keeper Gustav Schleske. Der anschließende 7m für die Gäste resultierte aus einem ungestümen Versuch, nochmals in Ballbesitz zu kommen und führte zum Endstand von 26:28.

Insgesamt sahen die Zuschauer in Neuenburg ein spannendes, aber auch hektisches Spiel, was nicht zuletzt an einigen unverständlichen Pfiffen auf beiden Seiten lag. Auf die gezeigte Leistung der SG-Mannen gilt es in den kommenden Wochen aufzubauen, um den 3. Tabellenplatz zu halten. Denn bereits am Samstag (24.02.) kommt mit dem TuS Steißlingen 2 der nächste Verfolger zu Gast in die Kastelberghalle.

Jürgen Meyndt, Gustav Schleske, Nikola Grubac (8), Simon Lehmann (6),
Andreas Fahrländer (5), Philipp Brommer (3), Marco Quinto (2), Marin
Sakota (2), Tom Waibel (2), Yannick Appel, Fabian Höldin, Johannes
Lehmann, Kim Lehmann

Visits: 94

Archiv unserer Hallenheftle!

Archiv unserer Hallenheftle!

Wer sich an älteren Dokumenten erfreut, die/der kann nun auch einige Jahre zurückblättern im Archiv unserer Hallenheftle, also die “SG-Info” bzw seit einigen Jahren unser “crunchtime“. Vielen Dank ans Heftle-Team und auch an die Druckerei Furtwängler, die uns die PDFs zusammengetragen haben, aber vor allem seit vielen vielen Jahren bei Satz und Druck unterstützen.

Einfach im Menü unter Infos, Archiv Hallenheflte rein klicken und durch die PDFs durchblättern.

Echt geil!

Visits: 73

Niederlage der B-Mädchen

Niederlage der B-Mädchen

Am Samstag den 3.02.2024 spielten unsere B-Mädchen gegen TuS Oberhausen in der denzlinger Sporthalle.

Schon am frühen Morgen trafen wir uns in der Sporthalle um das gegnerische Team zu empfangen. Wir starteten unkonzentriert in die erste Halbzeit, wodurch das gegnerische Team schon ab der 10. Minute eine Führung von 4 Toren ausbauen konnte. Auf unserer Seite fehlte aufgrund der schon erwähnten Unkonzentriertheit die Passgenauigkeit und deshalb mussten wir uns mit einem Halbzeitstand von 10:18 zufrieden geben.

In der zweiten Halbzeit konnten wir trotz der aufbauenden Worte unserer Trainerinnen kaum eine Verbesserung rausholen. So belief sich der Endstand schließlich auf 17:32 und wir konnten uns wiederholt keine 2 Punkte gegen den TuS Oberhausen sichern.

Es spielten: Sarah Rieder (Tor),Zarah Münnich (Tor), Julia Weigel (7), Lea Kaiser(5),

Johanna Schlosser (2), Lara Beha (1), Lilly Beha (1), Nelly Walz(1), Luiza Moleda, Emely Fischer, Annika Krämer, Boglarka Nagy, Lyndrea Takam, Johanna Decher

Trainerinnen: Pia Zimmerlin, Jessica Lao

Visits: 87

Damen 1 entscheiden erstes Spiel der Rückrunde für sich (15:9) 32:22

Damen 1 entscheiden erstes Spiel der Rückrunde für sich (15:9) 32:22

Am Samstag, den 03.02.24 spielten die SG-Damen gegen die Gegnerinnen aus Konstanz. Nach dem nicht so gelungenen Handballstart ins Jahr 2024, war allen klar, dass es eine deutliche Leistungssteigerung brauchte, um gegen die Konstanzerinnen zwei Punkte zu holen.

Gesagt – getan. Von Anfang an arbeitete die Abwehr wie ein Bollwerk, immer wieder konnten Bälle erobert und die Gegnerinnen gestört werden, so mussten sich diese jede Torchance hart erarbeiten. Auch im Angriff war eine klare Leistungssteigerung zu sehen, so wurde taktisch diszipliniert und geduldig, dennoch druckvoll und schnell mit viel Bewegung in die Tiefe der Ball gespielt. Immer wieder erarbeitete man sich so einfache Torchancen und es ging mit einem Halbzeitstand von 15:9 in die Pause.

Ein Manko, das man in Halbzeit zwei abstellen wollte und musste waren jedoch die Torabschlüsse, denn wieder wurden in der ersten Halbzeit leider zu viele klare Torchancen liegen gelassen. Auch war allen klar, dass man in der Abwehr weiterhin so motiviert und engagiert arbeiten musste, um die Konstanzerinnen auf Abstand zu halten. Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit liefen recht ausgeglichen, die Abwehr stand weiterhin kompakt und gut. Hinzukam, dass Mary und Sarah im Tor beide einen Sahnetag erwischt hatten und ihr Können zeigen konnten. Im Angriff brauchte man kurz, um sich auf die Abwehrumstellung der Gegnerinnen einzustellen. Doch auch das meisterten die SG-Damen dann souverän. So stellten die Konstanzerinnen nach knappen 20 Minuten erneut ihre Abwehr um. Auch davon ließen sich die SGlerinnen nicht beirren und holten sich gegen starke Konstanzerinnen einen deutlichen 32:22 Sieg und ihre verdienten ersten zwei Punkte 2024!

Vielen Dank auch an die großartige und lautstarke Unterstützung der ZuschauerInnen; so macht der Sieg gleich doppelt so viel Spaß!

Es spielten:

Sarah Rieder, Lisa-Marie Jebeili (beide Tor), Julia Strübin (11), Nele Nopper (4), Svenja Schmidt (3), Christiane Nübling (3), Caterina Goeppel (3), Johanna Straub (2), Jessica Lao (2), Lisa Kolbe (2), Annika Busch (1), Julia Bitzenhofer (1), Jana Raupp

Visits: 66

Pflichtsieg gegen TV Meßkirch

Pflichtsieg gegen TV Meßkirch

Am Samstagabend trennten sich die SG Waldkirch/Denzlingen gegen den TV Meßkirch mit 33 zu 25 (17:14).

Die Handballer der Spielgemeinschaft konnten den zweiten Sieg der Rückrunde festmachen und platzieren sich gut in der oberen Tabellenhälfte. TV Meßkirch, der momentan letzte Platz der Landesliga, konnte in der Hinrunde zwei Punkte gegen die SG sicherstellen. Deshalb war für die Mannen aus dem Elztal klar, dass diesmal die Punkte in der Denzlinger Turnhalle bleiben müssen. Dies war jedoch leichter gesagt als getan. Den Hausherren gelang es nicht, sich entscheidend abzusetzen und so gestaltete sich die erste Hälfte deutlich zäher als gedacht. In der Abwehr konnte oftmals nicht der nötige Zugriff gezeigt werden, den es benötigt hätte, um den Gästen den Zahn zu ziehen. Die aggressive Abwehr, die man von den Hausherren gewohnt ist, konnte erst souverän gespielt werden, sobald Johannes Lehmann das Spielfeld betrat. Die Meßkircher wurden immer öfter zu Fehlpässen geträngt, die aber nicht in Tore umgewandelt wurden. Zur Halbzeit konnte man einen drei Tore Vorsprung der Hausherren feststellen.

Die zweite Halbzeit startete deutlich disziplinierter als die vorherige. Simon Lehmann konnte durch individuelle Stärke neun Tore erzielen. Der SG gelang es in der zweiten Hälfte sich ihrem gewohnten Spiel anzupassen und so einen komfortablen acht Tore Vorsprung zu erspielen.

Das nächste Spiel wird auswärts in Müllheim stattfinden, bei dem es guten Stand in der Tabelle zu verteidigen gilt.

Nicola Grubac (5), Simon Lehmann (9), Johannes Lehmann (1), Marco Quinto, Philipp Brommer (2), Tom Waibel (7), Yannick Appel (3), Kim Lehmann, Andreas Fahrländer (5), Marin Sakota(1), Fabian Höldin.

Jürgen Meyndt, Gustav Schleske.

Visits: 187

Markus Keune

Markus Keune

Markus Keune, 1. Vorstand der SG Köndringen-Teningen ist in der Nacht von Freitag auf Samstag völlig unerwartet verstorben. Er war der „Macher der SG K-T der letzten 23 Jahre“ und hat die SG zu dem gemacht was sie heute ist.

Gerade weil sich die SG’s aus Köndringen-Teningen und Waldkirch-Denzlingen immer wieder bei den Derbys durch alle Altersklassen sportlich messen und rivalisieren, gibt es viele freundschaftliche Kontakte. Denken wir da nur an das Internationale Pfingstturnier an dem beide Vereine seit vielen Jahren teilnehmen.

