A-Mädchen gegen Gundelfingen

A-Mädchen gegen Gundelfingen

A-Jugend weiblich – TV Gundelfingen 23:25 (9:17)

Beim dritten Spiel gegen den TV Gundelfingen war klar, dass die A-Jugend der SGWD erneut verletzungsbedingt mit einem dezimierten Kader antritt. Nachdem eine Spielerin aber noch kurz vor Spielbeginn wegen Krankheit absagte, musste die Manschaft sogar in Unterzahl beginnen. Da auch noch die ein oder andere Spielerin angeschlagen war, war klar, dass dies ein sehr anstrengendes Spiel wird. Der Trainer des TV Gundelfingen erklärte sich netterweise bereit, eine Spielerin mehr auf der Bank zu lassen, so dass wir in der ersten Halbzeit mit 5 gegen 5 auf dem Feld gestartet sind. Den dadurch entstehenden Platz auf dem Feld nutzten die Spielerinnen des TVG besser aus und konnten sich bis zur 10. Minuten auf 2:6 absetzen. Dieser Abstand konnte bis zur 15. Minute bis zum 5:9 gehalten werden. Aufgrund der mangelnden Wechselmöglichkeit war es notwending unsere Torhüterin gegen eine Feldspielerin auszutauschen, was im Anschluss logischerweise den ein oder anderen Treffer mehr für den TVG brachte, wobei Sophia ihren Job im Tor auch gut machte. So konnte sich der TVG bis zur 25. Minute mit 8 Toren zum 7:15 absetzen. Lena, die wegen eines Familientreffens für dieses Spiel abgesagt hatte, erklärte sich aufgrund der Nachfrage kurz vor Spielbeginn, ob sie denn nicht doch spielen könne, bereit, doch noch zu kommen. Sie traf dann kurz vor Ende der ersten Halbzeit ein. Ein gaaanz groooßes Dankeschön an Lena für ihre Bereitschaft einzuspringen!!!! Ende der ersten Halbzeit, nachdem die Mannschaft der SGWD nun vollzählig war, stellten beide Mannschaften auf 6 gegen 6 um. Der 8-Tore-Abstand konnte bis zum Halbzeitstand von 9:17 leider nicht verkürzt werden.

Anfang der zweiten Halbzeit war der Angriff der SGWD weiterhin zu statisch. Es wurde sich zu wenig bewegt und die Lücken zu wenig ausgenutzt. Auf der anderen Seite war die Abwehr zu zaghaft, so dass die Spielerinnen des TV Gundelfingen zu einfach durchmarschieren konnten. Somit konnte sich der TVG bis zur 38. Minute sogar auf 10 Tore zum 12:22 absetzen. Die Motivation war das gesamte Spiel zu spüren, daran fehlte es bei diesem Spiel definitiv nicht. Aber erst nach der Auszeit in der 45. Minute beim Stand von 14:24 zeigten die Spielerinnen der SGWD ihre eigentlichen Qualitäten. Die Abwehr stand besser, somit kamen die Spielerinnen des TVG nicht mehr so gut durch. Und wenn doch, war Alena noch da, die mit ihren Paraden den Spielerinnen des TVG den Schneid abkaufte. Im Angriff bewegten sich die A-Jugendlichen endlich ohne Ball und nutzen die entstehenden Lücken gnadenlos aus. Somit konnten sie den Abstand Tor um Tor verkürzen. Leider reichte die verbliebene Zeit nicht mehr aus. Das Spiel endetet mit 23:25. Lobend zu erwähnen ist der Zusammenhalt und die Motivation der Spielerinnen das ganze Spiel über, trotz der widrigen Anfangsbedingungen. Und auch, dass wieder alle zu den Torerfolgen beigetragen haben.

 

SGWD: Es spielten: Livi (5), Feli (2), Sophia (3), Lena (4), Svenja (4/4), Alena (1), Jules (4)

 

Bericht: Silvia

Die A-Mädchen nach der Jugend-Weihnachtsfeier und kurz vor dem Spiel

A-Mädchen gegen Kenzingen / Herbolzheim

A-Jugend weiblich – SG Kenzingen/Herbolzheim 20:23 (11:13)

 

Zum zweiten Mal trafen wir in dieser Saison auf die SG Kenzingen/Herbolzheim. Das Hinspiel wurde leider sehr knapp verloren, somit war die Motivation dieses Mal groß. Dies führte dazu, dass wir gleich zu Beginn der Partie immer wieder in Führung gingen. In der sechsten Minute ließen wir unsere Gegner auf 3:3 herankommen, welche danach die Führung übernahmen und sie bis zur Halbzeit immer wieder auf drei Tore ausbauten. Der, wie die letzten Spiele, durch Verletzungen sehr eingeschränkte Kader machte sich durch die Erschöpfung der Spielerinnen und das Fehlen von Rückraum- und Kreisspielerinnen sehr bemerkbar. Zumal es während der ersten Halbzeit noch beiderseits viele Verletzte gab. Die Torhüterinnen auf beiden Seiten hatten jeweils einen Wurf ins Gesicht bekommen, konnten zum Glück weiterspielen. Eine unserer Spielerinnen ist durch einen ungeschickten Sturz, ausgefallen. Somit hatten wir vorübergehend keine Auswechselspielerin und keine Chance mehr näher als 11:13 bis zur Pause heran zu kommen. Zu unserem Glück hat sich Caterina dazu bereiterklärt die zweite Halbzeit noch mitzuspielen und wir konnten nach der Halbzeit auf 13:13 ausgleichen. Durch das Fehlen einer geübten Rückraumspielerin hat jedoch in der zweiten Halbzeit der Druck gefehlt und es sind keine Lücken mehr entstanden. Zudem hat die Abwehrleistung nachgelassen, wodurch unsere Gegner zum 14:20 in Führung gehen konnten. Nach der erforderlichen Auszeit konnten wir wieder auf drei Tore zum 17:20 heran kommen. Den Abstand konnten wir jedoch bis zum Endstand von 20:23 nicht mehr verkürzen.

 

SGWD: Es spielten: Livi (1), Lara (2), Sophia, Julia, Feli (1), Svenja (8/3), Alena (Tor), Jules (8), Caterina

 

Bericht: Jules

 

Die Volksbank Breisgau Nord eG sucht sportlich begabte Kinder

Die Volksbank Breisgau Nord eG sucht sportlich begabte Kinder

Zusammen mit der SG Waldkirch/Denzlingen VR-Talentiade-Sichtung am 09.12.2018

 

Bei der VR-Talentiade- Sichtung am Sonntag, den 09.12.2018 in der Kastelberghalle in Waldkirch dürfen Mädchen und Jungen 2008 und jünger zeigen, was in ihnen steckt. Die SG Waldkirch/Denzlingen und die Volksbank Breisgau Nord eG organisieren zusammen ein Sportfest, bei dem besonders begabte Kinder für die Sportart Handball entdeckt werden sollen.

Die Volksbanken Raiffeisenbanken in Württemberg haben das Konzept im Jahre 2001 zusammen mit den Sportfachverbänden der Sportarten Fußball, Handball, Leichtathletik, Ski, Tennis und Turnen aufgestellt. Im Jahr 2009 stieß dann noch die Sportart Golf als 7. Sportart hinzu. Seit 2010 finden die VR-Talentiade-Veranstaltungen auch in den benannten Sportarten in Baden und  Südbaden und somit in ganz Baden Württemberg statt.

Im 19. Jahr der Kooperation beginnt die Veranstaltungsreihe nun mit der 1. Runde (VR-Talentiade-Sichtung).

Alle Teilnehmer des Talenttages in Waldkirch erhalten bei der Siegerehrung Geschenke und Urkunden überreicht und haben die Chance sich für die 2. Runde- Bezirksentscheid- zu qualifizieren.

Nach dieser 2. Runde findet dann jedes Jahr die letzte Runde – der Verbandsentscheid – statt. Daran dürfen aus den vier Handballbezirken jeweils 16 Kinder teilnehmen. Jede Sportart führt diese Wettbewerbsstufe an einem zentralen Ort in Baden-Württemberg durch. Die zwölf besten Sportler des jeweiligen Sportverbandes werden in das VR-Talentiade-Team berufen und machen bei den VR-Talentiade-Team-Tagen mit. Das Team darf die große Welt des Sports beim Training mit Stars oder bei einem internationalen Sportevent kennenlernen und wird anschließend in ein Betreuungskonzept eingebunden.

Zahlreiche Informationen, Berichte und Fotos sind auch unter: www.vr-talentiade.de zu finden!

