A Mädels gegen HG Müllheim – Neuenburg

A Mädels gegen HG Müllheim – Neuenburg

Am vergangene Sonntag haben unsere A- Mädchen in Denzlingen gegen die HG Müllheim/Neuenburg gespielt. Das Ziel war klar: die nächsten zwei Punkte holen. Zu Beginn der ersten Halbzeit haben wir gut gekämpft. Durch die starke Abwehr und effektive Abschlüsse im Angriff konnten wir auf Augenhöhe mit der HG Müllheim/Neuenburg bleiben. Durch ein schnelles Spiel und viele Ballwechsel konnten wir „nur“ mit einem 12:15 Rückstand gegen die so starken Gegnerinnen in die Halbzeitpause gehen. Nach einer motivierenden Ansprache unserer Trainerinnen in der Halbzeitpause ging es mit der Aufholjagd los. Schon in der 35. Minute konnten wir zum 17:17 ausgleichen. Leider gelang es uns danach nicht die Gegnerinnen zu stoppen und sie zogen mit einem 5:0 Lauf davon. Doch auch das konnte unseren Willen uns die zwei Punkte zu holen nicht stoppen. So schafften wir in der 47. Minute noch einmal den Ausgleich zum 25:25. Durch die ein oder andere Verletzung während des Spiels konnten wir dieses Tempo leider nicht halten und die HG Müllheim-Neuenburg hat es geschafft noch einmal mit 4.Toren weg zu ziehen. Somit war der Endstand 28:32. Trotz dieser Niederlage lassen wir uns nicht unterkriegen und freuen uns auf die kommenden Spiele. Es spielten: Lisa-Marie Jebeili(Tor) , Johanna Rombach, Juliana Kindt(5), Selma Meyer(1), Emma Isbary(4), Mia Hansen(1), Johanna Straub(1), Nicole Caluseru(4), Leonie Haller(8), Jana Raupp(4) Bericht: Jana Raupp

Aufrufe: 21

A Mädels gegen Karsau

A Mädels gegen Karsau

Nach unserem letzten Sieg gegen die HBL Heitersheim war unser Ziel für das kommende Spiel klar. Ein Sieg gegen den HC Karsau muss her.
Allerdings kam alles anders als geplant. Durch kurzfristige Erkrankungen konnten wir leider nur mit 8. Spielerinnen nach Rheinfelden fahren. Trotzdem wollten wir uns die 2. Punkte nicht entgehen lassen.


Zu Beginn der ersten Halbzeit konnten wir den Vorsprung unserer Gegnerinnen sehr klein halten, doch gegen Ende der 23. Spielminute (10: wurde der Abstand immer größer.
Grund dafür sind die vielen technischen Fehler und die mangelnde Kommunikation in der Abwehr, welche sehr schwach bei diesem Spiel war un d unnötige Gegentore zur Folge hatten. Auch die Dynamik und Bewegung der Spielerinnen ohne Ball hätte deutlich besser sein können.


Nach einer motivierenden Ansprache in der Pause und einigen ungewohnten Positionswechseln unserer Trainerin Caterina Goeppel ging es mit neuer Kraft in die zweite Halbzeit.


Am Anfang der zweiten Halbzeit war eine deutliche Verbesserung wahrzunehmen. Wir schafften es einigermaßen im Angriff uns ohne Ball zu bewegen und auch die Abwehr war besser, bis uns die Kraft und Motivation ausging. Dadurch das wir eine Auswechselspielerin hatten, ist es uns schwer gefallen das Spiel bis um Ende durchzuhalten. Wir waren müde und ausgepowert und ließen somit nach. Dadurch hatte sich die gegnerische Mannschaft einen Vorteil gezogen und konnte viele „ Tore erzielen. Somit endete dieses Spiel mit 24 : 13.
Ein besseres Spiel wäre auf jeden Fall möglich gewesen, wenn wir von Anfang an unsere eigentliche Leistung aufs Feld gebracht hätten.


Trotz dieser Niederlage konnten wir aus dies er Partie sehr viel lernen, zum Beispiel das gerade eine durchgehende Kommunikation Teil eines guten Handballspiels ist. Dennoch freuen wir uns jetzt auf die Winterpause und den Start der Rückspiele im neuen Jahr 2023, beginnend mit dem Spiel am 22.01.23 gegen HG Müllheim/Neuenburg um 18:15 Uhr in Denzlingen.


Es spielten: Lisa Marie Jebeili (Tor) Johanna Rombach, Lara Beha (6), Selma Meyer, Emma Isbary, Mia Hansen (1), Nicole Caluseru (5), Jana Raupp (1)
Bericht: Selma Meyer und Nicole Caluseru

Aufrufe: 70

A-Mädels feiern Auswärtssieg in Heitersheim (22:32)

A-Mädels feiern Auswärtssieg in Heitersheim (22:32)

Nach einer ärgerliche Niederlage letzte Woche gegen die SG Kenzingen/Herbolzheim  war das Ziel klar. Die nächsten 2. Punkte sollten her! Durch Krankheit und sonstigen Verhinderungen mussten wir mit einem etwas kleineren Kader von 9. Spielerinnen nach Heitersheim fahren. Das sollte für uns jedoch keine Ausrede sein, um die Punkte nicht wieder zurück mit nach Waldkirch kommen.

Wir starten sehr schwach ins Spiel, niemand war bei der Sache, in der Abwehr schliefen wir und so erzielten die Gastgeber leichte und unnötige Tor.  Die Heimmanschaft konnte vorerst die Führung erziehlen in der 7. Minuten mit (3:1). Es war keine Torreiche erste Halbzeit, im Angriff liefen wir nur auf den Gegner drauf und machten viele technischen Fehler.

Je länger das Spiel ging desto besser kamen wir rein. Die Abwehr stand nun etwas besser, jedoch immer noch nicht sehr gut. Mit der Zeit wurde auch der Angriff besser, sodass wir einfache Tore erzielten konnten.

Die erste Halbzeit war unter unserem können, wir spielten sehr schlechten Handball und konnten uns deshalb auch nicht richtig von der Heimmannschaft absetzen, sodass es mit einem 11:11 in die Kabine ging.

Nach einer motivierenden Anspreche und einigen Verbesserungsvorschlägen von unseren Trainern Julia Strübin und Judy Hommel, war das Ziel klar. Endlich den Handball spielen den wir sonst als spielen und zeigen was wir eigentlich drauf haben.

Gesagt-Getan.

Wir starten sehr schwungvoll in die zweite Halbzeit, waren in der Abwehr wach und erzielten leichte Tore durch Tempogegenstöße. So schockten wir die Heimmanschaft und zwingten die Heimmannschaft zu einer frühen Auszeit nach zwei Minuten im Zweiten Durchgang  bei einem Spielstand von 11:15. Den schnell erarbeiten Vorsprung bauten wir durch einer starken Abwehrleistung die oft mit leichten Tempogegenstoßtoren belohnt wurden und schöne Aktionen im Angriff aus.

In der Abwehr standen wir nun gut, waren aggressiv, ekelig und konnten so einige Bälle raus spielen oder raus fangen und die Gastgeberinnen zu leichten Ballverlusten zwingen oder zu ungenauen Torabschlüssen. Dies ermöglichten leichte Tore nach Ballgewinn.

Auch der Angriff war jetzt gut. Einfache Doppelpässe wurden gespielt und ermöglichten das durchkommen, aber auch  Würfe vom 9 Meter wurden gerne genommen. Auch einige schöne Anspiele an den Kreis waren möglich, die leider einige male Abgepfiffen wurde, trotzdem waren es tolle Aktionen.

Gegen Ende merke man uns jedoch die Müdigkeit an, wir ließen einige Tore liegen und waren im Abschluss zu ungenau. Mehrere Tempogegenstöße wurden nicht verwandelt, was jedoch durch unseren heruntergespielten 10. Tore Vorsprung nicht ganz so schlimm war.

Am Ende war es ein verdienter Sieg, dank einer starken Leistungssteigerung und einer sehr starken zweiten Halbzeit. Ein höheres Ergebnis wäre möglich gewesen, wenn wir von Anfang an unsere eigentliche Leistung aufs Feld gebracht hätten. Das soll vor allem in Rückspiel gezeigt werden.

Erfreulich war auch das sich fast alle in die Torliste eintragen konnten.

Das letzte Spiel der Hinrunde und für dieses Jahr steht für uns nächste Woche Sonntag (11.09.2022) um 15.15 Uhr in Karsau an. Hier sollen nochmal 2- Punkte geholt werden um den Jahreswechsel perfekt zu machen.

Es spielten:

Lisa-Marie Jebeili (Tor); Johanna Rombach, Lara Beha (8/1), Selma Mayer (1), Emma Isbary (1), Mia Hansen (1), Nicole Caluseru (5), Leonie Halle (14), Jana Raupp (2)

Bericht: Lisa-Marie Jebeili

Aufrufe: 70

Grundschultag HANDBALL in Denzlingen

Grundschultag HANDBALL in Denzlingen

Der Grundschulaktionstag des Deutschen Handballbundes (DHB) fand in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit allen seinen Landesverbänden statt. Am Freitag, 18. November 2022, war es in Baden-Württemberg soweit und es herrschte „Großkamptag“ an den Grundschulen.

Beide Denzlinger Grundschulen kamen mit ihren 2. Klassen und insgesamt ca. 110 Kindern in die Schulporthalle. Organisiert wurde der Handballtag durch die SG Waldkirch/Denzlingen unter der Leitung von Mathias Raupp, Klaus Unmüßig und Judith Strübin. In der großen Schulsporthalle waren zwei Handballfelder und vier Stationen aufgebaut, die die Kinder im Wechsel erspielen durften. Die Mannschaften wurden hierbei durch JugendspielerInnen der SG Waldkirch/Denzlingen betreut, deren wertvolles ehrenamtliches Engagement durch ihre Schulen unterstützt wurde. Die Organisatoren und Lehrer waren beeindruckt wie die Teams im Laufe des Vormittages immer selbstbewusster wurden und sich mutig den handballspezifischen Aufgaben stellten. Bei allen Spielen stand fairer Sport und der Spaß im Team im Vordergrund, hierdurch wurde den Kindern sowohl der Handballsport nähergebracht, als auch ihr Zusammenhalt als Team gestärkt.

Zum Abschluss bekamen alle Kinder ein Handballregelheft und die Denzlinger Minihandball-TrainerIn luden interessierte Kinder zum Trainingsbesuch ein:

              Mädchen 2014/2015 montags in der Jahnhalle von 17.00 – 18.00 Uhr

              Jungen 2014/2015, freitags in der Ballsporthalle von 17.00 – 18.15 Uhr

Die Veranstaltung fand inzwischen im zwölften Jahr statt und hat wieder viele Kinder für den Handballsport begeistert.

Klassen Schulhaus Brückleacker
Klassen Schulhaus Hauptstraße
HelferInnen beim Grundschultag in Denzlingen … VIELEN DANK !!!

Für Waldkirch suchen wir noch Übungsleiter, um auch die Schwarzenbergschule und die Kastelbergschule versorgen zu können. Bei der Terminfindung sind wir flexibel in Abstimmung mit den Schulen. Interessierte ÜL bitte bei Klaus melden.

Aufrufe: 74

Erster Saisonsieg der A-Mädels

Erster Saisonsieg der A-Mädels

Am 13.11 spielte die weibliche A-Jugend gegen die SG Bötzingen/ March in Denzlingen.
Nachdem wir das letzte Spiel gegen die HSG Freiburg unglücklich verloren hatten, wollten wir jetzt
unbedingt den ersten Saisonsieg einfahren.
Sehr motiviert und mit einem breiten Kader starteten wir in das Spiel. In den ersten Minuten war
das Spiel relativ ausgeglichen und so stand es nach der Anfangsviertelstunde 5:5 unentschieden. In
der Abwehr waren wir von Anfang an aufmerksam, doch im Angriff hatten wir etwas Pech mit
vielen Pfosten- und Lattentreffern. In der 18. Minute konnten wir dann erstmals mit drei Toren in
Führung gehen. Doch die Spielerinnen der SG Bötzingen/ March kamen noch mal auf 9:8 ran.
Gegen Ende der ersten Halbzeit konnten wir uns wieder mit fünf Toren absetzen, sodass es mit einer
14:9 Führung für uns in die Halbzeit ging.
In der zweiten Hälfte blieb unsere Leistung sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff weiterhin
sehr gut. Durch viele gelungenen Tempogegenstöße haben wir uns einfache Tore geholt.
Nach einer 2-min Strafe für die Gegner in der 34. Minute konnten wir uns auf 20:12 absetzen. In
der restlichen zweiten Hälfte kamen die Spielerinnen der SG Bötzingen/ March nicht mehr an uns
heran und wir konnten unsere Führung weiter ausbauen. Am Ende gewannen wir das Spiel mit
31:17, dank einer starken Leistung der Torhüterin und aller Spielerinnen.
Bemerkenswert war auch, dass alle Feldspielerinnen von uns mindestens einen Treffer erzielten. An
diese starke Mannschaftsleistung wollen wir im nächsten Heimspiel gegen die SG Kenzingen/
Herbolzheim am kommenden Samstag anknüpfen.
Es spielten: Johanna Rombach (1), Juljana Kindt (7), Lara Beha (2), Selina Bank (1), Selma Meyer
(3), Emma Isbary (1), Mia Hansen (1), Johanna Straub (3), Leonie Haller (10), Jana Raupp (2),
Lisa-Marie Jebeili
Trainerinnen: Julia Strübin, Judy Hommel
Bericht: Emma

Aufrufe: 60

A-Mädchen gegen HSV Schopfheim

A-Mädchen gegen HSV Schopfheim

Am vergangenen Samstag, den 15.10.22 spielte die weibliche A-Jugend der Sg Waldkirch/Denzlingen gegen die A-Jugend der HSV Schopfheim.

Von Anfang an waren wir unaufmerksam in der Abwehr und im Angriff haben wir leider viele unnötige Bälle verloren, wodurch wir unseren Gästen viele Tore schenkten. Wir standen gut in der Abwehr sodass wenige Tore durch Positionsangriff fielen. Durch die vielen Ballverluste in unserem Angriff konnten die Spielerinnen des HSV Schopfheim mit vielen Tempogegenstößen Tore erzielen. Somit stand es in der Halbzeit schon 9:22. Der SG fehlte es im Angriff an Ideen und erfolgreichen Torabschlüssen, welche bekanntlich wichtig sind, um ein Spiel zu gewinnen. In der Abwehr kamen die Gegner teilweise zu einfach durch, jedoch gab es zwischendrin auch gute Abwehr.

Auch in der zweiten Halbzeit waren wir allgemein mehr unkonzentriert und kamen nich wirklich voran. Am Ende hat man gemerkt das die Motivation immer weniger wurde. Im Endeffekt hat uns Schopfheim mit 48:19 klar besiegt.

Durch dieses Spiel haben wir viel gelernt und versuchen unsere Fehler im Training und bei den nächsten Spielen zu verbessern.


Es spielten: Juliana Kindt (5), Nicole Caluseru(5), Lara Beha(4), Jana Raupp(2), Selma
Meyer(2), Selina Bank(1), Mia Hansen, Johanna Rombach, Lisa-Marie Jebeili

Bericht: Mia und Lara

Aufrufe: 80

Heimsieg der C-Mädchen

C weiblich,   Sa. 30.04.2022,  SGWD – HDG Dreiland (Halbz. 22 : 8)  Erg.  38 : 18

Im letzten Spiel der Saison empfingen unsere C Mädchen die Gäste der HSG Dreiland in der Kastelberghalle. Im Hinspiel gab es einen knappen 21:22 Sieg.

Die Mannschaft sprühte von Beginn an förmlich vor Spielfreude und lag in der 13. Min. bereits deutlich mit 14:3 in Führung. Die Führung bauten unsere Mädchen bis zum Halbzeitpfiff des Schiedsrichters auf eine 14 Tore Führung aus (22:8).

In den letzten 13 Minuten hatte die Gästemannschaft dem hohen Spieltempo, das über 50 Minuten beibehalten wurde, nichts mehr entgegenzusetzen und erzielte nur noch 3 Treffer.  Immer wieder wurden schöne Treffer nach Balleroberung durch Kreisanspiel und Tempospiel erzielt. Insgesamt erzielten 7 Spielerinnen unseres Teams die Tore.

Am Ende stand ein hochverdienter Sieg (38:18) auf der Anzeigetafel, mit dem man sich auf dem vierten Tabellenplatz in der Abschlusstabelle festsetzen konnte.

Fazit : Insgesamt gesehen war es ein sehr schönes, schnelles C weiblich Spiel mit 56 Toren in 50 Minuten.   

Aufrufe: 68

Südbadische Meisterschaft  2022

D weiblich,   Sa. 30.04.2022,  SGWD           

Als Meister des Bezirkes Freiburg/Oberrhein qualifizierten sich unsere D Mädchen für die Teilnahme an der Südbadischen Meisterschaft 2022 in Allensbach. Start der Abfahrt war 07.45 Uhr in Denzlingen. Verletzungsbedingt mussten wir die Reise ohne zwei Stammspielerinnen antreten, was die sportlichen Erwartungen etwas dämpfte. Im Verlaufe des Turniers kam auch noch eine weitere Verletzung hinzu, so dass man mit dem Erreichen des 6. Platzes sehr zufrieden sein kann.

Im ersten Spiel traf unser Team auf die Mannschaft von Bodmann/Eigeltingen, das sie in der Spielzeit von 18 Minuten mit 12:9 besiegen konnten. Die nächsten beiden Gruppenspiele gingen mit  gegen JSG Panthers/Murg (17:8) und  SG Ottenheim/Altenheim (16:8) verloren. Im Spiel um den fünften Platz im Überkreuzvergleich gegen DJK Ettenheim war die Konzentration nicht mehr so hoch, und sie verloren trotz guter Leistung mit 12:9.

Mit einer gesunden, kompletten Mannschaft, wäre eine bessere Platzierung mit Sicherheit möglich gewesen, aber das Team hat sich auch so, sehr gut präsentiert. Nach einem langen Tag erreichten wir wieder gegen 20.15 Uhr den Abfahrtsort.

Aufrufe: 113

Auswärtssieg der E-Mädchen in Bötzingen / March

E weiblich,   Sa. 23.04.2022,  Bötzingen/March – SGWD (Halbz. 1 : 24)  Erg.  5 : 42

Im letzten Rundenspiel fuhren unsere E Mädchen nach Buchheim, um dort gegen die Spielgemeinschaft Bötzingen/March anzutreten. Die erste Halbzeit gewannen sie im Spiel 2×3 gegen 3 deutlich mit 1:24 Toren. 

Auch in der zweiten Halbzeit auf das „normale“ Spielfeld konnten sie recht gut überzeugen und zeigten sehr gute Passspiele und erzielten, nach guter Balleroberung, schöne Tore (Endergebnis 5:42). Die Treffer wurden von 8 Mädchen erzielt.

Selbstverständlich ist in diesem Alter noch viel Entwicklungspotenzial vorhanden. Von den (Corona bedingten)  übrigen gebliebenen Spielen der Saison gewannen die Mädchen alle 10 Spiele.

Aufrufe: 54

Was für eine Woche!

Was für eine Woche!

Nach 2 Jahren Zwangspause endlich wieder SGWD-Handballcamp, zum 7. Mal und es ging sogar ohne spezielle Hygieneauflagen. Vor wenigen Wochen hatten wir noch überlegt, ob wir in kleine Gruppen splitten müssen.

42 Kinder und mehr als 20 Betreuer*innen aus unserer SGWD-Jugend plus ein gern gesehener „Gastarbeiter“ aus Teningen, der auch schon zig mal mitgemacht hat und uns gerne wieder unterstützt hat. Dazu zwei Unterstützerinnen beim Mittagessen und zur Versorgung unserer vegetarischen Teilnehmer. Wir hatten auch ein paar Profitrainer aus unserem SGWD-ÜLStab, die spezielle Trainingseinheiten durchgeführt haben.

Die Orga wurde durch unsere Jugend gemacht, mit Hauptverantwortung im SGWD-Jugendrat, der seit 25. April 2012, nun also schon 10 Jahre (!) viele Themen sehr engagiert, aber auch mit viel Spaß bearbeitet.

Neben Handball gab es natürlich auch Gelegenheit für die Klassiker Völkerball, Brennball und – sogar mehrfach – Takeshi-Castle

Und – was es bisher noch nie gab – eine Übernachtung von Donnerstag auf Freitag. Das hat vielleicht die Schlafbilanz der Kinder und der Betreuer etwas strapaziert, aber gemeinsames Pizzaessen auf dem Hof, KaLu-Geschichten und Erlebnisstationen im LA-Stadion und der Beachanlage und gemeinsames Filmschauen war auch cool. Beim Fußballspiel in der stockdunklen Sporthalle mit Knicklichtern und Leuchtfußball konnte unsere Fotografin sogar Kunstwerke für die Fotogalerie erzeugen.

Wer das alles nachempfinden will, der kann sich die mehr als 1800 Bilder in den SGWD-Flicker-Alben anschauen.

Dienstag:           https://www.flickr.com/photos/sg-waldkirch-denzlingen/albums/72177720298236477

Mittwoch:          https://www.flickr.com/photos/sg-waldkirch-denzlingen/albums/72177720298263968

Donnerstag:      https://www.flickr.com/photos/sg-waldkirch-denzlingen/albums/72177720298286696

Donnerstagabend:         https://www.flickr.com/photos/sg-waldkirch-denzlingen/albums/72177720298328034

Freitag: https://www.flickr.com/photos/sg-waldkirch-denzlingen/albums/72177720298329234

Aber besser ihr lasst es euch von einer/m der Teilnehmer*innen erzählen 😊

Unglaublich was unsere Jugend auf die Beine gestellt und durchgeführt hat! RESCHPECKT !!!! Das habt ihr wirklich sehr gut gemacht! Das zeigen auch die Rückmeldungen der Kinder, Eltern und auch der Betreuer selbst.

Eine grandiose Woche, die vorbildliches Engagement in unserer SGWD im Ehrenamt zeigt. Die Truppe war täglich mindestens von 8 bis 17 Uhr präsent und Donnerstag sogar über Nacht. Stets haben sie sich um die 8-12-Jährigen gekümmert. Wenn man das hochrechnet, dann macht das für diese eine knappe Woche ohne Vorbereitung, Planung und Nachbereitung  etwa 1000 Stunden Einsatz im Ehrenamt!

Das nächste Handballcamp findet voraussichtlich vom 11.-14. April 2023 statt … jetzt schon im Kalender markieren! 😃

Aufrufe: 99

D – weiblich ist  BEZIRKS- MEISTER              

D – weiblich ist  BEZIRKS- MEISTER              

D weiblich,   Sa. 09.04.2022,  SGWD –  HSG Freiburg  (Halbz. 20 : 5)  Erg.  37 : 9         

Die SG Waldkirch-Denzlingen gewinnt gegen HSG Freiburg in der Kastelberghalle Waldkirch 37:9 (Halbzeit 20:5) im vorletzten Rundenspiel und konnte damit die Tabellenführung ausbauen.

So konnten alle Mädchen in diesem Spiel ausreichend ihre Spielanteile bekommen. Bereits in der 10. Minute stand eine deutliche Führung  von 12:3 auf der Anzeigetafel. Viele Bälle wurden durch gutes Abwehrverhalten erobert und bis zur Halbzeitführung schöne Tore zum 20:5 erzielt. So hieß es dann mit den Kräften haushalten, denn bereits 2 Tage zuvor fand das kräftezehrende Spiel gegen den Tabellenzweiten statt. Doch die Mannschaft meisterte das sprichwörtlich sehr gut, da die nachfolgenden Mannschaften aus Oberhausen und Ettenheim sich die Punkte in den Spielen am Wochenende nahmen.

Die zweite Halbzeit spielte die Mannschaft souverän und erzielte noch einige schöne Treffer zum verdienten 37:9 Endstand. 

Jetzt steht unser SG-Team der D weiblich nach einer schwierigen Spielrunde uneinholbar auf dem ersten Tabellenplatz und ist BEZIRKSMEISTER der Saison 2021-22.  Lohn dafür ist die Teilnahme an der Südbadischen Meisterschaft am WE 30.04.22 im Bezirk Hegau-Bodensee.

GLÜCKWUNSCH !!!

Bericht: Wolfgang

Aufrufe: 113

Toller Heimspielsieg gegen Tabellenzweiten

D weiblich,   Do. 07.04.2022,  SGWD –  DJK Ettenheim  (Halbz. 16 : 8)  Erg.  26 : 24         

Die SG Waldkirch-Denzlingen gewinnt gegen Ettenheim in der Sporthalle Denzlingen 26:24 (Halbzeit 16:8) und hat vor eigenem Publikum eine konzentrierte, kämpferische Leistung gezeigt. Ein spannendes Spiel der D weiblich Bezirksklasse, erwartete die zahlreichen Zuschauer zur ungewöhnlichen  Zeit am Donnerstagabend in der Denzlinger Sporthalle. Denn es trafen der punktgleiche Tabellenführer, SG Wa-De und der Tabellenzweite aus Ettenheim aufeinander.

Sehr konzentriert und voller Siegeswillen starteten unser Mädchen in das Spiel und führten erstmals in der 13.Min. mit 4 Toren. Diesen Vorsprung konnten sie bis zum Halbzeitpfiff des guten Schiedsrichters, mit gutem Spielabläufen und antizipierten Balleroberungen, auf tolle 8 Tore ausbauen (16:8). In der Kabine war förmlich der Wille zum Sieg greifbar. Aber wir wussten auch, dass die Corona-Rückkehrinnen seit Wochen nicht trainiert hatten. Dieses eventuelle Kriterium in der zweiten Halbzeit wurde angesprochen und mit den Mädchen entsprechend geplant und auch sehr gut im Spiel dann umgesetzt. 

Ab der 30 Minute bemerkte man den Kräfteverschleiß und es schlichen sich doch einige Abspiel.-Passfehler ein, so dass Ettenheim auf 3-4 Tore verkürzen konnte. Etwa drei Minuten vor Schluss besprachen wir die Situation im Team-Time-Out für den restlichen Spielverlauf. Am Ende stand ein hochverdienter Sieg, basierend auf einer unglaublichen Willensleistung, auf der Anzeigetafel.

Jetzt stehen noch zwei Spiele am Samstag und am Ferienende an, so dass die Mannschaft voraussichtlich als Meister oder Vizemeister am Ende des Monats an den Südbadischen Meisterschaften teilnehmen darf. Moment hält man, auf Grund des bisherigen direkten Vergleichs, den ersten Tabellenplatz, punktgleich mit der Mannschaft von Oberhausen.

Fazit : Insgesamt gesehen war es ein sehr schönes, schnelles, spannendes D weiblich Spiel um den ersten Tabellenplatz und zugleich den Titel des Bezirksmeisters

Bericht: Wolfgang

Aufrufe: 70

Heimspielsieg

C weiblich,   So. 03.04.2022,  SGWD – Müllh./Neuenburg (Halbz. 25 : 19)  Erg.  47 : 42

Im vorletzten Heimspiel der Saison empfingen unsere C Mädchen die Gäste aus Müllh./Neuenburg in der Kastelberghalle. Die Mannschaft war gewillt, die Niederlage aus dem Hinspiel vor wenigen Wochen (42:36) wieder wettzumachen. Bis zur 10. Minuten konnte sie erstmals eine 5-Tore Führung herausspielen, die sie über den Zwischenstand von 17:11 in der 17. Minute, bis zur Halbzeit auf 25:19 ausbauen konnten.  Bis zur 32 Minute gelang es den Gästen bis auf ein Tor heranzukommen (30:29). Möglich war dies durch einige Unkonzentriertheiten im Angriff und in der Abwehr unseres Teams.  Konstant konnten unsere Mädchen den Abstand bis zur 43.Minute mit 2-3 Toren halten. Aber sie zeigten kämpferischen Willen und sportlichen Charakter und gingen in der 46. Minute mit 4-5 Toren in Führung und gaben diese bis zum Schlusspfiff (47:42) mit einer unglaublichen Willensleistung nicht mehr her. Am Ende stand ein hochverdienter Sieg auf der Anzeigetafel. Fazit : Insgesamt gesehen war es ein sehr schönes, schnelles, spannendes C weiblich Spiel mit 89 Toren in 50 Minuten.   

Aufrufe: 97

Heimspielsieg

D weiblich,   Sa. 02.04.2022,  SGWD –  Kenz./Herbolzh.  (Halbz. 17 : 10)  Erg.  32 : 22         

Die SG Waldkirch-Denzlingen gewinnt gegen Kenz./Herbolzheim in der Kastelberghalle 32 : 22 (Halbzeit 17:10) und hat vor eigenem Publikum eine konzentrierte Leistung gezeigt. Das Team konnte den Ausfall von zwei Stammspielerinnen sehr gut kompensieren. Insbesondere war auch im Zusammenspiel der Mannschaft eine Steigerung erkennbar und es wurden schöne Tore von 8 verschiedenen Spielerinnen erzielt. Jetzt stehen erst einmal spannende Tage an, da innerhalb kurzer Zeit, Spiele nachgeholt werden müssen, da Ende des Monats die Südbadischen Meisterschaften anstehen. Gewinnt die Mannschaft die ausstehenden Spiele ist sie mit dabei, verliert sie Spiele ist sie raus. Der Trainer und das Team sind gewillt, für dieses Ziel alles zu geben, um dabei zu sein. Im Moment hält man, auf Grund des bisherigen direkten Vergleichs, den ersten Tabellenplatz, punktgleich mit den Mannschaften von Oberhausen und Ettenheim. Mal schauen, wohin die Reise geht.

Aufrufe: 75

Auswärtssieg

E weiblich,   Sa. 02.04.2022,  Kenzingen/Herbolzh. – SGWD (Halbz. 3 : 14)  Erg.  10 : 26

Zum vorletzten Rundenspiel fuhren unsere E Mädchen nach Herbolzheim, um dort gegen die Spielgemeinschaft Kenz.-Herbolzh. anzutreten. Die erste Halbzeit gewannen sie im Spiel 2×3 gegen 3 deutlich mit 3:14 Toren.

Auch in der zweiten Halbzeit auf das „normale“ Spielfeld konnten sie recht gut überzeugen und zeigten teils schon sehr gute Passspiele und erzielten schöne Toren (Endergebnis 10:26). Selbstverständlich ist in diesem Alter noch viel Entwicklungspotenzial vorhanden. Ebenso werden jetzt sukzessive die neuen Jahrgänge und auch Neuanfängerinnen ins Spiel integriert, da Ende April die Jahrgänge wechseln. Deshalb kann zum jetzigen Zeitpunkt schon ein kleines, positives Resümee gezogen werden.  Von den (Corona bedingten)  übrigen gebliebenen Spielen gewann die Mannschaft alle 10 Spiele.