Wir sind mit unseren Gedanken bei der trauernden Familie und dem ganzen Verein und wünschen Euch die Kraft das zu verarbeiten.

Duner Bikel

SG Waldkirch-Denzlingen

https://sg-kt.de/die-sg-koendringen-teningen-trauert-um-markus-keune/

Visits: 121

D-Jugend-Handball-Mannschaft erobert die große Bühne des Handballs

D-Jugend-Handball-Mannschaft erobert die große Bühne des Handballs

Die jungen Handballer der D-Jugend haben Großes geleistet und sind wahre Champions! Letztes Jahr haben sie die Mini Handball World Championships 2023 in Herbolzheim für sich entschieden und bewiesen, dass sie zu den Besten gehören. Doch das war erst der Anfang ihrer aufregenden Reise.

Heute war ein Tag voller Aufregung und strahlender Gesichter, als die Mannschaft ihre neuen Trikots und Eintrittskarten von Steffen Brillant von der BGV erhielt. Am 18. Februar 2024 werden die D-Jugend-Champions zu einem der bedeutendsten Handballspiele des Jahres gehen: dem Aufeinandertreffen der Rhein Neckar Löwen gegen SG Flensburg-Handewitt. Doch sie werden nicht nur als Zuschauer dabei sein. Nein, sie werden als Einlaufkinder mit den Stars des deutschen Handballs Seite an Seite auf das Spielfeld laufen!

Die Vorstellung, mit ihren Idolen gemeinsam die Platte zu betreten, erfüllt die Mannschaft mit Stolz und Ehrfurcht. Für viele von ihnen wird es das erste Mal sein, an einem so großen Event teilzunehmen. Doch die Aufregung überwiegt jede Nervosität. Sie können es kaum erwarten, Teil dieses besonderen Moments zu sein und ihre Leidenschaft für den Handball auf einer so großen Bühne zu zelebrieren.

Heute war ein Tag, den die Jungs nicht so schnell vergessen werden. Es war der Beginn eines neuen Abenteuers, das sie mit Freude und Entschlossenheit angehen. Die Mannschaft hat bewiesen, dass sie nicht nur Champions auf dem Spielfeld sind, sondern auch im Herzen. Und am 18. Februar werden sie die Welt des Handballs erneut erobern, diesmal als Teil der großen Liga.

Visits: 68

Erneute Niederlage der Damen 1

Erneute Niederlage der Damen 1

Am vergangenen Samstag, den 27.01., empfingen die Waldkircher Damen ihre Gegnerinnen von der HSG in der Kastelberghalle.

Bereits mittags trafen sich die Damen zu einem gemeinsamen Mittagessen in der Pfeffermühle in Waldkirch, bevor sie sich anschließend dem Aufbau der neunen Tornetze widmeten.

Abgesehen vom krankheitsbedingten Ausfall von Trainer Fabi konnte die Mannschaft auf eine vollbesetzte Bank zurückgreifen. Man war sich bewusst, dass aufgrund der offensiven Abwehr der Gegnerinnen ein laufintensives Spiel bevorstand.

Direkt zu Beginn des Spiels konnte die HSG einen Vorteil erarbeiten, der sich im weiteren Verlauf als schwer aufzuholen herausstellte. Unsere Abwehr schien im Großen und Ganzen nicht das Hauptproblem des Spiels zu sein, da sie kompakt stand und im Team agierte. Die Gegnerinnen wurden immer wieder an ihre Grenzen gebracht, obwohl wir Würfe aus dem  Rückraum effektiver hätten unterbinden können.

Im Angriff versuchte das Team, so viel Bewegung wie möglich ins Spiel zu bringen. Oft gelang es durch einfache Doppelpässe und schnelles Spiel freie Wurfsituationen zu schaffen. Dennoch wurden die Torchancen nicht in Tore umgewandelt. Zu häufig scheiterte man an der Torhüterin der HSG und konnte die Bemühungen im Angriff nicht belohnen. So ging es mit einem Rückstand von ganzen zehn Toren in die Halbzeitpause (8:18).

Trotz des deutlichen Rückstands ließ das Team auch nach der Pause nicht die Köpfe hängen und versuchte, das Spiel gemeinsam zu drehen. Die Abwehr blieb weiterhin stark, und auch im Angriff konnte man sich immer wieder freilaufen. Die Trefferquote blieb jedoch unverändert. Das Spiel endete mit 21:29. Nun gilt es, in den kommenden Spielen am Ball zu bleiben und einen Sieg zu erkämpfen! Wir möchten dem Förderverein Denzlingen für die finanzielle Unterstützung beim Mittagessen danken sowie Dirk für sein Engagement als Trainer.

Visits: 66

Erfolgreicher Rückrundenstart der Herren in Schopfheim

Erfolgreicher Rückrundenstart der Herren in Schopfheim

Zum ersten Rückrundenspiel reiste die erste Herrenmannschaft der SG Waldkirch/Denzlingen am Samstag den 26.01 zur abstiegsbedrohten HSV Schopfheim. Am Ende konnte ein souveräner und ungefährdeter 32:42 Sieg eingefahren werden.

Neben den Langzeit-Verletzen konnte das Trainergespann Lemmert/Disch (Armin Beckmann war an diesem Spieltag verhindert) auf einen vollen Kader zurückgreifen, lediglich Johannes Lehmann war krankheitsbedingt nicht einsatzfähig. Trotz des Harzverbotes war die Zielsetzung klar, ein Sieg musste her.

Die Anfangsphase gestaltete sich ausgeglichen und bis zur 15. Spielminute konnte sich keine Mannschaft nennenswert absetzten, dabei war die Chancenverwertung der SG gut, allerdings fand man in der Abwehr nicht den richtigen Zugriff. Die SG kam aber immer besser ins Spiel und konnte sich durch eine verbesserte Abwehr und einige Gegenstöße Stück für Stück absetzten. Halbzeitstand: 15:22

In der zweiten Halbzeit machte man da weiter wo man in der Ersten aufgehört hat, bis zur 45. Minute hatte der 7-Tore Vorsprung bestand, bis die SG nochmal eine Schippe drauflegte und 7 Minten vor Schluss erstmals mit 10 Toren in Führung gehen konnte. Die anschließende Auszeit der Gastgeber hatte keine Wirkung und die SG konnte somit den Vorsprung bis zum Ende halten.

Kommenden Samstag steht das erste Heimspiel der Rückrunde an, um 20:00 Uhr kommt der TV Meßkirch nach Denzlingen in die Sporthalle. Mit einer solideren Abwehrarbeit soll auch hier der nächste Sieg eingefahren werden, da man zudem aus dem Hinrundenspiel auch noch eine Rechnung offen hat.

Visits: 62

mB1 startet mit Heimsieg gegen TuS Helmlingen in die Rückrunde

mB1 startet mit Heimsieg gegen TuS Helmlingen in die Rückrunde

Am 21.01.2024 trafen die TuS Helmlingen und unsere B1-Jungs in der Denzlinger Schulsporthalle aufeinander. Zu Beginn schien das Spiel ausgeglichen bevor wir kurz vor der Halbzeit mit drei Toren leicht davonzogen. Auf die Erfolgsspur brachten wir uns mit einer kompakten Abwehrleistung, bei der wir nur 9 Gegentreffer zuließen.

In der letzten Sekunde der ersten Halbzeit kam es nach einem direkt ausgeführten Freiwurf der Helmlinger zu einem unglücklichen und schmerzhaften Gesichtstreffer an unserer Nummer 24 Jonas Lemmert, woraufhin für den Schützen das Spiel durch die regelkonforme rote Karte vorzeitig beendet war.

In der zweiten Halbzeit konnten wir den Vorsprung konstant aufrechterhalten, wobei unser Torwart Johannes Ganter großen Anteil daran hatte, da er durch viele Paraden glänzte. Die Gäste aus Helmlingen konnten zwar in der 32. Minute kurzzeitig auf zwei Tore herankommen, doch wir ließen uns davon nicht aus der Ruhe bringen und führten schon kurz darauf wieder mit sechs Toren. Das Spiel ging dann mit 26:21 zu Ende, was zum ersten Sieg im ersten Spiel der Rückrunde führte. Nennenswert ist auch die Leistung unserer Nummer 44 Richard Schleske, der bei seinen 8 Toren mit Abstand die Meisten unserer Mannschaft machte.