 

 

D-Mädchen gegen Kenzingen / Herbolzheim

D weiblich – Kenzingen/Herbolzheim   37 : 17  (23 : 6)

 

Einen furiosen Start legten unsere D Mädchen gegen die Gäste aus Kenz./Herbolzh. bis zur achten Minute hin, als sie bereits mit 12:3 in Führung lagen. Sie wollten das nicht so tolle Spiel in Lörrach vergessen machen und ihren wahren Charakter zeigen. Was ihnen auch in vollem Umfang gelang. Unnötige Fehlpässe und Ballverluste sind auf ein Minimum reduziert worden. Um jeden Ball wurde gekämpft und gerannt und durch schnelles Umschaltspiel die Treffer bis zum super Halbzeitstand von 23:6 Toren erzielt. Einige spieltaktische Dinge, die wir im Training sowie vor dem Spiel besprochen hatten, wurden absprachegemäß umgesetzt.  Nach dem Wiederbeginn in die zweite Halbzeit fielen die Mädchen wieder teilweise in alte Strickmuster des Klein-Kleinspielens zurück. In der 32. Minute lagen sie mit 30:10 in Führung. Ab diesem Zeitpunkt erzielte jede Mannschaft noch 7 Tore zum hochverdienten Sieg mit 37:17 Toren. An der Einstellung, der leichtfertig erhaltenen Gegentoren in der Schlussphase des Spieles,  muss noch gearbeitet werden. Das stellte die Trainer und die Spielerinnen selbst nicht zufrieden.

 

Bericht: Wolfgang

 

Gewöhnlich ungewöhnlich!

wJC 24.11.2018 SGWD – HBL Heitersheim  41:22 (20:15)

Am Samstag, den 24. Nov. kam es bereits zum zweiten Kräftemessen mit den Löwinnen aus Heitersheim. Zu ungewöhnlicher Zeit (19:20 Uhr) traf man sich in der für unsere Heimspiele ungewöhnlichen Denzlinger Halle. Nachdem selbst unser erfahrener Zeitnehmer Carsten die Denzlinger Hallenanzeige nicht zur Mitarbeit überreden konnte, wurde der Spielstand ungewöhnlich nostalgisch per Hand über eine noch gefundene manuelle Anzeigentafel kundgetan.

Die SG Mädels starteten ungewöhnlich lethargisch in die Partie und verzichteten in den ersten 20 min fast vollständig auf die eigene Abwehrarbeit. Vor allem die Heitersheimer Derya nutzte den ihr gewährten Freiraum und warf in der 20. Spielminute ihr 10tes Tor zum verdienten 15:14 Anschlusstreffer. Mit etwas Verzögerung fand die Mannschaft zu ihrer gewöhnlich von Beweglichkeit und Schnelligkeit gegenzeichneten Spielweise und konnte in den nächsten 13 min durch einen 15:4 Run den Zwischenstand auf 30:18 korrigieren. Die Abwehr stand jetzt mit der gewohnten Sicherheit und ließ nur noch wenige Chancen zu und wenn dann doch mal jemand zum Wurf kam, wurde der Ball Beute von der, wie gewöhnlich stark haltenden Lisa im SG Tor. Die Lücken im gegnerischen Abwehrverband, die sich durch das viel höhere Tempo im zweiten Durchgang ergaben, wusste Emma für einige sehenswerte Treffer zu nutzen. Auch Laura, die uns wieder unterstütze zeigte trotz ihres umfangreichen Tagesprogramms keine Anzeichen von Müdigkeit und schloss eins ums andere Mal mit großer Treffsicherheit und Dynamik ab. Besonders großen Applaus von den Rängen erntete Juljanas zweiter Treffer, mit dem sie einen neuen persönlichen Highscore aufstellte.

Ungewöhnlich war auch wieder die Leistung von Kathi. Sie konnte in dieser Saison zum fünften Mal über 20 Tore in einem Spiel erzielen und hält damit über alle Saisonspiele einen Durchschnitt von 20 Treffern pro Partie – sie ist einfach für gewöhnlich ungewöhnlich!

Vielen Dank unseren Gästen aus Heitersheim für das äußerst faire Spiel zu später Stunde.
Vielen Dank unserem Schiedsrichter für die umsichtige und souveräne Spielleitung.
Vielen Dank an Jojo, die wieder besondere  Spielsituationen mit geübtem Auge für uns festhielt.
Vielen Dank an unsere Fans, Fahrer, Organisatoren, Trikotwäscher, Helfer usw.  die uns zuverlässig in jeder Lebenslage unterstützen – ihr seid einfach außergewöhnlich!

Es spielten: Lisa (Tor),  Juljana (2), Johanna (1), Kathi (21), Madeleine (2), Laura (9), Emma (5), Amelie Sch., Amelie F. (1), Malene, Marie.

Trainer/Betreuer: Dirk & Cata

 

WJC gegen Oberhausen 2

SGWD – Oberhausen 28:20 (13:12)

 

Nach dem nicht sehr gelungen Spiel gegen die HSG Freiburg eine Woche zuvor, waren die SG Mädels heiß auf den Gegner Oberhausen. Es war klar, dass dies ein sehr spannendes Spiel werden würde, da es Tabellen erster (Oberhausen) gegen Tabellen zweiten war (SGWD), beide bisher ohne Punkteverlust. Nach einem guten Aufwärmen ging es dann auch schon los. Oberhausen konnte den ersten Treffer erzielen, aber das verunsicherte die Elztäler Mädels keines Wegs! Von wegen, schnell stand es 3:1 und man konnte sich bereits in der 10. Minute auf ein 7:3 absetzten. Aber dann knickte die Abwehr ein wenig ein und die Gäste konnten in der 14. Minute den Ausgleichstreffer erzielen zum 8:8. Zur Halbzeit musste man dann mit einem knappen Ergebnis von 13:12 in die Pause gehen. Die Trainer spornten die Mädels an, weiter so zu spielen, es ist ein sehr gutes Spiel heute! Dran bleiben und weiterhin konzentriert. Genau das taten die Mädels dann auch! In der 31. Minute konnte man durch schöne Aktionen den Vorsprung auf ein 17:14 ausbauen. Die SG Mädels konnte nichts mehr stoppen, so dass der TUS Trainer in der 35. Minute eine Auszeit nehmen musste bei dem stand von 21:15. Auch Lisa zeigte heute einen richtig gutes Spiel! Sie hielt viele Versuche der Oberhausenerinnen. Nach dem die SG Trainer dann auch eine Auszeit genommen haben, wurde es dann ein wenig schwerer für  die Heimmannschaft. Denn ab diesen Zeitpunkt, spielten die Gäste Manndeckung. Aber das konnte am Ende das Ergebnis nicht ändern und die Elztäler Mädels konnten mit 8 Toren Vorsprung (28:20) zwei Punkte einsacken!

Die Mannschaft zeigte ein tolles Zusammenspielen! Jede Spielerin hatte ihre Spielbeteiligung und konnte sich im Spiel beweisen. Ein richtig gutes Spiel zeigten auch die beiden nun Spielberechtigten neue Spielerinnen, Amelie Sch. auf dem Feld und Chantal im Tor! Auch an Laura, die super gespielt hatte, danke fürs Aushelfen!!!

Ebenfalls ein riesen Dankeschön an all die Eltern, die uns angefeuert haben!

Am Samstag beim Heimspieltag in Denzlingen um 19:20 ist das nächste Spiel gegen die HBL Heitersheim, wir hoffen auf eure Unterstützung!!

 

Es spielten: Lisa (Tor), Chantal (Tor), Johanna, Juljana, Johanna (3), Kathi (17), Madeleine (1), Laura (4), Marlene (1), Emma, Amelie Sch., Amelie F. (2), Malene

 

Trainer/Betreuer: Dirk, Cata, Lisa, Laura

 

Bericht: Kathi

D-Mädchen in Oberhausen

D weiblich,   So. 11.11.2018,  Oberhausen – SGWD  19 : 28  (11 : 11)

 

Auch sportlich kämpfen kann man (Frau/Mädchen) lernen. Unter diesem Motto können wir das Spiel unserer D Mädchen am vergangenen Wochenende in Oberhausen einordnen. Beim Halbzeitstand von 11:11 waren die Selbstzweifel doch etwas größer als üblich, zumal sie in den ersten zwanzig  Minuten nicht das zeigten, was sie konnten. Einige Fehlpässe, Ballverluste sowie  Stellungsfehler prägten das Bild der ersten Halbzeit.  Nach dem Wiederanpfiff zum zweiten Durchgang setzten sie das in der Kabine Besprochene sofort um und erzielten drei Tore. Vorausgegangen war ein besseres Abwehrverhalten, das zu Balleroberungen führte. Positiv symptomatisch war ein Lattenabpraller, den Jana sofort aufnahm und ins Tor warf. Die Heimmannschaft erzielte in den zweiten zwanzig Minuten noch 8 und unsere D Mädchen noch derer 17 Tore zum verdienten 19 zu 28 Sieg.

 

Einen weiteren Sieg konnten unsere E Mädchen im Heimspiel  gegen die Mannschaft von Kenzingen/Herbolzheim mit 38:6 feiern, Halbzeit 23:3. Insgesamt wurden die Tore unserer E Mädchen  von  9 Spielerinnen erzielt.