Aufrufe: 72

Punkteteilung der weiblichen A-Jugend gegen die Gäste des TV Bötzingen 25:25 (13:15)

Punkteteilung der weiblichen A-Jugend gegen die Gäste des TV Bötzingen 25:25 (13:15)

Am Samstag 26.03.2022 stand für uns das nächste Heimspiel an. Nach der guten Leistung und
dem ersten Heimsieg gegen Karsau wollen wir am heutigen Spieltag an die Leistung von letzter
Woche anknüpfen, sodass wir nun bei heimischer Kulisse den nächsten Sieg feiern.

Wir sind auch gut ins Spiel gestartet, wir standen kompakt in der Abwehr und konnten die Gäste
zu leichten technischen Fehlern zwingen. Im Angriff sind wir gut in die Lücken gestoßen, haben
den Ball gut laufen gelassen und uns so Platz geschafft um aufs Tor zu gehen. Durch den guten
Start konnten wir uns auf 6:2 (8.Minute) absetzten und uns so ein 4. Tore Vorsprung
herausspielen. Doch wir nahmen das Spiel auf die leicht Schulter. Die Gäste kamen nun besser
ins Spiel und konnten den 4.Tore Abstand aufholen, sodass wir das Spiel ungewollt spannend
machten. Das Spielglück lag leider auch nicht auf unserer Seite, wir ließen viele 100% Chancen
liegen, indem wir am Pfosten scheiterten. Unser Pech konnte Bötzingen durch einfache Aktionen
ausnutzen und gingen nach 15.Minuten mit 7:8 in Führung.

Es war ein Kopf an Kopf rennen Bözingen konnte sich immer wieder einen geringen Vorsprung
Ausspielen, jedoch blieben wir konsequent an den Gästen dran. Das Spiel zog sich bis zu
Halbzeit so weiter hin. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, indem sich keiner klar Absetzen kann. Bis
zur Halbzeit setzten sich die Gäste mit einem knappen 13:15 ab.

Nach einigen Taktischen Anweisungen ging es nach kurzer Zeit in den zweiten Teil des Spieles.
Man merkte das wir das Spiel umbedingt gewinnen wollten,sodass wir Bötzingen wieder einholen
konnten und uns mit einem 17:17 Gleichstand belohnten. Es war wieder alles offen! Nun waren
wir die Spieldominirende Mannschaft die sich ein kleinen Vorsprung rausspielen konnten. Jedoch
gelang es uns nicht unseren 2.Tore Vorsprung auszubauen. So konnten wir uns nach 42. Minuten
legendlich über einen Vorsprung von 19:17 freuen. Doch auch Bötzingen blieb dabei und glich
nach 48.Minuten mit 20:20 aus. Beiden Teams sind viele leichtsinnige Fehler passiert, doch wir
hatten mehr Pech, das sah man auch bei einigen 7-Meter Würfen von insgesamt 6 Möglichen 7-
Meter Toren konnten wir gerade einmal 4. verwandeln. Auch einige Tempogegenstöße wurden
neben das Tor geworfen, was uns nicht weiterbrachte. In der Abwehr waren wir zu „lieb“zu den
Gästen sie konnten ohne viel Körperkontakt aufs Tor werfen. Die letzten 10. Minuten war es ein
Hin- und Her. Abwechselt setzte sich jedes Team mit einem Tor ab doch schnell glich das andere
Aus. Durch ein 7-Meter Tor konnten wir uns als letztes in der 58.Minute mit 25:24 absetzten.

Leider schafften wir es in den letzten beiden Minuten nicht den Sieg mit nach Hause zu nehmen
und müssen uns gegen einen Gegner der schlagbar gewesen wäre mit einem Punkt zufrieden
geben.

Dabei waren:
Johanna, Juliana(3/1), Madeleine(1),Selina, Emma(5/1), Nicole, Leonie(10), Marlene(6/2), Lisa
Bericht: Lisa-Marie Jebeili

Aufrufe: 79

Erster Saisonsieg in Karsau der weiblichen A-Jugend 26:31 (14:16)

Erster Saisonsieg in Karsau der weiblichen A-Jugend 26:31 (14:16)

Am Sonntag den 20.03.2021 stand für uns das nächste Sasionspiel auf dem Programm. Diesmal
mussten wir einen weiten Weg in Kauf nehmen und eine knappe Stunde Auto fahren. Da es ein
optimales Wetter war, stand für uns noch einer kleiner Spaziergang in Rheinfelden auf dem
Programm. Wir wussten alle heute müssen 2 Punkte her! Nach dem enttäuschenden und
schlechten Hinspiel, wäre heute ein Sieg wichtiger als je zuvor. Nicht nur im Blick auf die Tabelle,
sondern vor allem um die Motivation und für die Mentalität wäre ein Sieg wichtig.

Mit einem kleinen aber Motivierten Kader ging es nach der Spielvorbereitung in die Partie. Doch
wir sind nicht gut ins Spiel gestartet. Wir haben alle geschlafen, standen schlecht in der Abwehr
und im Angriff wurden Aktionen ohne Torgefahr gespielt. So konnten die Gastgeber schon nach
kurzer Zeit ohne viel Gegenwehr sich einen Vorsprung rausspielen. Nachdem wir nach 10.Minuten
immer noch nicht angekommen sind, nahmen wir folgerichtig eine Auszeit bei einem Spielstand
von 9:2. Ab diesem Zeitpunkt wussten wir jetzt isr höchste Zeit etwas zu ändern. Zurück im Spiel
standen wir in der Abwehr nun besser und auch der Angriff war nur effektiver. Die Aufholjagt hat
begonnen! Wir kamen wieder an die Heimmannschaft ran und glichen kurz vor der Halbzeit mit
14:14 (28.Minute) aus. In der Restzeit bis zu Pause drehten wir dann den Spieß um und gingen mit
einem 14:16 Halbzeitstand in die Kabine.

In Durchgang 2. ließen wir nun nichts mehr anbrennen. Wir machten da weiter wo wir in der ersten
Hälfte aufgehört haben. Gemeinsam standen wir sicher und stabil in der Abwehr. Wir waren
Aggressiv, aber fair, halfen einander in der Abwehr aus und gaben den Gästen kaum Platz zum Tor
zu gegen. Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff waren wir Ball geil, was zur Folge hatte das
wir in der Abwehr eine Bälle rausfangen konnten und mit einigen Tempogegenstößen vollenden
konnten. Im Angriff konnten wir schönen Aktionen erziehlen, indem wir auf die Lücken gestoßen
sind und den Ball durchgespielt haben.

So gewinnen wir am Ende nach einem holprigen Start mit 26:31 in Rheinfelden. Wir waren alle
froh das wir uns mit den ersten beiden Punkten wieder zurück auf den Heimweg machen können.

Dabei waren:
Johanna, Jana, Madeleine(1), Emma(4), Livi(9/2), Nicole(3), Leonie(12/1), Marlene(2), Lisa

Bericht: Lisa-Marie Jebeili

Aufrufe: 88

C-Mädchen in Oberhausen

C weiblich,   So. 06.03.2022,  Oberhausen – SGWD (Halbz. 27 : 19)  Erg.  47 : 37

Im nächsten Auswärtsspiel der weiblichen C durften unsere Mädchen in Oberhausen antreten. Das Team wurde ergänzt durch 4 D Jugend Spielerinnen, die bereits Stunden zuvor ihr D Jugend Spiel absolvierten. Warum von der Heimmannschaft eine so derartige Körperlichkeit in das Spiel hineingetragen wurde (da sie ja immer mit auch mehreren Toren führten) und der Schiedsrichter dies tolerierte, bleib wohl ein Geheimnis an diesem Sonntag.  In der ersten Halbzeit, nach einer ersten Eingewöhnungsphase, gelang es immer wieder unserer Mannschaft durch gute Spielabläufe schöne Tore zu erzielen. Die erste Halbzeit ging mit 27:19 Toren an den gastgebenden Verein. In der zweiten Halbzeit fiel die Bilanz doch etwas besser aus, da sich unsere Mädchen, trotz der vielen Fouls, nicht aus dem Rhythmus bringen ließen, und die 2. HZ endete dann nur noch mit 20:18 für die Gastgeber. Letztendlich waren die Mädchen froh, das „Spiel“ ohne Verletzungen überstanden zu haben.   

Aufrufe: 120

D-Mädchen bei der HSG

D weiblich,   So. 06.03.2022,  HSG Freiburg –  SGWD  (Halbz. 9 : 21)  Erg.  10 : 46

Die SG Waldkirch-Denzlingen gewinnt gegen die HSG Freiburg auf fremdem Parkett mit  10:46 (Halbzeit 9:21) und hat vor fremden Publikum eine konzentrierte Leistung gezeigt und erntete dank der starken zweiten Hälfte einen nie gefährdeten Auswärtssieg. Insbesondere war auch im Zusammenspiel der Mannschaft eine Steigerung erkennbar, zumal es erst das vierte Spiel seit Beginn der Runde war.

In der zweiten Halbzeit ließ die Mannschaft, aufgestellt in einer offensiven Abwehr, lediglich ein Tor der HSG Freiburg zu. Die Tore wurden von 8 Spielerinnen erzielt. Mit der Leistung des Teams war der Trainer sehr zufrieden. Jetzt steht das Team mit 8:0 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz.

Aufrufe: 95

Weitere Niederlage der weiblichen A-Jugend gegen die Gäste vom HSV Schopfheim 23:37 (15:20)

Weitere Niederlage der weiblichen A-Jugend gegen die Gäste vom HSV Schopfheim 23:37 (15:20)

Am Samstag den 19.02.2022 stand das nächste Heimspiel für uns auf dem Programm. Nach der
letzten Enttäuschenden Heimniederlage gegen Karsau, hatten wir noch etwas gut zu machen. Wir
wollten unseren Frust endlich mal von der Seele spielen und die ersten zwei Punkte der Saison
einsammeln. Wir waren alle hochmotiviert und wollten uns endlich mal belohnen. Jedoch wussten
wir das es keine leichte Aufgabe gegen die HSV Schpfheim sein wird, zumal wir das Hinspiel mit
41:33 verloren haben.
Nichtsdestotrotz sind wir gut ins Spiel gestartet. In der Abwehr standen wir gut, konnten einige
Bälle rausspielen. Dank der guten Abwehrleistung kamen die Bälle nicht sehr gut Bälle aufs Tor
und so konnte ich einige Bälle halten. Jedoch hielt leider unser guter Start nur 10. Minuten an
(4:1). Danach holten die Gäste innerhalb von kurzer Zeit weiter auf. Sodass es nach 13. Minuten
4:4 stand. Ab diesem Zeitpunkt merkt man,das es ein Spiel auf Augenhöhe sein wird. Es war ein
hin und her und keiner konnte ein wirklichen Abstand ausbauen. So stand es nach 19.Minuten
9:9. Insgesamt machten wir im Angriff viel zu viele technische Fehler und hatten so viele
Ballverlusste. In der Abwehr standen wir nicht mehr so gut wie zu Beginn, so das es für die Gäste
wir leichtes aufs Tor zu kommen. Das nutzen die Gäste nun aus und erspielten sich ein vier Tore
Vorsprung. So stand es zwischenzeitlich (23.Minute) 10:14. Jedoch ließen wir uns nicht hängen
und verkürzten den Spielstand zwischenzeitliche auf 12:14 ( 24.Minute). Die Gäste schafften es
sich bis zu Halbzeit ein 5. Tore Vorsprung herauszuspielen (15:20).
In der Halbzeit wurden unsere Fehler reflektiert und nochmal gesagt, das wir mehr laufen ohne
Ball laufen müssen. Jedoch wussten wir alle das Spiel ist noch nicht gelaufen und wir können es
noch drehen.
Es sollte nicht sein! Wir setzten nicht das um was in der Halbzeit besprochen wurde. Im Angriff
versuchten wir die Aktionen im stehen zu spielen und machen auch in der 2. Halbzeit zu viele
technische Fehler. Und auch in der Abwehr lief es nicht wie geplant. Die Gäste kamen ohne viel
Gegenkraft aufs Tor durch. So konnten die Gäste innerhalb von wenigen Minuten ihr Abstand von
5 auf 9.Tore ausbauen so stand es in der 36.Minute 15:24. Ab und zu schafften wir es nur den
Abstand auf 8.Tore zu geringeren 19:27 (44.Minute). Am Ende endet das Spiel viel zu hoch mit
23:37.
Der Spielstand war am Ende viel zu hoch, auch weil wir sehr gut ins Spiel gestartet. Jedoch sind
wir viel zu früh eingeknickt und haben zu viele technische Fehler gemacht. Im Angriff haben wir
viele Aktionen aus dem Stand gemacht und sind nicht in die Lücken gestoßen. In der Abwehr
dagegen, standen wir nicht kompakt genug und einen die Gegner viel zu leicht aufs Tor.


Dabei waren: Johanna(2), Juljana(3/1), Jana, Madeleine, Selina, Emma(2/1), Livia(7), Nicole,
Lisa(Tor), Leonie(4), Marlene(5/1)

Aufrufe: 105

C weiblich Bezirksklasse 62 : 20

C weiblich Bezirksklasse, So. 20.02.2021, SGWD – HSV Schopfheim (Halbz. 29: 6)  Erg.  62 : 20

Die SG Waldkirch-Denzlingen siegt 62:20 (29:6) gegen den HSV Schopfheim.  Die SG Waldkirch-Denzlingen führt über 50 Minuten und siegt verdient.

Die Heimmannschaft war bestens eingestellt und lag über die gesamte Spielzeit in Führung. Zwischenzeitlich konnte sich die SG WaDe sogar mit zweiundvierzig Toren absetzen. Beim Spielstand von 29:6 wurden die Seiten gewechselt. In Halbzeit eins war bei der SG,  Hanna  mit neun Toren die erfolgreichste Goalgetterin. Auf der Gegenseite hatte Emma Frisch mit drei Toren am häufigsten eingenetzt. Nach dem Wiederanpfiff hat das Team von W.Strübin  in der 45. Minute seine größte Führung herausgeworfen. Das Tor zur höchsten Führung 57:15 erzielte die Nummer 6: Julia. Bei der SG Waldkirch-Denzlingen war in der zweiten Halbzeit Julia mit 10 Toren am erfolgreichsten. Insgesamt wurden die Tore der SG von  10 Spielerinnen erzielt. Auf der Gegenseite hatte Lilli Sophie Seger 10-mal getroffen.

Kurzgefasst:
SG Waldkirch-Denzlingen: Julia (14), Hanna (12), Emma (10), Nelly (9), Johanna (5), Lara  (5), Mia (3), Lea (2), Annika (1), Emely (1), Matilda,  Offizielle: W. Strübin
HSV Schopfheim: Lilli Sophie Seger (11), Emma Frisch (3), Amelie Oswald (2), Finja Bitzer (2), Aileen Sophia Wagener (1), Milena Bauer (1), Fabienne Stächele, Vera Schellhorn, Lara Kwenzer, Katharina Chats, Alessia Brugger, Sarah Behrenzs. Offizielle: Felix Wendland, Tobias Stächele

Bericht: Wolfgang

Aufrufe: 131

Dumme Niederlage der weiblichen A-Jugend gegen die Gäste vom HC Karsau (17:27)

Dumme Niederlage der weiblichen A-Jugend gegen die Gäste vom HC Karsau (17:27)

Am Sonntagabend 06.02.2022 um 18.30 Uhr stand für uns A-Mädchen das nächste Heimspiel auf
dem Programm. Dieses Mal waren die Mannschaft vom HC Karsau bei zu Gast. Mit Vorfreude auf
den ersten Heimsieg, aber leider einem etwas geschwächtem Kader ging es für uns in die Partie.
Von Anfang an waren wir etwas unaufmerksam in der Abwehr und im Angriff haben wir leider
unnötige Bälle verloren, wodurch wir unseren Gästen schon zu Beginn wertvolle Tore schenkten.
Nach bereits 16 Minuten ist der Punktestand
auf 4:6 gestiegen und damit auch die einhergehende
Spannung im Spiel. Daraufhin wurde von den Gästen ein Time-out beantragt. So konnten wir
einige taktische Anweisungen besprechen und stellten in der Abwehr von einer 5-1 auf eine 3-2-1
um. Doch auch das half leider nichts. Unsere besprochene Herangehensweise wurden gar nicht
beziehungsweise nur zum Teil umgesetzt. In der Abwehr stimmte viel zu oft die Zuordnung nicht,
sodass die Gäste oft frei aufs Tor stürmen konnten. Da die 3-2-1 Formation nicht half, stellten wir
erst auf eine 3-3 Abwehrform um. Da wir dadurch auch keine besseren Ergebnisse erzielen
konnten, stellten wir auf eine offensive Manndeckung um. Auch im Angriff waren nicht alle bei der
Sache. Wir ließen den Ball kaum laufen und verspielten unnötige Bälle. So konnten sich die Gäste
einen Vorsprung von 5 Toren verschaffen. In die Halbzeit ging es mit einem Zwischenstand von
7:12.
Schon in der Halbzeit wurde uns bewusste, dass wir nicht mit der Leistung spielen, die wir
üblicherweise erbringen, da wir haben uns auf das Spiel der Gäste eingelassen. Von Anfang an
wollten wir Tempo geben, doch es wurde schnell klar dass das Herz, die Leidenschaft und vor
allem der Kopf an diesem Abend bei einigen fehlte. Da die Gäste zu viele Chancen bekamen, war
vor allem die Abwehr ein großes Thema. In der ersten Halbzeit wurden viele Fehler gemacht, aber
eines war klar, das Spiel ist noch nicht vorbei! Nur mit Kampfwillen können unsere Fehler wieder
gut machen.
Mit dem Motto „Gemeinsam können wir das Spiel noch drehen!“ starteten wir in die zweite
Halbzeit. Dennoch blieben Unklarheiten. In der Abwehr haben wir uns untereinander zu wenig
abgestimmt, sodass es immer wieder Spielerinnen gab, die freie Bahn aufs Tor hatten. Auch im
Angriff setzten wir es nicht so um, wie in der Kabine besprochen wurde. Der Torhüterin fielen die
Bälle schon in die Arme, da einfach das Tempo fehlte und die Abwehr nicht in Bewegung
gebracht wurde. Auch die Würfe aus dem Rückraum konnten leicht geblockt werden. So stand es
in der 41 Minute 12:17. Je länger das Spiel andauerte, desto größer wurde der Rückstand. Grund
dafür waren einfache technische Fehler im Angriff, die durch Tempogegenstöße gekontert wurden.
Es gab wenige schöne Aktionen im Angriff, die wir aber leider nicht zu unserem Vorteil nutzen
konnten.
Zusammenfassend kann man sagen, dass wir nicht die Leistung brachten, welche schon in
anderen Spielen bewiesen wurden. Die in der Kabine besprochen Taktiken wurden nicht so
umgesetzt wie erwartet. Leider waren nicht alle mit ihren Gedanken bei dem Spiel. Das hatte zur
Folge, dass das Gefühl entstand, dass nur wenige richtig Lust auf den Heimsieg hatten. Zum
Angriff kann man sagen, dass wir zu viele Bälle hergaben und die Aktionen zu früh beendeten. In
der Abwehr wurde zu wenig geredet, sodass die Zustimmung oft nicht passte. Uns war klar, wir
hätten das Spiel gewinnen können, wenn wir unsere Fähigkeiten gezeigt hätten. Vor allem ich als
Torwart war sehr gefrustet, da ich mich oft alleine gelassen gefühlt habe und auch von der
Mannschaftsleistung war ich etwas enttäuscht.
Jetzt heißt es aber Mund abwischen, Spiel abzuhaken und uns in den nächsten Trainingseinheiten
auf das Heimspiel am 19.02.2022 um 14.30 Uhr in Waldkirch vorzubereiten, um ein ordentliches
Spiel abzuliefern.
Dabei waren: Lisa(Tor),Johanna(3),Juljana(4/1),Jana(1),Madeleine,Emma(2),Nicole(1),Marlene(6/1)
Bericht: Lisa-Marie Jebeili

Aufrufe: 92

A-Mädels gegen Mauburg

A-Mädels gegen Mauburg

Erstes Spiel des neuen Jahres der weiblichen A-Jugend gegen die Gäste von der SG Maulburg/Steinen 21:35 (10:15)

Nach einer langen Zeit ohne Handball, stand endlich wieder ein Spiel auf dem Programm. Am Samstag, den 22.01.22 wollten wir im Rückspiel gegen die SG Maulburg/Steinen die ersten lang erwarteten Punkte sammeln. Unsere Vorfreude zeigte sich an der Anzahl der Spielerinnen. Zu dem Spiel konnten wir mit einer fast vollen Bank von 12 Spielerinnen antreten. Auch die neuen Trikots konnten wir das erste Mal auf heimischen Boden tragen, für die wir uns an dieser Stelle bei Thorsten Meike bedanken wollen, der uns die Trikots gesponsert hat. 

In das Spiel starteten wir mäßig, den im Angriff verloren wir zu viele einfache Bälle durch beispielsweise viele ungenaue Zuspiele oder durch das zu schnelle Abschließen der Angriffe durch einen Torwurf. In der Abwehr fingen wir mit einer 3-2-1- Abwehrform an. Jedoch kamen wir mit dieser Form nicht sehr gut klar, sodass wir früh auf eine 5-1 umstellten. Mit dieser Abwehrform kamen wir etwas besser klar und konnten die Gegner gut annehmen und den ein oder anderen Pass rausspielen und mit einem Tempogegenstoß vollenden. Machten wir die Gegnerinnen zu, ließen wir sie aber vor dem Pfiff frei, sodass sie noch aufs Tor werfen konnten. So zogen die Gäste nach 16 Minuten mit einem sieben Tore Abstand weg (5:12). Bis zur Halbzeit schafften wir es die Gegentore zu minimieren und unsere Tore bis zu Halbzeit zu verdoppeln. So gingen wir mit einem (10:15) in die Kabine, und so war noch alles offen für die zweite Halbzeit. Mit den taktischen Anweisungen unserer Trainerinnen ging es in die zweite Halbzeit.

Unser Spiel wurde aber nicht besser, im Gegenteil. Im Angriff ließen wir kaum den Ball laufen und liefen immer nur auf den Mann anstatt in die Lücken, so versuchten wir aufs Tor zu gehen ohne das sich eine klare Torchance ergab. Und wenn wir mal frei aufs Tor kamen, ließen wir viele 100%ige Chancen liegen. Am ärgerlichsten waren jedoch die ungenauen Pässe die oft beim Gegner landeten und zu viel zu vielen Tempogegenstößen führten. So ging das Spiel leider mit einem viel zu hohem Ergebnis von 21:35 aus.

Letztendlich kann man sagen, dass man im Spiel merkte, wer im Training war und das die Trainingsbeteiligung im Generellen in der letzten Zeit leider nicht sehr hoch war. Wir hatten viel zu viele technische Fehler gemacht, die dann zu unnötigen und vermeidbaren Toren führten.

Dabei waren:

Juljana(2/1), Jana(3), Selma, Madeleine, Selina, Emma, Livia(5), Sanja, Nicole(1), Lisa, Leonie(7), Marlene(3)

Bericht: Lisa-Marie Jebeili

Aufrufe: 79

C-Mädchen bei der HSG durchgesetzt!

C weiblich,   Sa. 29.01.2021,  HSG Freiburg – SGWD (Halbz. 17: 19)  Erg.  32 : 36

Im nächsten Auswärtsspiel der weiblichen C durften unsere Mädchen den kurzen Weg nach Freiburg antreten. Leider fehlten durch Impfungen und Verletzungen 6 Spielerinnen, die jedoch von den aushelfenden D Mädchen sehr gut vertreten wurden.  Insgesamt war es ein kurzweiliges Handballspiel, da sehr viele Tore fielen. Bis zur sechsten Minute  konnte sich keine Mannschaft absetzen und es stand noch unentschieden 6 : 6. Dann fanden unsere Mädchen besser ins Spiel und sie gingen in der 16.Minute mit 9 :14 Toren in Führung. Jedoch verkürzte die Heimmannschaft bis zum Halbzeitpfiff auf 17 : 19.  Den besseren Start in die zweite Halbzeit hatten die Spielerinnen der SG Waldkirch-Denzlingen, den sie gingen bis zur 33 Minute wieder mit 6 Toren in Führung 19 : 25. Eine Schwächephase durch Unaufmerksamkeiten, ungenauem Abspiel und nicht genauen Torwürfen ließen die Heimmannschaft nochmal bis auf 27 : 29 in der 42 Minute herankommen.  Doch unsere Spielerinnen hatten den Ehrgeiz um das Spiel zu gewinnen, weshalb sie den dann wieder erlangten 3-4 Tore Vorsprung bis zum Schlusspfiff halten konnten, Endergebnis 32 – 36 Tore.

Bericht: Wolfgang

Aufrufe: 66

3. Spiel der D-Mädchen mit Auswärtssieg!

D weiblich,   Sa. 22.01.2022,  Kenz./Herbolzh. –  SGWD  (Halbz. 11 : 25)  Erg.  16 : 50

Deutlich im Spielverlauf und im Ergebnis gewannen unsere D Mädchen das Auswärtsspiel in Herbolzheim mit 16 : 50 Toren. Insgesamt wurden die Tore von 7 Feldspielerinnen unserer Mannschaft erzielt. Coronabedingt konnten erst drei Spiele von unserer Mannschaft bestritten werden, doch stehen sie mit 6:0 Punkten in der Tabelle ganz gut da.   

Aufrufe: 60

D weiblich mit verdientem Auswärtssieg

Sa. 13.11.2021,  Oberhausen – SGWD  (Halbz. 10: 17)  Erg.  20 : 30

Am heutigen Sonntag waren unsere D Mädchen zu Gast in Oberhausen. Das Spiel gestaltete sich bis zur 12. Minute mit der 8:9 Führung ausgeglichen. Weiterhin spielte unsere Mannschaft hochmotiviert und taktisch diszipliniert und baute den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 10:17 aus. Immer wieder gelang es ihnen,  die Bälle mit genauem Passspiel im Tor der gastgebenden Oberhausener Mannschaft unterzubringen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam ein bisschen Sand in das spielerische Getriebe und der Abstand verkürzte sich auf 5 Tore (14:19). Die in der jetzt, bereits nach 7 Minuten  genommenen Auszeit gesprochenen Worte verhallten nicht und die Spielerinnen nahmen ihre Konzentration und die spielerische Qualität aus der ersten Hälfte wieder auf. Über den Zwischenstand von 16:25 (34.Min.) gelang ihnen, auch auf Grund der guten und kämpferischen Einstellung und des guten taktischen Verhaltens  über die gesamte Spielzeit, ein verdienter Sieg, Endergebnis 20:30.

So freuten sich die mitgereisten Eltern, die Spielerinnen  und der Trainer nach einem guten Spiel beider Mannschaften über einen schönen Auswärtserfolg

Aufrufe: 99

Kinder- und Jugend-Weihnachtsfeier

Kinder- und Jugend-Weihnachtsfeier

Was für eine schöne Feier am Samstag!

Einen richtig schönen Nachmittag konnten wir am Samstag feiern, zusammen mit unseren Handball-Kindern, den Jugendmannschaften und auch ihren Eltern. Natürlich waren nicht alle anwesend, aber es war deutlich mehr Betrieb in der Denzlinger Sporthalle bzw. dessen Vereinsraum. Denn dort lief die Plätzchenproduktion auf Hochtouren. Die Weihnachtselfen und -zwölfen mit ihren blauen Mützen hatten ihre Finger tiiieeef im Teig und stachen dann Sterne, Herzen, Katzen und Hunde, aber auch Einhörner aus. Es gab sogar Sichtungen von Osterhasenplätzchen. Was aber oft als “Werkzeug” gewählt wurde, waren unsere Trikot-Ausstecherle, um dann auch gleich noch unser SGWD-Logo oder auch mal einen Handballer auf den Teig zu stempeln.

Hilfestellung gab es reichlich von den SGWD Jugendrät_Innen die diese Aktion schon mindestens 3 Jahre auf den Wunschzettel hatten, da aber in der Kastelberghallenküche kein Backofen zur Verfügung ist, geht so was nur in der Denzlinger Halle.

So hat dann der Plätzchenduft animiert, selbst mitzumachen aber auch mitzuessen. Weshalb die frisch gebackenen “Budderbredli” meist bald nach dem abkühlen gleich gefuttert wurden oder kurz noch mit Unmengen an bunter Zuckerdeko verziert wurden, um dann aber auch in den Mündern der Kinder, Jugendlichen und Eltern zu enden.

In vielen Fällen wurden die Familien vom Backvirus infiziert und haben erklärt, dass sie am Sonntag das auch Zuhause planen.

An dieser Stelle vielen Dank für alle Plätzchen, Kuchen- und Teigspenden. Das hat unseren Aufwand deutlich verringert.

Und folgendes Dankes-Telegramm ging heute an die Organisatoren:

Die Fotobox war natürlich auch wieder bereit und hat viele witzige und auch sehr schöne Familienbilder erzeugt. Schaut in unsere Galerie und wer die hochauflösenden Bilder auf seinen eigenen Rechner oder aufs Smartphone laden will, der geht am besten auf unser Flickr Bilderportal: https://www.flickr.com/photos/sg-waldkirch-denzlingen/albums

Und hier gibts weitere Bilder vom Fest:

Bilder: Caterina

Aufrufe: 184

Jugend-Weihnachtsfeier!

Jugend-Weihnachtsfeier!

Hallo liebe SG-Fans,

es weihnachtet sehr, auch in der SGWD!

Am kommenden Samstag, den 20.11.2021 werden wir in der Denzlinger Sporthalle unsere SGWD-Kinder-/Jugend-Weihnachtsfeier veranstalten. Wir haben das lange im Jugendrat besprochen und wollen das trotz aller Widrigkeiten einfach probieren, denn Spieltag ist ja sowieso!

Wie im vorvergangenen Jahr und davor haben die Jugendräte endlich wieder schöne Weihnachtsgeschenke (!) ausgesucht für alle Mini- und E-Jugend-Teams, diese Geschenke sind sogar schon da. Auch für die D, C, B und A-Jugenden gibt es Geschenke. Wir müssen aber ans Christkind oder den Weihnachtsmann glauben – dann kommen diese hoffentlich noch rechtzeitig, es wird knapp. In mir steigt schon die Unruhe. Ist das nun die Weihnachtsstimmung oder eher die Panik, falls die Bescherung zur „Bescherung“ wird? Drückt uns allen alle Daumen! Und wenn nicht, lassen wir uns was einfallen.

Bitte bringt alle eure Weihnachtsmützen mit! Das macht sich nicht nur im Vereinsraum hübsch, sondern auch auf den Zuschauerrängen der Halle.

Anpfiff des ersten Spiels am Samstag ist 11:30 Uhr. Ab 12:30Uhr  wollen wir mit der Weihnachtsfeier und der Bescherung starten. Aus praktischen Gründen werden wir die Geschenke wieder an die Trainer oder Co-Trainer der Teams übergeben, sonst verlieren wir den Überblick.