Visits: 53

Damen 1 im ersten Spiel 2024 nicht erfolgreich (9:10) 25:21

Damen 1 im ersten Spiel 2024 nicht erfolgreich (9:10) 25:21

Am Sonntag, den 21.01.24 machten sich die Damen 1 der SG auf den Weg zu ihrem ersten Saisonspiel 2024 nach Todtnau. Nachdem man die spielfreie Zeit über Weihnachten genutzt hatte, um an Fitness, individuellen Dingen und Abläufen zu arbeiten, startete man voller Freude und Motivation ins Spiel.

Die Abwehr stand sicher und man konnte sehen, dass den Todtnauer Damen nicht viel im Angriff einfiel, um zu erfolgreichen Torabschlüssen zu kommen. Leider lief es jedoch auch im Angriff der SG-Damen nicht wie erhofft, so häuften sich die Fangfehler und die Torabschlüsse wurden überhastet genommen. Somit ging es mit einem Halbzeitstand von 9:10 in die Pause.

Den Start in Halbzeit zwei schienen die SG-Damen verschlafen zu haben, der Ball wurde mit zu wenig Tempo und Zug zum Tor nach vorne gebracht und immer wieder durch unnötige Fehler den Gegnerinnen hergeschenkt. So gelang den Gegnerinnen ein einfacher 7:0-Lauf zum Zwischenstand von 16:10. Auch den Raum, der sich den SG-Damen durch die Manndeckung gegen Julia S. im 5:5 bot, konnte zu selten genutzt werden.

Löblich hervorzuheben ist jedoch der Kampfgeist der SG-Damen. So gelang es ihnen sich zu berappeln und sie kämpften sich auf ein 22:20 heran. Die Niederlage konnte man jedoch nicht mehr abwenden und so verlor man das Spiel mit 25:21.

Erfreulich war, dass Sarah nach ihrem 16. Geburtstag ihr erstes Damenspiel bestreiten konnte und Svenja nach ihrem halbjährigen Auslandsaufenthalt wieder das Team unterstützen kann.

Es spielten: Lisa-Marie Jebeili, Sarah Rieder (beide im Tor) Julia Strübin (8), Nele Nopper (7), Jessica Lao (3), Sabrina Unmüßig (1), Svenja Schmidt (1), Annika Busch (1), Christiane Nübling, Lisa Heger, Caterina Goeppel, Julia Bitzenhofer

Visits: 55

E3 und E4 bei der FT 1844

E3 und E4 bei der FT 1844

Nach einer langen und wohlverdienten Winterpause starteten die E3 und E4 am 21. Januar in die Rückrunde. Am frühen Sonntagmorgen fanden sich Spieler, Eltern und Trainer pünktlich um 8 Uhr vor der Dreifeldhalle in Freiburg ein. Allerdings war die Halle verschlossen und die anwesenden Trainer der FT 1844 wussten sich zunächst auch keinen Rat. Nachdem die Bemühungen der FT den Hallenschlüssel aufzutreiben nicht erfolgreich waren und wir bereits 20 Minuten in der Kälte standen, sind wir zum nahe gelegenen Schwimmbad gelaufen und haben dort im Eingangsbereich eine einigermaßen warme Zuflucht gefunden. Nach weiteren 20 Minuten kam dann die erlösende Nachricht, dass die Halle endlich offen sei. Nachdem in der Halle in Windeseile die Spielvorbereitungen getroffen wurden, mussten wir feststellen, dass die eingeteilte Schiedsrichterin nicht gekommen war. Schlussendlich erklärte sich der Trainer der FT, Marcus Lippert bereit die Spiele der E-Jugend zu pfeifen. Dafür unser herzlicher Dank!

Mit 25-minütiger Verspätung ging es dann endlich los! Das erste Spiel bestritt die E4 gegen die FT 1844 2. Da unsere Mannschaft mit nur 6 Spielern antreten konnte, wurde sie von 3 Spielern der E1 unterstützt. Nachdem man zunächst 0:1 hinten lag, konnten weitere Tore der gegnerischen Mannschaft erfolgreich verhindert werden und das Angriffsspiel kam auch so richtig ins Rollen. So gewann die E4 souverän mit 10:1. Ein toller Auftakt! Im 2. Spiel der E4 ging es dann gegen die SF Eintracht Freiburg 2. Auch hier lief alles wie am Schnürchen und die jungen E4-Spieler konnten zeigen, was sie im Training gelernt haben: in der Abwehr nah am Gegner bleiben und vorne im Angriff viel laufen und sich freispielen. Am Ende konnte ein ungefährdeter 14:6-Sieg verbucht werden.

Auch die E3-Jungs mussten stark dezimiert mit nur 5 Spielern antreten. Durch das Doppelspielrecht konnten sie von einem Teil ihrer Teamkameraden der E4 unterstützt werden, was diese mit viel Engagement und tollem Einsatz gemacht haben! Das erste Spiel der E3 ging gegen die SF Eintracht Freiburg 2. Das Spiel startete ausgeglichen und mit 4:4 ging es in die Pause. Nach der Pause hatten die Jungs beim 6 gegen 6 über die Mittellinie einen Lauf und erzielten, nachdem es zwischenzeitlich 5:5 stand, 4 Tore in Folge. Zum Schluss ließ allerdings die Konzentration nach und so konnte die Eintracht noch einmal auf 9:8 verkürzen, was dann auch der knappe Endstand war. Beim nächsten Spiel gegen die FT 1844 2 schlichen sich zunehmend Fehler und Unkonzentriertheiten ein. Gegen laufstarke und vor allem im Umschaltspiel schnell agierende Freiburger haben sich die Jungs schwer getan. Aber sie haben alle einen tollen Kampfgeist bewiesen; und dass bis zur letzten Minute. Dennoch musste man sich mit 10:16 geschlagen geben. 
Bei allen 4 Spielen am heutigen Spieltag konnte man erkennen, dass die Spieler der E3 und E4 immer mehr Selbstbewusstsein auf dem Feld entwickeln, sich in der Abwehr besser abstimmen und sich alle trauen aufs Tor zu werfen! Weiter so Jungs 🙂

Es spielten für die E3:
Joris, Kalle, Lowis, Matheo, Philipp, Ayaz, Milo, Mattis, Tim, Jerko, Samuel

Es spielten für die E4:
Ayaz, Mattis, Milo, Jerko, Tim, Samuel, Jakob, Jakov, Bastian

Visits: 29

E1 Jungs starten mit einem 43:11 Sieg gegen TV Zell überragend in die Rückrunde

E1 Jungs starten mit einem 43:11 Sieg gegen TV Zell überragend in die Rückrunde

Bereits am 09. Dezember 2023 konnte die Hinrunde ungeschlagen mit einem klaren 31:12 Sieg gegen die SG Bötzingen/March abgeschlossen werden. Mit Ausnahme beim „Krimi von Herbolzheim“ (knapper Sieg mit +1) konnten dabei durchwegs ungefährdete Siege eingefahren werden. Die wohlverdiente Spielpause kam also gerade recht, um im Training noch am ein oder anderen Detail im Mannschaftsspiel zu arbeiten, neue Energie zu tanken und sich im Weihnachtsurlaub auch mal mit anderen Dingen als Handball zu beschäftigen.

Ob es nun genau daran lag, oder sich die Jungs von den Spielen der Vor- und Hauptrunde der Handball Europameisterschaft in Deutschland inspirieren und motivieren ließen, bleibt am Ende Spekulation – auf alle Fälle legten sie beim ersten Spiel der Hinrunde am 21. Januar gegen den TV Zell los wie die Feuerwehr!

Obwohl das gegnerische Team durch die bisherigen Spielbegegnungen beim Zähringer Rasenturnier und der Hinrunde für seine körperliche Spielweise und schwer zu knackende Abwehr durchaus gefürchtet war, hatten die Zeller diesmal den E1 Jungs nichts entgegenzusetzen.

Mit ihrer durchsetzungsstarken, äußerst lauffreudigen und kombinationssicheren Spielweise rollte ein Angriff nach dem anderen auf das gegnerische Tor und auch die Abwehr ließ im 1:1 keinen Zweifel aufkommen, dass  heute in der Sporthalle in Denzlingen rein gar nichts zu holen war. Und schaffte es dann doch einmal ein gegnerischer Spieler an den Kreis durchzubrechen, dann waren da immer noch unsere Torhüter Basti und Kilian, die häufig in bester „Andy Wolff Manier“ die Bälle hielten und so ihrer Mannschaft zusätzlich den Rücken stärkten.