 

Bericht: Wolfgang

 

 

 

 

C-Mädchen auswärts bei der HSG

HSG Freiburg gegen SGWD wJC;  17:18 (11:11)

Mit einem fast vollständigen Kader aus 13 Spielerinnen traf man sich in Freiburg zum zweiten Auswärtsspiel der Saison. Man startete im Angriff und bereits in den ersten Minuten war klar, dass uns die Heimmannschaft nichts schenken würde! Mit einem unnötigen Ballverlust, musste man zurück in die Abwehr, aber diese war sehr unkonzentriert. Schnell stand es 2:0 für die HSG. Den Rückstand konnten die SG Mädels dann aber recht schnell  ausgleichen. Unkonzentriert war es weiterhin in der Abwehr wie im Angriff. Es war ein hin und her, bis die Gästetrainer die wohl nötige Auszeit nach 13 Minuten beim Stand von 6:6 nahmen. Trotz der Ansage jetzt aufzuwachen, gelang vorne wie hinten nicht viel. Man ging wieder mit zwei Toren in Rückstand. Und dies auch relativ lange. Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte der Ausgleich erzielt werden. Man ging mit einem 11:11 in die Pause. Die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit waren bei beiden Mannschaften nicht mit Glück gekrönt. Die letzten zehn Minuten brachen an und den SG Mädchen war klar: Wenn sie sich nicht zusammenreißen, dann wird das heute nichts mit den zwei Punkten! Spannend wurde es dann erst, als es bei dem Stand von 15:14  den zweiten 7-Meter für die HSG gab. Doch den Ball gab Lisa nicht her, und sie hielt den ersten 7-Meter des Spieles für die SG. Gleich eine Minute später gab es den nächsten 7-Meter, doch Lisa hat gezeigt, dass auch der nicht durchkommen darf! Dies hat die HSG wohl etwas verunsichert, denn ab nun konnte die SGWD ihr Spiel spielen. Denn kurz danach konnte der Anschlusstreffer erzielt werden. Gejubelt wurde kurz danach erst recht, als Lisa auch noch den dritten 7-Meter halten konnte, was die SG-Führung bedeutete. Beim Stand von 15:16 in der 44. Minute wurde auch die SG-Abwehr noch etwas konzentrierter, denn man wollte unbedingt diese zwei Punkte aus Freiburg holen! Bei dem Stand 17:18 in der 48. Minute wurde dann von der HSG die letzte Auszeit genommen. Aber die Elztäler Mädchen spornten sich gegenseitig an, jetzt kein Tor mehr zu bekommen, und einen ruhigen Angriff aufzubauen! Und genau das gelang! Mit einer weiteren Glanzparade der SG-Torhüterin 10 Sekunden vor Schluss war das Spiel entschieden und die Elztälerinnen konnten die Punkte mit Nachhause nehmen!

 

Ohne Lisa wäre heute kein Sieg drin gewesen. Außerdem kamen in der zweiten Halbzeit noch zwei D-Spielerinnen Laura und Leonie dazu, die heute auch einen sehr wichtigen Anteil am Erfolg hatten. Auch Johanna zeigte ein richtig gutes Spiel, nachdem sie die letzten Spiele geschont werden musste, wegen einer Verletzung.

Natürlich auch ein super großes Dankeschön, an die ganzen SG Spielerinnen, die nach Freiburg gefahren sind, um uns zu unterstützen!!! Einen Dank auch an Iva und Ella, die bald auch spielen dürfen, da die Spielerpässe noch in Arbeit sind!

 

Es spielten: Lisa (Tor), Leonie, Johanna R. (1), Juljana, Johanna S. (4), Katharina (10), Madeleine (1), Laura, Emma, Franka, Amelie F. (2), Emely, Malene

 

Bericht: Katharina

A-Mädels gegen HBL Heitersheim 19:28 (9:13)

Am Samstag, den 10.11., hatten wir ein Heimspiel gegen die Handball Löwen aus Heitersheim. Der Kader viel leider erneut klein aus, da einige Spieler krank und verletzt waren, jedoch bekamen wir tatkräftige Unterstützung von Lena und Caterina.  Nachdem die ganze Halle wieder hell war (Leon hatte das Licht ausgeknipst), konnten wir mit etwas Verzögerung endlich in das Spiel starten. Schon gleich zu Beginn des Spiels ging die gegnerische Mannschaft in Führung. Dennoch ließen wir uns nicht unterkriegen und versuchten den Anschluss zu halten, was in der 15. Minute mit einem 5:5 belohnt wurde. Von da an zeigten sich unsererseits vermehrt Abwehrschwächen und auch im Angriff konnten wir nur wenige Tore erzielen. Mit einem 9:13 ging es in die Halbzeitpause, in der uns unsere Trainerin Silvia versuchte zu motivieren. Auch in der zweiten Halbzeit fehlte es sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff an Präzession, wodurch die Gegner ihre Führung ausbauen konnten (38. Minute; 12:17). Nicht zuletzt lag dies aber auch an der starken Torhüterin, die viele unserer Würfe hielt. Mit der starken zweiten Halbzeit der Gegner und dem Endstand von 19:28 haben wir nicht gerechnet, mussten diesen dann aber wohl oder übel so hinnehmen.

 

Es spielten: Alena (1), Caterina, Feli (2), Julia B. (4), Julia Sch., Lena (8), Sophia & Svenja (4)

 

Bericht: Feli

C-Mädchen gegen Bötzingen 39:29 (15:14)

Mit dem größten Kader in dieser Saison, insgesamt 12 Spielerinnen, traten wir an diesen Samstag erneut zuhause in Waldkirch gegen den TV Bötzingen an. Es war das vierte Saisonspiel und bereits das zweite gegen Bötzingen. Der Kader wäre eigentlich noch größer gewesen, aber zwei Spielerinnen haben noch keinen Pass, weitere zwei waren verletzt nicht dabei. Unsere Mädchen starteten das Spiel in der Abwehr und das nicht gerade konzentriert. Die Gegnerinnen hatten heute den besseren Start in das Spiel erwischt und konnten mit einem 0:2 Spielstand in Führung gehen. In den ersten 6 Minuten war das Spiel sehr ausgeglichen und die SG konnte definitiv nicht zufrieden sein mit ihren Leistungen! Die Abwehr der Gegnerinnen stand gut und wir machten es uns unnötig schwer.  Der Heimmannschaft gelang einfach das richtige Abwehrspiel nicht. Bereits in der siebten Minute legten unsere Trainer die time-out Karte auf den Zeitnehmer Tisch und es gab eine sehr prägende Ansage. Mit einem 3:4 ging man wieder ins Spiel und konnte dann auch gleich das ausgleichende Tor erzielen. Das Spiel ging gut weiter und in der 18. Minute konnten die C-Mädchen das Ergebnis zu einem 13:8 Vorsprung ausbauen. Aber dann fassten sich die Gäste wieder und das Ergebnis wurde wieder sehr ausgeglichen. Die Abwehr der Bötzinger Mädels stand sehr konzentriert und wir verloren unnötige Bälle im Angriff. Die Partie stand zur  Halbzeitpause 15:14. Allen war klar, dass wir ohne Lisa sicherlich ein sehr anderes und schlechteres Ergebnis auf der Anzeige hätten lesen müssen. Sie nahm den Gästen ein paar sehr schöne Würfe der Gäste auf’s Tor. Mit einer klaren Ansage unserer Trainer gingen wir in die zweite Halbzeit. Es gelang uns, besser in der Abwehr zusammen zu arbeiten und so konnten die Gegnerinnen erst nach vier Minuten ihr 15. Tor werfen. In dieser Zeit haben wir den Vorsprung schon auf ein 19:15 ausgebaut. Nach der 32. Minute nahm Bötzingen dann beim Stand von 23:17 ihre erste Auszeit. Aber dieser Torabstand sollte auch der Kleinste bleiben, denn  im Angriff lief es jetzt viel besser wie zu Beginn den Spieles. Das Spiel endete mit einem souveränen 39:29.

Einen  riesigen Dank geht noch an Leo und Laura, die trotz ihren vorherigen Spieles in Zähringen,  zu uns kommen konnten und ein echt super Spiel lieferten!

Außerdem muss man hier noch Marie, Amelie G., Juljana und Amelie Sch. Erwähnen, die trotz der oben genannten Verhinderungen zur Unterstützung gekommen waren !

 

es spielten: Lisa (Tor), Leonie (2), Johanna R. (2), Johanna S. (2/1), Katharina (21/2), Madeleine, Laura (6), Marlene, Franka, Amelie F. (5), Emely (1), Malene

 

Trainer/ Betreuer: Dirk, Cata, Lisa H.

Bericht: Katharina

Erster Auswärtssieg

SG Kenzingen / Herbolzheim gegen SGWD C-Mädchen 11:36 (4:19)

 

Trotz einem geschwächten Kader von 8 Mädels, fuhr man motiviert zum Spiel nach Kenzingen. Das einerseits, da wir Unterstützung von 3 weiteren C-Spielerinnen hatten, die zwar nicht spielen konnten, da sie entweder verletzt waren oder noch keinen Spielerpass hatten, aber trotzdem ihr Team unterstützen wollten!  Wir startete das Spiel im Angriff und konnten so schnell das erste Tor erzielen. In der Abwehr bewegten wir uns sehr konzentriert und die Gastgeber konnten einfach keinen Ball im Tor der SGWD unterbringen. So gelang es den Gastgeberinnen erst in der sechsten Minute bei einem Spielstand von 1:6 den Ball ins Netz einzubringen. Im Angriff liefen wir viel und konnten so viele schöne Tore erzielen. Die erste Halbzeit endete mit einem 4:19. Lisa verunsicherte die Werferinnen der Gastgeber sichtlich, da sie einfach fast nichts durchließ. Sie ist einfach eine Mauer, wie sie bei uns genannt wird.