Ansonsten gibt es wieder unsere weihnachtliche Malecke,  weihnachtliche Musik (wer will darf auch leise oder laut mitsingen), eine Fotobox und als besonderes Highlight wollen wir uns gemeinsam dem SGWDWeihnachsPlätzchenAusstechenDekorierenBackenUndEssen widmen. Dazu bitten wir hiermit die Eltern auch um ein paar Teigspenden für Butterplätzchen, dass wir nicht alles selbst anrühren müssen, denn der Teig soll ja auch noch etwa 1 Stunde im Kühlschrank ruhen. Zuckerdeko usw. haben wir vorrätig, dass auch alles schön bunt wird 😊. Jede(r) darf mitmachen, beim Backen und beim Essen!

Wir sagen auch nicht nein, falls wer eine Linzertorte oder eigenes Gebäck mitbringen will.

Ab 16:30 fallen 2 Spiele nacheinander aus. Das ist eine sehr gute Gelegenheit, um uns bei vorweihnachtlichen Spielen (oder war das eher Ostern?) in der Halle auszutoben … sprich Völkerball und/oder Brennball. Spätestens 19 Uhr müssen wir dann aufräumen und die Halle wieder fürs Herrenspiel und die Vorbereitung freigeben.

Bitte helft alle mit, dass das ein schöner Tag wird, auch wenn wir (solange wir keine Plätzchen futtern) die Maske ins Gesicht setzen müssen.

Aufrufe: 125

SG C weiblich gewinnt auswärts.

C weiblich,   Sa. 13.11.2021,  Schopfheim – SGWD  (Halbz. 10: 21)  Erg.  21 : 48

Am vergangenen Samstag waren unsere C Mädchen zu Gast in Schopfheim. Hochmotiviert begannen sie das Spiel und gingen bis zur 12. Minute mit 4:12 in Führung, die sie bis zur Halbzeit auf 10:21 ausbauen konnten.  Immer wieder gelang es ihnen die Bälle mit genauem Passspiel im Tor der gastgebenden Schopfheimer Mannschaft unterzubringen.  Da die Auswechselbank gut besetzt war, konnte man viele Spielerinnenwechsel vornehmen, dies jedoch dosiert, da einige der Mädchen durch Krankheit, Impfungen etc., Trainingsrückstände aufwiesen. In der zweiten Halbzeit konnten unsere SG Mädchen das gute Spiel aus der ersten Halbzeit fortsetzen, und es gelang ihnen noch, viele schöne Tore herauszuspielen. Über die Zwischenstände von 15:29 (34.Min.) 18:40 (42.Min.) gelang ihnen, auch auf Grund der guten und kämpferischen Einstellung über die gesamte Spielzeit, ein verdienter Sieg, Endergebnis 21:48. Insgesamt wurden die Tore von 8 Spielerinnen erzielt.  Danke an die aushelfenden D Jugend Mädchen.  Am kommenden Wochenende findet dann das nächste Heimspiel am Samstag, 15.00 Uhr, in der Denzlingen Sporthalle gegen Oberhausen statt.

Bericht: Wolfgang

Aufrufe: 74

E weiblich

So. 14.11.2021, SGWD – SG Kenz./Herbolzh. (Halbz. 9 : 5) Erg. 16 : 9

Relativ spannend blieb es im gesamten Verlauf im Spiel der E Mädchen in Denzlingen, da auch die Gäste der SG Kenz/Herbolzh. über mehrere gute Spielerinnen auf dem Feld verfügte. Im Spielmodus über das halbe Spielfeld in der ersten Halbzeit stand es dann 9:5.  Im freien Spiel auf das reguläre Spielfeld in der zweiten Halbzeit gelangen unseren Mädchen noch 7 Tore und den Gästen deren 4 zum verdienten Endstand von 16:9 Toren.  Die Defizite im technischen Bereich und der Spielfähigkeit müssen im Laufe der Zeit durch fleißiges Training ergänzt werden.

Aufrufe: 57

Nichts zu holen für die weibliche A-Jugend in Schopfheim

41:33 (20:17)

Am Samstag den 13.09 stand das nächste Saisonspiel statt. Leider fielen Krankheitsbedingt die eine oder andere Spielerin aus und auch auf unsere Trainerin Julia mussten wir leider verzichten, so das Wolfgang das Traineramt übernehmen musste.

Trotz all dem fuhren wir motiviert nach Schopfheim um die ersten beiden Punkte einzusammeln. Den rechtzeitig zum Spiel kamen auch unsere lang erwarteten Trikots an. Ein Dank geht an dieser Stelle auch an Meike Elektrotechnik, für das Sponsonieren der neuen Trikots.

Der Anfang ins Spiel war ein Mittelmaß aus gut und schlecht. Im Angriff passierten uns viele zu einfache Ballverluste und wir waren viel zu ungeduldig, so das wir aufs Tor geworfen haben obwohl es sich keine gute Chance ergab. Jedoch erspielten am Anfang das eine oder andere schöne Tor. In der Abwehr kamen die Gastgeberinnen teilweise zu einfach durch, jedoch gab es auch Phasen in der wir eine sehr souveräne Abwehr spielten. In diesen Phasen konnte ich, sollte doch mal jemand durch kommen, den einen oder anderen Ball auch halten. So das es nach 9.Minuten 7:3 Stande. Bei einer Abwehr Aktion, in der ich ein Ball gehalten habe, tat mein Fuß jedoch so arg weh, das ich bereits nach 10. Minuten raus musste und Emma ins Tor gehen musste. Dafür an dieser Stelle ein Dankeschön an Emma.

Man merkte jedoch am weiteren Spielverlauf, das alle noch geschockt sind und wir liesen uns dadurch leider auch ein wenig aus der Ruhe bringen, so das Schopfheim vorerst in der 20. Minute mit 15:7 wegziehen konnten.

Nach und nach akzeptierten wir aber die Situation so wie sie ist und gaben unser Bestes. In der Abwehr konnte wir einige Bälle raus spielen und den einen oder anderen Folgenden Tempogegenstoß laufen. Im Angriff spielten wir schöne Aktionen und belohnten uns mit schön heraus gespielten Toren. Innerhalb von 5. Minuten holten wir im Rekordtempo auf und verkürtzten in der 25.Minute auf 15:12. Den 3. Tore Rückstand konnten wir bis in die Halbzeit beibehalten so ging es mit einem Spielstand von 20:17 in die Halbzeit.

Eigenverantwortlich entschied ich mich dazu es in der zweiten Halbzeit noch einmal zu versuchen, um das Spiel als Team noch drehen zu können. Jedoch konnte ich nur ein paar wenige Bälle halten. Auch sonst lief es in der zweiten Halbzeit nicht so gut wie in der ersten. Bereits nach 10. Minuten des zweiten Durchgangs konnte Schopfheim mit 28:21 wegziehen. Im Angriff gelang uns zwar noch das eine oder andere schöne Tor herauszuspielen und auch in der Abwehr machten wir großteils einen ordentlichen Job, jedoch mussten wir uns am Ende mit 41:33 geschlagen geben.

Im Großen und Ganzen kann man sagen, das wir ein Ordentliches Spiel abgeliefert haben und stolz auf unsere Leistung sein. Aus dem Spiel können wir einiges positives Mitnehmen und die Schwächen im Training trainieren, so das wir am 28.11. optimistisch nach Müllheim fahren können.

Dabei waren:

Johanna(2), Juliana(4), Selma, Amelie(2), Emma(2), Livi(8/1), Lisa(Tor), Leonie(7), Marlene(8/1)

Aufrufe: 76

C-Mädchen gegen HSG

Im ersten Heimspiel der weiblichen C Jugend war der Gegner der HSG zu Gast.

Schnell lag unsere Mannschaft bis zur 15 Minute mit 11:3 in Führung. Diese wurde bis zur Halbzeit durch schön herausgespielte Tore auf 21:7 ausgebaut. Da die Auswechselbank gut besetzt war, konnte man viele Spielerinnenwechsel vornehmen, dies jedoch dosiert, da einige der Mädchen durch Urlaub, Impfungen etc., Trainingsrückstände aufwiesen. In der Abwehr zeigten sie einige gute Balleroberungen und konnten viele Tore im Tempogegenstoß erzielen. Mitte der zweiten Halb lagen unsere SG-Mädchen immer noch mit 14 Toren in Führung (28:14), was auch bis zum Schlusspfiff so blieb, Endergebniss 35:21.

Am kommenden Wochenende findet dann das nächste Spiel in Schopfheim statt.

Aufrufe: 66

Spielpause zu Ende !

D weiblich,   Sa. 06.11.2021,  DJK Ettenheim –  SGWD  (Halbz. 16 : 18)  Erg.  28 : 30

Einen guten Start erwischten unsere D Mädchen zum Spielbeginn beim ungeschlagenen Tabellenführer aus Ettenheim, als sie mit 1:4 in Führung gehen konnten. Nun fand das spannende Handballdrama seinen Beginn. Über die Zwischenstände von 8:8, 11:11, konnten unsere Mädchen bis zur Halbzeit mit 2 Toren (16:18)  in Führung gehen.

Über den Zwischenstand von 20:20 gelang es keiner der beiden Mannschaften, sich abzusetzen. Beim 24:26 konnte unsere D Mädchen in der 32 Minute mit zwei Toren wieder in Führung gehen. Nun merkte man beiden Mannschaften das hohe Spieltempo an, denn es häuften sich die kleinen Unkonzentriertheiten.  Immer wieder gelang es der Heimmannschaft bis auf ein Tor heranzukommen, doch postwendend erzielten unsere SG Mädchen wieder ein Tor und stellten den alten Abstand wieder her. Schließlich gewannen sie nach einer spielerischen und großartigen kämpferischen Leistung verdient mit 28:30 Toren.

Selbstverständlich war die Siegerfreude bei der Mannschaft, beim Trainer und den mitgereisten Eltern sehr groß.

Aufrufe: 66

Skat oder Handball ?

C weiblich,   Sa. 30.10.2021,  HSG Dreiland – SGWD (Halbz. 12: 9)  Erg.  20 : 21

Gespielt ohne 6 mit 6, ergänzt mit 3, gewonnen mit 20:21, so würde man das Spiel der C Mädchen in Lörrach beim Skat bezeichnen können. Im ersten Auswärtsspiel der weiblichen C Jugend seit ca. 1,5 Jahren gab es schon diese kleine Überraschung, da die Gegnerinnen fast alle wesentlich körperlich überlegen waren und mit 14 Spielerinnen antraten.

Zuerst war eine Mutmacheransprache vorangestellt und das Erinnern an die eigenen Stärken angesagt.  Sechs Stammspielerinnen konnten wegen Urlaub, Verletzung, Impfungen, nicht dabei sein, weshalb drei Spielerinnen aus der D Jugend aushalfen. Vorweg, alle Mädchen zeigten sowohl kämpferisch als auch spielerisch über 50 Minuten eine starke Leistung, niemals aufgeben, kämpfen bis zum Schluss, war das Motto. Bis zur zwölften Minute verlief das Spiel erwartungsgemäß bis zum Zwischenstand von 8:4 für die Heimmannschaft. Mit dem Halbzeitpfiff fiel das 12:9 für die HSG Dreiland.

Nach dem Beginn der zweiten Halbzeit fielen unsere Gespräche in der Pause auf fruchtbaren Boden, die Heimmannschaft erzielte in 10 Minuten 1 Tor, die Mädels der SG WA-DE deren 6 zur 13:15 Führung. Bis zur 47 Minute lagen unsere Mädchen immer mit ein bis zwei Toren in Führung, ab der 47 Minute wurde es nun außerordentlich spannend, da auch nun die Kräfte nachließen. Über das 20:20 fiel das 20;21, dann 21:21 und eine Minute vor Schluss konnte Emely mit einem schnellen Tempogegenstoß die Führung zum verdienten 20:21 Sieg erzielen.

Die Freude in unserer Mannschaft, bei den Eltern und beim Trainer, wegen der sehr guten Leistung war natürlich riesengroß. Nun stehen im Wochenrythmus die nächsten Spiele an.

Bericht: Wolfgang

Aufrufe: 154

Zwei Grundschultage in Denzlingen

Zwei Grundschultage in Denzlingen

Lauf dich frei! / Ich spiel dich an.

Unter diesem Motto fand am Donnerstag, den 14.10.2021 (2.Klasse) und Freitag, den 15.10.2021 (3. Klasse) der Handball-Grundschulaktionstag in Denzlingen statt. Der Grundschulaktionstag Handball ist eine Gemeinschaftsaktion des Ministeriums für Kultur, Jugend und Sport, den Handballverbänden in Baden-Württemberg und wurde unterstützt von der AOK und den Sparkassen. Normalerweise findet der Aktionstag nur für die 2. Klassen der Grundschulen statt, da er aber im letzten Jahr Corona bedingt ausfallen musste, wurden in diesem Jahr auch die Kinder der 3. Klasse eingeladen.

Beide Denzlinger Grundschulen kamen mit ihren 2. & 3. Klassen an den 2 Tagen mit insgesamt ca. 250 Kindern in die Schulporthalle. Organisiert wurde der Handballtag durch die SG Waldkirch/Denzlingen unter der Leitung von Mathias Raupp, Klaus Unmüßig und Judith Strübin. In der großen Schulsporthalle waren zwei Handballfelder und vier Stationen aufgebaut, die die Kinder im Wechsel erspielen durften. Die Mannschaften der Zweit- und Drittklässler wurden hierbei durch JugendspielerInnen der SG Waldkirch/Denzlingen betreut, deren wertvolles ehrenamtliches Engagement durch ihre Schulen unterstützt wurde. Die Organisatoren und Lehrer waren beeindruckt wie die Teams im Laufe des Vormittages immer selbstbewusster wurden und sich mutig den handballspezifischen Aufgaben stellten. Bei allen Spielen stand fairer Sport und der Spaß im Team im Vordergrund, hierdurch wurde den Kindern sowohl der Handballsport näher gebracht, als auch ihr Zusammenhalt als Team gestärkt.

Zum Abschluss bekamen alle Kinder eine Urkunde, einen Handball-Button und ein Handballregelheft und die Denzlinger Minihandball-TrainerIn luden interessierte Kinder zum Trainingsbesuch ein:

Mädchen 2013/2014 montags in der Jahnhalle von 17.00 – 18.00 Uhr
Jungen 2013/2014, freitags in der Ballsporthalle von 17.00 – 18.15 Uhr

Die Veranstaltung fand inzwischen im elften Jahr statt und hat wieder viele Kinder für den Handballsport begeistert.

Aufrufe: 92

Zweite Niederlage der weiblichen A-Jugend

Am Samstag.16.10.2021 war Heimspieltag in Denzlingen. Wir empfingen zum ersten Heimspiel der Saison die Mädchen der HSG Dreiland. Wir waren alle heiß drauf an unserem zweiten Spiel der neuen Saison die ersten beiden Punkte einzusammeln.

Mit einem Kader von 12.Leuten ging es dann ins Spiel. Wir sind gut ins Spiel gestartet und hielten gut mit. In der Abwehr standen wir gut und halfen einander aus, jeder war für den anderen da.

Und auch im Angriff lief es gut,  das intensive und druckvolle Stoßen in die Lücken gab uns Platz um aufs Tor gehen zu können.

In den ersten 20. Minuten sah es nach einem Ausgeglichenem und spannendem Spiel aus, das zeigte sich auch am Spielstand, in dieser Phase stand es 9:10 für die Gäste.

In den letzten 10. Minuten vor der Halbzeitpause machten wir immer mehr Fehler und verloren den Ball zu schnell und  zu einfach. Das konnten die Gäste ausnutzen und sich ein 5-Tore Abstand herausspielen. So ging es mit einem Halbzeitstand von  11:16 in die Pause.

Wir kamen gut aus der Kabine und konnten in den Anfangsminuten den Abstand verkürzen. So das es 4. Minuten nach Wiederanpfiff  es aus unserer Sicht „nur noch“ 14:17 stand. Doch unser kleiner Erfolg hielt nur kurz an, des wir machten wieder zu viele Fehler im Angriff und in der Abwehr kämpfte jeder nur noch für sich selbst. So konnte die HSG nach 40. Minuten wieder ihren Halbzeitabstand von 5-Toren herausspielen.

Danach lief es einfach nicht mehr für uns, durch einfache Ballverluste und das alleinige Kämpfen in der Abwehr, bekommen wir zu viele zu einfache Tore, das zeigte sich zu deutlich an der Anzeige Tafel, so stand es nach 46. Minuten 17:27. Wir versuchten trotz des hohen Rückstand nochmal an die Gäste heran zu kommen. Es gelang uns jedoch nur den 10-Tore Abstand in einen 9-Tore Abstand zu verringern. So kam es zu einem Endstand von 25:34.

Im Fazit kann man sagen, das es Anfangs eine gute Partie von uns war und alles nach einem Ausgeglichenem Spiel aussah. Wir machten aber viel zu viele eine Fehler und jeder kämpften ab einem bestimmten Zeitpunkt in der Abwehr nur für uns selbst. Man merkte aber auch, das wir eine junge Mannschaft sind und es schwer ist gegen eine ältere Mannschaft 60. Minuten lang mitzuhalten. Das Ergebnis ist aus unserer Sicht jedoch trotzdem etwas zu hoch ausgefallen.

Danke an Wolfgang und Julia für die Unterstützung und das Coachen auf der Bank.

Dabei waren:

Lisa(Tor), Johanna(1), Juljana(3), Jana, Leonie(9/1), Livia(2), Selina(1), Amelie(1), Emma(1), Marlene(7)

Bericht: Lisa-Marie Jebeili

Aufrufe: 85

Saisonauftakt der A-Mädchen

Am Samstag, den 09.10.2021 ging es auch für die A-Mädchen nach langer Pause endlich wieder los. Mit einem leider sehr kleinen Kader von neun Mädchen ging es für uns Richtung Schweizer Grenze nach Steinen. Wir waren alle heiß darauf uns wieder gegen andere Mannschaften zu messen. Zum Saisonstart gegen die SG Maulburg/Steinen stand uns jedoch eine nicht ganz einfache Aufgabe bevor.

Denn dieses Jahr wurde aus Spielermangel die weibliche A- und B-Jugend zusammengelegt und als A-Jugend gemeldet. So mussten wir mit den Jahrgängen 2003-2006 (mit lediglich einer Spielerin des ältesten Jahrgangs 2003) gegen eine offizielle A-Jugend ran.

Wir starteten schwer ins Spiel, denn vor allem in der Abwehr taten wir uns anfänglich sehr schwer, denn durch eine für uns alle neue 3:2:1 Formation, die noch nicht oft genug trainiert werden konnte, entstanden viele Lücken für die Gegnerinnen, die diese dann nutzen konnten. Auch im Angriff konnten wir anfangs kaum effizient Abschließen, denn viel zu oft wurden die Aktionen aus dem Stehen versucht, welches kaum zu einem Torerfolg führte.

Nach und nach kamen wir aber besser ins Spiel, auch weil wir in der Abwehr auf eine 5:1 Formation umstellten. Im Angriff lief es dann auch besser, da wir anfingen im Laufen unsere Aktionen zu spielen und mehr Bewegung in unser Angriffsspiel zu bringen. Da die Gegnerinnen eine defensive 6:0 Abwehr spielten, warfen wir viel aus dem Rückraum, wodurch zwar der eine oder andere Ball verloren ging, jedoch auch sehr schöne Tore unserer Rückraumspielerinnen, vor allem durch Marlene und Juljana erzielt werden konnten. Uns gelang es in der ersten Halbzeit jedoch nicht näher als ein 5-Tore Rückstand ranzukommen. So ging es mit einem Spielstand von 14:9 in die Halbzeitpause.

Mit den taktischen Anweisungen unserer Trainerinnen ging es in die zweite Halbzeit. Wir kamen besser aus der Kabine als die Heimmannschaft, setzten das um, was in der Kabine besprochen wurde und konnten den Abstand, auch durch einige schöne Tempotore durch Leonie, Jana und Amelie auf 15:12 reduzieren. In der Abwehr standen wir nun besser als am Anfang vom Spiel und konnten durch gute Abwehrarbeit einige Torchancen der Gegnerinnen verhindern.

Im Angriff schafften wir es in der zweiten Hälfte besser in die Lücken zu stoßen, so das vor allem die Außenspielerinnen viel Platz hatten, um aufs Tor zu gehen. Diesen Platz nutzte vor allem Amelie gerne und kam zu erfolgreichen Torabschlüssen. Durch schnellen Handball und das geduldige und druckvolle Stoßen in die Lücken, konnte auch mal im Rückraum gezogen werden und von Livia, Marlene, Juljana, Leonie oder Amelie das eine oder andere Tor geworfen werden. Es gelang uns auch ab und zu das Kreisanspiel zu Johanna oder Selina, die von dort aus ein Tor erzielen konnten. Auch Lisa im Tor konnte die Mannschaft stark unterstützen, indem sie einen Tempogegenstoß, zwei Siebenmeter und einige weitere Torwürfe aus dem Spiel heraus parierte.

Wir waren nah dran das Spiel zu drehen und kamen an die Heimmannschaft ran, jedoch konnte Maulburg/Steinen ihren Abstand konstant wieder herstellen. Grund dafür war auch eine Spielerin, die die Hälfte der Tore von Maulburg/Steinen erzielte. Oft agierten wir hier zu passiv und die Absprachen in der Abwehr waren noch nicht so gut eingespielt, sodass wir es häufig nicht schafften sie unter Kontrolle zu bekommen. Ab der 50. Minute merkte man, dass wir aufgrund des kleinen Kaders zu wenig durchwechseln konnten und wir müde wurden. Das nutzten die Gastgeberinnen aus und zogen durch einfache Tore mit einem 8 Tore Abstand davon (28:20). Dennoch kämpften wir weiter und versuchten unser Bestes, trotz des Abstandes noch dranzubleiben. Jedoch gelang es uns lediglich den 8-Tore Abstand in ein 7-Tore Abstand zu verkleinern. Sodass das Spiel mit 31:24 endet.

Abschließend kann man zum Spiel sagen, dass die zweite Halbzeit deutlich besser war als die erste und wir uns durch das druckvolle Spiel in die Lücken Platz erarbeiteten, um sehenswerte Treffer zu erzielen. Wir waren nah dran das Spiel zu drehen, unsere Müdigkeit gegen Ende des Spiels überholte uns aber.

Auch war erfreulich, dass jede als Feldspielerin eingesetzte Spielerin ein Tor geworfen hat!

Trotz der, am Ende zu deutlich ausgefallenen Niederlage, können wir stolz auf unsere Leistung im Spiel sein, denn wir haben als eine sehr junge Mannschaft gegen eine ältere Mannschaft einen sehr guten Handball mit sehenswerten Aktionen abgeliefert.

Nun heißt es die Dinge, die noch nicht so gut liefen im Training zu bearbeiten und im nächsten Spiel besser umzusetzen.

Ein großes Danke geht an Julia, die einen super Job als Trainerin abgegeben hat. Vielen Dank auch an Fiona, die Julia sehr gut als Co-Trainerin unterstützt hat. Ebenso ein großes Dankeschön an die Eltern die uns begleitet und unterstützt haben.

Mit dabei waren:

Johanna(1), Juljana(5/2), Jana(1), Leonie(2), Livia(4), Selina(1), Amelie(5), Lisa (Tor), Marlene(5)

Spielbericht: Lisa-Marie Jebeili

Aufrufe: 78

Unser SVW-FSJ bringt uns alle in Bewegung

Unser SVW-FSJ bringt uns alle in Bewegung

Severin

Während wir nun alle wieder im sportlichen (und auch sonstigen) Lockdown hängen, hat sich Severin Mahni, der diesjährige FSJ beim SV Waldkirch, ins Sportdress gesteckt, seine Kamera angeschaltet und für die Kinder aller Abteilungen (auch für die Denzlinger 🙂 ) einige Übungen zusammen gestellt und ins Youtube gestellt. Wo nötig hat er einfache Hilfsmittel verwendet, die in jedem Haushalt verfügbar sind.

Die Übungen passen nicht nur für Kinder, sondern auch für Jugendliche und Erwachsene!

Also unbedingt reinschauen und mitmachen und teilen!

Vielen Dank an Severin … Echt cool gemacht … gerne mehr davon!

Viel Spaß beim mitmachen!

Bleibt (und haltet Euch) gesund!

Hier klicken >> https://www.youtube.com/watch?v=4cklmni6LmU

Aufrufe: 453

HEIMSPIELTAG 24.10. ABGESAGT … viele SGWD – Spiele abgesagt

HEIMSPIELTAG 24.10. ABGESAGT … viele SGWD – Spiele abgesagt

Für dieses Wochenende (24.+25.10.) hatten wir Anfragen, von Gastmannschaften, aber auch aus den eigenen Teams ob ihre Spiele abgesagt werden können, weil die Corona-Inzidenz (Neuinfektionen pro Tag) den Schwellenwert von 50 pro 100.000 Personen im Kreis Emmendingen und auch anderen Kreisen überschritten wurde.

Gemäß CoronaVO und den aktuellen Vorgaben von der Stadt Waldkirch bzw. der Gemeinde Denzlingen, aber auch von Verbands-Seite wäre das durchaus erlaubt, auch bei Werten > 50 weiter zu spielen, natürlich unter strenger Einhaltung der Hygienekonzepte und -vorschriften, ggfs. mit dem Ausschluss von Zuschauern aus der Halle. Wer das nachlesen will kann das gerne hier tun:
https://www.hv-suedb.de/aktuell/detail/news/regelungen-bei-erreichen-einer-7-tage-inzidenz-von-50-in-stadt-bzw-landkreisen
und hier:
https://www.hv-suedb.de/aktuell/detail/news/praesidiumsbeschluesse-vom-22102020-zur-corona-situation

Wir halten das ähnlich wie der Verband, wer spielen will, denen wollen wir nichts vorschreiben oder verbieten, was erlaubt ist. Aber wer sich dabei nicht wohfühlt oder gar Angst hat oder wer meint, dass Ligaspiele in der aktuellen Situation das falsche Signal sind, den/die wollen wir auch nicht zwingen. So sind die Spielabsagen eine Entscheidung der Teams und wir unterstützen bei den Absagen bzw. Neuterminierungen der Spiele auf einen späteren Zeitpunkt, sofern das gewünscht und möglich ist.

… auch wenn uns das im Herzen weh tut, denn eigentlich ist Handballspiel doch das, was wir mit am liebsten tun.

Wir bitten um Euer Verständnis … auch von unseren Gästen und Gastmannschaften!

Wie das am nächsten Wochenende (31.10./01.11.) laufen wird, werden wir bis am kommenden Mittwoch beobachten und dann über den großen Heimspieltag in der Kastelberghalle plus ein paar Auswärtsspiele entscheiden.

Die Trainings der Mannschaften gehen weiter, wie in den letzten Wochen eingeübt. Gestern Abend wurde vom Kultusministerium eine neue Version der CoronaVO-Sport erlassen, in der klargestellt wurde, dass weiterhin mit bis zu 20 Personen trainiert werden darf. Bitte gerne hier nachlesen:
https://km-bw.de/CoronaVO+Sport

So wünschen wir Euch allen ein ruhiges Wochenende … mit Abstand und ohne Ansteckung.

BLEIBT GESUND!
Euer SGWD-Vorstand

Aufrufe: 395

Saisonstart der weiblichen B-Jugend bei der SG Kenzingen / Herbolzheim

Saisonstart der weiblichen B-Jugend bei der SG Kenzingen / Herbolzheim

Mit sehr viel Vorfreude und ein Hauch von Nervosität, begann auch für uns am Samstag den 17.10. das erste Spiel nach einer langen Pause. Leider war dafür unser Kader sehr überschaubar, mit nur 8 Spielerinnen. Nach einer kurzen Aufwärmzeit, ging es dann los.

In der Abwehr stand über das ganze Spiel relativ souverän bis auf ein paar Unkonzentriertheiten, kam man nur schwer durch.

Der Angriff lief jedoch nicht wünschenswert, wir haben viel zu viele Bälle verschenkt. Im Abschluss waren wir viel zu ungenau und haben viele Bälle verworfen. Ein aber noch größeres Problem war, das unsere Pässe zu ungenau waren oder von den Gegnerinnen abgefangen wurde. Auch bei den wenigen Tempogegenstößen, haben wir kein Glück und trafen zwei mal das Aluminium. Die erste Halbzeit haben wir zum Einfinden gebraucht und war deshalb auch nicht so stark. Ein Problem war auch dass wir den Ball kaum greifen konnten, weshalb wir in der Halbzeit auch ein bisschen Harz verwendet haben, was uns auch in der zweiten Halbzeit half. Der Halbzeitstand betrug 9:7 für die Mädels aus Kenzingen/Herbolzheim.

Die zweite Halbzeit lief dann deutlich besser. In der Abwehr standen wir weiterhin stabil und im Angriff gelangen uns schöne Spielzüge, was jedoch leider nicht belohnt wurde. Die Ballverluste blieben leider bestehen, so dass wir viele unnötige Bälle verloren haben. In der 44. Minute gelang uns nach einer Langen Zeit wieder zum 15:15 auszugleichen und konnten in der 46. Minute erstmals zum 16:17 in Führung gehen. Sodass es nochmal spannend wurde, nach dem Ausgleich durch Kenzingen konnten sie sich noch ein Vorsprung von zwei Toren erspielen. Danach viel es uns schwer durch eine gut stehende Abwehr durchzukommen, sodass voreilige und nicht gute Würfe aus der zweiten Reihe die Bälle weggegeben wurden. Kurz vor Schluss konnten wir noch auf ein Tor heranrücken, das uns dann aber nicht mehr gereicht hat. Sodass wir am Ende knapp mit 18:19 (9:7) verloren haben.

Schlussendlich kann man sagen dass es, auch wenn wir lange kein Punktespiel mehr hatten, ein sehr gutes Spiel war und eine Leistung worauf man aufbauen kann. Man kann sagen, das es eine unglückliche Niederlage war und wenn wir im Angriff konzentrierter oder konsequenter wären, wäre das Spiel anderes ausgegangen und wir hätten uns die 2 Punkte sichern können.

Dabei waren: Lisa, Johanna, Juliana (3), Selina (1), Madeleine , Amelie (2), Emma (5), Marlene (7)

Bericht: Lisa-Marie Jebeili

Aufrufe: 372

Saisoneröffnung mit Hygiene

Saisoneröffnung mit Hygiene

Was macht man mit freigewordener Zeit? Naja … einen Spielbericht für die Homepage schreiben, für den es die ganze Woche noch nicht gereicht hat 🙂

Eigentlich ist das kein Bericht über einzelne Spiele, sondern über den ersten Spieltag unter den Regeln der Hygienekonzepte, die erst kurz vor dem Spieltag am 03. Oktober genehmigt wurden. Denn damit ist die Vorbereitung auf den Spieltag und deren Ablauf schon ein bisschen anders als sonst.