Besonders herausragend und wirklich sehr schön anzusehen, war dabei das mannschaftsdienliche Zusammenspiel der E1 Jungs während des gesamten Spieles. Hier hat sich das gesamte Team deutlich gesteigert. Trotz der hohen Dynamik war immer der Blick für den besser positionierten Mitspieler vorhanden und alle Spieler stellten ihren persönlichen Drang zum Torwurf in den Hintergrund, wenn der Torerfolg an anderer Stelle aussichtsreicher erschien. Super Jungs, bleibt da dran! Das macht Lust auf mehr!

An den nächsten beiden Wochenenden stehen nun Auswärtsspiele auf dem Spielplan. Zunächst am 28. Januar gegen den Freiburger TS 1844 und dann am 04. Februar gegen den TSV Alemannia Freiburg-Zähringen. Mit den nächsten Heimspiel in der Kastelberghalle am 24. Februar kommt es dann zum großen Show-Down gegen die SG Kenzingen-Herbolzheim. Bestimmt wird das wie in der Hinrunde ein ziemlich spannendes Spiel – und sicher nichts für schwache Nerven!

Das Team:

Bastian Lickert, Kilian Dulat, Gregor Glas, Aaron Klott, Moritz Klausmann, Paul Maier, Jannik Höfert, Jakov Mlinarevic, Jakob Lichtle, Jakob Unger (Motivator)

Trainerin:

Katrin Lichtle, Alexandra Lemmert

Visits: 57

SGWD Elztäler-Faultier-Cup 2023

SGWD Elztäler-Faultier-Cup 2023

https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1703589555

Hallo zusammen,

die Weihnachtszeit ist fast vorbei und damit steht auch der Elztäler-Faultier-Cup 2023 der SG Wa/De kurz bevor

Ihr seid dabei, das freut uns ganz besonders.

Organisatorisches:
Das Turnier startet am Freitag 29.12 um 15:00 Uhr bitte seid pünktlich.

Bitte haltet das Startgeld von 25€ bereit. (Natürlich bekommt ihr ein Begrüßungsgetränk)

Im Anhang findet ihr den Spielplan. Gespielt wird vor allem nach den Geboten der Fairness. Die Spielzeit beträgt jeweils 1x10min mit 2 min. Pause.

Die Gruppen wurden per Zufall erstellt!

Der Modus ist folgender: 

Es gibt dieses Jahr eine kleine Änderung, wir spielen in der Gruppenphase mit 2×5 Mannschaften in 2 Gruppen. Über das Viertelfinale können sich dann noch fast alle Mannschaften ins Finale kämpfen.

Bei Unklarheiten einfach nachfragen.

Natürlich ist für euer leibliches Wohl bestens gesorgt. (Sowohl in fester als auch in flüssiger Form.)

Wer in der Halle duschen möchte, kann das gerne tun.

Bis Freitag verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
Simon

Fragen? 0172/2999174

Visits: 106

SGWD Jedermanns-Turnier 2023

SGWD Jedermanns-Turnier 2023

https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1703588394

Hallo zusammen,

die Weihnachtszeit ist fast vorbei und damit steht auch das Jedermannsturnier 2023 der SG Wa/De kurz bevor.

Ihr seid dabei, das freut uns ganz besonders.

Organisatorisches:

Das Turnier startet am Donnerstag, 28.12.2022 um 18:00 Uhr, bitte seid pünktlich.

Im Anhang findet ihr den Spielplan. Gespielt wird vor allem nach den Geboten der Fairness. Die Spielzeit beträgt jeweils 1x10min mit 2min Pause. Bei Unklarheiten einfach nachfragen.

Natürlich ist für euer leibliches Wohl bestens gesorgt. (Sowohl in fester als auch in flüssiger Form.)

Wer in der Halle duschen möchte, kann das gerne tun.

Bis Donnerstag verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
Simon

Fragen? 0172/2999174

Visits: 101

Beendung der Siegesserie der Herren 1 in Herbolzheim

Beendung der Siegesserie der Herren 1 in Herbolzheim

Am vergangen Samstagabend gastierte die alteingesessene Spielgemeinschaft aus Waldkirch gegen die neu gegründete SG Kenzingen/Herbolzheim. Die Mannen aus aus dem Elztal erlitten eine Herbe Niederlage und verloren 38:25 (19:12).

Den Gästen war von Anfang an klar, dass es beim Tabellenführer nichts umsonst gibt. Die ersten zehn Minuten gestalteten sich ausgeglichen. Danach wurden sie Gäste von technischen Fehlern heim gesucht und so gelang es den Gastgebern sich entscheidet abzusetzen. Mangelnde Chancenverwertung und eine zu inkonsequente Abwehr machte es ebenfalls nicht leichter Tore aufs Gästekonto zu bringen. Zur Halbzeit stand es 19 zu 12 und man konnte nur noch auf ein Wunder hoffen, welches nicht eingetreten wollte. In der zweiten Halbzeit starteten die Hausherren so, wie sie aufgehört hatten. Durch gut funktionierende Spielzüge konnten immer wieder Löcher in der Abwehr der Kandeltäler gezogen werden. Positiv zu erwähnen, war Marin Sakota, welcher sowohl in der Abwehr als auch im Angriff für einen applaudierenden Gästeblock sorgte.

Nun ist die erste Hälfte der Saison vorbei und die SG Waldkirch/Denzlingen kann auf einen solide Hinrunde zurückblicken, welche durch Verletzungen und Ausfällen geprägt war. Durch einen starken Kampfgeist konnte das neue Team von den Trainern Lemmert und Beckmann eine Siegesserie von vier Spielen in Folge fest machen, was ihnen nun den vierten Platz der Landesliga-Süd bescherte. Ein großes Dankeschön gilt auch die heimischen Fans und Trommlern, welche hoffentlich weiterhin im nächsten Jahr dem Team zur Seite stehen.

Nikola Grubac (1), Simon Lehmann (2), Julius Trienen (1), Johannes Lehmann (2), Marco Quinto (2), Phillipp Brommer (2), Tom Waibel (7), Kim Lehmann (2), Andreas Fahrländer (2), Marin Sakota (4), Jürgen Meyndt, Gustav Schleske. 

Visits: 90

Damen 1 holen den nächsten Punkt am Bodensee

Damen 1 holen den nächsten Punkt am Bodensee

Damen 1, Samstag, 16.12.2023, TV Ehingen – SGWD 18:18 (10:10)

Die Damen mussten vor der Weihnachtspause nochmal an den Bodensee zum TV Ehingen, einen direkten Tabellennachbarn, entsprechend war man auf ein enges Spiel eingestellt.

Die SG wollte aus einer kompakten 5-1 Abwehr nach vorne agieren. Und die Abwehr mit den Torhüterinnen stand von Beginn an. Es wurde gut verschoben, ausgeholfen und immer wieder der Spielfluss des Gegners unterbrochen. Im Angriff spielten die Damen geduldig bis zur Torchance gegen die defensive Abwehr, allerdings ließ man auch einige Chancen liegen. Darum konnte sich die SG auch nicht weiter als drei Tore absetzen (3:6). Danach häuften sich die technischen Fehler und im Angriff fehlte es an Bewegung und Durchschlagskraft. Der TV Ehingen nutze in dieser Phase ein paar Lücken im Abwehrverbund aus und ging selbst in Führung. Aber bei der SG ließ man den Kopf nicht hängen und glich bis zur Pause wieder aus.

Die Damen kamen gut aus der Halbzeit und legten direkt wieder drei Tore vor. Das Spiel blieb aber weiterhin eng und war geprägt von vielen technischen Fehlern und Ballverlusten von beiden Mannschaften. Die Abwehr der SG war nun ein richtiges Bollwerk, den gegnerischen Rückraumspielerinnen wurde überhaupt kein Platz mehr gegeben und die Mitte war dicht, so kam Ehingen wenn dann nur noch über die Außen zu Toren. Trotzdem lag die SG kurz vor Schluss erstmal wieder mit einem Tor zurück. Doch alle zusammen erkämpften sich den Ausgleich. Einen strittigen Siebenmeter kickte Mary aus der Ecke. Und in den letzten beiden Angriffen kam keine der beiden Mannschaften mehr zu einem wirklichen Torabschluss und so endete das Spiel unentschieden. Eine geschlossene Mannschaftsleistung mit der richtigen kämpferischen Einstellungen holte sich den nächsten Punkt am Bodensee, entsprechend gelöst war auch die Stimmung nach dem Spiel. Es sind in dieser Saison schon 5 Punkte vom Bodensee, wo es jahrelang überhaupt nichts zu holen gab für die SG.

Nun startet die ersehnte Winterpause, die einigen angeschlagenen und verletzten Spielerinnen etwas Zeit gibt um hoffentlich bis zum nächsten Spiel am 21. Januar in Todtnau wieder fit zu werden.