Die zweite Halbzeit ging ähnlich wie die erste weiter, es gab nun auch öfters Tempogegenstöße. Aber man merkte uns an, dass wir einfach schon geschwächt von der ersten Halbzeit waren, und die Abwehr war nicht mehr so konzentriert. Deshalb schaffte es die gegnerische Mannschaft bis in die 47. Minute sieben Tore zu erzielen. Aber dann stimmte wieder die Abwehr und deshalb sollte das elfte Tor der Herbolzheimer Mädels das letzte für sie im Spiel sein. Das Match endete mit einem 11:36 Auswärtssieg für die SGWD.

Ein Dankeschön geht auch nochmal an Johanna, die das ganze Spiel über Fotos gemacht hat, und an Cata die es uns ermöglicht viele schöne Fotos durch ihre Kamera zu bekommen!

 

es spielten: Lisa (Tor), Juljana, Katharina (23/1), Madeleine (2), Marlene (3), Marie, Amelie F. (8), Malene

 

Trainer/ Unterstützung der Mannschaft: Dirk, Cata, Amelie G., Emely, Johanna S.

 

Bericht: Katharina

 

 

 

 

 

49:15 Heimsieg der SGWD WJC

Mit gerade einmal 8 Spielerinnen versammelte sich  die weibliche C-Jugend am Sonntag dem 07.10.18 in der Kastelberghalle. Dank Laura, die davor noch ihr D-Jugend Spiel erfolgreich absolviert hatte, hatten wir dann doch zwei Auswechselspielerinnen! Nachdem wir uns draußen warmliefen, starteten die beiden Mannschaften mit ein wenig Verspätung das Spiel. Da wir den Gegner nicht unterschätzen durfte, und wir keine große Wechselmöglichkeiten hatten, startete unsere Mannschaft das Spiel neugierig und relativ konzentriert. Trotzdem konnten die Gäste wie auch schon im letzten Spiel den ersten Treffer erzielen. In den ersten Minuten war das Spiel relativ ausgeglichen. Wir könnten zwar bis zur  5. Minute einen 4:2 Vorsprung erzielen, aber trotzdem heißt das im Handball noch lange nichts! In der 7. Minute nahm Heitersheim schließlich das erste Time-out. Bei dem Stand 7:4 sollte es deshalb nicht lange bleiben. Anders wie am Anfang des Spieles stand unsere Mannschaft sehr konzentriert in der Abwehr, da kam einfach nichts durch! Und wenn dann doch mal jemand durchkam, konnte Lisa den Ball halten! Durch die vielen Balleroberungen konnten unsere SG Mädchen sehr viele Tempogegenstöße laufen. Erst in der neunzehnten Minute kamen die Gegnerinnen wieder zu einem Torerfolg! Bis dahin bauten wir den Vorsprung auf ein 19:5 aus. Dies sollte auch das letzte Tor für die erste Halbzeit der Gegnerinnen bleiben! Weitere Gegenstöße sorgten für den Halbzeitstand 23:5.

Während der gesamten ersten Halbzeit hatten wir vielleicht 7 mal sechs gegen sechs im Angriff gespielt, und deshalb konnte die Mannschaft  nicht viele Spielzüge üben. Außerdem kamen wir einfach durch die generische Abwehr hindurch. Deshalb wurde in der Kabine darauf angesprochen, dass das Team eher Spielzüge üben, und nicht gleich durch gehen sollte!

Dies versuchte unser Team dann auch in der zweiten Halbzeit umzusetzen. Die Tempogegenstöße blieben trotzdem nicht aus. Im  Gegenteil: wir  liefen dieses Spiel sehr viel im Gegensatz zum letzten Spiel! Die Abwehr wurde dem Ende zu ein wenig unkonzentrierter, weshalb die Gegnerinnen in der zweiten Halbzeit 10 Tore werfen konnten! Für die 50 Tore hat es dann doch nicht ganz gereicht, trotzdem fuhr man stolz mit zwei verdienten Punkten und einem 49:15 Sieg nach Hause!

Der Sieg wäre mit Sicherheit nicht so glänzend verlaufen, wenn Lisa nicht so super gehalten  und wenn Laura nicht noch ausgeholfen hätte! Außerdem war es von beiden Seiten ein sehr faires Spiel .

Ein sehr großer Dank geht noch an unseren Fan Club, der uns richtig laut angefeuert hat, vielen vielen Dank an euch, das hat uns echt gepuscht!!!

Zu guter Letzt noch Glückwunsch an Marie, die in diesem Spiel ihr erstes Tor werfen konnte! Mega Leistung:)

 

Es spielten: Lisa (Tor), Johanna R., Juljana, Katharina (23), Madeleine (3), Laura (10), Emma (8), Marie (1), Amelie F. (4)

 

Trainer, verhinderte Spielerinnen: Cata, Dirk, Marlene, Johanna S.

 

Bericht: Katharina

D-Mädchen vom 07.10.2018

SGWD – Müllh./Neuenb.: 42 : 19  (20 : 9)

Ein sehr gutes und erfolgreiches Spiel sahen die zahlreichen Eltern der D Mädchen in der Kastelberghalle. Im Tor stand zum ersten Mal unsere E-Jugendtorhüterin, da Selma heute nicht da war und machte ihre Sache sehr gut. Von der ersten bis zur letzten Minute kämpften unsere Mädchen um jeden Ball, sogar vom Tor abprallende Bälle wurden, sowie Freiwürfe, direkt verwandelt. Über den Zwischenstand von 5:5 in der 6. Minute gelang es der Mannschaft sich bis zur Halbzeit deutlich mit 20:9 abzusetzen. Ohne wenn und aber setzte die Mannschaft das vor dem Spiel und in der Halbzeit Besprochene weiter um, bis zum 30:14 in der 30. Minute. Auch platzte heute der Knoten bei Katja, denn sie konnte 5 Tore erzielen. Vielen Dank an die aushelfenden E-Jugendspielerinnen die ihren guten Beitrag zum tollen 42:19 Sieg leisteten und den anwesenden Eltern und Fans (E-Mädchen).

 

Bericht: Wolfgang

E-Mädchen vom 07.10.2018

Im ersten Spiel der Saison zeigten die „neuen“ E Mädchen, die aus der Mini Gruppe hochkamen ein sehr gutes Spiel gegen die älteren Jahrgänge der letzten Saison. Mutig wurde teilweise der Ball erobert und nach vorne gepasst. Nach dem Halbzeitstand von 5:13 gelang ihnen in den letzten zwanzig Minuten nach weitere 11 Tore, aber auch die E 1 erzielte noch 19 Treffer zum 16:32 Endstand. Danke an Kathi, die die Mädchen als junge Spielerin, mit einem Elternvertreter an ihrer Seite, sehr gut betreute.

 

Bericht: Wolfgang

Erstes Saison Spiel der WJC

Am Mittwoch dem 3. 10. trafen sich 10 weibliche C- Jugend Spielerinnen zum ersten Heimspiel der Saison gegen den TV Bötzingen. Motiviert machten wir uns warm und starteten pünktlich um 15:00 Uhr . Die Gegnerinnen konnten das erste Tor des Spieles erzielen, aber wir konnten gleich mit einem schönen Anspiel an den Kreis kontern. Trotz zwei Tempogegenstößen konnten die Bötzinger  Mädels den Abstand aufholen und es stand nach 6 Minuten 5:4 für die SGWD. Der Angriff lief eigentlich ganz gut, aber die Abwehr der Gegnerinnen war zu offensiv, deshalb konnte man keine Spielzüge üben. Außerdem war unsere Abwehr oft zu unkonzentriert, trotzdem stand es 14:9 in den ersten zwanzig Minuten des Spiels. Viele der Tore waren Tempogegenstöße, die man durch Balleroberung starten konnte. Aber Lisa hatte auch einen guten Tag erwischt! Sie war in Top Form und hielt viele Bälle, die dann auch öfters mal zu einem Gegenstoß wurden. Im Angriff lief man viel, außerdem ging der letzte Freiwurf, trotz Block und Torwart, ins Netz.  So stand es zum Anfang der zweiten Halbzeit 18:12. in der pause wurde vor allem die nicht sehr gut stehende Abwehr angesprochen. Die zweite Halbzeit startete man dann konzentrierter, wir halfen einander aus. Im Angriff lief es ebenfalls und so ergab sich bereits in der 30. Minute ein 23:13. Man suchte im Angriff das ganze Spiel über viel den Kreis, und so entstanden viele schöne Tore! Schließlich endete das Spiel mit einem 35:22. Uns war klar, dass man das Spiel hätte mit einem besseren Ergebnis Abschließen hätte können, trotzdem war es ein relativ gutes erstes Spiel!

Das nächste Spiel ist diesen Sonntag dem 7.10. Die C-Jugend freut sich über jeden, der um 14:40 in der Kastelberhalle vorbeischaut und anfeuert!!!