Alleine die Corona-Dekoration in der Halle sieht anders aus als kurz vor Weihnachten. Um die Wege und Regeln zu verdeutlichen, wurden ca. 80 (achzig!) Schilder und Markierungen in Vorraum, Foyer, Halle und Umkleiden angebracht. Ja, das hat was inflationäres und wir hoffen, dass die Beschilderung trotzdem beachtet wird, aber es geht nicht anders.

Für den Samstag haben unsere Damen (1+2) nicht die Deko aufgehängt, sondern mussten gleich den ganzen Tag den ersten Saison-Dienst verrichten. Obwohl das Angebot an der Theke (noch) überschaubar war, leider (noch) nix zu futtern, muss für diese Saison (noch) 1 Person mehr an die Front, also pro Schicht 3 Personen! Denn die Auflagen für die Organisation unter Hygieneschutz und die Registrierung braucht mehr Personal. Das gilt auch für alle kommenden Spieltage. Unsere Dienste müssen außer der Verpflegung auch noch die Corona-Registrierung übernehmen, und weiterhin ab und an Türklinken, Spielerbänke, Z/S-Tisch, Kiosk und ähnliches desinfzieren, da ist das Öffnen von Flaschen kein Hexenwerk.

An dieser Stelle ein FETTES DANKESCHÖN an unsere Damen, dass sie 1. so kurzfristig die komplette Schicht besetzen konnten und 2. den ganzen Tag einen phantastischen Job gemacht haben. Das löst die Anspannung ungemein und so konnte der Schreiber dieser Zeilen auch etwas entspannter auf die Spiele schauen.

Unglaublich toll und geduldig haben auch all die Teams und Gäste die Registrierung am Eingang über sich ergehen lassen und haben sich sehr schön an die Regeln gehalten. Am Ende waren das 114 Einzel- und 14 Teamzettel für 164 Spieler plus ca. 40 Besucher mit Smartphone-App. Es wurde beim Gang durch Foyer und Halle fast niemand gesichtet, die/der keinen Munschutz getragen hat und wenn doch, dann wurde der schnell aufgesetzt, als das bemerkt und freundlich drauf hingewiesen wurde. Es gab keine Diskussionen ob oder nicht, alle haben das ertragen mit einer Freude im Gesicht (hinter der Maske), dass es endlich wieder los geht.

So waren auch vor allem die E-Jugend-Spiele schön anzusehen, dass die Kinder Feuer und Flamme fürs Handball waren, ob von den Heim-, als auch bei des Gastmannschaften. Wie die Spiele dann letztendlich ausgingen war dem Schreiber eigentlich erst mal zweitrangig, wichtig war Bewegung in der Halle zu sehen und Hallenluft zu schnuppern, wenn auch dies manchmal etwas zum Frösteln geführt hat, denn die Türen standen oft offen zum Lüften. Mal schauen wie das im Winter wird.

Als sich dann am Ende des Tages beim Aufräumen einer unserer Trainer bei dem Orga- und Thekenteam bedankt hat “… dies wieder möglich gemacht zu haben …”, war das ein schöner Abschluss eines aufregenden Tages. Ich gebe den Dank hiermit gerne an alle weiter, die sich im Vorfeld an den Hygienekonzepten und Beratungen beteiligt haben und rufe alle auf, die diese Zeilen lesen, sich auch weiter für ein gutes Gelingen unter erschwerten Bedingungen einzusetzen.

Jede helfende Hand, jeder konstruktive Vorschlag, jede gute Idee ist hilfreich, um diese Saison am Laufen zu halten, als auch jeder getragene Mundschutz, desinfizierte Hände, jeder Nieser in die Armbeuge kann helfen die Lage zu halten. Das grade jetzt wo ich etwas Zeit habe diesen Bericht zu verfassen, nachdem das SBL-mJC Spiel am Donnerstag gegen KöTe kurzfristig abgesetzt wurde (Gründe noch unbekannt).

Also toitoitoi für diese Saison und BLEIBT ALLE GESUND!

Klaus

Aufrufe: 314

SHV – Coronavirus: Beschluss über weiteren Spielbetrieb

SHV – Coronavirus: Beschluss über weiteren Spielbetrieb

Folgende Mail kam heute vom SHV-Präsidenten:

Die Landesverbände in Baden, Bayern, Hessen, Pfalz, Saar, Rheinland, Rheinhessen, Südbaden und Württemberg sowie Handball Baden-Württemberg haben heute in den jeweiligen Gremien mit sofortiger Wirkung beschlossen:
•           Den Jugendspielbetrieb für die Saison 2019/2020 zu beenden,
•           Den Spielbetrieb der aktiven Mannschaften bis auf Weiteres auszusetzen,
•           Nicht notwendige Veranstaltungen, wie Sichtungen, Sitzungen, Tagungen, Fortbildungen bis auf Weiteres auszusetzen oder als Telefonkonferenzen abzuhalten.

Spätestens zum 19.04.2020 wird über eine mögliche Wiedereinsetzung des Spielbetriebs der aktiven Mannschaften und der Wertung der Saison 2019/2020 in den jeweiligen Landesverbänden entschieden und die Entscheidung veröffentlicht.

Das Präsidium des SHV hat zudem entschieden, alle Trainingstermine der Auswahlmannschaften im Verband und in den Bezirken bis Ostern abzusagen.

Diese Entscheidung im Präsidium des Südbadischen Handballverbands ist einstimmig erfolgt und dient dem Schutz unserer Sportlerinnen und Sportler!

Die Ausbreitung des Virus, die Nähe zum Risikogebiet Elsass sowie die nicht durchgängigen Entscheidungen der lokalen Behörden, haben uns zu diesem Schritt gezwungen. Nur so können wir Planungssicherheit für unsere Vereine erreichen.

Wir setzen auf das Verständnis aller Sportlerinnen und Sportler, der Ehrenamtlichen in unseren Vereinen und wünschen allen BESTE Gesundheit!

Im Namen des Präsidiums
Alexander Klinkner
Präsident

Somit ist dann erst mal Handball-Stopp!

Ja oder Nein zum Trainingsbetrieb wird aktuell grade noch diskutiert. Dazu bitte die Infos und Instruktionen der Trainer beachten.

Aufrufe: 396

Handballcamp 2020 wegen Corona ABGESAGT !!!

Handballcamp 2020 wegen Corona ABGESAGT !!!

Liebe Handballcamp-Kinder, liebe Eltern und auch liebe Helferinnen und Helfer,

die Ereignisse und Nachrichten zu Corona überschlagen sich. Die Infektionszahlen steigen kontinuierlich und mittlerweile gibt es auch Schulen und Kindergärten in der Region die vorerst schließen mussten. So kommt auch bei uns was kommen musste, wir müssen das Handballcamp 2020 schweren Herzens absagen!

Gestern Abend hat sich der Jugendrat zur regelmäßigen Besprechung getroffen und der wichtigste Tagesordnungspunkt war eigentlich die Vorbereitung des Handballcamps. Mit der Corona-Entwicklung im regionalen Umfeld, mit den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts, der Gesundheitsämter aber auch unserem eigenen Handball-Verband wird immer wieder betont, dass Veranstaltungen, die nicht zwingend stattfinden müssen, und dazu zählt unser Camp eben auch, verschoben oder abgesagt werden sollten. Das hilft die Infektionsrate flacher zu halten und die Krankenhäuser so lange als möglich nicht zu überlasten, um den wenigen wirklich schwer Erkrankten bestmöglich helfen zu können.

Natürlich trifft die Zahl von mehr als 1000 Teilnehmer nicht auf uns zu, aber wir hätten wieder 45 Kinder und knapp 20 Betreuer für 4 lange Tage recht eng beieinander und da steigt das Risiko, dass eine unerkannte Infektion sich auch unentdeckt im großen Kreis ausbreitet. Weiterhin wollte sich auch keines unserer JR-Mitglieder vorstellen was passiert, wenn Kinder die eine unentdeckte Infektion sehr wahrscheinlich ohne typische Merkmale mit Nachhause nehmen und am folgenden Osterwochenende beim Familienfest womöglich die Großeltern anstecken könnten, die das bei diesem Virus bekanntlich deutlich schwieriger wegstecken würden.

Wir möchten nochmal betonen, dass uns das alles andere als leicht gefallen ist. Das Handballcamp ist jedes Jahr eines der Highlights bei den Kindern, Betreuern und –Eltern. Und wir haben schon viel in die Planung investiert. Wir wissen auch, dass wir mit der Ferienbetreuung dem einen oder anderen Elternteil für eine der Ferienwochen ihre Kinder versorgt gesehen hätten. Aber unter diesen Umständen können wir die Verantwortung nicht übernehmen.

Eine Verschiebung des Camps in eine andere Schulferienwoche kommt für uns aus logistischen Gründen leider nicht in Frage, deshalb die Absage und nicht eine Verschiebung.

Wer für das Handballcamp 2020 schon eine Zusage hatte, die/der bekommt wenn sie/er will 2021 eine Vorabreservierung eines Camp-Platzes, sofern sie/er sich wieder anmeldet. Wir werden uns Anfang 2021 über die Details Gedanken machen.

Natürlich werden wir die überwiesenen Gebühren für das HBC2020 in den nächsten Tagen zurücküberweisen.

Wir wünschen allen Kindern, Helfern und Eltern in dieser Zeit auf jeden Fall Gesundheit und ein gewisses Maß an Besonnenheit.

Vielen Dank für Euer Verständnis

Das Handballcamp-Planungsteam und der SGWD-Jugendrat

Aufrufe: 170

C-Mädchen bei Müllheim – Neuenburg

C-Mädchen bei Müllheim – Neuenburg

C weiblich,   So. 08.03.2020,  Müllh.Neuenb. – SGWD (Halbz. 14: 15)  Erg.  28 : 31

Im nächsten Auswärtsspiel der weiblichen C Endrunde durften unsere Mädchen nach Müllheim reisen, nicht mit dabei war die erkrankte Laura. Bis zur Halbzeit (14:15) sahen die zahlreichen Zuschauer über den Zwischenstand nach 13 Minuten (6:7) ein ausgeglichenes Spiel. Einige Chancen wurden von unseren Mädchen vergeben und man merkte ihnen eine kleine Nervosität gegen die körperlich überlegenen Gegnerinnen an, jedoch zeigten sie in der Abwehr einige gute Balleroberungen. Beim Zwischenstand in der 33 Minute von 18:18 kippte das Spiel zugunsten unserer Mannschaft, die nie aufgab und 50 Minuten hervorragend kämpfte, denn sie gingen jetzt mit 3-4 Toren in Führung. Diese Tordifferenz hielten sie bis zum Abpfiff (Endstand 28:31) durch den sehr guten Schiedsrichter. Am kommenden Wochenende findet in der Denzlinger Sporthalle bereits das Rückspiel statt. Durch diesen Sieg konnte auch der zweite  Tabellenplatz gehalten werden.

Aufrufe: 92

E-Mädchen gegen Maulburg – Steinen

E-Mädchen gegen Maulburg – Steinen

E weiblich,   Sa. 01.03.2020,  SGWD – Maulburg/Steinen  (Halbz. 18 : 4)  Erg.  40 : 8

Deutlich im Spielverlauf und im Ergebnis gewannen unsere E Mädchen das Heimspiel gegen die Gastmannschaft aus Maulburg/Steinen mit 40:8 Toren. Insgesamt wurden die Tore von 8 Mädchen unserer Mannschaft erzielt. Da der eingeteilte Schiedsrichter nicht kam wurde das Spiel von unserem Jugendspieler Luis, der seine Sache hervorragend machte, geleitet.

Aufrufe: 97

C-Mädchen bei Regio – Hummeln

C-Mädchen bei Regio – Hummeln

C weiblich,   Sa. 16.02.2020,  Regio Hummel – SGWD 42 : 50 (21: 24)

Die Vorrunde der weiblichen C Jugend endete mit dem zweiten Platz hinter Oberhausen mit 16:4 Punkten, gegen die man lediglich die beiden Spiele verloren hat. Jetzt ging es zu Beginn des Monats in die Endrunde der Bezirksklasse, in der unser Team bereits zwei Spiele absolviert hat. Hier werden jeweils noch ein Hin.-und Rückspiel gegen die drei Gruppenersten der Südstaffel gespielt.  Zuerst gewannen sie das Heimspiel gegen die Gäste der HSG Dreiland, Tabellenführer der Südgruppe, mit 40:30 Toren. Das Auswärtsspiel bei den Regio Hummeln gewannen sie nach einem 50 minütigen Tempospiel mit 42:50 Toren, obwohl die Mannschaft durch Krankheit und wegen anderer Terminen nur mit eine Auswechselspielerin reisen konnte. Gute Einzelleistungen und schöne Spielzüge gepaart mit gutem Umschaltspiel führten zum Halbzeitstand von 21:24. Demnächst trifft die Mannschaft in Müllheim auf ihren nächsten Gegner und hofft mit einer ähnlich guten Leistung erfolgreich zu sein.

Aufrufe: 96

Weibliche B-Jugend in Müllheim

Weibliche B-Jugend in Müllheim

Am Samstag, den 08.02, hat die weibliche B-Jugend in Müllheim gespielt. Den Sieg konnten wir leider nicht eringen und mussten mit einem 28:19 nach Hause fahren.

Die meisten starteten sehr motiviert in das Spiel und zeigten das auch schon beim Aufwärmen. Schon in der zweiten Minute bekamen wir einen 7-Meter, den wir leider nicht verwandeln konnten. Danach verlief das Spiel sehr fair.

Es fiel zwar noch die ein oder andere gelbe Karte und wir durften drei weitere 7-Meter werfen, aber ansonsten war es ein schönes und faires Handballspiel. Dies ist auch der Schiedsrichterin zu verdanken, die konsequent abpfiff.

Wir lagen von Anfang an hinten, wollten das Spiel aber noch nicht aufgeben. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit hatten wir den Abstand zum Gegner auf ein Tor verkürzt. Mit einem 15:8 gingen wir in Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit konnten wir leider nicht mehr aufholen. Generell spielten wir zu wenig Tempo und in der Abwehr waren wir immer zu spät da zum helfen.

Ohne die starke Leistung unserer Torhüterin Lisa hätte das Ergebnis ganz anderst ausgesehen. Nochmal einen riesen dank an sie, dass sie immer dabei ist und ihre Motivation nie verliert auch wenn die Abwehr nicht gut steht.

Dabei waren: Lisa, Selina, Livi 5, Juljana 3/1, Jojo 3, Johanna 2, Maddy, Laura 2, Ami, Leo, Emma 2/1, Malle 2, Trainer: Catta mit Unterstützung von Sanja, die leider nicht mitspielte


Bericht: Juljana, Marlene

Aufrufe: 69

B-Mädchen erfolgreich

B-Mädchen erfolgreich

Erster Sieg nach Rückrunden Auftakt, gegen die Mädchen der HSG Freiburg II (12:9) 31:17

Nach einem unglücklichem Rückrundenauftakt letzte Woche in Bötzingen mit einer 3 Tore Niederlage, waren wir alle motiviert die nächsten zwei Punkte zu holen. Am Sonntag den 26.01 war es wieder Zeit für ein Heimspiel. Verletzungs- und krankheitsbedingt mussten wir mit einem relativ geringen Kader von 9 Spielerinnen ins Spiel starten. Dennoch gelang  uns der Start ins Spiel gut. In der Abwehr standen wir kompakt und in dem Angriff machten wir das Spiel breit. Durch schnelles Umschaltspiel gewannen wir Platz um in die Lücken zu stoßen, so konnten wir den Abschluss aufs Tor erzwingen. Bis zur 16. Minute arbeiteten wir uns einen 6-Tore-Vorsprung heraus (11:5). Danach kamen die Gegnerinnen wieder etwas ran und verkürzten auf 12:9 in die Halbzeit.

Mit neuer Kraft starteten wir in die zweite Halbzeit und setzten uns weiter ab. Die Abwehr stand gut, im Angriff hatten wir neue Ideen und spielten leichten Handball. Mit einem Doppelpass oder einer Kreuzung. Unser Rückraum war wieder bärenstark und spielte stark zusammen. In der zweiten Halbzeit konnten die Gegnerinnen kaum noch Gengewehr leisten. Dank der Schnelligkeit unserer Rückraumspieler überliefen wir die Gäste. Bei Ballgewinn in der Abwehr konnten wir über ein oder zwei Stationen einen Tempogegenstoß einleiten.

Über das Spiel kann man sagen, das wir spielerisch überlegen waren und in der Abwehr gut standen. Im Tor konnte auch der eine oder andere Ball gehalten werden. Wir erzielten leichte Tore, spielten und gewannen als Team. Das war eine sehr gute Mannschaftsleistung.

Danke an Laura die von einem Lehrgang in Steinbach, direkt zu unserem Spiel kam, um uns zu unterstützen. Auch an die anderen C-Mädchen, die uns wieder aushalfen ein herzliches Dankeschön.

Den verletzten und kranken Spielerinnen, wüschen wir gute Besserung, werdet bald wieder fit 😉

Mit dabei waren: Lisa, Livi(8), Juliana (5/1), Jojo (7), Jana (1), Madeleine (1), Laura (8), Marie, Sanja
Als Unterstützung auf der Bank: Johanna und Emma

Bericht: Lisa-Marie Jebeili

Aufrufe: 112

C-Mädchen bei Kenzingen / Herbolzheim

C-Mädchen bei Kenzingen / Herbolzheim

C weiblich,   Sa. 11.01.2020,  SG Kenz./Herbolzh. – SGWD 34 : 39 (17: 22)

Das Auftaktspiel ins Neue Jahr begann mit einem Auswärtsspiel in Kenzingen für die C Mädchen der SG Wa/De bereits am 11.01.20. Bis zur 10.Minute konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen, so stand es zu diesem Zeitpunkt 7:8. Beide Mannschaften spielten einen guten Handball. Bis zur 20. Minuten wurde der Abstand durch unser Team mit schnellen, gut herausgespielten Toren auf 14 : 19 ausgebaut.  Gute Einzelleistungen und schöne Spielzüge gepaart mit gutem Umschaltspiel führten zum Halbzeitstand von 17:22. Das Spieltempo ist von beiden Teams bis zum Ende des Spiels hochgehalten worden, um jeden Ball wurde gekämpft und jede Spielaktion mit hohem Tempo gespielt. Auf Grund dieser Umstände schlichen sich verständlicherweise auch dann einige Unkonzentrationen  ein. Der 4 – 6 Torevorsprung konnte dann von unseren Mädchen mit einer sehr guten Gesamtleistung bis zum Schlusspfiff und einem verdienten 34 :39 Sieg gehalten werden.

Aufrufe: 528

D-Mädchen bei der HSG FR

D-Mädchen bei der HSG FR

D weiblich,   Sa. 11.01.2020,  HSG Freiburg – SGWD 35 : 21 (20 : 6)

Mit etwas zu viel Respekt traten unsere D Mädchen gegen die Gastgeber HSG an. Den hatten sie erst in der zweiten Halbzeit abgelegt, denn die HSG erzielte 15 und unsere Mädchen ebenso 15 Treffer. Leider stand es beim Halbzeitstand, wie bereits erwähnt, 20 : 6. Endlich begannen sie mit einer wesentlichen besseren Einstellung und Selbstvertrauen die zweite Halbzeit und hielten durch schön herausgespielte Tore und gute Abwehrleistung die Niederlage einigermaßen im Rahmen gegen die körperlich überlegenen Gastgeber.

Aufrufe: 87

Handballcamp in den Osterferien 2020 – Ankündigung

Handballcamp in den Osterferien 2020 – Ankündigung

Hallo liebe Handballcamp-Eltern,

wir wissen, dass schon viele von Euch auf diese Nachricht warten, denn die Urlaubsplanungen für das kommende Jahr sollen so früh als möglich klar sein.

Ja, wir werden auch 2020 unsere Ferienbetreuung für Kinder von 8-12 Jahren an Ostern durchführen. Zeitraum ist wieder die Karwoche, das heißt vom

06. bis 09. April 2020, täglich von 08:30 bis 16:30 Uhr.

In der Schulsporthalle in Denzlingen wird wie immer fachkundige Betreuung den ganzen Tag geboten von unserem motivierten Team aus SGWD-Übungsleitern und Jugendspielern. Mittagsverpflegung, Obst und Getränke in ausreichender Menge und natürlich ein Campshirt gibts sowieso.

Da wir erst letztes Jahr die Campgebühr erhöht haben, beibt es dieses Jahr bei 99,00€ für Mitglieder und 119,00€ für Nichtmitglieder. Geschwisterkinder zahlen die Hälfte.

Dieses Mal gibt’s aber was neues bei der Anmeldeprozedur, weil die Menge und das Tempo der Anmeldungen immer schwieriger zu handhaben sind.

Wir werden ein Online-Anmeldeformular auf www.sgwd.de bereitstellen zum Stichtermin und -zeitpunkt 01. Januar Punkt 12 Uhr mittags (dann kann beruhigt Silvester gefeiert werden 🙂 ). Dort könnt ihr den/die Namen eures Kindes / eurer Kinder eintragen plus die wichtigsten Daten, die wir für den Anfang brauchen. Wir können keine Anmeldungen per Email und auch keine im Briefkasten akzeptieren, denn die einzige mögliche und objekive Entscheidung wer ins Camp kann, geht über die Reihenfolge der Anmeldungen, das geht mittlerweile nur noch online, dann haben alle die gleichen Bedingungen. Wir bitten um Verständnis.

Mitte bis Ende Januar werden wir rückmelden, wer einen Platz im Camp hat und wer auf der Warteliste steht. Mit der Nominierung bitten wir dann um die weiteren (für die Durchführung wichtigen) Daten. Erst nach Bestätigung der Teilnahme soll die Campgebühr überwiesen werden. Bitte NICHT vorher überweisen, das macht nur unnötig Arbeit bei Rücküberweisungen.

Dann toitoitoi für die Anmeldung!

Euer Handball-Camp-Planungs-Team

Aufrufe: 155

Sieg gegen die B-Mädchen der DJK Bad Säckingen: 25:19 (15:11)

Sieg gegen die B-Mädchen der DJK Bad Säckingen: 25:19 (15:11)

Mit einem relativ kleinen Kader von 9 Mädels machten wir uns am Sonntag, den 15.12. in der Kastelberghalle in Waldkirch warm. In den ersten Minuten war der Spielstand zwischen der SGWD und der DJK ausgeglichen, bis wir in der 13. Minute erstmals eine Führung von 4 Toren erreichten (7:3). Die B-Mädels aus Bad Säckingen spielten eine 6:0 Abwehr, die wir dank Gegnern wie Schopfheim und Karsau diesmal schon ein bisschen besser kannten. Durch Würfe vom 9-Meter, Sperren unserer Kreisläuferin oder dem Durchstoßen bis häufig eine Außenspielerin frei war, gelang uns ein Halbzeitstand von 15:11.

 Trotz guter Aktionen im Angriff hatten wir während des ganzen Spieles große Probleme in der Abwehr. Unsere Gegnerinnen schafften es immer wieder durch unsere relativ offensive Abwehr durchzukommen, mit 1 gegen 1 Aktionen oder Würfen aus dem Rückraum. Dank unserer Torhüterin Lisa, die sich leider bei einem 7-Meter in der 49.Minute verletzte, konnten wir unsere Führung jedoch das ganze Spiel lang beibehalten. In den letzten 2 Minuten des Spiels stand unsere Ersatztorhüterin Emma im Tor, die kein weiteres zuließ, sodass wir uns schließlich mit einem Endstand von 25:19 zwei weitere Punkte ergattern konnten.

Danke an die C-Mädchen fürs Aushelfen!

Mit dabei waren: Lisa, Livia(5), Juljana, Jojo(4), Madeleine(2), Laura(6), Amelie(3), Emma(3), Marlene(2)

Bericht:Livi

Aufrufe: 126

C-Mädchen gegen Heitersheim

C-Mädchen gegen Heitersheim

C weiblich – HBL Heitersheim 47 : 37 (22: 19)

Ein von beiden Seiten offensiv geführtes C Mädchen Spiel sahen die Zuschauer in der Kastelberghalle gegen den Gast aus Heitersheim, immerhin fielen in 50 Minuten 84 Tore. Hinzu kamen noch die nicht ganz zufriedenen stellenden Torhüterleistungen auf beiden Seiten.

Bis zur 11. Minute konnten sich unsere Mädchen leicht absetzen und es stand 10 : 6. Doch danach kam ein Bruch ins Spiel und die Gäste glichen zum 17:17 aus. Beim Halbzeitpfiff stand es 22:19.

Bis zur 33 Minute setzte sich in der zweiten Halbzeit die 2 – 3 Tore Führung fort. Immer wieder wurde durch mangelnde Konzentration einfache Bälle verloren, nicht gefangen oder zum Gegner gespielt, wohl der Preis für die Schlafdefizite aus der vorangegangen Hallenübernachtung. Viele Tore konnten unsere Mädchen durch gute und kämpferische  Laufarbeit aus dem Rückraum erzielen. Ab der 40.Minute wurde dann die Führung deutlich zum verdienten 47:37 Sieg ausgebaut.

Da am kommenden Sonntag das Rückspiel in Heitersheim stattfindet, hofft der Trainer und die Mannschaft auf bessere Konzentration in den dortigen fünfzig Minuten.

Bericht: Wolfgang

Aufrufe: 102

Fotoboxbilder der Jugend-Weihnachtsfeier

Fotoboxbilder der Jugend-Weihnachtsfeier

Das ist echt wieder sehenswert … und sooo witzig! … 360 Bilder, wie sich die Motive selbst portraitiert haben. Einfach ein paar Utensilien auslegen und es wird experimentiert 🙂

Falls wer das eine oder andere Bild gerne aus dieser Sammlung entfernt haben möchte bitte bei Klaus melden, mit Angabe der Bildnummer.

Wer die Bilder in voller Auflösung sucht … einfach aufs SGWD-Flickr-Album gehen (rechts oben auf dieser Seite aufs Symbold mit den 2 Punkten).

Fotograf(en): Hunder Millionen SGWD-ler 🙂

Weiterlesen

Aufrufe: 228

Starke Mannschafts- leistung der wJB gegen die SG Maulburg / Steinen

Starke Mannschafts- leistung der wJB gegen die SG Maulburg / Steinen

weibl. B-Jugend, 07.12.19, SGWD-SG Maulburg/Steinen, 37:17 (21:6)

Mit einer sehr dünn besetzten Mannschaft von nur 8 Spielerinnen machten sich die Mädels warm und gingen mit gemischten Gefühlen in das Spiel. Vor zwei Jahren verlor die SG das entscheidene Spiel für die Meisterschaft und in der letzten Saison trafen die beiden Mannschaften nicht aufeinander. Beide Teams standen vor dem Anpfiff im Tabellenmittelfeld, was eigentlich bedeuten sollte, dass es eine spannende und ausgeglichene Partie werden würde.

Die SG startete aber sehr konzentriert in das Spiel und konnte sich bereits in der 4. Minute ein 5:0 erarbeiten. Die Maulburgerinnen kamen nicht wirklich mit der offensiven Dekung der Heimmannschaft klar, welshalb diese oft schöne Bälle rausfangen und Gegnstöße einleiten konnte. Das erste Tor von Maulburg fiel in der fünften Minute und sollte auch für weitere fünf Minuten das einzige sein. Nach dem 9:1 in der zehnten Minute, konnten die Elztäler Mädels den Vorsprung auf ein 13:5 ausbauen, weshalb die Gäste ihre erste Auszeit nahmen. Einer weiterhin sehr konzentrieten Mannschaft und einem guten Angriff zufolge, ging die SG mit einem 21:6 Vorsprung in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit verlief weiterhin sehr gut. Es gab auch wieder schöne Aktionen im Angriff, sowie in der Abwehr und viele schnelle Tempogegenstöße. Außerdem trauten sich viele Spielerinen vom 9-Meter zu werfen, weshalb man von dort aus auch einige Tore erziehlen konnte. Allerdings merken die SG-Mädels langsam, dass sie nur einen Auswechselspieler hatten. Die Abwehr gab etwas nach, sodass die Gäste fast die doppelte Menge an Toren werfen konnten, als in der ersten Halbzeit.

Letztenendes konnten sich die Mädels mit einem klaren -zwar nicht erwarteten- und verdienten 37:17 Sieg belohnen.

Ein großer Dank geht natürlich wieder an die C-Mädels! Ohne euch wäre dieses klasse Spiel lang nicht so gut ausgegangen! Besonders gefreut hat es die Trainer, dass sich alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten!

Wir wünschen der Spielerin aus Maulburg gute Besserung, welche sich Ende der ersten Halbzeit verletzte, und hoffen, dass sie bald wieder trainieren und spielen kann! Es war toll zu sehen, dass die Gastmannschaft nochmal für ihre Spielerin und als Team gekämpft und nicht aufgegeben hat! Außerdem waren wir alle froh, dass das mit dem Notartzt gut funktioniert hat, unter anderem auch wegen der Aufmerksamkeit des Schiedsrichters. So ist alles gut verlaufen und das Spiel konnte ohne weitere verletzte Spielerinnen zu Ende gespielt werden.

Es spielten: Lisa (tor), Livi (7), Juljana (2), Johanna S. (7), Madeleine (2), Laura (7), Amelie (4), Marlene (4)

Bank: Caterina, Kathi

Bericht: Kathi

Aufrufe: 155

SPIELHALLE GEÄNDERT !!!

SPIELTAG DOCH IN KASTELBERGHALLE WALDKIRCH !!!

AUFGRUND EINES TECHNISCHEN DEFEKTES KÖNNEN WIR DEN HEUTIGEN HEIMSPIELTAG (14.12.2019) NICHT IN DENZLINGEN DURCHFÜHREN!

Bitte entschuldigt die kurzfristige Information und die Verwirrungen. Aber einer der Trennvorhänge lässt sich nicht mehr heben und die Reparatur heute früh klappt leider nicht 🙁

Bitte reicht die Info mit Dringlichkeit an alle Spielerinnen und Spieler und Trainer und Betreuer weiter. …. Vielen Dank

Somit findet dann auch die Jugend-Weihnachtsfeier in Waldkirch statt. Das heißt dann aber auch, dass wir leider KEINE Plätzchen backen können, weil wir dort keinen Backofen haben 🙁 … egal … wir möchten trotzdem etwas Spaß haben heute.

Aufrufe: 257

C-Mädchen gegen Kenzingen / Herbolzheim

C-Mädchen gegen Kenzingen / Herbolzheim

SGWD – SG Kenz./Herbolzh. 41 : 30 (22: 15)

Ein faires und gutes C Mädchen Spiel sahen die Zuschauer in der Kastel-berghalle gegen den Gast aus Kenzingen/Herbolzheim, da beide Mann-schaften eine  offensive Abwehr bevorzugten.