Es spielten: Lisa Marie Jebeili, Judy Hommel (beide Tor) Lisa Kolbe, Christiane Nübling (4), Nele Nopper (6), Lena Fix (1), Jessica Lao, Annika Busch (1), Jana Raupp, Lisa Heger (3/1), Caterina Goeppel, Julia Bitzenhofer (3/1), Sabrina Unmüßig

Visits: 66

Niederlage der Damen II …

Niederlage der Damen II …

… im Spiel gegen die Freiburger TS 1844 II – 16:21 (4:13)

Für die Damen II stand am vergangenen Samstag das letzte Spiel des Jahres gegen die Zweitvertretung der Freiburger Turnerschaft von 1844 auf dem Programm. Die Vorzeichen des Spiels konnten kaum schlechter sein. Standen aufgrund von Arbeit, Krankheit, Verletzungen und anderer Verpflichtungen nur 5 Spielerinnen aus dem eigentlichen Kader zur Verfügung. Somit mussten Judith und Silvia, die nur im Notfall (der hier eingetreten war) noch spielen, wiedermal die Handballschuhe schnüren. Zudem feierte Laura nach langer Verletzungspause ihr Comeback und man konnte noch Jules überzeugen auszuhelfen. Am Spieltag erklärte sich dann noch Alena bereit, trotz Krankheit im Tor zu spielen, so dass Judith im Feld eingesetzt werden konnte.

In der ersten Halbzeit war der Mannschaft dann auch anzumerken, dass viele Spielerinnen fehlten. Im Angriff gelang es kaum Druck auf die gegnerische Abwehr aufzubauen und sich gute Abschlussmöglichkeiten zu erspielen. Die Möglichkeiten, die sich ergaben, wurden dann leider nicht konsequent genutzt. Auch in der Abwehr bekam man keinen Fuß auf das Parkett. Man fand keinen Zugriff und erlaubte den Freiburgerinnen immer wieder leichte Torerfolge. Selbst erzielte man erst in der achten Spielminute den ersten Treffer zum 1:3. Nach zwei weiteren Gegentoren war dann die erste Auszeit fällig. In der Folge stand man zumindest in der Abwehr etwas besser und erlaubte in den nächsten zehn Minten nur zwei weitere Treffer. Allerdings konnte man im Angriff auch nur ein weiteres Tor erzielen. Dann aber verfiel man auch in der Abwehr wieder in die Leistung der Anfangsphase. Bis zum Ende der ersten Halbzeit konnten sich die Spielerinnen aus Freiburg auf neun Tore absetzen. Zum Seitenwechsel stand auf der Anzeigentafel ein Spielstand von 4:13.

In der Pause wurde an die Grundtugenden des Handball appelliert. In der Abwehr sollte mehr miteinander verteidigt werden, so dass nicht sechs Abwehrspielerinnen, sondern eine kompakte Abwehr auf dem Feld steht. Für den Angriff wurde angesprochen, dass mehr Zug zum Tor entwickelt werden muss um Torchancen zu erspielen. Zudem wurde auf die Konzentration beim Torabschluss hingewiesen, um die wenigen Chancen, die man sich erarbeitete, dann auch konsequent zu nutzen.

Der Start in die zweite Halbzeit gelang dann auch ganz gut. In den ersten fünf Minuten konnte man den Rückstand auf sechs Tore (7:13) reduzieren. Allerdings schlichen sich dann wieder Unkonzentriertheiten im Angriffsspiel ein und nach weiteren fünf Minuten war die alte Differenz beim 8:17 wieder hergestellt. Es war aber deutlich zu erkennen, dass die Mannschaft sich nicht einfach ergeben wollte und startete in den kommenden zehn Minuten einen 6:1-Lauf. Somit keimte nach 50 gespielten Minuten beim Spielstand von 14:18 nochmal Hoffnung auf zumindest einen Punkt noch mitzunehmen. In der Auszeit nahm man sich dann auch vor nochmal alles raus zu hauen und das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Leider merkte man der Mannschaft dann doch an, dass durch die fehlenden Wechselmöglichkeiten die Kräfte am Ende waren. Es gelang zwar noch um ein weiteres Tor zu verkürzen, aber dann konnten die Gäste mit zwei Toren in Folge das Spiel entscheiden. Am Ende stand eine 16:21 Niederlage.

Mit der Leistung der zweiten Halbzeit darf man dann auch zufrieden sein. Das Spiel wurde eindeutig in der ersten Halbzeit verloren.

Das nächste Spiel steht dann erst am 18. Februar an. Da bis auf das Auftaktspiel alle Spiele einen engen Verlauf hatten, sollte in der Rückrunde mehr als nur 6 Punkte zu holen sein. Ein positives Punktekonto sollte am Ende der Saison auf jeden Fall möglich sein.

Es spielten: Alena Lickert (Tor); Anna Welle (4), Julia Bitzenhofer (4/2), Julia Schragner (3), Silvia Bitzenhofer (2), Selina Bank (1), Juljana Kindt (1), Laura Neves Schwär (1), Annika Artlich, Judith Strübin

Visits: 49

Silvesterturniere !!!

Silvesterturniere !!!

Der erste Schnee ist gefallen und wir haben bereits den 1. Advent! Da wird es doch höchste Zeit in die Halle zu gehen. Dort ein bisschen Sport zu treiben und im Kreise von Kollegen und Freunden bei einem Bierchen oder Ähnlichem einen geselligen Abend zu verbringen.

Deshalb möchten wir, die SG Waldkirch/Denzlingen euch zu unseren Gaudi-Turnieren einladen.

Am 28.12.2023 findet unsere 36. Jedermannsturnier für Firmen, Stammtische oder Freundeskreise statt.
Am 29.12.2023 kommt es zur zehnten Auflage des Elztäler-Faultier-Cups. Ein Fußballturnier für „Nicht-Fußballer“

Wenn ihr Interesse habt, meldet euch einfach bei mir an. Per Mail (silvesterturnier@sgwd.de) oder telefonisch (0172/2999174).

Gerne stehe ich euch auch für Rückfragen zur Verfügung.

Die Flyer mit weiteren Infos gibt’s hier: Flyer_Silvesterturniere-2023.pdf
Gruß Simon

Visits: 92

Herren 1 gg Maulburg-Steinen

Herren 1 gg Maulburg-Steinen

Spielbericht vom 09.11.2023

Am vergangenen Samstag, konnte die SGWD in ihrem letzten Heimspiel des Jahres 2023 mit einem Endergebnis von 27:25 (12:10) gegen die SG Maulburg/Steinen, ihren vierten Sieg in Folge holen.

Zum erneuten Mal behielten die Spieler der SG am Wochenende die zwei Punkte in ihrer Halle und konnten sich damit auf dem vierten Platz der Tabelle in der Landesliga Süd der Männer halten. Durch die Rückkehr der wieder genesenen Spieler Andreas Fahrländer und Maximilian Brommer konnte die SG mit gefülltem Kader in die Partie starten. Trotz kleinen Unsicherheiten am Anfang, konnten sich die Männer der SG nach einigen Minuten die Führung holen. Diese galt es nun zu halten, was durch eine herausragende Treffsicherheit von Tom Waibel, der mit insgesamt zwölf Toren die Torschützenliste der Hausherren anführte. Aber auch Verdienst einer funktionierenden, kollektiven Abwehr war, in der sich Andreas Fahrländer nach seiner Krankheitspause wieder stark zeigen konnte und den Gegnern aus Maulburg einige Probleme im Angriff bereitete. Das Team, um die Trainer Armin Beckmann und Heiko Lemmert, ließ sich auch nach der Pause nicht überraschen und konnte somit in der zweiten Hälfte des Spiels die Leistung abrufen, die ihnen in der ersten Halbzeit die Führung gebracht hatte, sodass sie fünf Minuten vor dem Abpfiff mit vier Toren die höchste Führung des Spiels hatten. Dank dafür gilt auch den Torhütern Gustav Schleske und Jürgen Meyndt, die in der Crunchtime dem Team einen wichtigen Rückhalt bieten konnten. Auch aus der heimischen Jugend gab es erneut Unterstützung von Julius Trienen, der sich fortlaufend durch weitere zwei Tore immer mehr in der ersten Mannschaft etabliert.

Nächste Woche geht es in das letzte Spiel diesen Jahres gegen den Tabellenführer SG Kenzingen/Herbolzheim.