 

Es spielten: Lisa (Tor), Juljana (1), Johanna S. (2), Katharina (22/1), Madeleine (5), Emma (3), Marie, Amelie (2), Emely, Malene

 

Trainer/ Betreuer bzw. (Kranke) Unterstützung: Cata, Dirk, Leonie, Johanna R., Lisa

Ein riesen Dankeschön an euch!!

 

Bericht: Katharina

D-Mädchen vom 23.09.2018

Zum ersten Spiel der neuen Saison 18/19 mussten unsere D Mädchen zur Eintr. Freiburg reisen. Gleich zwei Hiobsbotschaften von zwei kranken Spielerinnen nahmen sie vom Treffpunkt aus mit, das aber der Spielfreude keinen Abbruch tat. Zahlentechnisch ist der Spielverlauf schnell erzählt. Über den Halbzeitstand von 1:19 kamen unsere Mädchen zu einem 6:38 Sieg. Die Bälle wurden über die gesamte Spielzeit von unserer Mannschaft sehr engagiert in der Abwehr erobert und konsequent und sicher in Tore verwandelt.  Selbstverständlich muss im taktischen und spielerischen Bereich im Verlauf der Saison hinzu trainiert und die neuen jüngeren Jahrgänge integriert werden. Aber die läuferische und kämpferische Einstellung stimmte.

 

 

 

Bericht: C-Mädchen beim Sichtungsturnier

wJC- Sichtungsturnier

Mit einem sehr geschwächten Kader von gerade einmal 8 Spielerinnen machte sich die weibliche C- Jugend auf den Weg nach Oberhausen zum Sichtungsturnier. Das offizielle Trainerduo Cata und Dirk waren ebenfalls nicht da, trotzdem hatten wir einen guten Trainerersatz mit den zwei Damenspielerinnen Julia und Alicia. Ebenfalls zur Unterstützung war Lisa dabei, ein großes Dankeschön an euch!

Das erste Spiel hatten wir gegen die SG Kenzingen Herbolzheim. Von Anfang an war klar: Ziel von den Sichtungsspielen war nicht unbedingt so viele Tore wie möglich zu machen, sondern sie waren zur Übung von Spielzügen und zum Zusammenfinden der neuen Mannschaft! Die erste Halbzeit war gut, die Abwehr stand konzentriert & Lisa war eine echte Mauer im Tor! Das zeigte sich an dem Torestand: Die Gegner konnten erst in der achten Minute ihren ersten Torerfolg feiern, bis dahin haben wir uns zu einem 7:1 vorgearbeitet. So ging die erste Halbzeit dann auch zu Ende. Die zweite Halbzeit dagegen war nicht gerade die Beste: die Bälle kamen einfach nicht bei der eigenen Mitspielerin an, weshalb es viele Ballverluste gab, die der Gegner dann aber trotzdem nicht verwandelte. Einerseits, weil die Mannschaft schnell umschaltete und deshalb auch viele Bälle wieder erobern konnte, andererseits aber auch wegen unserer super Torhüterin, die heute extrem gut drauf war! Trotzdem konnte man in der zweiten Hälfte des Spieles nur drei Tore erzielen. Das Endergebnis war letztendlich 10:2 für die SGWD.

Das zweite Spiel war gegen die erste Mannschaft der HSG Freiburg. In dem Spiel tat sich die ganze Mannschaft schwer! Die Abwehr der Gegnerinnen stand einfach zu gut und die SGWD Spielerinnen kamen nicht durch. Die Abwehr war auf unserer Seite ganz in Ordnung, aber nachdem die erste Halbzeit mit einem 1:4 endete, merkte man schon die Müdigkeit unter den Mädels! Ebenfalls in der zweiten Halbzeit kam unsere Mannschaft einfach nicht durch die Freiburger Abwehr. Trotz einiger schöner Paraden, endete das Spiel mit einem 9:2. Unsere Mannschaft sah ein, dass es einfach kein gutes Spiel war, trotzdem gab es einen Punkt, in dem alle schmunzeln mussten: unsere Mannschaft hatte in den letzten Sekunden noch den Ball. Du hast nur noch gehört: Marlene, wirf einfach! Und dass tat sie. In der wortwörtlich letzten Sekunde fiel der Ball ins Tor, und dass,  obwohl sie gerade einmal kurz vor der Mittellinie stand! Trotz der eindeutigen Niederlage hatten alle ein Lächeln im Gesicht! So machte man dann noch nach dem Spiel Fotos in der Kabine:)

Die Spiele zeigten uns, dass es einfach nicht sein kann, dass ein eigentlicher Kader aus über 16 Spielerinnen, mit gerade einmal 8 Mädels ankommen kann! Trotzdem waren es nur Testspiele, die uns allen Spaß gemacht haben!

 

Es Spielten: Lisa (Tor), Johanna R. (2), Emma (1), Juljana, Johanna S. (2), Madeleine, Marlene (1), Katharina (6)

 

Glückwünsche gehen noch an Emma und Marlene, die beide gesichtet worden sind!

 

Bericht: Katharina

 

TVD Sport- Sommercamp Handball-Tag 05.09.18

TVD Sport- Sommercamp Handball-Tag 05.09.18

Insgesamt waren 44 Kinder beim Handballtag dabei, da es einige Krankheitsfälle gab. 3 Damenspielerinnen und 3 Jugendspieler der SGWD hatten die Aufgabe die Kinder zum Handball  zu motivieren! Mit einem lustigen Aufwärmspiel, dass so genannte Schüttel-Spiel, und noch ein paar anderen Übungen rüttelten wir sie erst richtig wach. Man merkte, dass die Kids schon öfters früh aufstehen & viel Sport machen mussten. Wir teilten die Kinder nach dem alter auf. Die jüngeren Jahrgänge sind dann in die Ball Sporthalle gegangen. Die älteren sind dann in der großen Sporthalle geblieben. Koordinations Übungen waren der einstieg, danach spielte man Kastenball und Boden Wand Boden. Um 12: 30 gab es dann das langersehnte Mittagessen. Spagetti mit Bolognese, natürlich vom Frey;)

Nachdem alle gestärkt waren, gab es erst mal eine ein-Stündige Mittagspause. Nachdem dann alle wieder fit waren, zum Rest des Handball-Tages, wurden dann noch die Reaktionen getestet bei dem sogenannten „Schwarz-Weiß“ Spiel. Die große Gruppe wurde aufgeteilt in zwei gleichgroße Gruppen. Die eine Gruppe war die Gruppe „Schwarz“ die andere Gruppe „weiß“. Eine Geschichte wurde dann erzählt. Wenn „weiß“ in der Geschichte vorkam, mussten die weißen versuchen die „schwarzen“ zu fangen und anders herum. Das Spiel kam unserer Seits gut an.

Alle Handballer, die schon mal beim Handballcamp dabei waren, freuten sich auf das von dort bekannte  Takeshi’s Castle. Bei dem Spiel werden immer die Geräteräume ausgeräumt und ein Parcour wird dann aufgebaut. Die Hälfte der Kinder muss diesen Parcour dann ablaufen, und die andere Hälfte muss die Kinder, welche durch den Parcour gehen, von einer bestimmten Linie aus abwerfen. Das Spiel kam gut an, auf jedenfall wurde sehr viel gelacht.

Aber da es ein Handball-Tag ist, musste natürlich auch Handball gespielt werden!!! Die letzten ein ein halb Stunden des Tages wurde dann noch viel Handball gespielt. Die Kids wurden wieder in die Anfangsgruppen aufgeteilt und dann noch mal in den beiden Gruppen.

Uns Betreuern hatte der Tag sehr viel Spaß gemacht, wir freuen uns auf das nächste Jahr!:)

 

Bericht: Katharina

Sporttag des Sport-Arbeits-Kreis Denzlingen

Sporttag des Sport-Arbeits-Kreis Denzlingen

Am Samstag, den 07. Juli fand der Sporttag anlässlich des diesjährigen 40-jährigen Jubiläums des „Sport-Arbeits-Kreis-Denzlingen“ im Leichtathletikstadion in Denzlingen statt. Viele örtliche Sportvereine haben sich dort vorgestellt mit 1-2 kleinen Aufgaben, an denen Stempel gesammelt werden konnten. Wer seinen Zettel vollgestempelt hatte, durfte sich ein Freigetränk holen und an der Tombola am Ende der Veranstaltung teilnehmen.

Auch die SG Waldkirch/Denzlingen hat mit einem Torwand- und einem Eimer-Zielwerfen teilgenommen. Einige Helferinnen und Helfer aus unserer Jugend haben die Station betreut und so unsere SG vertreten … Vielen Dank!

Weiterlesen

Neue Aufwärmtrikots für C-Mädels

Neue Aufwärmtrikots für C-Mädels

Die weibliche C-Jugend der SGWD kann sich an neuen Aufwärmtrikots erfreuen!!!

 

Dank unserem Sponsor, Kiefer & Sohn GmbH in Denzlingen, konnten wir diesen Montag unsere neuen Trikots in Empfang nehmen!

 

Zur Übergabe war Nadine Kiefer anwesend und die Mädchen waren sichtlich Stolz die schönen neuen Shirts zu tragen.