Bis zur 13. Minute konnten sich unsere Mädchen nicht absetzen und es stand 11:10. Nun gelangen bis zur Halbzeit einige schön herausgespielte Tore zum 22:15 Halbzeitstand. Grundlage hierfür war jetzt auch eine verbesserte Abwehrarbeit der gesamten Mannschaft.

Respektabel wurde der Torabstand  jetzt mit einer guten konditionellen Leistung zum 41:20 Endstand und Sieg ausgebaut.

Bericht: Wolfgang

Aufrufe: 99

E-Mädchen bei der SF Eintracht FR

E-Mädchen bei der SF Eintracht FR

SFE Freiburg  – SGWD 9 : 19 (5 : 11)

Leider konnten wegen Urlaub und Krankheit einige unserer E Mädchen nicht zum Spiel nach Freiburg mitfahren. Aber die Mannschaft machte es richtig gut. Manche Neueinsteigerin konnte zum ersten Male Handballluft schnuppern. So entwickelte sich ein relativ offenes E Mädchen Spiel, aber mit 5:11 Toren zum Halbzeitpfiff für unsere Mannschaft.

Im Spiel auf das ganze Feld warf der Gastgeber noch 4 Tore und unsere SG E-Mädchen er-zielten 8 Treffer zum verdienten 9:19 Sieg.

Am vergangen Wochenende gewannen die E Mädchen ihr Auswärtsspiel in Oberhausen mit 14:15 Toren, Halbzeit 8:9.

Bericht: Wolfgang

Aufrufe: 78

Nachtrag: Knapper Sieg der B-Mädchen gegen die HG Müllheim / Neuenburg am 10.11.2019 22:20 (7:8)

Nachtrag: Knapper Sieg der B-Mädchen gegen die HG Müllheim / Neuenburg am 10.11.2019 22:20 (7:8)

Es war wieder Zeit für ein Heimspiel gegen die Gäste aus Müllheim/Neuenburg. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Es gab keine Mannschaft die klar überlegenen war und deutlich besser Handball spielte.

Dennoch konnten die Gäste sich einen mini 2 Tore Vorsprung verschaffen, doch wir ließen keinen höheren Vorsprung zu und verkürzten auf einem 2:3. Jedoch konnten die Gäste auf 2:4 verkürzen. In der 11. Minute konnten wir den Ausgleich erzielen. Danach war es immer eine ein Tore Vorsprung, doch wir konnten immer nach ziehen bis es bei in der Halbzeit 7:8 stand. Also konnte man kurz zu der ersten Halbzeit sagen die Gegnerinnen nicht viel aber ein bisschen konzentrierter und stärker spielten. Dennoch hielten wir gut mit.

Die zweite Halbzeit begann so wie die erste ausging. Die Gäste bauten ihre Führung aus und erarbeiteten sich eine drei Toren Führung. Doch davon ließen wir uns nicht einschüchtern und versuchen mit Erfolg die Führung zu erringen. So dass wir in der 31.Minute auf ein 10:11 kamen. Doch die Mädels aus Müllheim erarbeiteten sich erneut eine 4 Tore Führung, so dass es in der 33. Minute 10:14 stand. Trotz dass es immer schwer wurde dran zu bleiben, verloren wir unsere Struktur am Spiel nicht und konnten die Führung verkleinern. Es blieb aber bis zur 41. Minute bei einer zwei Tore Führung für die Gäste. Danach konnten wir auf eine Ein-Tore Führung verkürzen. Schließlich schafften wir es durch eine Leistungssteigerung von jedem, in der 44. Minute das 17:17 zu erkämpfen. Das gab uns nochmal Selbstvertrauen und Kampfwillen. Unsere Gegnerinnen ließen sich aber von unserer Leistungssteigerung nicht beeinflussen und schaffen es immer wieder die ein Tor Führung, die wir aufholen konnten. Das ging bis in die 48. Minute. Ab da drehten wir das Spiel bei einem 20:20 und konnten das 21:20 erzielen. Doch dann gab es nochmal in der 49. Minute einen 7 Meter für die Gegnerinnen, der aber gehalten werden konnte. Da wussten wir alle das Spiel ist zwar noch nicht gewonnen, wir sind auf einen guten Weg und konnten den Sieg Treffer erzielen…

…Dann war es aus… der zweite Saison sieg war vollendet und die Freude riesig.

Zum Spiel kann man sagen das es für die starken Gegnerinnen bitter ist, das wir am Ende mehr Willen, mehr Kraft und mehr Spielfreude hatten. Der ausschlagende Punkt war am Ende aber der gehaltene 7-Meter.

Wie jedes Mal ist ein riesiges Dankschön an unsere C-Mädchen zu sagen, die uns diese Saison helfen, ohne die wir diese Saison nicht spielen könnten:

Mit dabei waren:

Lisa-Marie ,Marie F.,Livi(5),Juliana(1),Jojo(5),Johanna,Madeleine,Laura(9),Amelie,Leonie,Emma;Marie Sch.,Marlene

Bericht: Lisa

Aufrufe: 88

Niederlage gegen die B-Mädchen aus Schopfheim 18:28 (11:16)

Niederlage gegen die B-Mädchen aus Schopfheim 18:28 (11:16)

17.11.2019

Am Sonntag Abend hatten wir wieder ein Heimspiel. Doch schon vorab war klar, dass es kein leichtes Spiel wird. Die Tabelle sagte ebenfalls, dass es ein spannendes Spitzenspiel werden wird.

Doch es war kein leichtes Spiel für uns, da die Gäste eine 6:0 Abwehr spielten und wir noch nie gegen eine Mannschaft gespielt haben, die eine 6:0 spielen. Aber spielen mussten wir von hinten, also von 9 Meter. An diesem Tag hatten wir auch ein bisschen Pech was die Trefferquote angeht, durch gute Würfe die dann aber leider am Pfosten oder an der Latte landeten.

In der Abwehr waren wir körperlich unterlegen, was uns nicht gerade einen Vorteil verschaffte. So war es schwer, die größeren und körperlich überlegenden Gegnerinnen zu zu machen. Ein weiter Grund warum die Schopfheimerinnen so leicht zum Torwurf kamen war, dass nach einem gehaltenem Ball die Abwehr nicht mehr aufmerksam war und so die herausgerollten Bälle einfach nicht von der Abwehr realisiert wurden, sodass sich die Schopfheimerinnen den Ball schnappen konnten und meist im Nachwurf ein Tor erzielen konnten.

Wären wir ein bisschen aufmerksamer gewesen nach einem gehaltenen und herausgerollten Ball, hätten wir so die Hälfte der Tore vermeiden können.

Naja aber wie heißt es so schön: „Von besseren lernt man.“

So können wir aus dem Spiel mitnehmen wie man gegen ein tiefstehende Mannschaft zum Torerfolg kommt und auch wie man gegen körperlich überlegende  Mannschaften spielt.

Danke an die C-Jugend fürs Aushelfen.

Mit dabei waren:

Lisa,Jana,Juliana,Jojo(4),Johanna(1),Madeleine,Laura(8),Amelie(1);Leonie(1),Emma(1),Livia(2),

Marlene

Bericht: Lisa-Marie Jebeili

Aufrufe: 103

C weiblich, Sa. 02.11.2019, SGWD – SG Eintr.FR / Zähr. FR 46 : 27 (21: 10)

C weiblich,   Sa. 02.11.2019,  SGWD – SG Eintr.FR / Zähr.  FR  46 : 27 (21: 10)

Ein faires C Mädchen Rückspiel sahen die Zuschauer in der Kastelberghalle gegen den Gast aus Freiburg/Zähringen, da das Hinspiel vor 14 Tagen noch durch eine Kopfverletzung unserer Spielerin geprägt war. Bis zur 10 Min. gingen sie schnell mit 8:2 Toren in Führung. Weiterhin hielten sie das Tempo in Angriff und Abwehr hoch, so dass sie bis zur Halbzeit mit schön herausgespielten Toren, mit 21:10 führten. Nach Beginn der zweiten Halbzeit wurde häufig gewechselt,  was dem Spielverlauf keinen Abbruch tat und sie lagen zur Mitte der zweiten Halbzeit mit  32:17 Toren in Führung. Weiterhin wurde von unserer Mannschaft schöner Handball gespielt. Auch die gegnerische Mannschaft versteckte sich nicht und spielte offensiv mit. Letztendlich gab es einen verdienten 46:27 Sieg für unsere SG Mädchen.

Bericht: Wolfgang

Aufrufe: 113

D weiblich, Sa. 02.11.2019, Lörrach / Brombach – SGWD 20 : 24 (13 : 16)

D weiblich,   Sa. 02.11.2019,  Lörrach / Brombach  – SGWD 20 : 24 (13 : 16)

Leider konnten wegen Urlaub und Krankheit drei unserer D Mädchen nicht zum Spiel in Lörrach mitfahren. Da die Mannschaft der Gastgeber aus dem älteren Jahrgang bestand und unseren Mädchen körperlich überlegen war, ging unsere Mannschaft doch mit zu viel Respekt in das Spiel.  So häuften sich im Verlaufe des Spiels doch viele Abspiel,-und Fangfehler, die aber auch immer mit einem Körpereinsatz der heimischen Mannschaft verbunden war. Bestraft wurde es mit drei Hinausstellungen für Lörrach und 6 Siebenmetern für unser Team. Bei Halbzeit stand es somit 13:16. Mitte der zweiten Halbzeit kam die Mannschaft von Lö/Bromb. nochmal bis auf ein Tor heran (18:19), was die Nerven aller SGler sehr strapazierte. Aber unsere Mädchen erzielten weitere Tore und gaben die 3 – 4 Tore Führung bis zum Schlusspfiff nicht mehr ab und gewannen verdient mit 20:24 Toren.

Bericht: Wolfgang

Aufrufe: 90

C-Mädchen mit guter Leistung gegen HSG2

C-Mädchen mit guter Leistung gegen HSG2

C weiblich,   So. 27.10.2019,  SGWD – HSG Freiburg 2  (Halbz. 15: 7)  Erg.  36 : 21

Einen guten Start erwischten unsere C Mädchen bis zur 8. Minute zur 7:1 Führung. Bis zum Halbzeitpfiff gelang es das Ergebnis auf 15:7 auszubauen. Die hohe Motivation war bereits in den Anfangsminuten zu erkennen und die Mädchen hielten diese auch bis zur 50sten Minute hoch und leisteten eine großartige Laufarbeit. Bis Mitte der zweiten Halbzeit konnten sie die Führung zum 28:16 weiter ausbauen und die sehr gute Abwehrarbeit aller Spielerinnen  belohnen.  Erschöpft aber glücklich verließ die Mannschaft nach dem 36:21 Sieg das Spielfeld und bestätigte mit dem Spiel und der Leistung ihre gute Trainingsarbeit der letzten Wochen.

Bericht: Wolfgang

Aufrufe: 92

Grundschultage DANKE … DANKE … DANKEEEEE !!!

Hallo meine lieben Grundschultag-Helferlein,

ich habs an verschiedenen Gelegenheiten schon betont … Ihr macht mich ganz schön stolz.

Dieses Jahr hat alles gepasst bei den Grundschultagen HANDBALL an den Grundschulen! Wir haben 222 Kinder an 4 Grundschulen versorgt. Otto-Rapp- und Brückleacker- in Denzlingen und Kastelberg- und Schwarzenbergschule in Waldkirch. Die Verteilung bei den Wunschmeldungen der Helfer auf die Termine war auch optimal, dass ich fast keine Querverschiebungen machen musste, überall hatten wir recht gute Versorgung an Helfern.

Von den Kindern und Lehrern gab es durchweg Lob und Anerkennung für den vorbildlichen Einsatz. Ein besonderes Dankeschön kam von einem Mädchen an der Schwarzenbergschule. Sie hat mich am Ende der Veranstaltung spontan mit einem dicken „Dankeschön“ in den Arm genommen und mich feste gedrückt. Ich möchte dieses „in den Arm nehmen“ hiermit an alle Helferinnen und Helfer weitergeben. Ihr seid einfach KLASSEEE … Macht weiter so.

Klaus

Aufrufe: 136

Grundschultag(e) in Waldirch

Grundschultag(e) in Waldirch

Die SG Waldkirch/Denzlingen führte am 22. und 23. Oktober den Grundschultag Handball auch für die drei 2. Klassen der Schwarzenbergschule in Waldkirch durch. Hier wurden an 1 1/2 Vormittagen weitere 69 Kinder bei handballtypischen Übungen, als auch beim Handballspiel selbst angeleitet. Die Kinder, Lehrer und die Betreuer hatten eindeutig viel Spaß. Somit hat die SG Waldkirch/Denzlingen in der Summe 2019 etwa 220 Kindern ihre Lieblingssportart vorgestellt. Das ging nur durch den engagierten Einsatz von insgesamt 35 Betreuern aus den Jugendmannschaften, als auch dem Trainerstab der Spielgemeinschaft.

Nach den ersten Terminen am 11. Oktober an den Denzlinger Grundschulen als auch der Kastelbergschule in Waldkirch haben sich in der Folgewoche schon etwa 10 Grundschultag-Kinder in der Trainings gemeldet. „Der Aufwand lohnt sich also. Und ein positiver Nebeneffekt bei diesen Aktionen ist, dass die betreuenden Jugendspieler Interesse an der Arbeit mit Kindern entdecken und sie lernen Verantwortung zu übernehmen. Und das machen unsere Jugendspielerinnen und -spieler wirklich gut.“, lobt der Jugendleiter Klaus Unmüßig, der auch in der Schwarzenbergschule dabei war.

Die SG Waldkirch/Denzlingen bedankt sich bei allen Helfern für Auf- und Abbau und bei der Durchführung. Speziellen Dank auch an die Lehrer die mit dabei waren und an die Eltern und Lehrer die die Jugendspieler für diese Aktion von ihrem eigenen Unterricht freigestellt haben.

Bilder aller Grundschultage gibts in unserer Galerie.

Aufrufe: 125

Verdienter Auswärtssieg gegen die HSG Freiburg II 12:36 (6:17)

Verdienter Auswärtssieg gegen die HSG Freiburg II 12:36 (6:17)

12.10.2019

Es war wieder Zeit für Handball …

Diesmal ging es nach Freiburg zum ersten Auswärtsspiel gegen die HSG Freiburg. Ganz wichtig war heute, nach dem Punkteverlust gegen Bötzingen, Spiel abhaken, Kopf hoch und sich gegenseitig motivieren.

Wie gesagt so getan …

Wir waren alle höchst Motiviert und konzentriert und starteten so auch ins Spiel.

In der verschoben wir gut, jeder half jedem. Im Angriff, spielen wir leichten und schnellen Handball und kamen so gut zum Torwurf. Wir spielten kaum Spielzüge konnten im Angriff aber trotzdem dominiert Tore werfen. In der Abwehr konnten wir den einen oder anderen Ball abfangen. Den einen oder anderen Ball, den ich halten konnte, als die Gegnerinnen dann doch mal durch kamen, spielten wir mit wenigen schnellen kurzen Bällen nach vorne. Wir spielten einfach Handball, ohne groß auf das Ergebnis zu schauen. Trotzdem schafften wir uns bis zu Halbzeit einen klaren Vorsprung.

In der 2. Halbzeit machten wir so weiter, wie wir aufgehört hatten. Wir spielten schönen Handball und waren weiterhin konzentriert. Wir suchten die Lücken und wenn wir mal keine auf Anhieb fanden, spielten wir so lange durch bis sich dann eine ergab, welche wir dann nutzten. Es war ein einseitiges Spiel, doch das war für uns Nebensache, wir setzen das um, was wir im Training übten.

In diesem Spiel merkten wir mal wieder wie viel Spaß, Handball spielen macht. Wie viel Spaß es macht ohne viel zu überlegen, einfach nur zusammen zu spielen, sich zusammen zu freuen und zusammen zu lachen. Jeder kämpfte für jeden. Deshalb haben wir uns die 2 Punkte sehr verdient.

Auch diesmal vielen Dank an die C, fürs aushelfen.

Mit dabei waren: Lisa, Livi (11), Juliana (2), Jojo (1),Madeleine, Laura(14),Amelie (2), Leonie, Malene, Marlene (6/3)

Bericht: Lisa-Marie Jebeili

Aufrufe: 90

B-Mädchen: Knappe Niederlage gegen TV Bötzingen 15:17 (10:9)

B-Mädchen: Knappe Niederlage gegen TV Bötzingen 15:17 (10:9)

Am Samstag , den 28.09.2019 war der Saisonauftakt der B-Mädchen. Die Saison begann mit einem Heimspiel gegen TV Bötzingen. Wir wussten, das es kein leichtes Spiel werden wird, aber waren alle motiviert die ersten 2 Punkte zu holen. Da Catharina noch im Urlaub war, coachten uns Wolfgang, Julia und Kathi.

Wir kamen gut ins Spiel rein und starteten souverän. Unsere Abwehr stand gut und im Angriff konnten wir den Gegner verwirren und ein paar Tore werfen. Trotzdem war das Spiel ausgeglichen.

Ich hatte Gott sei Dank hatte ich auch ein guten Tag, sodass ich den ein oder den anderen Ball halten konnte.

In er zweiten Halbzeit ließ bei uns schnell die Konzentration und die Kraft nach, so stand auch unsere Abwehr nicht mehr stabil und die Bötzinger kamen zu einfach zum Torabschluss. Im Angriff hatten wir einfach keine Ideen mehr und fanden kaum noch Lücken. So gelang den Gegnerinnen in der 30. Minute erstmals die Führung. Man merkte, dass es für uns schwer war noch dran zu bleiben, denn wir verloren zu einfach den Ball und spielten zu viele Fehlpässe. Trotzdem blieb es ein Spiel auf Augenhöhe. In der 40. Minute erzielte Bötzingen das 15:16. Die Abwehr von Bötzingen stand sehr gut, sodass wir kaum noch durch kamen. So passierten uns auch leichte Fehler und wir verloren unnötig den Ball. Die Bötzinger allerdings ließen nicht nach und konnten noch das 15:17 Endergebnis erringen.

So verloren wir knapp und bitter gegen die B-Mädchen der TV Bötzingen

Ein großes Dankeschön geht an unsere C-Mädchen ohne die wir nicht antreten hätten können.

Ebenso vielen Dank an Wolfgang, Julia und Kathi. Die Catharina sehr gut vertreten haben.

Mit dabei waren: Lisa,Livia(7/2),Juliana,Johanna R(1),Madeleine,Laura(5),Leonie,Emma(2),Marie, Marie,Marlene,

Bericht: Lisa-Marie Jebeili

Aufrufe: 92

B-Mädchen bei der HSG Freiburg 2 mit Auswärtssieg 12 : 36 (6 : 17)

B-Mädchen bei der HSG Freiburg 2 mit Auswärtssieg 12 : 36 (6 : 17)

Im zweiten Spiel der Saison zeigte die Mädchen der B Jugend eine gute Vorstellung und einen ungefährdeten Sieg. Grundstein war die flexible bewegliche Abwehr und eine sehr gute Torhüterinnenleistung.  Schnell konnten sie von der Mitte der ersten Halbzeit vom 5:9 bis zum Halbzeitpfiff mit 6:17 in Führung gehen. Über das Zwischenergebnis  Mitte der zweiten Halbzeit von 10:27 kamen sie zum verdienten Sieg in Höhe von 12:36 Toren.  

Aufrufe: 110

SG Zähringen / Eintr.Freib. gegen SGWD C-Mädchen 22 : 34 (10: 18)

SG Zähringen / Eintr.Freib. gegen SGWD C-Mädchen 22 : 34 (10: 18)

Die Grundlage zum verdienten Sieg wurde bereits in den ersten 12 Minuten geschaffen, als unsere Mädchen mit 5:14 in Führung gingen. Gute Einzelleistungen und schöne Spielzüge gepaart mit gutem Umschaltspiel führten zum Halbzeitstand 10:18. Manche gut gemeinte und gewollte, überhastete Langpassaktionen,  muss noch qualitativ verbessert werden. Zwischenstand in der zweiten Halbzeit 16:28. Warum ein derart regelwidriges Verhalten zu diesem Zeitpunkt, (Stoßen in der Luft) und anschließendem Sturz mit dem Kopf auf den Boden, nur mit einer 2-Min geahndet wurde, und unsere Spielerin dadurch nicht mehr weiterspielen kann, wird wohl immer ein Geheimnis der Schiedsrichterin bleiben. Wir drücken unserer Spielerin die Daumen und hoffen auf baldige Genesung. Nachdem die Eltern, die Mannschaft und der Trainer den Schock überwunden hatten, wurde noch unter dem Eindruck des Ereignisses bis zum Endstand von 22:34 zu Ende gespielt.

Aufrufe: 80

D-Mädchen gegen TuS Oberhausen 22 : 34 (7: 15)

D-Mädchen gegen TuS Oberhausen  22 : 34  (7: 15)

Ein gutes Handballspiel sahen die Zuschauer, geleitet durch den guten Schiedsrichter,  in der Kastelberghalle der weiblichen D Jugend. Leider ging der Start für unsere Mädchen nicht so gut aus. Überaus nervös wurden technische Anfängerfehler gemacht, schnell lagen sie bis zur 10. Minute mit 2:10 zurück. Einem kleinen  Zwischenhoch auf 5:10 folge wieder ein Tief zum Spielstand 7:15 zur Halbzeit. In der Kabine wurden die Mädchen an ihr Können erinnert und Mut gemacht. Aber der Gegner war heute einfach zu stark. Immerhin erzielten sie in der zweiten Halbzeit 15 Tore gegenüber den 7 Treffern in der ersten Halbzeit. Das Spiel endete mit 22:34 Toren für die Gäste.

Aufrufe: 70

Hummel-Cup der weiblichen Jugenden 2019

Nach dem offiziellen Part der B- und C-Jugenden männlich, kam der inoffizielle „offizielle Teil“ für die weibliche SG.  Auf Grund der Tatsache, dass es keine Anmeldungen im weiblichen Bereich gab, durften die Mädchenmannschaften im Kreis der SGWD ihre Spiele absolvieren. Dank Wolfgang, der die Spiele organisierte, gab es überhaupt diesen kleinen Part beim Hummel-Cup für die Mädels. Letzten Endes spielte die E gegen die E, die D gegen die D-Jugend und die C und B-Jugend gemischt vereinsintern gegen einander.

Als erstes lieferte die E-Jugend eine spannende Partie ab! Die Mannschaften wurden gerecht eingeteilt und die Mädels spielten auch fair. Außerdem hatte dieses Spiel Maddy sehr gut unter Kontrolle und konnte die ersten Schiedsrichtererfahrungen sammeln. Aber man darf nicht nur schönes erzählen… denn es gibt auch eine traurige Nachricht: Sara coachte an diesem Samstag Abend das letzte mal ihre E-Mädels. Zwar gab es viele traurige Gesichter, aber natürlich versicherte sie den ganzen kleinen Fans von ihr, dass sie versucht, bei den Spielen und ab und an dabei zu sein! Als kleinen Abschied setzten sich nochmal alle E-Mädels zusammen, und bekamen Süßigkeiten und Capri-Sonne von Sara. Danke für diese gesunde Sportlernahrung und natürlich Danke für die schönen zwei Jahre!

Die D-Jugend war da schon ein klein wenig unausgeglichener, aber es kann ja nicht immer alles perfekt sein. Trotzdem war es ein schön anzuschauendes Spiel. Auch hier sammelte Juljana, wie Maddy, ein neuer Schiri für die Saison 19/20, ihre ersten Erfahrungen.

Zwischen den Spielen wurden auch die Teamfotos für die nächste Saison von unserem „Hoffotografen“ Klaus gemacht.

Und schließlich war es auch Zeit für die C und B-Jugend nochmal ihr Können zu zeigen. Es gab viele schöne Aktionen, aber man hat auch deutlich gesehen, wo noch Schwachstellen für die nächste Saison sind. Bei der C-Jugend klappten die neu einstudierten Spielzüge relativ gut, und auch die Abwehr stand stabil gegen eine B-Jugend. Zwar hatte die B-Jugend keine Spielzüge angewand, aber sie fanden trotzdem viele Lücken und Wege durch die Abwehr. Das Spiel endete mit einem fairen Unentschieden. Ein Dankeschön geht auch an Nick, der das Spiel gut leitete.

Allgemein war es toll, dass alle Mannschaften noch mal ein kurzes Trainingsspiel mit viel Spaß dabei hatten.

Außerdem gab es auch noch Hummel-Cup Trikots. Dankeschön für die schönen Spiele!

Aufrufe: 102

Abschlussfeier der C-Mädchen

Am Freitag, den 12.07 haben wir unsere Meisterschaftsfeier auf dem Beachplatz gefeiert.

Wir begannen ganz normal um 18.00 mit dem Training. Zum Aufwärmen machten wir unseren geliebten Kreis, damit wir alle warm werden. Anschließend teilten wir uns in 2. Gruppen. Die erste Gruppe spielte Beachhandball und die andere begann mit Volleyball. Nach der Hälfte tauschten wir dann. Beides war sehr lustig und hat Spaß gemacht. Anstrengender war dann aber doch Beachhandball 🙂

Nach dem Training gab es Abendessen. Jeder brachte einen Salat mit und Grillsachen. Danach wurde erstmal gegrillt. Nach dem warmen Essen gab es noch Gummibärchen und Melone. Um die Getränke kümmerten sich Dirk und Catha. Danke dafür. Für die älteren waren genug Radler kaltgestellt, die jüngeren tranken natürlich alkoholfreie Getränke.

Nach dem Essen haben wir einen Tanz von Laura zum Lied „Vamos A La Playa“ gezeigt bekommen, den wir dann einstudierten und am Ende aufführten. Nach einiger Zeit rief Wolfgang uns zusammen da er ein Handballquiz vorbereitet hat. Die meisten Fragen waren leicht zu beantworten. Am Ende gewann das Team C mit 1200 Punkten. Das Quiz hat uns allen Spaß gemacht.

Nun war es Zeit den einstudierten Tanz vorzuführen. Als alle reingekommen sind, sah der Tanz zeitweise sehr gut aus. Der Tanz war für alle die Stimmungskanone, denn den Eltern hat es gut gefallen. Später versuchte Kathi erfolglos Wolfgang und Dirk den Tanz beizubringen, doch für sie waren das einfach zu viele Tanzschritte. Wir Mädels tanzen noch ein paarmal den Tanz durch, doch dann begann das Wetter an schlechter zu werden. Wir schafften es aber noch rechtzeitig abzubauen bevor es anfing zu regnen.

Es war ein toller Abschluss. Wir hoffen, dass wir nächstes Jahr wieder so eine starke und erfolgreiche Saison spielen können, und wünschen allen SG Mannschaften viel Glück und Erfolg für die neue Saison.

Bericht: Lisa-Marie Jebeili

Aufrufe: 101

Saisonabschluss der A-Mädels

Saisonabschluss der A-Mädels

Am Freitag Abend feierten die A-Mädels ihren Saisonabschluss auf dem Beachplatz in Denzlingen.

Als es noch hell war spielten wir Beach-Volleyball. Anfangs konnte man es zwar nicht wirklich Volleyball nennen, da nicht mal der Aufschlag übers Netz kam, aber deshalb sind wir ja auch Handballer und keine Volleyballer. Mit der Zeit wurden wir aber immer besser und es kamen schöne Ballwechsel zustande.

Anschließend waren alle hungrig von der Partie und wir aßen leckere Pizza. Nachdem alle wieder satt waren, wurden die meist anwesenden Spieler (beim Training und bei Spielen) geehrt.

Danach begann der Kampf auf dem Twisterfeld. Zu fünft auf einem Feld wurde es etwas eng, aber es hat trotzdem Spaß gemacht. Gewinner und Verlierer gab es zum Schluss auch nicht mehr wirklich, weil wir alle kreuz und quer auf dem Boden lagen.

Mittlerweile war es schon relativ dunkel geworden, doch das hinderte uns nicht daran noch Fußball zu spielen. Man konnte zwar die eigenen Spieler nicht von den Gegner unterscheiden und der ein oder andere hatte auch nicht das optimale Schuhwerk an, aber hey wen interessiert das schon? Hauptsache alle haben Spaß und es fällt zumindest irgendwo ein Tor.

Den ganzen Abend lang war das Wetter auf unsrer Seite gewesen und erst spät abends, als eh alle erschöpft waren, von dem vielseitigen Sportprogramm, fing es an zu regnen. Aber das zerschlug die gute Stimmung auch nicht. Wir zogen einfach um unters Dach und genossen den Abend bei Kerzenschein und Knabberzeug.

Wir bedanken uns bei Silvia, unsrer Trainerin, für eine aufregende Saison. Diese war durchaus holprig aufgrund diversen Verletzungsausfällen, aber insgesamt können wir von uns behaupten gegen jeden unserer Gegner einmal nicht verloren zu haben. Wir haben gekämpft und als Team alles gegeben. Nun ist für viele von uns die Jugend vorbei und wir kommen in die Damen. Rückblickend lässt sich sagen, dass es ein toller Abschluss für unsere Ära Jugend war. It´s time to kick – ass!  

Bericht von Lisa Heger

Aufrufe: 128

VR-Talentiade Auswahl

VR-Talentiade Auswahl

Bei der VR-Talentiade Auswahl am 04. Mai 2019, ausgerichtet bei der HG Müllheim/Neuenburg, haben sich folgende Kinder der SG Waldkirch/Denzlingen für die Endrunde qualifiziert und dürfen am 13. Juli mit nach Radolfzell:

Jannis Eckerle, Yannik Krämer, Hannah Bühler und Julia Weigel.

Die SGWD stellt somit 25% der Teilnehmer im Bezirk Freiburg Oberrhein!

Glückwunsch zu dieser Leistung und toitoitoi für die Endrunde.