Simon Lehmann (4), Julius Trienen (2), Johannes Lehmann (1), Marco Quinto (3), Phillipp Brommer, Tom Waibel (12), Kim Lehmann (1), Andreas Fahrländer (4), Maximilian Brommer, Fabian Höldin, Marin Sakota, Jürgen Meyndt, Gustav Schleske.

Visits: 100

Souveräner Sieg der Damen 1 gegen die FT 1844 1

Souveräner Sieg der Damen 1 gegen die FT 1844 1

Damen 1, Samstag, 09.12.2023, SGWD – Freiburger TS 1844 31:9 (18:5)

Mit den Damen der FT 1844 war ein Aufsteiger zu Gast in der Sporthalle in Denzlingen, der sich noch recht schwer tut in der neuen Liga. So waren die Rollen auch klar verteilt und die SG wollte konzentriert ans Werk gehen und von Beginn an das Heft in die Hand nehmen.

Die Abwehr stand dann auch direkt kompakt und auch im Angriff erspielte man sich Chancen, allerdings ließ man von diesen noch mehrere liegen. Nach dem 4:3 verbesserte sich das dann aber auch deutlich. Immer wieder wurden nun in der Abwehr erobert Bälle in Tempogegenstöße und Tore verwandelt. So bauten die Damen bis zur Pause den Vorsprung kontinuierlich auf 13 Tore aus (18:5).

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste etwas verhalten im Angriff. Doch nach einigen Minuten zogen die Damen im Angriff wieder an. Vor allem Annika Busch auf rechts Außen wußte den dich bietenden Platz optimal zu nutzen und war mit 6 Toren erfolgreichste Feldtorschützin. Der Abstand wurde immer weiter vergrößert. Bei den Gegnerinnen ließen dann auch aufgrund fehlender Wechselmöglichkeiten die Kräfte deutlich nach. Allerdings waren die Damen der SG gerade in der Abwehr nicht wach genug, um diese Fehler für sich konsequent zu nutzen. So plätschert das Spiel vor sich hin zu einem souveränen Heimsieg (31:9).

Nächste Woche geht es zum schweren Auswärtsspiel in Ehingen, dort darf man sich die phasenweise Schlafmützigkeit in der Abwehr nicht erlauben.

Es spielten: Lisa Marie Jebeili, Judy Hommel (beide Tor) Julia Victoria Strübin (9/5), Alona Chernyshova (4), Christiane Nübling, Nele Nopper (3), Lena Fix (3), Jessica Lao (5), Annika Busch (6), Jana Raupp (1), Lisa Heger, Caterina Goeppel, Julia Bitzenhofer

Visits: 58

Grundschul-Aktionstag HANDBALL

Grundschul-Aktionstag HANDBALL

Der Grundschulaktionstag des Deutschen Handballbundes (DHB) findet in diesem Jahr zum 13. Mal und zum 2. Mal sogar gemeinsam mit allen seinen Landesverbänden statt. Am Freitag, den 8. Dezember 2023, ist es in Baden-Württemberg soweit und es herrscht Großkampftag“ an den Grundschulen.

Beide Denzlinger Grundschulen kamen mit ihren 2. Klassen und insgesamt ca. 110 Kindern in die Schulporthalle. Organisiert wurde der Handballtag durch die SG Waldkirch/Denzlingen unter der Leitung von Mathias Raupp, und Judith Strübin. In der großen Schulsporthalle waren zwei Handballfelder und vier Stationen aufgebaut, die die Kinder im Wechsel erspielen durften. Die Mannschaften wurden hierbei durch JugendspielerInnen der SG Waldkirch/Denzlingen betreut, deren wertvolles ehrenamtliches Engagement durch ihre Schulen unterstützt wurde. Die Organisatoren und Lehrerinnen waren beeindruckt, wie die Teams im Laufe des Vormittages immer selbstbewusster wurden und sich mutig den handballspezifischen Aufgaben stellten. Bei allen Spielen stand fairer Sport und der Spaß im Team im Vordergrund, hierdurch wurde den Kindern sowohl der Handballsport nähergebracht, als auch ihr Zusammenhalt als Team gestärkt.

Die Veranstaltung war wieder ein voller Erfolg und hat hoffentlich viele Kinder für den Handballsport begeistert.

Visits: 61

Auswärtsspiel der B-Mädchen

Auswärtsspiel der B-Mädchen

B-Mädchen Sonntag, 03.12.2023, TV Gundelfingen

Am Sonntag, den 03.12.2023 spielten unsere B-Mädchen gegen den TV Gundelfingen in der Sporthalle Gymnasium in Gundelfingen.

Am Anfang starteten wir gut in die erste Halbzeit. Es war immer ein Tor unterschied. Doch 5 Minuten  vor der Halbzeit konnte sich der TV Gundelfingen einen Vorsprung erarbeiten und wir ginge mit 10:7 in dir Halbzeit.

Nach der Motivationsrede unserer Trainer starteten wir in die zweite Hälfte. Es ging immer hin und her. 15 min vor Schluss ging uns die Puste aus und wir beendeten das Spiel mit 21:13. SGWD: Mathilda Glas(5);  Lara Beha(3); Lea Elvira Kaiser(2);Lyndrea Takam(1); Mia Hansen(1); Boglarka Kriztina Nagy;Joelle Clemens; Liili Beha; Nelly Walz; Zarah Lida Münnich; Sarah Caluseru; Sarah Rieder; Annika Krämer; Luiza Moleda

Visits: 44

Jugend-Weihnachtsfeier !

Jugend-Weihnachtsfeier !

Samstag, den 09.12.2023 von 11 bis 14 Uhr werden wir in der Denzlinger Sporthalle unsere SGWD-Kinder-/Jugend-Weihnachtsfeier veranstalten.

Bitte bringt alle eure Weihnachtsmützen mit! Das macht sich nicht nur im Vereinsraum hübsch, sondern auch auf den Zuschauerrängen der Halle.

Es gibt wieder unsere weihnachtliche Malecke, weihnachtliche Musik (wer will darf auch leise oder laut mitsingen), die weihnachtliche Fotobox und als besonderes Highlight wollen wir uns wieder gemeinsam dem SGWDWeihnachtsPlätzchenAusstechenDekorierenBackenUndEssen widmen. Das hatten alle Jugendrätinnen und -räte schon lange auf dem Wunschzettel. Dazu bitten wir hiermit die Eltern auch um ein paar Teigspenden für Butterplätzchen, dass wir nicht alles selbst anrühren müssen, denn der Teig soll ja auch noch etwa 1 Stunde im Kühlschrank ruhen. Zuckerdeko usw. haben wir vorrätig, dass auch alles schön bunt wird 😊. Jede(r) darf mitmachen, beim Backen und beim Essen!

Wir werden auch Waffeln backen, dafür bitten wir aber NICHT um Teigspenden, wir werden die Zutaten nach Bedarf anrühren, sonst blockiert uns das die Kühlschränke. >> Hoppla … doch keine Waffeln, die gibts erst im Januar wieder.

Wir sagen auch nicht nein, falls wer eine Linzertorte oder eigenes Weihnachts-Gebäck mitbringt 😉. Vielleicht klappt es dieses Mal mit dem Kinderschminken.

Ob die Weihnachtsgeschenke (für A- bis E-Jugend und alle Minis und jünger) rechtzeitig zum Termin da sind ist mal wieder etwas unsicher/knapp. Aber wir werden diese sowieso über die TrainerInnen verteilen. Drückt uns die Daumen!

Und bringt alle Eure Sticker und die Alben zum Tauschen mit !!!
… und noch eine Tupperdose dazu, falls wir nicht alle Plätzchen essen können.

Bitte helft alle mit, dass das ein schöner Tag wird.

Fröhliche Weinachtsfeier
Euer SGWD Jugendrat

Visits: 97

E3 und E4 zu Gast in Herbolzheim

E3 und E4 zu Gast in Herbolzheim

Am Samstag 2.12.23 reisten wir gemeinsam nach Herbolzheim. Leider waren die E3 und die E4 durch viele Erkrankungen und andere Termine der Spieler personell sehr minimiert. Doch Dank des Doppelspielrechtes in der E Jugend haben sich 6 (!) E1-Spieler teils sehr spontan bereit erklärt ihre Trainingskollegen zu unterstützen (sie wurden quasi aus dem Bett geklingelt!). Das ist echter Teamgeist und Zusammenhalt, von dem jeder Trainer nur Träumen kann. TAUSEND DANK an Jakov, Jakob U., Paul, Moritz, Bastian und Aaron für eure so wichtige Unterstützung. So konnten beide Mannschaften mit 7 Spielern aufs Parkett gehen.