 

Wir möchten uns im Namen der weiblichen C-Jugend, als auch im Namen des Freundes- und Förderkreis Handball in Denzlingen für die großzügige Spende bedanken!

 

 

Bericht: Katharina / Klaus

Bilder: Caterina / Dirk

 

HUMMEL-Cup 2018: Bericht

Der HUMMEL-Cup zum zweiten Mal erfolgreich

 

Am Samstag und Sonntag haben die Handballer der SG Waldkirch/Denzlingen erfolgreich den zweiten HUMMEL-Cup 2018 durchgeführt. Es waren E-, D-, C- und dieses Jahr zum ersten Mal auch die B-Jugenden aus Bezirk und Verband eingeladen am Vorbereitungsturnier teilzunehmen. So kamen wieder Mannschaften von Schopfheim bis Meißenheim aus dem größeren Umkreis in die Kastelberghalle nach Waldkirch.

Einige der letztjährigen Mannschaften sind wieder angetreten, aber auch einige neue HUMMEL-Cup Teilnehmer haben sich eingefunden, die Übergangszeit zwischen der alten und neuen Saison ihren neu zusammengestellten Jahrgängen Spielpraxis zu geben und sich als Team einspielen zu können.

Es spielten 24 Mannschaften mit etwa 240 Kindern und Jugendlichen in fünf Turnieren um sieben Pokale und weitere Preise, die von der HUMMEL-AG gespendet wurden. Spielergebnisse, Platzierungen, Tabellen und Sieger können auf der Seite www.hummel-cup.de nachgelesen werden.

Jonas Kölblin durfte, als Vertreter der HUMMEL-AG, zum Abschluss die Siegerehrung bei der B-Jugend vornehmen.

So hat die SG Waldkirch/Denzlingen, zusammen mit ihrem Hauptsponsor der HUMMEL AG, und durch die Mithilfe von vielen Handball-Eltern, als auch den neuen und erfahreneren Schiedsrichtern und vielen weiteren Vereinsmitgliedern, zwei kurzweilige Turniertage mit teilweise hochklassigen Handallspielen gestaltet.

Leider hatten wir dieses Jahr eine ernsthafte Verletzung. Wir wünschen dem Jugendspieler einer unserer Gästemannschaften GUTE BESSERUNG !

Vielen Dank an alle die das möglich gemacht haben! Eltern, Schiedsrichter/Spielleitung, Bistroteam und Armin, der die Vorplanung und Anmeldungen organisiert hat.

Vielen Dank auch an die HUMMEL AG für die Unterstützung.

Es hat einen riesen Spaß gemacht … wir freuen uns schon auf 2019

 

Jonas Kölblin als Vertreter der HUMMEL AG im Kreis der B- und C-Jugenden und der Spielleitung.

Hummel-Cup 2018 C-Mädels

Hummel-Cup 2018 C-Mädels

Am 23.6. war endlich wieder Hummel-Cup. Da es keine anderen Gegner für ein weibliches D-Jugend Turnier gab, spielten diese mit bei der C-Jugend mit. Dank Müllheim, die zwei Mannschaften meldeten, hatten wir deshalb vier Mannschaften in der Weiblichen C-Runde! Unser erstes Spiel war Vorverlegt worden, deshalb fehlten die Team-Kapitäne und weitere wichtige Spielerinnen der SGWD. Dieses Spiel war gegen unsere D-Jugend. Es ging mit einen knappen Spielstand, 9:8, für unsere ältere Jugend aus. Eine fast dreistündige Pause folgte. Das nächste Spiel war gegen Müllheim Neuenburg 2. Mit einer guten Abwehr, vielen Tempo Gegenstößen und einer super motivierten Torhüterin verlief das Spiel gut für uns und endete mit einem 12:4. Das nächste Spiel war anstrengender für die Mannschaft. Die erste Mannschaft von Müllheim machte es uns schwerer in der Abwehr sowie im Angriff. Trotzdem konnten wir das ganze Spiel die überhand behalten. So endete dieses Spiel mit einem 9:12. Mit 6:0 punkten und 33:21 Toren starteten wir in das Finale gegen die erste Müllheimer Mannschaft. Unsere Trainer betonten, dass sie uns das Spiel nicht schenken würden, und wir mehr in der Abwehr machen müssten. Wir spielten im Angriff schnell, die Abwehr war konzentriert. Das ganze Team arbeitete gut zusammen! Alle waren motiviert und wollten, dass der Pokal auch dieses Jahr an die SGWD C-Jugend geht! Dieses vorhaben setzten wir dann auch um. Das Finalspiel endete ziemlich deutlich mit einem 6:13 für uns!!

 

Ein dank geht nochmal an Müllheim, die überhaupt dafür gesorgt haben, dass die weibliche Jugenden spielen konnten! Wir hoffen es hat euch auch gefallen!!!

 

Als dann alle gegangen sind, ist die SGWD C-Jugend noch da geblieben, und machte sich bereit für die 3. Hallenübernachtung mit den Trainern Dirk und Cata. Da müssen wir uns auch noch bedanken, denn es muss echt anstrengend sein, eine Nacht mit unserer verrückten Mannschaft in der Halle zu sein!!! Außerdem ist es nicht selbstverständlich, dass ganze zu planen und die freie Zeit dafür zu opfern!

Als wir dann noch ein wenig Theorie besprochen hatten, kam der lustige Teil an der Hallenübernachtung: Mannschaftsfotos! Mit einigen tollen Ideen, haben wir echt coole Fotos heraus bekommen! Gemeinsam haben wir dann das Deutschland gegen Schweden Spiel angeschaut bei Pizza und Fertigsalat:) Viele Mannschaftsspiele sorgten für eine super gute und motivierende Stimmung! Um dreie rum hieß es dann Licht aus, aber unser Team schlief da noch lang nicht ein! Wirklich eingeschlafen sind alle erst um vier oder noch später. Am nächsten Tag waren alle mega müde, aber es gab trotzdem ein schönes Frühstück mit manchen Eltern! Anschließend mussten wir noch die Halle aufräumen, denn um 9:30 sind schon die ersten Mannschaften der B-Jugenden gekommen!

Was uns besonders gefallen hat, war das zusammenspielen mit unseren drei neuen Spielerinnen, die diese Saison bei uns spielen werden! Vor ungefähr drei Wochen sind Amelie, Emely und Franka zu uns gekommen, aber sie gehören jetzt schon richtig zum Team!!! Die ersten Spiele mit der neuen Mannschaft waren schon mal ein positives Zeichen für die kommende Saison!

Bericht: Katharina

B-Mädchen auf der Hütte

Saisonabschluss der wB-Jugend auf der Jostalhütte

Zum Saisonabschluss der Saison 17/18 ging’s Anfang Juni übers Wochenende auf die Jostalhütte in Titisee-Neustadt. Alle B-Jugendlichen und die C-Jugendlichen, die während der Saison regelmäßig ausgeholfen hatten, waren dazu eingeladen. Außerdem war Sabrina, Torhüterin der Damen, als Begleitperson dabei. Somit ging’s für 10 Jugendliche und 2 Betreuer am Freitag Abend bei strömendem Regen mit der Fahrt nach Neustadt los. Oben angekommen ging es zuerst ans Zimmer beziehen und Einkaufen. Danach wollten wir eigentlich zu MacDonalds laufen und dort was essen. Allerdings regnete es immer noch, so dass ein paar das Essen holten und wir gemeinsam auf der Hütte aßen. An diesem Abend waren alle recht früh k.o, so dass sich die Mädels in das eine Zimmer, im dem alle übernächtigen wollten, zurückzogen.

Am nächsten Morgen schien die Sonne und so gingen wir nach dem Frühstück erst einmal eine Runde spazieren, zum Leidwesen der Jugendlichen. Nach der Rückkehr wagten sich sogar ein paar in den eiskalten Bach, der hinter der Hütte vorbeifließt. Später regnete es jedoch wieder, so dass der Rest des Tages in der Hütte verbracht wurde. Es wurde viel gegessen und auch viel gemeinsam gespielt. Da wir aufgrund des regnerischen Wetters Abends nicht wie geplant draußen Grillen konnten, erklärten sich zum Glück ein paar Jugendliche bereit zu kochen. Das zubereitete Essen war sehr lecker. Am zweiten Abend hielten die Jugendlichen und Betreuer dann doch etwas länger durch. Dieser Abend wurde mit verschiedenen Spielen gefüllt, nur unterbrochen vom Jagen diverser Insekten, die sich beim Lüften – es wurde doch recht warm mit dem befeuerten Holzofen – in die Hütte verirrten.

Am Sonntag Morgen stand nur noch das Frühstück und das anschließende Aufräumen und Saubermachen auf dem Programm. Es haben alle wunderbar mitgeholfen, so dass wir gegen 12:30 Uhr schon abfahrtbereit waren. Danke an die Eltern, die uns hingefahren und auch wieder abgeholt haben.

Es war ein sehr schönes und erholsames Wochenende und ein gelungener Saisonabschluss.