Aufrufe: 358

Südbadische Meisterschaften

Südbadische Meisterschaften

D weiblich,   So. 28.04.2019,  SGWD  

Endlich durften unsere D Mädchen nach fünf Jahren Abstinenz und dem erfolgreichen zweiten Platz im Bezirk Freiburg (im Spielbetrieb mussten sie lediglich zwei Niederlagen gegen den Tabellenersten hinnehmen) wieder an den Südbadischen Meisterschaften in Gaggenau teilnehmen. In der Vorrunde spielten sie in der Gruppe B gegen die Mannschaften vom Hegau, aus Gaggenau und Altenh./Ottenh. Im torreichsten Spiel des Turniers gegen die JSG Hegau fielen in 18 Minuten Spielzeit immerhin 38 Tore. Leider waren sie im Verhältnis zugunsten des Gegners aus dem südlichen Schwarzwald (20:18), die das Spiel nach dem Zwischenstand von 16:16 erst in den letzten Minuten für sich entscheiden konnten, aufgeteilt. Gegen den Gastgeber Gaggenau konnten unsere Mädchen auch nicht gewinnen, da die körperlich überlegene Kreisläuferin 10 der 13 Tore von Gaggenau erzielte, Endstand 13:10 (HZ-Stand 6:6). Das dritte Spiel wollte die Mannschaft unbedingt für sich entscheiden. Entsprechend der Einstellung lagen sie von Anfang an gegen Altenheim/Ottenheim mit 1 bis 2 Toren in Führung, die sie bis zum Schluss  nicht mehr abgaben und gewannen. Entscheidender Abschnitt des Spiel war die Mitte der zweiten Halbzeit, als sie aus einer 9:8 eine 14:9 Führung erzielen konnten (Endstand 15:11). Jetzt traten sie gegen die Mannschaft von der HSG Ortenau S an, die auch Dritter in ihrer Gruppe geworden war. Auch konnten unsere Mädchen die kämpferische Einstellung für dieses Spiel hochhalten und lagen von Anfang an immer mit 2 bis 3 Toren in Führung und gewannen verdient mit 13:10 Toren, wobei Laura einige sehenswerte direkt verwandelte Freiwurf-Tore erzielte. Somit schlossen sie die sportliche Sonntagsreise mit dem guten 5. Platz bei den Südbadischen Meisterschaften der weiblichen D Jugend ab. Vielen Dank der Mannschaft und den unterstützenden Eltern.

Bericht: Wolfgang/Tobias

Aufrufe: 153

Handballcamp 2019

Handballcamp 2019

Ferienbetreuung im Handball-Camp in Denzlingen

Die SG Waldkirch/Denzlingen hat in der ersten Osterferienwoche ihre Ganztages-Ferienbetreuung für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren durchgeführt. Dieses Jahr haben sich 47 Kinder gemeldet. Die Attraktivität der Veranstaltung zeigt sich deutlich, weil diese 47 Kinder nach nur 12 Stunden in der Anmeldeprozedur vergeben waren.

Natürlich gab es an allen vier Tagen in der Denzlinger Schulsporthalle Handball, aber auch altersgerechte Einleitungen und Übungen vorneweg und auch Camp-Klassiker wie Völkerball, Takeshi’s Castle, Ninja Warrior Parcours und ähnliche kurzweilige Angebote.

Angeleitet wurden die Kinder durch Jugendtrainer der SG Waldkirch/Denzlingen, die sich teilweise extra Urlaub dafür genommen haben, als auch von vielen Spielerinnen und Spielern aus der eigenen Jugend. In den Mittagspausen halfen Mütter von Camp-Kindern bei der Essensausgabe.

Die Rückmeldungen der Kinder und Eltern schon während der Woche und besonders beim Abschluss am Donnerstagnachmittag bei gemeinsamem Kakao, Kaffee und Kuchenspenden war wieder überaus positiv.

Nach dem mittlerweile sechsten Handball-Camp hat sich diese Möglichkeit der Ferienbetreuung in Denzlingen und Umgebung etabliert. Viele Bilder des Events gibt’s in unserer Galerie.

Vielen Dank für eine tolle Camp-Woche an alle Trainer, Betreuer und Helfer! … Tolle Arbeit! Ohne Euch alle ging gar nix und ihr habt das sehr gut gemacht.

Kleiner Hinweis an alle Junior-Betreuer: Wenn euch die Arbeit mit den Kindern Spaß gemacht habt, meldet Euch bei uns oder Euren Trainern. Wir suchen immer wieder Helfer in den Trainerteams, vor allem bei den Minis und jüngeren Jahrgängen.

Vielen Dank an alle Kinder, dass das wieder so schön geklappt hat!

Vielen Dank an EDEKA Rees in Denzlingen, die uns die Bananen und die Äpfel spendiert haben!

Vielen Dank an alle Unterstützerinnen bei der Essensausgabe!

Vielen Dank für alle Kuchenspenden zum Camp-Abschluss und auch schon die Tage davor. Auch Vielen Dank für die extra Spenden fürs Betreuerteam!

Vielen Dank an Maren, die dieses Jahr wieder die Hauptorga im Vorfeld des Camps hatte, dann aber leider während des Camps nicht mitmachen konnte!

Vielen Dank an die Eltern, dass Ihr uns das Vertrauen gebt, 4 Tage auf Eure Kinder aufzupassen!

Aufrufe: 144

Final-4 der weiblichen C-Jugend am 28.04.

Die Saison läuft echt gut mit der Mannschaft der SGWD! Durch eine Gute Mannschaftsleistung und viel Teamgeist haben wir es zu dem diesjährigen Final-4 geschafft. Am 28.04. findet dieses Turnier in Müllheim statt.

Unsere erste Herausforderung wird um 14:40 gegen die HSG Dreiland sein. Je nachdem verläuft das Turnier dann noch so: bei einem Sieg findet das Finale um 17:10 Uhr statt. Bei einer Niederlage das Spiel um Platz 3 und 4 um 16:00 Uhr. Wir freuen uns über jeden einzelnen, der sich auf den weg macht um uns zu unterstützen!!!

Wir hoffen uns auf viele Fans und anfeuerer!

Eure SG-Mädels

Aufrufe: 88

Letztes Heimspiel der weiblichen C-Jugend in der Saison 18/19

Letztes Heimspiel der weiblichen C-Jugend in der Saison 18/19

C-Jugend weiblich, sonntag, 14.04.19, SGWD-HSG Freiburg 44:26 (18:13)

Wie man im Titel schon lesen kann: das letzte Spiel der weiblichen C-Jugend, gegen die Mannschaft, die uns im laufe der Saison am meisten zum Verzweifeln gebracht hatte. Mit gemischten Gefühlen ging die SG ins Spiel. Man hatte schon immer sehr viel Respekt vor den Gästen aus Freiburg. Aber an dem Tag war alles ein wenig anders. Da ebensfalls an dem Tag der SHV-Pokal war, und deshalb die Auswahlspielerinen nicht da waren usw. hatte die SG einen leichten Vorteil. Das Spiel wurde „ eröffnet“ durch einen verwandelten 7-Meter und die SG konnte sich bereits in der 8. Minute auf ein 7:2 absetzten. Die Abwehr, die zu Beginn sehr gut stand, brach ein wenig ein, und die HSG kam auf ein 11:9 heran. Durch ein guten Angriff war die Heimmanschaft aber nie wirklich in Bedrängnis das Spiel zu verlieren. Man ging mit einem 18:13 in die Halbzeitpause.

Da die Mädels wussten, dass die HSG nicht aufgeben wurde,war ihnen bewusst, dass sie weiter kämpfen mussten. Und mit einer sehr guten Partie wurde weiter gemacht!

Die Abwehr stand an dem Tag sehr gut, unsere Torhüterin hatte sehr viele gute Bälle gehalten und von den meisten Spielerinnen wurden auch die Torchancen verwandelt. Spielzüge funktionierten gut, es war Druck auf die Abwehr und das war definitiv das beste Spiel gegen die HSG diese Saison! In der 36. Minute war dann auch der 10 Tore Vorprung da. Zwar haben für die 20 Tore noch zwei Tore gefehlt, aber ein Sieg mit über 18 Toren, kann sich auch sehen lassen. So gewannen die Hausherrinen mit einem verdienten 44:26.

Zu den letzten beiden richtigen Spielen der Saison 18/19 kann man definitiv sagen, dass man eine große Steigerung hatte! Alle Mädels gaben in den Spielen ihr bestes! Es war für die Zuschauer zwar kein Spannedes Spiel mehr dabei, aber dafür ein richtig schöner Handball und Siege sind ja auch immer schön 😉 !!!

Am Ende wurde der Sieg noch gefeiert mit Kuchen, Keksen, Getränken und Capri-Sonnen! Danke an Jülchen, Lisa, Laura, Dirk und Kathi für die ganzen Spenden!!! Die letzten Jubelkuchen werden dann am 28. beim Final-4 eingelöst!

Ein Riesen dank geht an der Stelle auch an Lea, die sich entschieden hat zu uns zu kommen und nächste Saison auch im SG Trikot zu spielen. Zwar ist sie Jahrgang 03 und wir haben ja keine B-Jugend, aber sie war bei den letzten Spielen immer dabei, danke für deine Unterstüztung! Natürlich auch danke an Amelie Gräßle, die bisher keinen Spielerpass hatte, aber trotzdem immer dabei war wann sie konnte und angefeuert hat. Sie hatte dehalb ihr erstes Spiel, was sie echt gut gemeistert hat!

Es Spielten: Lisa (Tor), Ella, Rohanna R., Juljana, Johanna S. (10), Katharina (19), Madeleine (2), Laura (8), Marlene (3), Emma, Amelie S., Marie, Amelie F. (3), Amelie G.

Bank: Dirk, Cata

weitere Unterstützung: Framka, Lea, Emely & die ganze D-Jugend an den Trommeln, danke!!!

Bericht: Kathi

Aufrufe: 79

Mannschaftsgeist zu 100%

Mannschaftsgeist zu 100%

Weibliche C-Jugend, Sonntag 07.04.19., TuS Oberhausen – SGWD 24:37 (9:16)

Mit einem vollen Kader von 14 Spielerinnen machten sich die SG Mädels motiviert auf nach Rheinhausen. Ziel war auf jeden Fall das Spiel zu gewinnen, den schönsten Handball zu zeigen und verletzungsfrei wieder Nachhause zu fahren. Als die Mädels sich dann schon sehr gut warm machten und bereit für das Spiel war, kam die Nachricht, dass sie keinen Schiri haben werden. Dann war erstmal ein wenig Verwirrung, aber schließlich ließ sich dann doch jemand aus Oberhausen finden, der das Spiel gut leitete!

Als das Spiel endlich begann, hatten die Elztäler Mädels ziemliche Startprobleme. Die Bälle wurden nicht gefangen, Spielzüge liefen nicht nach Plan, die Abwehr stand einfach nicht und bei Thempogegenstößen des TuS rannten sie einfach nicht zurück. Zwar hatten die Mädels Glück, dass die Torfrau Lisa so ein Mega-Tag hatte und alle möglichen Bälle rausangelte und die Gegnerinnen auch öffters verwarfen, trotzdem nahm das Trainer-Duo der SG die Auszeit schon nach drei Minuten bei dem Stand 3:1. Und ab da lief es auch schon besser. Die Mädels hatten einen Lauf und warfen 5 Tore hintereinander, was die Heimmanschaft ebenfalls dazu zwang, die grüne Karte nach 7 Minuten auf den Tisch zu legen. Durch eine gute Abwehr und einem nun halbwegs konzentrierten Aufbau der Angriffe, konnte die SG einen guten Vorsprung bis zur Pause ausarbeiten. Mit 7 Toren unterschied, völlig unerwartet, ging man dann in die Pause.

Das Wichtigste, und was auch immer und immer wieder betont werden musste war, dass sie das Spiel noch nicht gewonnen haben! Die SG muss konzentriert bleiben bis zum Schluss, damit sie die zwei Punkte mitnehmen können, und sicher Staffelmeister sind.

Und so ging die SGWD auch in der zweiten Halbzeit auf’s Spielfeld. Immer Druck auf die Abwehr, und selber gut stehen und sich gegenseitig Aushelfen in der Abwehr. In der vierzigsten Minute konnten sie sich dann den 10 Tore Vorsprung erarbeiten. Der Mannschaftswille war da! Jeder kämpfte und wollte dieses Spiel gewinnen! Jede Aktion wurde bejubelt! Sei es der gehaltene 7-Meter von Lisa, ein Tor von außen oder ein verpatzter Angriff des TuSes. So eine Stimmung hatte man schon lange nicht mehr auf dem Spielfeld, erst recht nicht gegen Oberhausen! Am Ende war der Jubel riesig, denn allen war bewusst: Wir haben Oberhausen besiegt, mit über 10 Toren und wir sind Staffelmeister!!! Zwar ist am 28.04. erst das Final-4 für die Bezirksmeisterschaft, aber der Titel Staffelmeister ist schon mal sicher!

Zwei der oben gennanten Ziele konnten die Mädels erfolgreich erreichen: sie gewannen das Spiel mit 13 Toren Unterschied und haben zugleich den schönsten Handball der Saison gezeigt! Das einzigste was sie mal wieder nicht geschafft hatten war, sich nicht zu verletzten. Seit 3 Jahren hintereinander hatten die SG Mädles kein Spiel in Oberhausen, ohne dass irgendjemand verletzt hat. Gute-Besserung’s-Wünsche gehen an Johanna raus, die ab der 42. Minute ungefähr nicht mehr Spielen konnte und dann mit dem Krankenwagen abgeholt werden musste … und an Amelie, dass das an ihrem Fuß nichts schlimmeres ist!

Trotzdem war das ein klasse Spiel, das Final-4 kann kommen!!!

Es spielten: Lisa (Tor), Johanna R., Juljana, Johanna S. (4),  Katharina (19), Madeleine (1), Laura (7), Marlene (2), Emma (1), Franka, Ella, Amelie F. (3), Emely, Iva

Bank: Dirk, Cata, Lea

Bericht: Kathi


Aufrufe: 97

Letztes Spiel der A-Mädchen

A-Jugend weiblich, Samstag 13.04.2019, SG Waldkirch/Denzlingen – SG Köndringen/Teningen 21:24 (8:11)

 

Am Samstag, den 13.04.2019, fand unser letztes Spiel der Saison statt. Wir traten gegen den Tabellenführer SG Köndringen/Teningen an und wollten auf jeden Fall den Heimsieg.

Das Spiel startete recht gut und obwohl Köndringen/Teningen zwar immer mit ein paar Toren führte, konnten wir mithalten und den geringen Abstand von ein bis zwei Toren beibehalten. In der Halbzeit stand es dann 8:11 für die Gegner, doch wir konnten aufholen und in der 40. Spielminute herrschte ein Gleichstand von 12:12. Das Ende des Spieles rückte näher und in der  50. Spielminute herrschte immer noch ein Gleichstand von 17:17. Nach der Auszeit von Köndringen/Teningen ließen wir uns zwar nicht hängen, doch trotzdem gingen die Gegner wieder in Führung. Diesmal konnten wir den Abstand leider nicht mehr aufholen und somit endete das Spiel 21:24 für das gegnerische Team.

Ein Sieg wäre bestimmt möglich gewesen, aber wir haben ja noch Zeit, uns nächste Saison zu verbessern und neue Erfahrungen zu sammeln. Vor allem, weil es ab nächster Saison für die meisten A-Mädels, die dann Damen 2 spielen werden, heißt: Verantwortung übernehmen! Ab nächster Saison gibt es nämlich keine weibliche A-Jugend mehr, sondern alle A-Mädels werden bei den Damen  mitspielen.

Das heißt, das Spiel am Samstag gegen Köndringen/Teningen war für viele von uns das letzte Spiel in einer Jugend-Mannschaft und für alle das letzte Spiel mit Silvia als Trainerin. An dieser Stelle vielen Dank für die Jahre mit dir als Trainerin! Auch wenn wir unser letztes Spiel verloren haben, haben wir gekämpft und haben den Spaß am Spiel nicht verloren, das hat uns diese Saison als Mannschaft ausgemacht und vor allem zusammengeschweißt. Außerdem, welche Mannschaft kann schon von sich behaupten, dass sie gegen jeden Gegner aus der Runde mindestens einmal gewonnen oder unentschieden gespielt hat?

#SiegerDerHerzen

 

Spielerinnen: Livia, Felicia, Lisa, Julia S., Laura, Svenja, Alena, Julia B., Caterina, Maike

 

Bericht von Svenja Schmidt

 

Aufrufe: 98

Abschlusssieg

D weiblich,   So. 14.04.2019,  SGWD – Lörrach/Brombach 38:11 (27:7)

 

Ein nettes Spiel sahen die Zuschauer zum Abschluss der Spielrunde  der weiblichen D Jugend in der Kastelberghalle. Da sie das Hinspiel nur knapp für sich entscheiden konnten, waren sie ein bisschen angespannt, was das heutige Spiel für sie bringen würde. Durch offensives engagiertes Abwehrverhalten erzielten sie nach dem Zwischenstand von 4:4 in der vierten Minute Tor um Tor zum hochverdienten Halbzeitstand von 27:7. In der zweiten Halbzeit wurde auf Seiten unserer Mannschaft fleißig gewechselt und es stand Mitte der zweiten Halbzeit 35:10. Bis zum Abpfiff erzielten unsere Mädchen noch 3 und die Gastmannschaft 1 Tor zum verdienten 38:11 Endstand. Die Treffer wurden von sieben Spielerinnen erzielt. So sehen sie mit Spannung der Südbadischen Meisterschaft als Höhepunkt der Saison 18/19 am 28.April in Gaggenau entgegen. So gab es nach dem Spiel zur Freude der Mädchen das fast schon obligatorische „Nachdemspielkuchenessen“.

 

Bericht: Wolfgang

Aufrufe: 111

D-Mädchen gegen Oberhausen

D weiblich,   Sa. 30.03.2019,  SGWD – TuS Oberhausen  26 : 25 (14: 9)

 

Ein überaus spannendes Spiel sahen die Zuschauer, geleitet durch den guten Schiedsrichter,  in der Kastelberghalle der weiblichen D Jugend. Für unsere Mädchen ging es darum, mit einem Sieg die Teilnahme an den südbadischen Meisterschaften Ende April sicherzustellen und für die Gäste die theoretische Chance, sich diese noch offenzuhalten. So begann das Spiel spannend und schnell und unsere Mannschaft ging in der 11. Minute mit 9:4 in Führung. Aber auch die Gäste spielten munter mit und kamen bis auf 12:9 heran. Jetzt kam wieder die Zeit unserer SG Mädchen, den sie erhöhten in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit auf 16:9. Nun spielten natürlich auch die Neven der jungen Handballerinnen mit. Bis zur 34. Minute gelang es den Gästen bis auf 23:22 heranzukommen, Spielfilm: 24:23, 25:23, 25:24, 26:24, 26:25. Vor dem Spiel und in der Halbzeit wurden neben den taktischen Anweisungen auch die Möglichkeiten eines kämpferischen und knappen Spielverlaufes durchgesprochen, was unsere SG Mädchen zur Freude der Mannschaft, den Trainern und den Eltern hervorragend umsetzten. Die Mannschaft hat sich im Verlauf der Spielrunde im September spielerisch und taktisch/kämpferisch enorm weiterentwickelt, so dass diese Platzierung nicht unbedingt zu erwarten war, Glückwunsch Mädels.

 

Bericht: Wolfgang

 

Aufrufe: 115

E-Mädchen 1 gegen E-Mädchen 2

E weiblich I,   Sa. 30.03.2019,  SGWD 1 – SGWD 2 38 : 15 (16: 6)

 

Herzlichen Glückwunsch zum Staffelsieg für unsere E weiblich 1. Im vierten Jahr hintereinander und der 50ste Sieg in Folge beendete die Mannschaft die Runde 18/19. Wahrlich etwas Tolles, worauf die Mädchen und das Trainerteam stolz sein dürfen, zumal in diesen Jahrgängen jedes Jahr ein neues Team die Spielrunde begann.  Nach dem Halbzeitstand von 16:6 gewannen die Ew1 gegen das jüngere Team Ew2 mit 38:15 Toren. Da nun der ältere Jahrgang in die D Jugend wechselt, sind wir guten Mutes, auch in der nächsten Saison eine gute Mannschaft an den Start zu schicken.

 

Bericht: Wolfgang

 

Aufrufe: 95

Angriff gut, an der Abwehr ist noch zu arbeiten

SGWD C-Mädels gegen SG Kenzingen Herbolzheim 45:24 (24:9)

 

Das letzte Spiel, vor den zwei Spitzenspielen gegen Oberhausen und der HSG Freiburg, war zum vierten Mal gegen die SG Kenzingen Herbolzheim in der Denzlinger Halle. Nach einem etwas verspäteten Anpfiff legten die Waldkircher Mädels einen guten Start hin und konnten nach drei Minuten das 3:0 erzielen. Viele Tempogegenstöße durch eine zunächst ganz stabile Abwehr zwangen die Gäste nach 10 Minuten zur ersten Auszeit bei dem Stand von 10:3. Der Angriff lief gut, die Bälle wurden in die Vorwärtsbewegung gepasst, viele Täuschungen und schöne Kreisanspiele wurden in Tor verwandelt. Die erste Halbzeit wurde dann mit einem 24:9 abgeschlossen.

Die zweite Halbzeit lief ähnlich wie die erste. Da man einen großen Kader zum Spiel hatte, konnte man viel durchwechseln. Viele Mädels hatten gute Torchancen, die mehr oder weniger klappten. Das Spiel endete schließlich mit einem 45:24.

 

Die Abwehr war das ganze Spiel über nicht so ganz  konzentriert, und so waren noch einige große Lücken da.

 

Nach dem Spiel setzten sich die beiden SG Mannschaften noch zusammen bei Capri-Sonne und Gummibärchen und redeten noch ein wenig gemeinsam. Die Gastmannschaft hat während des ganzen Spieles gekämpft, schöne Tore erzielt und nie aufgegeben, danke für so ein schönes und faires Spiel!

 

Auch Glückwunsch an Franka, für ihr erstes Tor im SG Trikot!

 

Es spielten: Lisa (Tor), Johanna R., Juljana, Johanna S. (7), Kathi (25), Madeleine (3), Laura (7), Emma (1), Amelie Sch., Marie, Amelie F. (1),  Iva, Franka (1), Malene

 

Bank: Dirk, Catha, Amelie G., Lea

 

Bericht: Kathi

 

Aufrufe: 126

E1-Mädchen in Gundelfingen

E weiblich,   Sa. 23.03.2019,  Gundelfingen – SGWD (Halbz. 2 : 14)  Erg.  6 : 36

 

Seit langer Zeit trat die Mannschaft, nicht dezimiert durch Krankheit usw., mit allen Spielerinnen zum Auswärtsspiel in Gundelfingen an. Da kein Schiedsrichter gekommen war, trat der Trainer der Gästemannschaft an die Pfeife, wahrlich um Objektivität bemüht in einem äußerst fairen Spiel.  Eine neue Perspektive seit langer, langer Zeit im dualen System, vor dem Spiel und in der Halbzeitpause noch beim coachen.

Schnell lagen unsere E Mädchen bei Halbzeit mit 2:14 Toren vorne.  Auch im offenen Spiel in der zweiten Halbzeit , 6vs6, konnten sie ihre Stärken im Tempospiel ausnutzen und gewannen deutlich mit 36: 6 Toren. Aber die  Heimmannschaft gab nie auf und versuchte immer gut mitzuspielen. Insgesamt trugen sich 8 Mädchen in die Torschützenliste ein. Jetzt steht die Mannschaft wie bereits schon seit langer Zeit an der Tabellenspitze und gewinnt zum vierten Mal in Folge den Staffelsieg im Bezirk Freiburg. Nun kommt es am kommenden Samstag zum Aufeinandertreffen unserer beiden E weiblich Mannschaften in der Kastelberghalle und gleichzeitig zum letzten Saisonspiel der Ew1.

 

Bericht: Wolfgang

Aufrufe: 88

E2-Mädchen gegen Eintracht FR

E weiblich II,   Sa. 23.03.2019,  SGWD – Eintr. Freiburg (Halbz. 9: 3)  Erg.  18 : 10

 

Im Heimspiel erwarteten unsere E Mädchen II die Gäste von der Eintr. Freiburg. Das Hinspiel gewann unsere Mannschaft denkbar knapp mit einem Tor. Am Anfang sahen die Eltern ein relativ ausgeglichenes Spiel, bis nach einigen Minuten doch die Tore fielen.  So lagen sie bis zur Auszeitnahme der Gästetrainerin in der 10 Minute mit 6:2 Toren in Führung. Diesen Vorsprung bauten sie bis zum Halbzeitpfiff des guten Schiedsrichters, auch auf Grund sehr hoher Laufbereitschaft, auf 9:3 aus. Nach 10 Minuten der zweiten Halbzeit stand es 14:6. Die Tore wurden sehr schön herausgespielt und viele Bälle in der Abwehr erobert. Nach wirklich sehr engagierten, überzeugenden  40 Minuten Spielzeit beider Mannschaften stand es am Ende verdientermaßen 18:10 für unsere Mädchen.

 

Bericht: Wolfgang

Aufrufe: 89

B-Jugend schlägt sich selbst

B-Jugend schlägt sich selbst

Handballlöwen Heitersheim – SGWD-B-Jugend   27:18

Wenn man mit sieben B-Jugendlichen und einem 13-jährigen Aushelfer zum Auswärts-Spitzenspiel fährt, dann hat man eh schon verloren! …Ist das so?

Zumindest in den Köpfen unserer B-Jungs war das die vorherrschende Meinung, nimmt man die Stimmung in der Kabine vor dem Spiel als Maßstab. Offensichtlich halfen da auch die motivierenden Worte von Coach Michael nichts. Die erste Sieben war auch durchaus ordentlich besetzt und das Spiel startete bei 0:0, da bin ich mir sicher.

Und doch eröffneten unsere B-Jungs das Match mit einer ganzen Tirade von Fehlwürfen. So stand es dann nach 5 Spielminuten 4:0 für Heitersheim. Wie war das nochmal mit der „sich selbst erfüllenden Prophezeiung“?

Aber trotz weiterhin unterirdischer Wurfquote ackerten sich die Jungs heran und hatten tatsächlich nach 20 Spielminuten eine Waldkirch/Denzlinger Führung zum 8:9 erkämpft.

Doch wie sagte einst Andi Brehme: „Haste Scheiße am Schuh, dann haste Scheiße am Schuh“. Denn just in dem Moment, als man meinte, das Spiel könnte sich drehen setzte es eine Zeitstrafe für die Elztäler, so daß man mit einem 2-Tore-Rückstand (12:10) und in Unterzahl in die Kabine musste.

Aus dieser kamen unsere Jungs dann ähnlich schlecht wie zu Beginn des Spieles. Und dann war er wieder da, der 4-Tore-Rückstand. Während der Gegner nun munter durch wechselte wurde in unseren Reihen die Luft langsam dünn. Jetzt rächte sich die schmale Besetzung unserer B-Jugend, während beim Gegner sich auch die Ersatzspieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Wie so oft ging dann natürlich auch das „Alles, oder Nichts“ nach hinten los und das Spiel endete nach zuletzt 5 Minuten Wildwest-Handball mit 27:18 für Heitersheim.

Zur Ehrenrettung bliebe zu erwähnen, dass man als „Man of the Match“ den neuen Heitersheimer Torhüter wählen müsste, der, nachdem er von uns gut warm geworfen wurde zum Ende hin auch die unmöglichen Dinger hielt.

Und auch bei uns war nicht alles schlecht. So wäre zu erwähnen, dass Sadi, ähnlich wie im letzten Spiel, endlich wieder seine Qualitäten im Schnellangriff zeigen konnte.

Aber Tatsache bleibt – und da bin ich 100% überzeugt – ihr könnt es besser.

Also Jungs: Mund abputzen, Trainingsbeteiligung steigern, Kopf hoch, Brust raus und weiter geht’s. Demnächst hoffentlich wieder erfolgreicher.

SGWD spielte mit: Alex (Tor), David, Jannik (6), Jonas (3), Leon (4), Lukas (1), Sadi (4), Floyd

PS: Danke an Floyd für die kurzfristige Aushilfe!

 

Bericht: Dirk

Aufrufe: 100

Knappes Spiel gegen HSV Schopfheim

A-Jugend weiblich, Sonntag, 10.03.2019, HSV Schopfheim – SGWD 27:26 (12:12)

 

Am Sonntag den 10. März fuhren wir nach Schopfheim in die Friedrich-Ebert-Sporthalle  um dort unser zweites Spiel gegen den HSV Schopfheim anzutreten. Da es beim letzten Spiel unentschieden gegen die Schopfheimer ausging, wollten wir uns dieses Mal den Auswärtssieg holen.

Das Spiel startete mit einem Tor für uns, doch die gegnerische Mannschaft holte schnell auf und erzielte das Ausgleichstor. Die gesamte zweite Halbzeit verlief spannend, indem beide Mannschaften immer gleichauf blieben. Nach 13 Minuten stand es dann 5 zu 5 und in die Halbzeitpause gingen wir mit einem 12 zu 12, es war also noch alles möglich. In die zweite Halbzeit starteten wir jedoch nicht besonders konzentriert und waren nun nach nur 7 Minuten drei Tore im Rückstand (16:13). Zum Glück konnten wir uns daraufhin aber wieder aufraffen und den Rückstand aufholen. Nun stand es in der 40. Spielminute 17 zu 17, es war also wieder alles möglich und das Spiel noch lange nicht verloren. Das Spiel blieb spannend: Sobald die Schopfheimer Mannschaft zwei Tore in Führung lag, erzielten wir zwei Tore die uns wiederrum den Ausgleich brachten.  Wir hatten noch circa fünf Minuten zu spielen übrig und es stand 20 zu 20. Ähnlich wie beim letzten Spiel gegen Schopfheim ließen wir uns in den letzten Minuten aus der Ruhe bringen und mussten somit zwei Tore der gegnerischen Mannschaft einräumen. Nach einer Auszeit in der 38ten Spielminute konnten wir noch um ein Tor aufholen, doch wegen ungenauen Pässen, Hektik der gesamten Mannschaft und verlorenen Bällen hat es leider nicht zum entscheidenden Ausgleichstor gereicht. Das Spiel endete somit mit einem Endstand von 22 zu 21für die gegnerische Mannschaft Schopfheim.

Eine Mannschaft, die wir sicherlich hätten schlagen können.

Alena Lickert, Livia Weller, Felicia Weller, Sophia Fritzsche, Lisa Heger, Julia Bitzenhofer, Svenja Schmidt, Laura Neves Schwär, Maike Hinn

 

Bericht: Svenja Schmidt

Aufrufe: 82

C-Mädchen in Herbolzheim

SG Kenzingen/Herbolzheim – SG Waldkirch/Denzlingen 18:37 (6:19)

 

Am Samstag fuhren wir in die Breisgauhalle nach Herbolzheim, zum dritten Aufeinandertreffen gegen die SG Kenzingen/Herbolzheim. In der Halle angekommen konnten wir zunächst unser wJE2 von der Tribüne aus unterstützen, die in einem hoch spannenden Spiel tollen Handball zeigte.

Als wir dann an der Reihe waren und unser Können zeigen wollten, warteten wir vergeblich auf den eingeteilten Schiedsrichter. Mit Ralf sprang ein Zuschauer der SG Kenzingen/Herbolzheim ein, dem wir an dieser Stelle für die hervorragende Spielleitung danken möchten.