Der Auftrag an die E1er war klar. Bindet die anderen so ins Spiel ein, dass sie sich zahlreich in die Torschützenliste eintragen können. Und das haben sie richtig super gemacht. Gegen Kenzingen/Herbolzheim 2 konnten alle vier E4 Spieler den Ball im Netz versenken. 10 Tore gingen auf das Konto der Jüngeren und ein klarer Sieg konnte eingefahren werden. Super gemacht. Die Mannschaft 2 aus Zähringen war körperliche und spielerisch deutlich stärker. Auch hier ging die Hälfte der Tore an die Youngster und mit viel Laufarbeit, Kampfgeist und schönen Einzelaktionen von allen konnten die 7 auch dieses Spiel knapp gewinnen.

Es spielten: Jerko, Samuel, Elias, Milo aus der E4 und Jakov, Jakob und Paul.

Die E3 mit Spielern des Jahrgangs 2013 hatten ebenfalls drei Spieler „ausgeliehen“. Doch sie waren den Spielerm der SG Kenz/Herbolzheim 2 körperlich weit überlegen und konnten einen klaren Start-Ziel-Sieg einfahren. Auch hier konnten sich alle Feldspieler in die Torliste eintragen. Das ist richtig klasse von euch.

Beim Spiel gegen die stärkeren Spieler aus Zähringen war zu Beginn alles ausgeglichen. In der 19. Minute konnten unsere Jungs nach abgegebener Führung wieder ausgleichen. Dann war klar. Nur noch 6 Minuten. Jetzt dürfen wir nichts mehr aus der Hand geben. Gedacht – getan. Durch schönes Abspielen und Lücken finden konnten sie das Spiel mit 4 Toren Unterschied für sich entscheiden.

Gratulation!

Es spielten: Aljoscha, Lowis, Mattheo, Philipp aus der E3 und Aaron, Basti und Moritz.

Visits: 36

Vereinsderby in Denzlingen: E1 gegen E2

Vereinsderby in Denzlingen: E1 gegen E2

Am späten Sonntagnachmittag trafen die beiden E Jugendmannschaften aus Waldkirch und aus
Denzlingen aufeinander.

Die TrainerInnen aus beiden Mannschaften (Katrin, Jannis und Holger) haben im Vorfeld bereits Taktiken besprochen wie das Lokalderby ausgetragen werden kann. Da die Waldkircher personell sehr geschwächt waren, haben sich auch hier spontan Paul aus der E1 und Matheo aus der E3 bereit erklärt die „Fronten“ zu wechseln und die Jungs und Mädels aus Waldkirch zu unterstützen. Kilian wollte ebenfalls unterstützen, hat sich jedoch in der Schule eine Verletzung eingefangen, die den Arm in Gips gelegt hat. Gute Besserung an Dich, lieber Kilian. Wir hoffen, du kannst bald wieder mitspielen und uns in der Rückrunde wieder unterstützen.

Die an diesem Spätnachmittag sehr laufstarken E1 Spieler konnten sich schnell absetzen. Auch einige versuchten Kempa Tricks waren dabei. Sandro im Tor der E2 hatte einige super Paraden, dass die Werfer nur kopfschüttelnd und voller Respekt sich wieder in die Abwehr begaben („ Boah wie konnte der den Ball nur halten?“) Auch die anderen Torhüter in beiden Mannschaften (Basti, Jannik, Matheo) hatten einige super Szenen.

In diesem Spiel stand eindeutig das Fairplay und der Spaß vor der Torausbeute, denn schließlich sind wir ein Verein. Ein großes Lob und Dankeschön auch an Matti, der von den Waldkircher Minis unterstützt hat.

Auf beiden Seiten gab es viele verschiedene Torschützen, was einfach immer richtig super ist. Und alle haben das Beste aus sich herausgeholt und viel Kampfgeist, Laufbereitschaft und Teamgeist bewiesen. Durch freundschaftliches Abklatschen und Lust am gemeinsamen Handball spielen, hatten hoffentlich alle beteiligten ihren Spaß und Freude am mitspielen und zu schauen.

Es spielten für die E2 Sandro, Lisa, Samuel, Leo, Matti, Jakob, Jan, Paul und Matheo und für die E1 Bastian, Jannik, Aaron, Jakob U. Jakob L., Gregor und Moritz

Visits: 48

Starke Leistung der Spielgemeinschaft aus Waldkirch

Starke Leistung der Spielgemeinschaft aus Waldkirch

Am Samstag war die SGWD zu Gast  in St. Georgen und gewann dort souverän mit 31:20 (13:5).

Am vergangen Wochenende konnte die SG den dritten Sieg in Folge festmachen. Die Spielgemeinschaft aus dem Elztal war  zu Gast im Schwarzwald. Ein stark dezimierter Kader war die Ausgangslage, dennoch war dies kein Grund weniger motiviert in die Partie zu starten. Die Gäste stellten von Anfang an eine kompakte und gut funktionierende Abwehr, die es den Gastgebern sehr schwer machte Treffer zu erzielen. So stand es in der 17. Minute 2 zu 8, aus Sicht der Gastgeber. Im Angriff spielten die Mannen um Trainer Lemmert variabel und konzentriert. So wurden viele Chancen geschaffen und mit Toren belohnt. Jürgen Meyndt, der Torhüter der Elztäler konnte durch unzählige Paraden den Spielern vor sich genug Rückhalt bieten. Die SG konnte auch in der zweiten Hälfte weiterhin das Spiel dominieren. Taktisch diszipliniert, lange Angriffe und eine gute Chancenverwertung war das Rezept für die zweite Halbzeit. Es wurde sich dafür entschieden den Sieg nicht mehr aus der Hand zu geben. Durch dynamisches Durchbrechen im Angriff und eine massive Abwehr konnte Marco Quinto sein Können wieder unter Beweis stellen. Mit fünf Toren konnte Julius Trienen, aus der heimischen Jugend, sich den dritten Platz der Torschützenliste der Gäste sichern.

Nächsten Samstag steht das letzte Heimspiel für dieses Jahr in Denzlingen an. Zu Gast ist die Mannschaft aus Maulburg/Steinen. Die Mannen aus dem Elztal freuen sich auf eine volle Halle und gute Unterstützung der Heimfans.

Simon Lehmann (4), Julius Trienen (5), Johannes Lehmann (1), Marco Quinto (6), Philipp Brommer (4), Tom Waibel (9), Kim Lehmann, Marin Sakota (1), Fabian Höldin (1),

Gustav Schleske, Jürgen Meyndt.

Visits: 71

Die HSG Konstanz schlägt die SG Waldkirch-Denzlingen mit 14:25 (7:11).

Die HSG Konstanz schlägt die SG Waldkirch-Denzlingen mit 14:25 (7:11).

Waldkirch, 26.11.2023, männliche Jugend B Südbadenliga Süd

Die HSG Konstanz erkämpft sich mit einer starken Leistungssteigerung den Auswärtssieg. Eigentlich gelang den Jungs der SGWD einer starker Start zum 6:3, wobei man noch einige Chancen ausließ und es sogar noch höher hätte führen können. Die Umstellung der HSG Konstanz auf eine aggressive 3:3 Deckung brachte die Jungs der SGWD an diesem Tag dann aber völlig aus dem Konzept. Nachdem es in der 17 Minute noch 7:7 stand gelang der SG erst in der 34. Minute der nächste Treffer zum 8:14 Dieser Rückstand konnte in der Folge nicht mehr ausgeglichen werden. Es bleibt allerdings die sehr gute Abwehrleistung gegen eine der besten Mannschaften aus der Liga.

Kurzgefasst:
SG Waldkirch/Denzlingen – HSG Konstanz: 14:25 26.11.2023, Waldkirch, männliche Jugend B Südbadenliga Süd, Zuschauer: 100.
SG Waldkirch/Denzlingen: Luis Lindekugel (7), Richard Schleske (4), Jannis Klausmann (1), Ben Kiesinger (1), Paul Hellhake (1), Maximilian Martin Weimer, Malte Lysander John, Simon Isbary, Johannes Ganter, Jannis Eckerle.

HSG Konstanz: Johannes Binder (4), Benedikt Baumann (4), Julian Linus Wittkuns (3), Nils Richter (3), Emil Padberg (3), Emil Nyesö (3), Noé Mauch (2), Luan Veeser (1), Jonathan Noel Grözinger (1), Mattes Dreymann (1), Jeremias Samuel Martin Schäfer, Adrian Lehmann, Luis Elbe.

Visits: 33

E1 Jungs weiter ungeschlagen!

E1 Jungs weiter ungeschlagen!