Bericht: Silvia

Weibliche C-Jugend gegen Maulburg

Das erste Sommerrunden Spiel mit der neuen C-Jugend hatten wir gegen die SG Maulburg Steinen. Mit einem völlig anderen Kader wie letzte Saison kamen die Gegnerinnen nach Waldkirch und man war gespannt auf das Spiel. Nach dem Aufwärmen im freien startete das Spiel. Wir waren von Anfang an sehr konzentriert und konnten schon in der 10. Minute mit einem 7:0 in Führung gehen. Viele Tempo-Gegenstöße, durch herausgefangene oder gehaltene Bälle, sorgten für eine schöne erste Halbzeit welche dann mit 20:4 für die SGWD endete. Nach der pause ging es dann ähnlich weiter wie in der ersten Hälfte des Spieles. Viel Bewegung und ein gutes Zusammenspielen aller Spielerinnen sorgte dann für das Endergebnis 38:9.

Es war schon mal ein gutes Zeichen für die Mannschaft und die Trainer, dass das Spiel so gut abgelaufen ist! Wir gehen jetzt positiv in das nächste Spiel, welches erst im Juni gegen Müllheim ist, und denken, dass es eine schöne und aufregende neue Saison wird:)

 

Es Spielten:  Lisa (Tor), Juljana, Katharina (20), Madeleine (1/1), Laura (14), Marlene, Marie, Malene

 

Bericht: Katharina

 

E-Mädchen

Die Jüngsten (E-weiblich) im Verein, die an einer offiziellen Spielrunde teilnehmen, konnten ihre 16 Spiele alle gewinnen und stellten den besten Angriff  und die erfolgreichste Abwehr. Waren die ersten Spiele noch nicht von einer hohen Laufbereitschaft geprägt, steigerte sich das Verhalten (Balleroberung und Spiel auf das Tor) im Laufe der Saison kontinuierlich.  Ebenso entwickelten sich die individuellen Fähigkeiten der meisten wie Ballfangen, Torwurf und Prellsicherheit sehr gut. Im letzten Spiel der Runde kam es zum Aufeinandertreffen unserer Mädchen und dem Tabellenzweiten von Freiburg.  Die Zuschauer in der Halle sahen ein hervorragendes E-Jugend-spiel, das mit viel Engagement beider Mannschaften geführt wurde. Lagen unsere Mädchen bei Halbzeit verdientermaßen deutlich mit 22:11 in Führung, kippte das Spiel zu Gunsten der Gäste. Innerhalb der nächsten zehn Minuten gelangen unserer Mannschaft lediglich 2 Treffer und den Gästen 12 zum 24:23 Zwischenstand. Jetzt zeigten unsere Mädchen, dass sie auch kämpfen können und ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen, Endstand 33:30.  Entsprechend freudig wurde dann der Sieg und die Platzierung gefeiert.

Weibliche B-Jugend vom 05.05.2018

Das letzte Spiel der Saison fand in Denzlingen gegen die SG Markgräflerland 2 statt. Diese traten mit nur insgesamt 6 Spielerinnen an, somit spielten wir ebenfalls mit nur 5 Feldspielerinnen. Den Platz, der sich hierdurch bot, nutzten die Gegenerinnen zu Beginn der Partie besser aus und gingen gleich mit 0:2 in Führung. Erst danach erkannten unsere B-Jugendlichen die Möglichkeiten, die sich mit nur 5 Abwehrspielerinnen bieten und gelangten immer wieder zu schön heraus gespielten Chancen, die sie auch konsequent verwandelten. In der 6. Minute gelang dann mit dem 4:3 der erste Führungstreffer. Auf der anderen Seite in der Abwehr erkannten die Spielerinnen, dass man dann doch mehr rücken und verschieben muss, um sich gegenseitig auszuhelfen und kein Kreisdecker mehr hinten in der Mitte ist, der einem aushilft.

Sie ließen in dieser Phase über 13 Minuten keinen Gegentreffer mehr zu.

Der erste Gegentreffer nach dieser langen Zeit fiel erst wieder zum 11:4 in der 17. Minute.

Die Gegner versuchten durch Herausnahme der Torhüterin eine Überzahl zu erzielen, um so eher zum Torerfolg zu kommen. Das gelang auch am Ende der ersten Halbzeit. Der Abstand von 7-8 Toren blieb bis zum Halbzeitstand von 19:12.

In der zweiten Halbzeit haben sich unsere Spielerinnen in der Abwehr besser auf die Unterzahl eingestellt. Auch das muss man erst mal üben. Dadurch dass das Tor der Gegnerinnen immer mal wieder leer war, kam man teilweise, auch schon in der ersten Halbzeit, aber vermehrt in der zweiten Halbzeit, zu leichten Toren. Sogar unsere Torhüterin konnte dadurch ein Tor erzielen. Die Partie endete 35:20.

Dadurch, dass der vierte Platz eh schon sicher war, der Schiedsrichter nicht erschienen war und somit dankenswerterweise der Betreuer der SG Markgräflerland 2 gepfiffen hat, hatte das Spiel eher den Charakter eines Freundschaftspiels. Dies zeigte sich auch nach dem Spiel, als beide Mannschaften noch beisammen saßen und sich Kuchen (gespendet vom Markgräflerland) und Capri-Sun (gespendet von Lisa) geteilt haben.

 

Es spielten: Alena (Tor/1), Manuela (4), Lara (1), Johanna (1), Lisa (7), Lena (10), Julia (6), Svenja (3), Laura, Madeleine, Katharina (2)

 

Bericht: Silvia

 

GFS über Handball

GFS über Handball

Was ist eine GFS?

Alle, die Kinder in der Schule haben (oder natürlich selbst Schüler sind), kennen das, sie nennt sich eigentlich „Gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen„. Hierbei geht es ums Erarbeiten eines Themas, Schreiben eines Berichtes und Präsentation in der Schule vor der ganzen Klasse und der entsprechenden Fachlehrerin bzw. dem entsprechenden Fachlehrer.

Bei einem der letzten Heimspieltage wurde uns berichtet, dass Johanna Straub, eine der C-Mädchen im Jahrgang 2004 sich dem Thema Handball und ihrem Verein in einer GFS gewidmet hat. Den Vortrag dazu hielt sie am 25. April und sie hat uns erlaubt ihre GFS danach auf unserer Homepage zu veröffentlichen.

Die Beurteilung aus Sicht der SG Waldkirch/Denzlingen ist auf jeden Fall schon mal sehr positiv. Schön auch, dass sich unsere jungen Spielerinnen und Spieler auch mal etwas tiefer mit diesem Sport auseinandersetzen. Und wie wir vernommen haben war die Beurteilung der Lehrerin auch prima.

Dass Johanna sich gerne mit Handball beschäftigt zeigt nicht nur diese GFS, sondern auch die Tatsache, dass sie eine der vielen Betreuerinnen und Betreuer während des diesjährigen Handballcamps war und sich, wie die anderen, auch sehr toll um die kleinen Teinehmer gekümmert hat.

Vielen Dank Johanna für deinen Einsatz und das „o.k.“, dass wir deine GFS veröffentlichen dürfen.

Viel Spaß beim lesen. Es gibt bestimmt einige Fakten und Regeln drin, die noch nicht jede(r) verinnerlicht hat:

GFS-im-Fach-Sport-von-Johanna-Straub-am-25.04.2018.pdf

 

Johanna im wJC Heimspiel gegen Brombach Weil am 10.03.2018 in der Kastelberghalle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klaus Unmüßig

C-Mädchen gegen Müllheim

Am Samstag dem 24.4. gingen wir mit nur sieben Spielerinnen zu dem Nachholspiel nach Müllheim. Hier nochmal ein Riesen Dankeschön an die Gegnerinnen, denn wir mussten das Spiel sehr kurzfristig verlegen wegen vielen kranken in der Mannschaft!!!

Als das Spiel dann begann konnte Müllheim mit den ersten Treffer vorlegen. Da wir an den Ball nicht gewohnt waren, hatten wir am Anfang des Spieles viele Chancen verworfen. In de ersten zehn Minuten stand es 1:5 für uns. Lisa war ne richtige Mauer im Tor und konnte viele Bälle halten, spielte sie dann schnell nach vorne und so kamen ein paar Tempo Gegenstöße raus. Nach der ersten Halbzeit stand es 4:16 und wortwörtlich in der letzten Sekunde konnte man noch einen Tempogegenstoß machen, sodass es dann ein 4:17 wurde. Als die Pause dann vorbei war, hatte man sich langsam an den Ball gewöhnt. Es waren viele schöne Aktionen unserer  D-Jugendlichen dabei. Die Fairness der Mülheimerinnen spiegelte sich in der dreißigsten Minute wieder: eine unserer Spielerinnen knickte um, und saß dann kurz auf der Bank. Der Spielstand war ziemlich eindeutig 8:25. Trotzdem nahmen die Gegner eine Spielerin raus, da wir niemanden zum Auswechseln hatten. Als wir dann in der vierzigsten Minute wieder alle komplett auf dem Feld standen, war es unser Ziel, dass alle Feldspielerinnen unserer Mannschaft mindestens ein Tor werfen würde. In der dreiundvierzigsten Minute waren alle komplett begeistert als Juljana, die Spielerin welche aus unserem Team noch am kürzesten spielt, dann das Tor warf, welches zu dem 8:29 sorgte. Das Spiel wurde mit dem Ergebnis 9:36 beendet.