Mit etwas Verspätung ging es dann los. Vor allem Kathi nahm sich die Worte des Trainergespanns – konzentriert in die Partie zu gehen – sehr zu Herzen. Sie erzielte nach 1:24 min Spielzeit bereits ihren dritten Treffer zum 0:3. Aber auch alle anderen waren hellwach und so gelang es in den ersten 7. min mit einem Zwischenstand von 1:9 einen Traumstart aufs Parkett zu zaubern. Die deutliche Führung und der breite Kader erlaubten nun einige Experimente und schnell war zusehen, dass es neben Licht auch noch Schatten gibt. Der SG Kenzingen/Herbolzheim gelang es jetzt immer wieder Löcher in der Abwehr zu finden und so entwickelte sich zwischen der 7. und der 20. min ein ausgeglichenes Spiel (1:9 -> 6:13). Die letzten 5 min der 1. Halbzeit und die ersten 5 min der 2. Halbzeit gehörten dann wieder der SGWD. Jojo und Kathi erzielten die nächsten 10 Tore zum vorentscheidenden Zwischenstand von 6:23 (30. min). Wer dachte, dass die Heimmannschaft jetzt aufgibt, sah sich getäuscht, mit großer Moral kämpfte das Team weiter und es entwickelte sich in den letzten 20 min wieder ein offener Schlagabtausch zum 18:37 Endstand – RESPEKT!

 

In 14 Tagen treffen wir uns dann zum vierten Mal in dieser Saison in Waldkirch.

 

Bericht: C&D

 

 

Aufrufe: 131

D-Mädchen sehr engagiert und überzeugend

D-Mädchen – Zähringen 36 : 7 (15: 4)

Zum weiteren Heimspiel erwarteten unsere D Mädchen die Gäste aus Zähringen. Durch Krankheit und Urlaub dezimiert war man noch auf Hilfe mancher E Jugendspielerin angewiesen, was sich aber  kurzfristig schnell änderte, da zwei Mädchen gerade rechtzeitig zum Spiel aus dem Urlaub ankamen. So lagen sie bis zur Auszeitnahme der Gästetrainerin in der 10 Minute mit 8:1 Toren in Führung. Diesen Vorsprung bauten sie bis zum Halbzeitpfiff des guten Schiedsrichters, auch auf Grund sehr hoher Laufbereitschaft, auf 15:4 aus. Nach 10 Minuten der zweiten Halbzeit stand es 28:6. Die Tore wurden sehr schön herausgespielt und viele Bälle in der Abwehr erobert. Insgesamt trugen sich 8 Mädchen in die Torschützenliste ein. Nach wirklich sehr engagierten, überzeugenden  40 Minuten Spielzeit stand es am Ende verdientermaßen 36:7.

Das Spiel am Wochenende zuvor gewannen unsere D Mädchen gegen die Mannschaft von Müllheim/ Neuenburg mit  30:14 Toren, Hz.:  18:3

 

Bericht: Wolfgang

Aufrufe: 90

E-Mädchen im Spitzenspiel

E-Mädchen – TuS Oberhausen 27 : 10 (13 : 4)

 

Im E-weiblich „Spitzenspiel“ traten unsere Mädchen als Tabellenführer ohne Hanna,  gegen die zweitplatzierte Mannschaft von Oberhausen an. Im Spiel 3 gegen 3 lagen sie zur Halbzeit deutlich mit 13:4 in Front. Auch im offenen Spiel in der zweiten Halbzeit , 6vs6, konnten unser Mädchen ihr bevorzugtes schnelles Spiel fortsetzten und gewannen deutlich mit 27:10 Toren. Immer wieder sorgten schnelle Passfolgen zu großen Torchancen, die auch in der Regel verwertet wurden. Die Treffer sind von sechs verschiedenen Spielerinnen erzielt worden.

 

Bericht: Wolfgang

Aufrufe: 85

Endlich der Sieg gegen Gundelfingen

Endlich der Sieg gegen Gundelfingen

A-Jugend Weiblich, Sonntag, 24.02.2019, TV-Gundelfingen – SGWD 26-27 (12-13)

Am Sonntag, den 24. Februar, spielten wir in der Sporthalle des Gymnasiums in Gundelfingen gegen den TV Gundelfingen.  Nach vergangenen drei Niederlagen gegen Gundelfingen wollten wir nun endlich den Sieg nach Hause holen, auch wenn es sich als große Herausforderung darstellte, den Tabellenführer zu schlagen. Somit starteten wir motiviert in das Spiel und konnten stetig gleich aufbleiben. Trotz guter Angriffe, gab es immerzu ein hin und her der Tore, welches vermutlich auch auf unsere anfänglich sehr schwache Abwehr zurückzuführen ist. Nach neun Minuten stand es dann 4 zu 4 und wir gingen schließlich mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeit (12:13).

Diesen Vorsprung konnten wir in der zweiten Halbzeit des Spiels ausnutzen und ihn durch eine nun verbesserte Abwehr auf 2 Tore erweitern. Den Großteil der zweiten Halbzeit führten wir nun mit 2 bis 3 Toren. Doch die Spannung stieg nach der Auszeit von TV Gundelfingen in der 52. Spielminute. Gundelfingen konnte aufholen und erzielte nach 54 Minuten das Ausgleichstor. Beinahe kam es zur selben Situation wie im letzten Spiel gegen Schopfheim, bei dem wir in den letzten Minuten aus der Ruhe gebracht wurden und das Spiel letztendlich unentschieden ausgegangen ist. 30 Sekunden vor Spielende erzielte Maike Hinn das entscheidende letzte Tor, welches uns die verdienten zwei Punkte beschaffte.

Die Freude war bei allen groß, auch wenn die gegnerische Mannschaft nicht mehr dazu bereit war, uns nach Ende des Spiels abzuklatschen. Durch den Sieg sind wir nun in der Tabelle vor SG Kenzingen/Herbolzheim und wir hoffen auf eine weitere erfolgreiche Rückrunde!

Danke an dieser Stelle an unsere Zuschauer, die auch bei diesem Spiel wieder mitgefiebert und uns lautstark unterstützt haben, und auch an Lara Drescher, die spontan mitgespielt hat.

 

Weller Livia, Drescher Lara, Fritzsche Sophia, Heger Lisa, Schragner Julia, Neves Schwär Laura, Schmidt, Lickert Alena, Hinn Maike

 

Bericht: Svenja Schmidt

Aufrufe: 98

C-Mädchen in Bötzingen

TV Bötzingen gegen SGWD C-Mädels (7:20) 18:32

Am Sonntag dem 16. 02. machten sich die 11 motivierten C-Mädels der SG bereit, auf eines der schwierigeren Auswärtsspiele der Saison gegen Bötzingen. Als sie dann in der Halle der Gegnerinnen in ankamen, machten sie sich warm und starteten sehr konzentriert in’s Spiel. Die SG  konnte schon innerhalb von 4 Minuten auf ein 0:4 hinwegziehen, unter anderem, da sie sich im Angriff an vielen Spielzügen versuchten und viel Druck auf die Abwehr machten. Die meisten dieser lang geübten Spielzüge gelangen ihnen dann auch sehr gut, sodass die Mädels in der zehnten Minute bereits auf ein 3:8 davon gingen. Die Abwehr war noch dazu sehr konzentriet, und konnte einige Bäller der Gegnerinen abfangen, die nicht so sauber gepasst wurden. Allgemein stand die Abwehr an dem tag sehr gut, und lies fast keine Bälle ins Tor. Da muss man aber auch unsere zwei echt starken Torfrauen erwähnen. Denn nicht nur Lisa zeigte ihre Mauer qualitäten, sondern auch Chantal, unser neue zweite Torhüterin, zeigte echt mega Paraden. Mit der ersten Halbzeit konnte die SG echt zufrieden sein! Man hatte alles gegeben, und erarbeitete sich verdient den Halbzeitstand von 7:20.

Die zweite Halbzeit war dann eher die der Bötzinger! Anstadt den Kopf hängen zu lassen, gaben diese nochmal richtig Gas! Sie versuchten alles, um die Bälle in das Tor der SG zu hauen, was ihnen auch teilweise durch echt schöne Aktionen gelang. Die Abwehr war nicht mehr so konzentriert, trotzdem gelangen noch einige Gegenstöße. Durch das viele Stoßen und in die Lücken gehen, konnte die SG viele 7-Meter rausholen, welche aber nur halbwegs verwerted wurden. An den letzten beiden versuchte sich Malene, die unbedingt ihr erstes Tor werfen möchte! Zwar war das Wurfglück nicht auf ihrer Seite, trotzdem zeigte sie ein echt super Spiel, vorallem in der Abwehr. Allgemein kann man zu diesem Spiel einfach von einem super Mannschaftsgeist reden! Alle Mädles haben ihr bestes gegeben. Es war eine gute Abewhr- und Angriffsarbeit! Jeder zeigte sein können und hatte seine Chancen.

Das Spiel wurde von vielen SG Fans angefeuert, die alle eine große Motivation für uns waren, vielen Dank! Man muss auch sagen, dass dieses Spiel nicht so eindeutig ausgegangen wäre, wenn bei den Bötzingern nicht die Torhüterin ausgefallen wäre, welche wegen Krankheit nicht mitspielen konnt. Die Bötzinger mussten deshalb ihre Kreisläuferin ins Tor stellen, von unserer Seite auch Respekt dafür. Allgemein hat Bötzingen nie aufegeben, und es war auch schön diesen Kämpferwillen in deren Augen zu sehen!

 

Es spielten: Lisa (Tor), Chantal (Tor), Johanna R. (2), Johanna S. (6/1), Kathi (14), Madeleine (1), Laura (4/1), Marlene, Emma (1), Amelie F. (4/1), Malene

Bank: Dirk, Carta, Juljana

 

Bericht: Kathi

Aufrufe: 650

Mitreißendes Spiel vor lautstarker Kulisse

Mitreißendes Spiel vor lautstarker Kulisse

D- weiblich, 16.02.2019, SGWaldkirch/Denzlingen – HSG Freiburg 21 : 24 (11 : 15)

Mitreißendes Spiel vor lautstarker Kulisse

 

Wie bereits im vergangenen Newsletter angekündigt, kam es am vergangenen Samstagabend zum Showdown der momentan beiden besten D-weiblich Mannschaften der Region. Unsere SG-Mädels empfingen die favorisierten Gäste aus Freiburg.

Den besseren Start in die Begegnung erwischte das Heimteam. Der Gegner wusste nicht so recht, mit der offensiven Mannschaftsmanndeckung umzugehen, und so führten wir schnell mit 3 : 1 Toren und hätten den Vorsprung sogar noch um 2-3 Tore ausbauen können.

Es folgte ein 6 : 0 Lauf der HSG, die nun ihrerseits schönen Handball zeigte, die gebotenen Lücken blitzschnell erkannte und sehr sicher im Abschluss war. Dies stellte einige unserer Mädchen vor eine Aufgabe, die sie bislang aus ihrem Handballleben nicht kannten, einem Rückstand hinterherzulaufen. Doch auch diese Aufgabe lösten sie gut. Sie kämpften und blieben in Reichweite,  nicht zuletzt, weil Polina im Tor immer wieder spektakuläre Paraden zeigte und Laura mit 7 Treffern und beeindruckendem Abwehrverhalten ihr Potential voll einbrachte.

Der zweite Abschnitt begann mit einer 4Toreführung der HSG und abermals dem besseren Start für unser Team. Immer wieder kamen wir auf zwei Tore heran, der herbeigesehnte Anschlusstreffer sollte jedoch nie fallen. Die Gäste stellten um und agierten in der Abwehr mitunter destruktiv und unfair. Leider ahndete der Schiedsrichter diese Vergehen nicht entsprechend. Offensiv war der Gegner aber stets brandgefährlich, kreativ und gut.

Wie knapp diese Begegnung war, wird auch deutlich, wenn das Wechseln der Trainer auf beiden Seiten betrachtet wird, 8 Mädchen mussten über die volle Distanz gehen.

 

Schlussendlich gewann  mit der HSG das reifere und bessere Team verdient mit 24 : 21 Toren. Unsere Mädchen sollten sich als Ansporn für das Rückspiel im April vor Augen führen, dass sie die zweite Halbzeit mit 10 : 9 Toren für sich entschieden haben.

Bemerkenswert war übrigens auch die Kulisse in der Halle, lautstark und mit gut gefüllter Tribüne. Viele Gesichter, die dort sonst nicht zu sehen sind. Man hätte auch meinen können, dass ein Minispieltag stattgefunden hätte. So möchte ich allen danken, die dem Vorschlag gefolgt sind, sich dieses Spiel nicht entgehen zu lassen.

 

Verfasser: Tobias

 

Aufrufe: 79

Tolle Mannschafts- leistung

Tolle Mannschafts- leistung

E1 weiblich, 09.02.2019, HSG Freiburg – SGWD 4 : 27 (2 : 14)

 

Die Vorzeichen für dieses Spiel waren eindeutig, der souveräne Tabellenführer kam als Gast in die
Gerhard-Graf-Halle nach Freiburg. In der Hinrunde fuhren unsere Mädels einen Kantersieg mit 39
Toren Differenz ein.

Als Tagesziel wurde diesmal ausgegeben, möglichst viele unterschiedliche Torschützinnen auf dem
Spielberichtsbogen zu verewigen, zudem sollten alle gleichermaßen Spielpraxis sammeln können.
Von Beginn wurde mannschaftlich sehr geschlossen miteinander gespielt. Und so kam es, dass die
ersten acht Tore von unterschiedlichen Schützinnen erzielt wurden. In der fünfzehnten Minute
gelang Kaja ihr allererstes Ligator zum zwischenzeitlichen 2:11. Den Zuschauern wurde toller
Handballsport geboten. Bis zur Halbzeitpause zog unsere Mannschaft auf 14:2 davon.

Während des Seitenwechsels wurden die Mädchen nochmal auf unser Tagesziel eingeschworen.
Polina kam aus dem Tor aufs Feld und Lyndrea wurde ermutigt, Abschlüsse zu suchen.
Wurfgewaltig jagte Poli nach wenigen Minuten in Halbzeit 2 den Ball in die Maschen. Somit waren
unsere Blicke auf unsere Kleinste gerichtet. Die Mannschaft schaffte es nun im Minutentakt
Lyndrea aussichtsreich in Szene zu setzen. Die Dramatik nahm zu, drei erfolgreichen Würfen wurde
die Gültigkeit abgesprochen. Die Kreisbegrenzung und die Schritteregel verhinderten den Torerfolg
und wurden an der Seitenlinie nochmal kurz besprochen. Beim vierten Versuch fehlte es an Kraft,
ehe sie den fünften zum 3:19 einnetzte. Riesiger Jubel brandete auf.

Es war bemerkenswert wie mannschaftsdienlich alle auf dem Feld agierten und, selbst bestens
positioniert, unser Tagesziel nicht aus den Augen verloren haben, und jene suchten, die bis dato
noch nicht getroffen hatten.

Vielen Dank für dieses wunderbare Spiel, das mit einem 27:4 Erfolg für unsere Ew1 endete.

 

SGWD:
Hanna 6/1, Julia 6, Joelle 3, Emma, Lilli, Lea und Polina je 2, Emely, Lyndrea, Mathilda und Kaja
je 1

Verfasser: Tobias

Aufrufe: 67

Knapp verpasste Chance um zwei Punkte

A-Mädchen, Sonntag, 10. Februar 2019, SG Köndringen/Teningen – SGWD 33:32 (20:17)

Am Wochenende trafen die SG-Mädels erneut mit der SG-KT in Teningen zusammen. Nach dem letzen Spiel nahm man sich vor, die nächsten zwei Punkte nach Hause zu holen.

So startete man motiviert in das Spiel. Aufgrund Absprachefehlern in der Abwehr erhielt man prompt 2 Tore des Gegners, wodurch es in der 2. Minute schon 2:0 für die SG-KT stand.

In der 3. Minute konnten die SG-Mädels dann das erste Tor erzielen.

So kämpfte man in der Abwehr auf den Ball hin, allerdings nutze der Gegner geschickt die Lücken und so stand es in der 9. Minute bereits 7:4 für die SG-KT.

Nun spielte man den Ball länger durch und erzielte geschickt mit dem Einläufer ein Tor. Alena parierte einige Bälle und zeigte sich von ihrer besten Seite.

Der Gegner ließ jedoch nicht locker und übte weiterhin Druck aus, was erneut für Unruhe in der eigenen Abwehr führte. So verließ man mit 20:17 die erste Halbzeit und nahm sich vor, in der zweiten Halbzeit gezielt in der Abwehr zu arbeiten und durch schnelles Umschalten Tore zu erzielen.

Doch leider konnte der Gegner zu Beginn der zweiten Halbzeit prompt 5 Tore erzielen, was vorallem an der offensiven Abwehr lag. So stand es 25:18 in der 36. Minute. So entstand ein dauerhaftes Wechselspiel und beide Mannschaften konnten viel zu leicht Tore erzielen, was definitiv der Abwehr verschuldet war. Doch die Mädels gaben nicht auf und erzielten weiterhin Tore durch den Einläufer und durch die einstudierten Spielzüge.

Man kämpfte sich aus dem 7 Tore Rückstand heraus und arbeitete sich bis zum 32:30 für die SG-KT in der 55. Minute vor. Es folgte ein Kopf an Kopf Rennen und jeder Angriff wurde bis zuletzt ausgespielt. Leider reichte es nicht bis zur letzen Minute und so mussten die SG-Mädels sich in der 60. Minute mit einer 33:32 Niederlage zufrieden geben.

 

Schon bald trifft die SG-KT erneut auf unsere SG-Mädels zu einem letzen Spiel und man ist motiviert, dieses für sich zu entscheiden und zwei Punkte nach Hause zu holen.

 

Vielen Dank an dieser Stelle an Lena, die ausgeholfen und uns somit unterstützt hat.

 

Es spielten:

Livia(4), Felicia(5), Sophia(1), Lisa(5), Julia, Lena(7), Laura, Svenja(9), Alena(Tor) und Maike(1)

 

Bericht: Sophia

Aufrufe: 75

C-Mädchen in Heitersheim

C-Mädchen in Heitersheim

HBL Heitersheim gegen die SGWD C-Mädels (10:18) 25:35

Am Samstag dem 26. 01. machten sich die C-Mädels auf den Weg nach Heitersheim. Motiviert das erste Spiel des Jahres zu haben, machten sie sich warm. Allerdings merkte man auch, dass die Halle ziehmlich rutschig war und dass die Mädels noch ein wenig im „Winterschlaf“ waren. Das Spiel startete dennoch gut für die SG! Man konnte gleich zu Beginn mit 3:0 in Führung gehen. Wirklich viel passierte weiterhin in der ersten Halbzeit nicht. Das Ergebniss wurde nicht sonderlich knapp, und man konnte mit einer 8 Tore Führung in die Pause gehen.

In der Kabine wurde darauf angesprochen, dass die Abwehr noch kompakter werden musste. Sonst war es ein gelunger Jahresauftakt. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die Erste. Jede SG Spielerin konnte sich in diesem Spiel zeigen, und jede bekam die Chance auf ein Tor! Lisa hielt natürlich wieder extrem starke Bälle, darunter auch einen 7-Meter! Während des Spiels trauten sich vor allem unsere Außen etwas! Ein paar richtig schöne Tore waren dabei, die Johanna aus ziehmlich knappen Winkeln noch irgendwie im Tor untergebracht bekam. Die Halben trauten sich auch viel, sodass 7 von 9 Feldspiellerinnen sich in die Torschützen Liste eintragen konnten.

Fazit aus dem Spiel war auf jeden fall, dass wir noch mehr an der Abwehr arbeiten müssen, aber im Angriff sieht es soweit gut aus!

An dieser Stelle muss man aber auch die Gegner Loben, da man bei ihnen eine sehr starke Verbesserung und mehr Kapfgeist sah, als in den ersten beiden Spielen! Dies sieht man vor allem an dem Ergebniss: Das erste Spiel ging 49:15 für die SG aus und jetzt eben das dritte mit 25:35, ebenfalls für die SG! Ich denke dieses Spiel war von beiden seiten fair, und es hat Spaß gemacht!

 

Es spielten: Lisa(Tor), Johanna R. (4), Kathi (16), Madeleine (2), Marlene (6), Emma(4), Amelie Sch. , Amelie F. (2), Emely (1), Iva, Malene

 

Trainer / verhinderte Spielerinnen: Dirk, Cata, Juljana

 

Bericht: Kathi

 

Aufrufe: 106

D-Mädchen in Kenzingen

D-Mädchen in Kenzingen

Kenzingen – SGWD D-Mädchen 19 : 34 (9 : 19)

Die D Mädchen traten noch kurz vor Weihnachten zu ihrem letzten Spiel in Kenzingen an. Jedoch liefen die ersten zehn Minuten nicht so gut und sie mussten erst im Abwehrverhalten ihren Platz finden, denn die Gastgeber führten noch mit 8:7 Toren. Doch dann legten sie los wie die Feuerwehr und drehten das Ergebnis bis zur Halbzeit auf 9:19 Tore. In der zweiten Halbzeit spielten unsere Mädchen wieder konzentriert weiter und es gelang ein überzeugender 19 : 34 Auswärtssieg. Es ist nicht meine Art sich über die Arbeit Anderer auszulassen, aber wenn die Gesundheit meiner Mädchen auf dem Spiel steht muss ich das hiermit mal tun.  Leider muss man immer wieder unfassbar miterleben, wie ein Trainer der gegnerischen Mannschaft seine  Mädchen unverhohlen und laut zu einer noch härteren, körper-betonten und regelwidrigen Spielweise auffordert.

 

Bericht: Wolfgang

 

Aufrufe: 78

E-Mädchen weiterhin ungeschlagen

E-Mädchen weiterhin ungeschlagen

E weiblich SGWD – Eintr. Freiburg 38 : 4 (18 : 1)

Auch im siebten Spiel blieben unsere E Mädchen ungeschlagen, das Schöne ist aber, dass 9 Spielerinnen mit ihren erzielten Toren sich daran beteiligten.  Spiel.- und Trainingsziel ist es immer wieder, sich im Raum (Spielfeld) zu orientieren und den Ball zu erobern sowie die freien Mitspielerinnen anzuspielen oder selbst das Tor zu erzielen.

Das gelang ihnen wirklich phasenweise ganz gut. Nach dem Halbzeitstand von 18:1 fanden sie im Spiel über das ganze Handballfeld den Weg dann mit weiteren Toren zum 38:4 Sieg.

 

Bericht: Wolfgang

 

Aufrufe: 114

Knapper Auswärtssieg der A-Mädchen

A-Mädchen,  Dienstag, 22.01.2019,   SG Köndringen/Teningen  –  SGWD 28:31 (12:14)

 

Am Dienstagabend trafen die A-Mädels der SGWD zum Ersten mal auf die Mannschaft aus Köndringen/Teningen. Die Uhrzeit war sehr ungewohnt, aber trotzdem waren alle motiviert und bereit erneut um 2 Punkte zu kämpfen.

Die A-Mädels aus Waldkirch/Denzlingen kamen gut ins Spiel und konnten sich zunächst einen fünf Tore Vorsprung verschaffen (3:8). Der Ball wurde gut durchgespielt und es konnten sowohl Tore durch gute 1:1 Aktionen, als auch aus dem Rückraum erzielt werden. Doch die Gastgeber ließen nicht locker und stellten ihre Abwehr sehr offensiv auf. Dadurch hieß das für unsere Mädels bewegen ohne Ball, was auch teilweise gut funktionierte. In der Abwehr arbeiteten die SGWD-Mädels oft zu unsauber, so dass sie mehrmals aufgrund 2-Minuten-Strafen mit einem Spieler weniger auf dem Feld standen. In Folge dessen kam es zu Absprachefehlern und dem ein oder anderen Tempogegenstoß. Trotzdem konnten die Mädels der SGWD mit einem zwei Tore Vorsprung (12:14) in die Halbzeit gehen.

In der Kabine wurde dann vor allem betont in der Abwehr sauberer zu klären, den Ball sicher zu spielen und besser miteinander zu kommunizieren um 2-Minuten Strafen und Tempogegenstöße zu vermeiden. Außerdem sollten die Mädels hin und wieder versuchen einen Spielzug anzuziehen um die Abwehr in Bewegung zu bringen. Da die Gegnerinnen aber weiterhin sehr offensiv spielten war es auch wichtig immer wieder das eins gegen eins zu suchen.

Doch leider startete die zweite Hälfe gleich mit drei Treffern der gegnerischen Mannschaft. In der Abwehr stimmte die Kommunikation aufgrund der erneuten Unterzahl nicht und im Angriff waren unsere Mädels nicht durchschlagskräftig und clever genug, da nicht bis zum Schluss gezogen wurde und es damit auch, trotz dem ein anderen harten Foulspiel der Gegnerinnen, nicht geahndet wurde.

Doch dann versuchten die Mädels dies zu ändern und kamen dadurch auch mal in eine Überzahlsituation und konnten diese nutzen. Leider verletzte sich Jules dann schwer und die Mädels werden nun eine Weile auf sie verzichten müssen.

In der Schlussphase wurde es dann noch einmal spannend. Die beiden Mannschaften gaben sich ein Kopf an Kopf Rennen und sie trennten immer nur ein bis zwei Tore. Alena rettete die Mädels immer wieder mit ihren Paraden und im Angriff konnten wieder Treffer aus dem Rückraum erzielt werden. Doch die Gastgeberinnen aus Köndringen/Teningen hielten dagegen. In den letzten 5 Minuten stellten sie dann erneut auf eine sehr offensive Abwehr um, was wiederum viele Räume schaffte. Somit konnten sich die Mädels aus Waldkirch/Denzlingen schlussendlich durchsetzten und gewannen damit 28:31.

Zusammenfassend lässt sich sagen, das die SGWD- Mädels an ihre Leistungen des letzten Spiels, trotz der ein oder anderen fragwürdigen Entscheidung des Schiedsrichters, anknüpfen konnten. Das nächste Spiel unsrer Mädels findet in zwei Wochen gegen die uns nun bekannte Mannschaft der SG Köndringen/Teningen statt.

 

SGWD: Alena (Tor), Livia (11), Feli, Sophia (1), Lisa (4), Julia (1), Laura, Svenja (5), Jules (6), Caterina (3)

 

Bericht: Lisa

Aufrufe: 94

A-Mädchen in Heitersheim

A-Mädchen in Heitersheim

HBL Heitersheim – A-Mädchen 18:19 (7:7)

Am Sonntag, den 13. Januar, spielten wir in der Malteserhalle in Heitersheim gegen die Handball Löwen. Mit dem größten Kader dieser Saison und der Motivation endlich 2 Punkte mit nach Hause zu nehmen, starteten wir gut in das erste Spiel nach der Winterpause. Dank der Unterstützung von Lena und Caterina konnten wir auf dem Spielfeld alles geben, da wir genügend Auswechselspieler hatten. In der ersten Halbzeit fielen auf beiden Seiten wenig Tore, sodass es bei einem Halbzeitstand von 7:7 blieb. Das lag unter anderem an einer guten Torhüter- und Abwehrleistung, aber auch an unserm Zögern in den Angriffen, vor allem wegen der defensiven 6:0 Abwehr unserer Gegner. Nach der Halbzeitpause starteten wir mit neuer Energie in die letzten 30 Minuten des Spiels. Zu Beginn der 2. Halbzeit taten wir uns jedoch etwas schwer, sodass die HBL in der 47. Minute mit 3 Toren in Führung kamen.  In der darauffolgenden Auszeit motivierte uns Silvia noch einmal alles zu geben und als Mannschaft zusammen zu kämpfen. Durch konzentrierte Angriffe und Tempogegenstöße konnten wir den Rückstand wieder aufholen und gingen in der 54. Minute mit 2 Toren in Führung. In der 60. Minute traf Alena mit einem 7-Meter zum 17:19. Mit einem schnellen Angriff trafen die HBL in der letzten Minute noch einmal, sodass es zu einem Endstand von 18:19 kam, und wir endlich 2 Punkte mit nach Hause nehmen konnten.

 

Es spielten: Caterina (3), Jules (1), Alena (1), Svenja (1), Livi (5), Laura, Lena (4), Julia, Lisa (2), Sophia, Feli (2)

 

Bericht: Livia

 

Aufrufe: 94

Handballcamp 2019 ist AUSGEBUCHT!

Handballcamp 2019 ist AUSGEBUCHT!

Es ist unglaublich. Uns pfeift es noch in den Ohren vom Knall der Schallmauer, die heute durchbrochen wurde.

Das Handballcamp 2019 ist voll … und die Warteliste auch schon!

Deshalb können wir ab jetzt KEINE weiteren Anmeldungen mehr annehmen.

Es tut uns sehr leid für all die Kinder, die vielleicht noch teilnehmen wollten, aber es geht nicht, das würde unsere Kapazitäten sprengen.

Durch die Fülle und durch das Tempo der Anmeldungen können wir eine Teilnahmebestätigung erst gegen Ende der Woche, oder am Wochenende verschicken. Wir bitten um Verständnis.

 

… Unglaublich … nicht mal 22 Stunden …

 

Nun können wir schon in die Detail-Vorbereitungen einsteigen.

 

Vielen Dank an alle

Maren und Klaus

 

Aufrufe: 91

Handballcamp 2019 … jetzt gehts los!

Handballcamp 2019 … jetzt gehts los!

Viele Kinder und Eltern haben schon drauf gewartet, aber wir haben uns dieses Jahr ein bisschen mehr Zeit gelassen die Anmeldeformalitäten vorzubereiten. Aber jetzt ist es endlich soweit. Ab heute können die Kinder fürs Handball-Camp 2019 angemeldet werden!

Wir erwarten, dass die Maximalanzahl Anmeldungen in kurzer Zeit erreicht sein wird, die Meldungen die danach eingehen, kommen auf die Warteliste.

WICHTIG: Wir können nur die neuen 2019er Anmeldeformulare akzeptieren, aus Datenschutzgründen, aber auch weil wir Anpassungen der Camp-Gebühr vornehmen mussten. Denn für dieses Jahr wurden uns höhere Kosten für die Verpflegung, für die Getränke als auch für die Camp-Shirts angekündigt, nachdem wir 5 Jahre die Preise konstant gehalten hatten. Wir bitten um Verständnis und Berücksichtigung bei den Überweisungen.

Weitere Neuerung: Der kleine Kerl links oben auf dieser Seite und auf dem Anmeldeformular heißt “KaLu”. Wir werden ihn später näher vorstellen und seine Geschichte dazu erzählen.

Dann wünschen wir erst mal toitoitoi für die Anmeldungen und dass unsere Planungen wie gewünscht verlaufen, dass wir wieder ein tolles Camp in der ersten Oster-Ferienwoche haben werden.

 

Euer HBC-Planungs-Team

Maren und Klaus


Hier könnt ihr den Anmeldeflyer auf Euren PC laden: Flyer_HandballCamp_Ostern_2018.pdf

Bitte wie immer ausdrucken, ausfüllen, Datenschutz-Haken und Unterschrift nicht vergessen, einscannen oder abfotografieren und an die angegebene Mailadresse senden.

Bitte deutlich schreiben und auch mit lesbarer Auflösung einscannen.