Nach einer knapp vierwöchigen Spielpause ging es für die E1 Jungs zunächst am Sonntag 19.11.23 in der heimischen Kastelberghalle gegen die Mannschaft des TSV Alemannia-Zähringen. Hier zeigten die Jungs, dass sie die Trainingseinheiten in der Zwischenzeit gut genutzt hatten, um sich als Team nochmals zu steigern. So konnte am Ende auch ein ungefährdeter und sehr souveräner Start-Ziel-Sieg verbucht werden. In der Analyse zeigten sich aber auch noch kleine Mängel in der individuellen Abwehrarbeit, welche in den nachfolgenden Trainings gezielt durch die Trainerinnen angesprochen wurden. Wie wichtig das war, sollte sich dann bereits beim nächsten Spiel am Sonntag 26.11.23 gegen die SF Eintracht Freiburg wieder vor heimischer Kulisse zeigen.

Das Trainerinnen Team um Katrin war schon mal vorgewarnt, da die Eintracht mit seinen durchsetzungsstarken Einzelspielern und überzeugenden Ergebnissen in dieser Saison bereits mehrfach auf sich aufmerksam machen konnte. Auch die Jungs waren sich der bevorstehenden Schwere der Aufgabe sehr wohl bewusst, da Katrin zum Anpfiff auf eine volle Auswechselbank zurückgreifen konnte, obwohl in der Woche vor dem Spiel der Krankenstand der E1 keinen Spielraum mehr für weitere Ausfälle zuließ. Zum WarmUp meldeten sich aber alle Spieler wieder einsatzbereit – super Jungs – das ist Teamgeist!

Der Spielbeginn gestaltete sich zunächst mit leichten Vorteilen für die Freiburger und es dauerte etwas bis die E1 in den Spielrhythmus fand und einen 2 Tore Rückstand wieder aufholen konnte. Einige Einzelspieler der Eintracht bereiteten dabei unserer Abwehr immer wieder Probleme, die sehr geschickt ihre Schnelligkeit, Durchsetzungsfähigkeit und ihr gutes Auge für die Lücken einsetzten und so zum Abschluss kamen. Aber auch der eigene Angriff fand mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel und konnte mit agilem Tempospiel und tollen Kombinationen ein kleines, aber wenig komfortables Torepolster von +3 zur Halbzeitpause herausarbeiten.

Die zweite Spielhälfte war zunächst ausgeglichen, bis die E1 Jungs in der 23. Spielminute den Turbo zündeten und innerhalb von 5 Minuten eine 7:0 Serie auf die Platte zauberten. Und auch Kilian im Tor der E1 hatte durch seine Paraden einen wesentlichen Anteil daran. Wahnsinn! Die Eintracht schien völlig überrumpelt und nur eine Auszeit durch den Trainer der Freiburger konnte den E1 Express stoppen. Dieser sah sich gezwungen nun einen seiner besten Feldspieler ins Tor zu stellen, um sein Team weiter im Spiel halten zu können. Dieser Schachzug zeigte dann auch Wirkung, da die Torausbeute der SGWD hierdurch etwas gebremst wurde. Die Eintracht zeigte weiter Moral, hielt mutig dagegen und machte mit seinen starken Angreifern der Abwehr der E1 Jungs weiter das Leben schwer. Eine kleine Serie von 3:0 Toren in den letzten Spielminuten lies dann aber keinen Zweifel mehr am verdienten Sieg der SGWD aufkommen.

Am Ende konnte ein äußerst intensives und hochklassiges Spiel mit einer überzeugenden Teamleistung gewonnen werden. Der doch deutliche Sieg von 30:18 am Ende, täuscht dabei allerdings über die vorhandenen Stärken und Qualitäten der SF Eintracht Freiburg hinweg. Dies zeigt sich u.a. auch an den 18 Gegentoren. In keinem Spiel zuvor in dieser Saison musste die E1 so viele Tore einstecken.

Ein herzliches Dankeschön geht auch an alle Eltern, Familienangehörigen, Freunden und weiteren Unterstützern für die lautstarke Anfeuerung der E1 Jungs und die tolle Atmosphäre in der Halle.

Das Team:

Bastian Lickert (Tor), Kilian Durlat (Tor), Gregor Glas, Aaron Klott, Moritz Klausmann, Paul Maier, Jakov Mlinarevic, Jakob Unger, Jakob Lichtle, Lasse Neub, Lowis Ziesche

Trainerinnen:

Katrin Lichtle, Britta Hofmann

Visits: 75

Damen 2 verliert gegen die HC Karsau 20:21 (11:11)

Damen 2 verliert gegen die HC Karsau 20:21 (11:11)

Am vergangen Samstag spielten die SG Damen auf heimischem Hallenboden gegen die HC Karsau. 

Unsere Damen gingen mit gutem Gefühl und Motivation auf den Platz, um sich Ihren ersten Heimsieg zu holen.

Die HC Damen konnten sich den besseren Start ins Spiel verbuchen.

In den ersten 10 Minuten konnten sich die Gäste einen Punktestand von 3:7 holen. Nach einer gezielten Auszeit und einem kleinen wachrütteln der Mannschaft, waren die SG Damen wieder präsent und konnten sich an die Gegner herankämpfen. Sie gingen mit einem verdientem Punktestand von 11:11 in die Halbzeit.

Für die 2. Halbzeit nahmen sich die SG Damen vor, konsequenter auf die Ballseite zu schieben. Dies gelang Ihnen und es spielte sich eine Torjagt auf beiden Seiten ab.

Leider hat es nicht zu unserem erhofften Heimsieg gereicht. 

Trotz der Niederlage gehen die SG Damen zuversichtlich in das nächste Spiel gegen die HSV Schopfheim und holen sich dort die nächten 2 Auswährts Punkte!

Es spielten:

Belinda Bludau (8), Juljana Kindt (4), Johanna Straub (2), Julia Schragner (2), Sophia Fritzsche (2), Alena Lickert (1), Silvia Bitzenhofer (1), Chantal Schön, Judith Rothe, Anne-Kathrin Reichmann, Vanessa Boßler, Selina Bank, Annika Artlich

Visits: 40

Damen 1 belohnen sich nach starkem Spiel mit zwei Punkten (17:13) 32:25

Damen 1 belohnen sich nach starkem Spiel mit zwei Punkten (17:13) 32:25

Am vergangenen Samstag erwarteten die Damen 1 der SG die Gegnerinnen des TV St. Georgen aus dem Schwarzwald.

Bisher zeigten die Schwarzwälderinnen einen starken Auftritt in der Landesliga und gaben erst drei Punkte in sieben Spielen ab. Somit war den SG-Damen klar, dass man Vollgas geben musste, um die zwei Punkte in heimischer Halle zu behalten.

Zu Beginn des Spiels brauchten die SG-Damen einige Minuten, um richtig ins Spiel zu finden, zwar agierte man sowohl in der Abwehr als auch im Angriff gut, hatte aber entweder Pech im Abschluss oder war doch einmal kurz unaufmerksam in der Abwehr. So konnte St. Georgen immer wieder auf drei Tore davonziehen. In der 20ten Minute starteten die SG-Damen durch, die Fehler in Abwehr und Angriff konnten abgestellt werden und Judy zeigte im Tor mehrere klasse Paraden. Somit konnte man auch das erste Mal zum Ausgleich von 9:9 treffen. Bis zum Halbzeitstand vom 17:13 gaben die SG-Damen weiter Vollgas und zeigten leidenschaftlichen Einsatz.

Nach der Halbzeit arbeiteten die SG-Damen konzentriert und engagiert weiter. Die St. Georgenerinnen ließen auch nicht locker, konnten jedoch nie näher als auf zwei Tore rankommen. Auch durch die doppelte Manndeckung gegen Alona und Julia ließen sich die SGlerinnen nicht verunsichern, sondern konnten weiter Tor um Tor davonziehen. Auch Mary zeigte im Tor in der entscheidenden Phase ihr Können und vorne wurden die Würfe im Tor versenkt.

So endete das Spiel, dank einer super Teamleistung, bei der jede Spielerin ihren Anteil dazu betragen konnte mit einem verdienten 32:25.

Vielen Dank auch an die großartige Unterstützung der ZuschauerInnen und der Footballer aus Freiburg!

Es spielten: Lisa-Marie Jebeili, Judy Hommel (beide Tor), Julia Strübin (8/4), Lisa Kolbe (7), Alona Chernyshova (7/1), Nele Nopper (4), Jessica Lao (3), Annika Busch (2), Lisa Heger (1), Johanna Straub, Jana Raupp, Christiane Nübling, Caterina Goeppel, Julia Bitzenhofer

Visits: 67