 

Nach dem Spiel feierten wir noch den Saison Abschluss mit ganzen vier Kuchen, welche allesamt Strafkuchen waren ( für dreißigstes Tor usw.) Als Dankeschön für das faire Spiel teilten wir die Kuchen mit den Mülheimerinnen. Es war schade, das Livi und Leonita nicht dabei sein konnten, da es unser letztes Spiel war und sie jetzt Hochwechseln. Danke noch einmal an die D-Jugend, die uns über die ganze Saison hin super ausgeholfen hatte!!

 

Es Spielten: Lisa (Tor), Juljana (1), Johanna (10), Katharina(13), Madeleine(1), Laura (10), Marlene(1)

 

Bericht: Katharina

Weibliche C-Jugend gegen HC Karsau

Als die Gegnerinnen nur mit fünf Spielerinnen in Waldkirch ankamen, wusste man schnell, dass es kein normales Spiel werden würde. Nachdem drei unserer D-Jugend Spielerinnen noch dazu kamen, waren wir neuen Spielerinnen. Wir wussten, dass es kein fair-play wäre sechs gegen vier zu spielen und spielten so das ganze Spiel über vier gegen vier. Nachdem man sich an diese ungewöhnliche Konstellation gewöhnt hatte, war es ein schnelles Spiel. Wir konnten viele Bälle herausspielen und Tempogegenstöße erspielen. Aber auch unsere Torhüterin hatte einen guten Tag erwischt, und konnte einen Ball nach dem anderen halten. Nach den ersten 10 Minuten stand es schon 10:2.

Wir gingen gut gelaunt in die zweite Halbzeit mit dem zwischen Ergebnis 23:5. Mit neuer Energie ging das Spiel weiter. Viele Tempogegenstöße und gehaltene Bälle sorgen dann für das Endergebnis: 54:14

 

Es spielten: Lisa (Tor), Leonita (2), Livia (8), Johanna (13), Katharina (21), Laura (6), Madeleine (3), Marie, Malene

 

 

Weibliche E2 gegen Gundelfingen

Am 14.4. war das Rückspiel gegen gundelfingen. Da sie im hinspiel ihr erstes Spiel gewonnen hatten, waren alle mutiviert. Mit einem vollem E2 kader, der aus elf Spielerinnen besteht, und einer E1 Spielerin, startete man mit vollem elan das Spiel! Im drei gegn drei lief es super. Unsere Mädels trauten sich durchzugehen und nach den ersten 20 Minuten stand es 11:5. die zweite halbzeit war auch schön anzuschauen. Bis zur zweiunddreißigsten Minute vielen auf beiden seiten tore, aber von da an hatten beide seiten probleme durchzukommen und es war kein weiteres tor bei diesem Spiel. Hier müssen wir einfach alle sagen, dass Emely, unsere startorhüterin einfach so super war, das sie von allen seiten großen lob ernten konnte!!! Aber da alle super gekämpft haben, müssen wir die ganze Mannscahft loben, da sie ein supertolles spiel geliefert hatten!

 

Es Spielten: Mia, Jara, Emma, Katharina, Emely, Svenja, Kaja, Joelle, Laura, Matilda, Hannah, Rebecca

 

Bericht: Katharina

 

STAFFELSIEGER / BEZIRKSMEISTER

E-Mädchen

Am vorletzten Spieltag machte unser jüngster weiblicher Jahrgang den Titel zum dritten Mal in Folge perfekt. Sie stehen nun einen Spieltag vor Rundenende, vor dem letzten Spiel am kommenden Wochenende gegen die HSG Freiburg, als Tabellenerster mit 30:0 Punkten und 400:130 Toren fest. Das Endergebnis gegen die Gäste aus Kenzingen lautete 26:4, Halbzeit 9:1.

 

 

B-Mädchen vom 14.04.2018

Am Samstag stand das Rückspiel gegen die SG Markgräflerland an. Das Hinspiel zu Hause ging 17:17 unentschieden aus. Somit wollten die B-Spielerinnen einen Sieg von Heitersheim mit nach Hause bringen.

Allerdings konnten wir bei diesem Spiel nicht auf die Unterstützung der C-Jugend zurückgreifen, da diese parallel ein Spiel hatten. Von den acht B-Spielerinnen waren zudem noch drei angeschlagen.

Zu Beginn der Partie sah es noch ganz gut aus. Die Spielerinnen setzten das im Training Geübte um. Sie machten Druck auf den Nebenmann und so ergaben sich die Lücken für die Mitspielerinnen. Beim 3:4 konnten sie das erste Mal in Führung gehen. In der 12. Minute schafften sie sogar eine 2 Tore-Führung zum Stand von 4:6. Jetzt dauerte es erstmal 4 Minuten bis überhaupt wieder ein Tor fiel, leider für das Markgräflerland. Diese konnten dann auch ausgleichen bis unsere überhaupt wieder mal trafen und das letzte Mal in Führung gingen beim Stand von 6:7. Zum einen lag es an der guten Torwartleistung vom Markgräflerland, dass der Ball nicht im Tor landete, zum anderen war des öfteren das Aluminium die Ursache. Zur Halbzeit lagen unsere Spielerinnen mit 9:8 hinten.

Anfang der zweiten Halbzeit hatten unsere B-Spielerinnen in der Abwehr eine Art Blackout. Sie schauten einfach zu, wie die Spielerinnen vom Markgräflerland vor ihrer Nase vorbeiprellten und ungehindert Richtung Tor marschierten. Keine versuchte auch nur annähernd die Gegnerinnen anzugreifen und das Spiel zu unterbinden. Alena im Tor hatte überhaupt keine Chance hier irgendetwas auszumerzen. So bauten sie sich bis zur 35. Minute einen 7-Tore-Rückstand zum Stand von 16:9 auf. Obwohl nach diesem Zeitpunkt Lara auf rechtsaußen sich endlich ein Herz fasste, aufs Tor ging und gleich drei mal hintereinander den Ball in Netz versenkte, schafften sie es nicht diesen Rückstand wieder aufzuholen. Wenn alle Würfe, die am Aluminium gelandet sind, stattdessen im Netz gelandet wären, wäre durchaus ein Sieg möglich gewesen, trotz der mangelnden Auswechselmöglichkeit.

Am Ende mussten sich die B-Jugendlichen leider mit einem 22:16 geschlagen geben.

 

Es spielten: Alena (Tor), Manuela (4), Lara (3), Lisa (1), Lena (6), Julia (1), Svenja (1), Laura

 

Bericht: Silvia

C-Mädchen in Schopfheim

Am Sonntag dem 8.4. trafen wir auf den Tabellen zweiten Schopfheim. Da wir in der Vorrunde mit vier Toren gewannen, waren die Spielerinnen der gegnerischen Mannschaft darauf aus, dieses mal einen Heimsieg zu erspielen. Nachdem wir uns draußen aufgewärmt hatten, ging unser ziemlich kleiner Kader, welcher nur aus acht Spielerinnen bestand, ins Spiel. Man merkte schon bei Spielanpfiff, dass es kein leichtes Spiel werden würde. Die gegnerische Mannschaft war sehr konzentriert und so hatten wir es nicht leicht durchzukommen. Nach den ersten zwei Minuten gelang uns dann das 0:1, da wir einen 7-Meter rausholen konnten. Bis zur Halbzeit waren beide Mannschaften konzentriert, jeder hatte Respekt vor dem Gegner. Durch zwei Tempo Gegenstöße konnten wir das Ergebnis bis zur Halbzeitpause auf ein 9:11 aufbauen.

Mit ermutigenden Worten spornten uns unsere Trainer Cata und Dirk für die zweite Halbzeit an. Wir wussten das die zwei Tore unterschied noch nichts heißen würde, und das man den Unterschied schnell wieder aufholen konnte. Mit voller Konzentration startete man wieder in die zweite Halbzeit. Schopfheim konnte noch einmal in der 33. Minute auf ein 13:14 aufholen, aber dann gab es löcher bei ihnen in der Abwehr und wir konnten ziemlich gut durch kommen. Der Abstand der Tore vergrößerte sich auf 19:23. Da unsere Schiedsrichterin kein Problem damit hatte gelbe Karten zu verteilen, bekam eine unserer Spielerinnen in der 46. Minute noch eine Zeitstrafe. Die Spielerinnen der gegnerischen Mannschaft holten nochmal auf zu einem 23:24 auf, aber wir spielten die Zeit runter, sodass das Spiel mit dem eben genannten Ergebnis endete!

Dank der d-Jugend, die schon fest in unsere Mannschaft eingebunden ist, konnten wir ein sehr gutes Spiel abliefern, hier schon mal ein Dankeschön:) Aber natürlich müssen wir uns auch bei unseren Trainern bedanken, welche uns immer unterstützen, nie die Hoffnung verlieren und immer an uns glauben!! Mit euch war es bisher eine mega tolle Saison, und wir freuen uns schon auf die letzten spiele:)))

 

Es spielten: Lisa (Tor), Livia (8/2), Johanna (8/2), Katharina (8), Madeleine, Laura, Emma

 

Bericht: Katharina