Bitte etwas Geduld bis wir eine Teilnahmebestätigung zurücksenden können, wir gehen von vielen Formularen aus.

 

Aufrufe: 133

Die Volksbank Breisgau Nord eG sucht sportlich begabte Kinder …

Die Volksbank Breisgau Nord eG sucht sportlich begabte Kinder …

… zusammen mit der SG Waldkirch/Denzlingen VR-Talentiade-Sichtung am 09.12.2018

Bei der VR-Talentiade-Sichtung am 09.12.2018 durften Mädchen und Jungen mit Jahrgang 2008 und jünger zeigen, was in ihnen steckt. Die SG Waldkirch/Denzlingen und die Volksbank Breisgau Nord eG organisierten in der Kastelberghalle in Waldkirch zusammen ein Sportfest, bei dem besonders begabte Kinder für die Sportart Handball gesucht werden. Die SGWD hat dabei 5 der 6 Mannschaften gestellt. Die Gastmannschaft kam aus Bötzingen. In anderen Orten im Handballbezirk Freiburg-Oberrhein liefen weitere Wettbewerbe am selben Wochenende.

Die Volksbanken Raiffeisenbanken in Württemberg haben das Konzept im Jahre 2001 zusammen mit den Sportfachverbänden der Sportarten Fußball, Handball, Leichtathletik, Ski, Tennis und Turnen aufgestellt. Im Jahr 2009 stieß dann noch die Sportart Golf als 7. Sportart hinzu. Seit 2010 finden die VR-Talentiade-Veranstaltungen auch in den benannten Sportarten in Baden und  Südbaden und somit in ganz Baden Württemberg statt.

Im 19. Jahr der Kooperation begann die Veranstaltungsreihe nun mit der 1. Runde (VR-Talentiade-Sichtung). Alle Teilnehmer des Talenttages in Waldkirch wurden bei der Siegerehrung durch die 2 Sichtungstrainer des Handball-Bezirks Geschenke und Urkunden überreicht und 13 der über 50 Kinder zur 2. Runde – dem Bezirksentscheid – eingeladen.  Nach dieser 2. Runde findet dann jedes Jahr die letzte Runde – der Verbandsentscheid – statt. Daran dürfen aus den vier Handballbezirken jeweils 16 Kinder teilnehmen. Jede Sportart führt diese Wettbewerbsstufe an einem zentralen Ort in Baden-Württemberg durch. Die zwölf besten Sportler des jeweiligen Sportverbandes werden in das VR-Talentiade-Team berufen und machen bei den VR-Talentiade-Team-Tagen mit. Das Team darf die große Welt des Sports beim Training mit Stars oder bei einem internationalen Sportevent kennenlernen und wird anschließend in ein Betreuungskonzept eingebunden.

Für die Ausrichtung wurde der SG Waldkirch/Denzlingen für ihre Unterstützung bei diesem Konzept von der Volksbank Breisgau Nord mit einer Spende über 750 EUR bedacht.

VIELEN DANK FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG UNSERER HANDBALL-JUGEND !!!

 

Zahlreiche Informationen, Berichte und Fotos sind auch in der Galerie von https://info.sgwd.de/category/galerie/ und www.vr-talentiade.de zu finden!

Aufrufe: 197

Stark erkämpfter Punkt in Oberhausen

Stark erkämpfter Punkt in Oberhausen

TuS Oberhausen2 – SGWD C-Mädels 23:23 (15:10)

 

Vorherige Woche machte es sich unsere C Jugend sehr schwer bei der HSG Freiburg. Bei dem Spiel ging man zwar mit einer drei Punkte Führung in die pause, aber dies sagt beim Handball nichts! Die HSG Mädels holten den Abstand schnell auf in der zweiten Halbzeit und konnten ein paar Sekunden vor Schluss noch den Treffer zum eigentlichen Sieg 24:23 erzielen. Allerdings wurde das Anspiel durch eine Spielerin der Gegnerinnen verhindert, weshalb es für unsere SG den 7-Meter gab. Dieser wurde dann auch erfolgreich verwandelt, weshalb die C-Jugend als noch ungeschlagen gilt! Man endete das Spiel mit dem verdienten 24:24.

Mit einem wirklich vollen Kader von 15 Spielerinnen machte man sich dann am 9.12.  bereit nach Oberhausen zu fahren. Allen war klar: Die Gegner würden der SG nichts schenken wie bei dem vorherigen Spiel in Waldkirch! Das ist ihre Halle und sie haben auch viele laute Fans. Viele Mädels hatten am Morgen bei der Weihnachtsfeier und VR-Talentiade geholfen, und waren dann schon ein wenig erschöpft. Trotzdem startete man das Spiel konzentriert und konnte gut mit der Heimmannschaft mithalten. Es fielen viele Tore in der Anfangsphase, und so stand es bereits nach 5 Minuten 4:5 für die SG. Keine Mannschaft konnte sich wirklich absetzten, daran änderten auch zwei Auszeiten nichts! Zum 10:8 in der 17. Minute traf Johanna, welche aber auch keine Spielchance mehr an dem Abend bekam, da eine Spielerin aus Oberhausen sie am Wurfarm erwischt hatte… Uns fehlte die richtige Abwehr, und im Angriff gingen einfach nicht die Bälle ins Tor. In die Pause ging man schließlich mit dem Stand 15:10. Allen war klar, dass die Elztäler Mädels jetzt kämpfen müssen! Hier ist noch lange nichts verloren! In der Abwehr kann die SG auch anpacken, wir wollen richtigen Handball spielen, ohne die Gegner zu verletzten! Vor allem war es auch Ziel, für Johanna zu kämpfen, welche ins Krankenhaus gefahren wurde während des Spieles. So erwischten die SG Mädels einen super Start in die zweite Halbzeit! Während Oberhausen es schaffte bis in die 35. Minute 2 Tore zu werfen, schafften wir 6 und konnten den Abstand so auf ein 17:16 verringern. Für eine teilweise wirklich nicht schöne Abwehr der Heimmannschaft gab es dann auch ein paar 2-Minuten Strafen, welche die SG nutzen konnte! Zehn Minuten vor Schluss gab es dann auch eine rote Karte für eine Spielerin von Oberhausen, da sie 3 Zeitstrafen hatte. In der 44. Minute fiel das 23:21 für die Heimmannschaft, und es wurde zu einer Zitterpartie. Da die SG nun immer bei Ballgewinn das Tempo raus nahm und einen sicheren Spielaufbau plante, war dies das letzte Tor der Oberhausenerinnen und man konnte den Ausgleichstreffer 23:23 in der 47. Minute erzielen!

 

Man muss an dieser Stelle unbedingt unsere Fans erwähnen, die an diesem Abend teilweise viel lauter waren als die der Oberhausenerinnen!!! Vielen vielen Dank! Auch danke an Malene, die unsere 15. Feldspielerin war, und leider nur zuschauen konnte… danke für diese positive Stimmung auf der Bank durch dich!!! Lisa war eine regelrechte Mauer im Tor und das zusammenspielen der Mannschaft war in der zweiten Halbzeit einfach perfekt!

Hier noch einmal gute Besserung an die beiden Mädels, die nach diesem ziemlich brutalen Spiel ins Krankenhaus mussten! Auch gute Besserung an eine weitere verletzte Spielerin! Ihr habt so gekämpft, jetzt erst mal ausruhen über die Winterferien! Erholt euch gut!!!!

 

Gegen Oberhausen spielten: Lisa (Tor), Johanna R., Juljana, Johanna S.(3), Kathi (13/1), Madeleine, Laura, Marlene, Emma (5), Amelie S., Marie, Amelie F. (2), Emely, Iva // Bank: Cata, Dirk, Malene

 

Bericht: Kathi

 

Gegen die HSG spielten: Chantal(Tor), Lisa (Tor), Johanna, Juljana, Johanna (5), Kathi (14/5), Madeleine (2), Marlene, Emma(2), Marie, Amelie F.(1), Iva // Bank: Cata, Dirk, Amelie G., Emely, Franka

C-Mädchen bei der Jugend-Weihnachtsfeier

Aufrufe: 171

A-Mädchen gegen Gundelfingen

A-Mädchen gegen Gundelfingen

A-Jugend weiblich – TV Gundelfingen 23:25 (9:17)

Beim dritten Spiel gegen den TV Gundelfingen war klar, dass die A-Jugend der SGWD erneut verletzungsbedingt mit einem dezimierten Kader antritt. Nachdem eine Spielerin aber noch kurz vor Spielbeginn wegen Krankheit absagte, musste die Manschaft sogar in Unterzahl beginnen. Da auch noch die ein oder andere Spielerin angeschlagen war, war klar, dass dies ein sehr anstrengendes Spiel wird. Der Trainer des TV Gundelfingen erklärte sich netterweise bereit, eine Spielerin mehr auf der Bank zu lassen, so dass wir in der ersten Halbzeit mit 5 gegen 5 auf dem Feld gestartet sind. Den dadurch entstehenden Platz auf dem Feld nutzten die Spielerinnen des TVG besser aus und konnten sich bis zur 10. Minuten auf 2:6 absetzen. Dieser Abstand konnte bis zur 15. Minute bis zum 5:9 gehalten werden. Aufgrund der mangelnden Wechselmöglichkeit war es notwending unsere Torhüterin gegen eine Feldspielerin auszutauschen, was im Anschluss logischerweise den ein oder anderen Treffer mehr für den TVG brachte, wobei Sophia ihren Job im Tor auch gut machte. So konnte sich der TVG bis zur 25. Minute mit 8 Toren zum 7:15 absetzen. Lena, die wegen eines Familientreffens für dieses Spiel abgesagt hatte, erklärte sich aufgrund der Nachfrage kurz vor Spielbeginn, ob sie denn nicht doch spielen könne, bereit, doch noch zu kommen. Sie traf dann kurz vor Ende der ersten Halbzeit ein. Ein gaaanz groooßes Dankeschön an Lena für ihre Bereitschaft einzuspringen!!!! Ende der ersten Halbzeit, nachdem die Mannschaft der SGWD nun vollzählig war, stellten beide Mannschaften auf 6 gegen 6 um. Der 8-Tore-Abstand konnte bis zum Halbzeitstand von 9:17 leider nicht verkürzt werden.

Anfang der zweiten Halbzeit war der Angriff der SGWD weiterhin zu statisch. Es wurde sich zu wenig bewegt und die Lücken zu wenig ausgenutzt. Auf der anderen Seite war die Abwehr zu zaghaft, so dass die Spielerinnen des TV Gundelfingen zu einfach durchmarschieren konnten. Somit konnte sich der TVG bis zur 38. Minute sogar auf 10 Tore zum 12:22 absetzen. Die Motivation war das gesamte Spiel zu spüren, daran fehlte es bei diesem Spiel definitiv nicht. Aber erst nach der Auszeit in der 45. Minute beim Stand von 14:24 zeigten die Spielerinnen der SGWD ihre eigentlichen Qualitäten. Die Abwehr stand besser, somit kamen die Spielerinnen des TVG nicht mehr so gut durch. Und wenn doch, war Alena noch da, die mit ihren Paraden den Spielerinnen des TVG den Schneid abkaufte. Im Angriff bewegten sich die A-Jugendlichen endlich ohne Ball und nutzen die entstehenden Lücken gnadenlos aus. Somit konnten sie den Abstand Tor um Tor verkürzen. Leider reichte die verbliebene Zeit nicht mehr aus. Das Spiel endetet mit 23:25. Lobend zu erwähnen ist der Zusammenhalt und die Motivation der Spielerinnen das ganze Spiel über, trotz der widrigen Anfangsbedingungen. Und auch, dass wieder alle zu den Torerfolgen beigetragen haben.

 

SGWD: Es spielten: Livi (5), Feli (2), Sophia (3), Lena (4), Svenja (4/4), Alena (1), Jules (4)

 

Bericht: Silvia

Die A-Mädchen nach der Jugend-Weihnachtsfeier und kurz vor dem Spiel

Aufrufe: 628

A-Mädchen gegen Kenzingen / Herbolzheim

A-Jugend weiblich – SG Kenzingen/Herbolzheim 20:23 (11:13)

 

Zum zweiten Mal trafen wir in dieser Saison auf die SG Kenzingen/Herbolzheim. Das Hinspiel wurde leider sehr knapp verloren, somit war die Motivation dieses Mal groß. Dies führte dazu, dass wir gleich zu Beginn der Partie immer wieder in Führung gingen. In der sechsten Minute ließen wir unsere Gegner auf 3:3 herankommen, welche danach die Führung übernahmen und sie bis zur Halbzeit immer wieder auf drei Tore ausbauten. Der, wie die letzten Spiele, durch Verletzungen sehr eingeschränkte Kader machte sich durch die Erschöpfung der Spielerinnen und das Fehlen von Rückraum- und Kreisspielerinnen sehr bemerkbar. Zumal es während der ersten Halbzeit noch beiderseits viele Verletzte gab. Die Torhüterinnen auf beiden Seiten hatten jeweils einen Wurf ins Gesicht bekommen, konnten zum Glück weiterspielen. Eine unserer Spielerinnen ist durch einen ungeschickten Sturz, ausgefallen. Somit hatten wir vorübergehend keine Auswechselspielerin und keine Chance mehr näher als 11:13 bis zur Pause heran zu kommen. Zu unserem Glück hat sich Caterina dazu bereiterklärt die zweite Halbzeit noch mitzuspielen und wir konnten nach der Halbzeit auf 13:13 ausgleichen. Durch das Fehlen einer geübten Rückraumspielerin hat jedoch in der zweiten Halbzeit der Druck gefehlt und es sind keine Lücken mehr entstanden. Zudem hat die Abwehrleistung nachgelassen, wodurch unsere Gegner zum 14:20 in Führung gehen konnten. Nach der erforderlichen Auszeit konnten wir wieder auf drei Tore zum 17:20 heran kommen. Den Abstand konnten wir jedoch bis zum Endstand von 20:23 nicht mehr verkürzen.

 

SGWD: Es spielten: Livi (1), Lara (2), Sophia, Julia, Feli (1), Svenja (8/3), Alena (Tor), Jules (8), Caterina

 

Bericht: Jules

 

Aufrufe: 79

Die Volksbank Breisgau Nord eG sucht sportlich begabte Kinder

Die Volksbank Breisgau Nord eG sucht sportlich begabte Kinder

Zusammen mit der SG Waldkirch/Denzlingen VR-Talentiade-Sichtung am 09.12.2018

 

Bei der VR-Talentiade- Sichtung am Sonntag, den 09.12.2018 in der Kastelberghalle in Waldkirch dürfen Mädchen und Jungen 2008 und jünger zeigen, was in ihnen steckt. Die SG Waldkirch/Denzlingen und die Volksbank Breisgau Nord eG organisieren zusammen ein Sportfest, bei dem besonders begabte Kinder für die Sportart Handball entdeckt werden sollen.

Die Volksbanken Raiffeisenbanken in Württemberg haben das Konzept im Jahre 2001 zusammen mit den Sportfachverbänden der Sportarten Fußball, Handball, Leichtathletik, Ski, Tennis und Turnen aufgestellt. Im Jahr 2009 stieß dann noch die Sportart Golf als 7. Sportart hinzu. Seit 2010 finden die VR-Talentiade-Veranstaltungen auch in den benannten Sportarten in Baden und  Südbaden und somit in ganz Baden Württemberg statt.

Im 19. Jahr der Kooperation beginnt die Veranstaltungsreihe nun mit der 1. Runde (VR-Talentiade-Sichtung).

Alle Teilnehmer des Talenttages in Waldkirch erhalten bei der Siegerehrung Geschenke und Urkunden überreicht und haben die Chance sich für die 2. Runde- Bezirksentscheid- zu qualifizieren.

Nach dieser 2. Runde findet dann jedes Jahr die letzte Runde – der Verbandsentscheid – statt. Daran dürfen aus den vier Handballbezirken jeweils 16 Kinder teilnehmen. Jede Sportart führt diese Wettbewerbsstufe an einem zentralen Ort in Baden-Württemberg durch. Die zwölf besten Sportler des jeweiligen Sportverbandes werden in das VR-Talentiade-Team berufen und machen bei den VR-Talentiade-Team-Tagen mit. Das Team darf die große Welt des Sports beim Training mit Stars oder bei einem internationalen Sportevent kennenlernen und wird anschließend in ein Betreuungskonzept eingebunden.

Zahlreiche Informationen, Berichte und Fotos sind auch unter: www.vr-talentiade.de zu finden!

 

 

Aufrufe: 519

D-Mädchen gegen Kenzingen / Herbolzheim

D weiblich – Kenzingen/Herbolzheim   37 : 17  (23 : 6)

 

Einen furiosen Start legten unsere D Mädchen gegen die Gäste aus Kenz./Herbolzh. bis zur achten Minute hin, als sie bereits mit 12:3 in Führung lagen. Sie wollten das nicht so tolle Spiel in Lörrach vergessen machen und ihren wahren Charakter zeigen. Was ihnen auch in vollem Umfang gelang. Unnötige Fehlpässe und Ballverluste sind auf ein Minimum reduziert worden. Um jeden Ball wurde gekämpft und gerannt und durch schnelles Umschaltspiel die Treffer bis zum super Halbzeitstand von 23:6 Toren erzielt. Einige spieltaktische Dinge, die wir im Training sowie vor dem Spiel besprochen hatten, wurden absprachegemäß umgesetzt.  Nach dem Wiederbeginn in die zweite Halbzeit fielen die Mädchen wieder teilweise in alte Strickmuster des Klein-Kleinspielens zurück. In der 32. Minute lagen sie mit 30:10 in Führung. Ab diesem Zeitpunkt erzielte jede Mannschaft noch 7 Tore zum hochverdienten Sieg mit 37:17 Toren. An der Einstellung, der leichtfertig erhaltenen Gegentoren in der Schlussphase des Spieles,  muss noch gearbeitet werden. Das stellte die Trainer und die Spielerinnen selbst nicht zufrieden.

 

Bericht: Wolfgang

 

Aufrufe: 78

Gewöhnlich ungewöhnlich!

wJC 24.11.2018 SGWD – HBL Heitersheim  41:22 (20:15)

Am Samstag, den 24. Nov. kam es bereits zum zweiten Kräftemessen mit den Löwinnen aus Heitersheim. Zu ungewöhnlicher Zeit (19:20 Uhr) traf man sich in der für unsere Heimspiele ungewöhnlichen Denzlinger Halle. Nachdem selbst unser erfahrener Zeitnehmer Carsten die Denzlinger Hallenanzeige nicht zur Mitarbeit überreden konnte, wurde der Spielstand ungewöhnlich nostalgisch per Hand über eine noch gefundene manuelle Anzeigentafel kundgetan.

Die SG Mädels starteten ungewöhnlich lethargisch in die Partie und verzichteten in den ersten 20 min fast vollständig auf die eigene Abwehrarbeit. Vor allem die Heitersheimer Derya nutzte den ihr gewährten Freiraum und warf in der 20. Spielminute ihr 10tes Tor zum verdienten 15:14 Anschlusstreffer. Mit etwas Verzögerung fand die Mannschaft zu ihrer gewöhnlich von Beweglichkeit und Schnelligkeit gegenzeichneten Spielweise und konnte in den nächsten 13 min durch einen 15:4 Run den Zwischenstand auf 30:18 korrigieren. Die Abwehr stand jetzt mit der gewohnten Sicherheit und ließ nur noch wenige Chancen zu und wenn dann doch mal jemand zum Wurf kam, wurde der Ball Beute von der, wie gewöhnlich stark haltenden Lisa im SG Tor. Die Lücken im gegnerischen Abwehrverband, die sich durch das viel höhere Tempo im zweiten Durchgang ergaben, wusste Emma für einige sehenswerte Treffer zu nutzen. Auch Laura, die uns wieder unterstütze zeigte trotz ihres umfangreichen Tagesprogramms keine Anzeichen von Müdigkeit und schloss eins ums andere Mal mit großer Treffsicherheit und Dynamik ab. Besonders großen Applaus von den Rängen erntete Juljanas zweiter Treffer, mit dem sie einen neuen persönlichen Highscore aufstellte.

Ungewöhnlich war auch wieder die Leistung von Kathi. Sie konnte in dieser Saison zum fünften Mal über 20 Tore in einem Spiel erzielen und hält damit über alle Saisonspiele einen Durchschnitt von 20 Treffern pro Partie – sie ist einfach für gewöhnlich ungewöhnlich!

Vielen Dank unseren Gästen aus Heitersheim für das äußerst faire Spiel zu später Stunde.
Vielen Dank unserem Schiedsrichter für die umsichtige und souveräne Spielleitung.
Vielen Dank an Jojo, die wieder besondere  Spielsituationen mit geübtem Auge für uns festhielt.
Vielen Dank an unsere Fans, Fahrer, Organisatoren, Trikotwäscher, Helfer usw.  die uns zuverlässig in jeder Lebenslage unterstützen – ihr seid einfach außergewöhnlich!

Es spielten: Lisa (Tor),  Juljana (2), Johanna (1), Kathi (21), Madeleine (2), Laura (9), Emma (5), Amelie Sch., Amelie F. (1), Malene, Marie.

Trainer/Betreuer: Dirk & Cata

 

Aufrufe: 109

WJC gegen Oberhausen 2

SGWD – Oberhausen 28:20 (13:12)

 

Nach dem nicht sehr gelungen Spiel gegen die HSG Freiburg eine Woche zuvor, waren die SG Mädels heiß auf den Gegner Oberhausen. Es war klar, dass dies ein sehr spannendes Spiel werden würde, da es Tabellen erster (Oberhausen) gegen Tabellen zweiten war (SGWD), beide bisher ohne Punkteverlust. Nach einem guten Aufwärmen ging es dann auch schon los. Oberhausen konnte den ersten Treffer erzielen, aber das verunsicherte die Elztäler Mädels keines Wegs! Von wegen, schnell stand es 3:1 und man konnte sich bereits in der 10. Minute auf ein 7:3 absetzten. Aber dann knickte die Abwehr ein wenig ein und die Gäste konnten in der 14. Minute den Ausgleichstreffer erzielen zum 8:8. Zur Halbzeit musste man dann mit einem knappen Ergebnis von 13:12 in die Pause gehen. Die Trainer spornten die Mädels an, weiter so zu spielen, es ist ein sehr gutes Spiel heute! Dran bleiben und weiterhin konzentriert. Genau das taten die Mädels dann auch! In der 31. Minute konnte man durch schöne Aktionen den Vorsprung auf ein 17:14 ausbauen. Die SG Mädels konnte nichts mehr stoppen, so dass der TUS Trainer in der 35. Minute eine Auszeit nehmen musste bei dem stand von 21:15. Auch Lisa zeigte heute einen richtig gutes Spiel! Sie hielt viele Versuche der Oberhausenerinnen. Nach dem die SG Trainer dann auch eine Auszeit genommen haben, wurde es dann ein wenig schwerer für  die Heimmannschaft. Denn ab diesen Zeitpunkt, spielten die Gäste Manndeckung. Aber das konnte am Ende das Ergebnis nicht ändern und die Elztäler Mädels konnten mit 8 Toren Vorsprung (28:20) zwei Punkte einsacken!

Die Mannschaft zeigte ein tolles Zusammenspielen! Jede Spielerin hatte ihre Spielbeteiligung und konnte sich im Spiel beweisen. Ein richtig gutes Spiel zeigten auch die beiden nun Spielberechtigten neue Spielerinnen, Amelie Sch. auf dem Feld und Chantal im Tor! Auch an Laura, die super gespielt hatte, danke fürs Aushelfen!!!

Ebenfalls ein riesen Dankeschön an all die Eltern, die uns angefeuert haben!

Am Samstag beim Heimspieltag in Denzlingen um 19:20 ist das nächste Spiel gegen die HBL Heitersheim, wir hoffen auf eure Unterstützung!!

 

Es spielten: Lisa (Tor), Chantal (Tor), Johanna, Juljana, Johanna (3), Kathi (17), Madeleine (1), Laura (4), Marlene (1), Emma, Amelie Sch., Amelie F. (2), Malene

 

Trainer/Betreuer: Dirk, Cata, Lisa, Laura

 

Bericht: Kathi

Aufrufe: 185

D-Mädchen in Oberhausen

D weiblich,   So. 11.11.2018,  Oberhausen – SGWD  19 : 28  (11 : 11)

 

Auch sportlich kämpfen kann man (Frau/Mädchen) lernen. Unter diesem Motto können wir das Spiel unserer D Mädchen am vergangenen Wochenende in Oberhausen einordnen. Beim Halbzeitstand von 11:11 waren die Selbstzweifel doch etwas größer als üblich, zumal sie in den ersten zwanzig  Minuten nicht das zeigten, was sie konnten. Einige Fehlpässe, Ballverluste sowie  Stellungsfehler prägten das Bild der ersten Halbzeit.  Nach dem Wiederanpfiff zum zweiten Durchgang setzten sie das in der Kabine Besprochene sofort um und erzielten drei Tore. Vorausgegangen war ein besseres Abwehrverhalten, das zu Balleroberungen führte. Positiv symptomatisch war ein Lattenabpraller, den Jana sofort aufnahm und ins Tor warf. Die Heimmannschaft erzielte in den zweiten zwanzig Minuten noch 8 und unsere D Mädchen noch derer 17 Tore zum verdienten 19 zu 28 Sieg.

 

Einen weiteren Sieg konnten unsere E Mädchen im Heimspiel  gegen die Mannschaft von Kenzingen/Herbolzheim mit 38:6 feiern, Halbzeit 23:3. Insgesamt wurden die Tore unserer E Mädchen  von  9 Spielerinnen erzielt.

 

Bericht: Wolfgang

 

 

 

 

Aufrufe: 102

C-Mädchen auswärts bei der HSG

HSG Freiburg gegen SGWD wJC;  17:18 (11:11)

Mit einem fast vollständigen Kader aus 13 Spielerinnen traf man sich in Freiburg zum zweiten Auswärtsspiel der Saison. Man startete im Angriff und bereits in den ersten Minuten war klar, dass uns die Heimmannschaft nichts schenken würde! Mit einem unnötigen Ballverlust, musste man zurück in die Abwehr, aber diese war sehr unkonzentriert. Schnell stand es 2:0 für die HSG. Den Rückstand konnten die SG Mädels dann aber recht schnell  ausgleichen. Unkonzentriert war es weiterhin in der Abwehr wie im Angriff. Es war ein hin und her, bis die Gästetrainer die wohl nötige Auszeit nach 13 Minuten beim Stand von 6:6 nahmen. Trotz der Ansage jetzt aufzuwachen, gelang vorne wie hinten nicht viel. Man ging wieder mit zwei Toren in Rückstand. Und dies auch relativ lange. Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte der Ausgleich erzielt werden. Man ging mit einem 11:11 in die Pause. Die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit waren bei beiden Mannschaften nicht mit Glück gekrönt. Die letzten zehn Minuten brachen an und den SG Mädchen war klar: Wenn sie sich nicht zusammenreißen, dann wird das heute nichts mit den zwei Punkten! Spannend wurde es dann erst, als es bei dem Stand von 15:14  den zweiten 7-Meter für die HSG gab. Doch den Ball gab Lisa nicht her, und sie hielt den ersten 7-Meter des Spieles für die SG. Gleich eine Minute später gab es den nächsten 7-Meter, doch Lisa hat gezeigt, dass auch der nicht durchkommen darf! Dies hat die HSG wohl etwas verunsichert, denn ab nun konnte die SGWD ihr Spiel spielen. Denn kurz danach konnte der Anschlusstreffer erzielt werden. Gejubelt wurde kurz danach erst recht, als Lisa auch noch den dritten 7-Meter halten konnte, was die SG-Führung bedeutete. Beim Stand von 15:16 in der 44. Minute wurde auch die SG-Abwehr noch etwas konzentrierter, denn man wollte unbedingt diese zwei Punkte aus Freiburg holen! Bei dem Stand 17:18 in der 48. Minute wurde dann von der HSG die letzte Auszeit genommen. Aber die Elztäler Mädchen spornten sich gegenseitig an, jetzt kein Tor mehr zu bekommen, und einen ruhigen Angriff aufzubauen! Und genau das gelang! Mit einer weiteren Glanzparade der SG-Torhüterin 10 Sekunden vor Schluss war das Spiel entschieden und die Elztälerinnen konnten die Punkte mit Nachhause nehmen!

 

Ohne Lisa wäre heute kein Sieg drin gewesen. Außerdem kamen in der zweiten Halbzeit noch zwei D-Spielerinnen Laura und Leonie dazu, die heute auch einen sehr wichtigen Anteil am Erfolg hatten. Auch Johanna zeigte ein richtig gutes Spiel, nachdem sie die letzten Spiele geschont werden musste, wegen einer Verletzung.

Natürlich auch ein super großes Dankeschön, an die ganzen SG Spielerinnen, die nach Freiburg gefahren sind, um uns zu unterstützen!!! Einen Dank auch an Iva und Ella, die bald auch spielen dürfen, da die Spielerpässe noch in Arbeit sind!

 

Es spielten: Lisa (Tor), Leonie, Johanna R. (1), Juljana, Johanna S. (4), Katharina (10), Madeleine (1), Laura, Emma, Franka, Amelie F. (2), Emely, Malene

 

Bericht: Katharina

Aufrufe: 103

A-Mädels gegen HBL Heitersheim 19:28 (9:13)

Am Samstag, den 10.11., hatten wir ein Heimspiel gegen die Handball Löwen aus Heitersheim. Der Kader viel leider erneut klein aus, da einige Spieler krank und verletzt waren, jedoch bekamen wir tatkräftige Unterstützung von Lena und Caterina.  Nachdem die ganze Halle wieder hell war (Leon hatte das Licht ausgeknipst), konnten wir mit etwas Verzögerung endlich in das Spiel starten. Schon gleich zu Beginn des Spiels ging die gegnerische Mannschaft in Führung. Dennoch ließen wir uns nicht unterkriegen und versuchten den Anschluss zu halten, was in der 15. Minute mit einem 5:5 belohnt wurde. Von da an zeigten sich unsererseits vermehrt Abwehrschwächen und auch im Angriff konnten wir nur wenige Tore erzielen. Mit einem 9:13 ging es in die Halbzeitpause, in der uns unsere Trainerin Silvia versuchte zu motivieren. Auch in der zweiten Halbzeit fehlte es sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff an Präzession, wodurch die Gegner ihre Führung ausbauen konnten (38. Minute; 12:17). Nicht zuletzt lag dies aber auch an der starken Torhüterin, die viele unserer Würfe hielt. Mit der starken zweiten Halbzeit der Gegner und dem Endstand von 19:28 haben wir nicht gerechnet, mussten diesen dann aber wohl oder übel so hinnehmen.

 

Es spielten: Alena (1), Caterina, Feli (2), Julia B. (4), Julia Sch., Lena (8), Sophia & Svenja (4)

 

Bericht: Feli

Aufrufe: 107