Damen 1: Ein Spiel mit zwei Gesichtern

Damen 1 2022-23

Vergangenen Samstag, den 28.02., machten sich unsere Damen 1 auf den Weg zum Auswärtsspiel gegen die Damen der SG Maulburg / Steinen. Man wollte den Gegnerinnen zwei wichtige Punkte klauen und somit den Rückrundenstart weiterhin positiv gestalten.

Wie in der Trainingswoche zuvor besprochen, startete man mit einer kompakten Abwehr, welche keine Chancen auf ein Durchkommen ermöglichen sollte. Der Angriff verlief flüssig und man erspielte sich einfache Torchancen, sowie schöne Kreisanspiele. Die Damen halfen sich gegenseitig in der Abwehr und jeder Spielerin war klar was zu tun war. Bis kurz vor der Halbzeitpause verlief das Spiel auf Augenhöhe und ein Sieg lag nicht allzu weit entfernt (13:13). Trotzdem sackte man kurz vor Ende der ersten Halbzeit ein und ging mit drei Toren Rückstand in die Kabine (16:13).

Nach Wiederanpfiff konnte man sich nicht mehr fangen und das Spiel verlor seinen spannenden Charakter. Der Angriff agierte zu statisch und es fehlten rasche Aktionen, sowie eigene Entscheidungen, hin zum Tor. Man kam mit der teilweise recht offensiven Abwehr der Maulburgerinnen nicht klar und konnte deshalb wichtige Torchancen nicht verwerten. In der Abwehr gab es allerlei Unklarheiten, vor allem weil man des Öfteren in Unterzahl auf dem Feld stand und den Fokus des Spiels verloren hatte. Den Gegnerinnen wurde demnach das Spiel erleichtert und diese konnten mit einigen Toren Differenz davonziehen.  Trotz allem verlor man gegen Ende des Spiels nicht den Kampfgeist und den Biss, zumal man sich über die Entscheidungen der Schiedsrichter ärgerte. Doch das Spiel war schon klar entschieden und eine Wendung nicht mehr in Aussicht (32:19).  

Es spielten:

Lisa Kolbe (2), Christiane Nübling (1), Lisa Heger, Annika Busch, Maribel Will (2), Svenja Schmidt (1/1), Jessica Lao, Nele Nopper, Caterina Goeppel (2), Pia Zimmerlin (1), Lisa-Marie Jebeili, Judy Hommel, Alona Chernyshova (8, 4/3), Fiona Koffend (2)

Aufrufe: 23

A Mädels gegen HG Müllheim – Neuenburg

A Mädels gegen HG Müllheim – Neuenburg

Am vergangene Sonntag haben unsere A- Mädchen in Denzlingen gegen die HG Müllheim/Neuenburg gespielt. Das Ziel war klar: die nächsten zwei Punkte holen. Zu Beginn der ersten Halbzeit haben wir gut gekämpft. Durch die starke Abwehr und effektive Abschlüsse im Angriff konnten wir auf Augenhöhe mit der HG Müllheim/Neuenburg bleiben. Durch ein schnelles Spiel und viele Ballwechsel konnten wir „nur“ mit einem 12:15 Rückstand gegen die so starken Gegnerinnen in die Halbzeitpause gehen. Nach einer motivierenden Ansprache unserer Trainerinnen in der Halbzeitpause ging es mit der Aufholjagd los. Schon in der 35. Minute konnten wir zum 17:17 ausgleichen. Leider gelang es uns danach nicht die Gegnerinnen zu stoppen und sie zogen mit einem 5:0 Lauf davon. Doch auch das konnte unseren Willen uns die zwei Punkte zu holen nicht stoppen. So schafften wir in der 47. Minute noch einmal den Ausgleich zum 25:25. Durch die ein oder andere Verletzung während des Spiels konnten wir dieses Tempo leider nicht halten und die HG Müllheim-Neuenburg hat es geschafft noch einmal mit 4.Toren weg zu ziehen. Somit war der Endstand 28:32. Trotz dieser Niederlage lassen wir uns nicht unterkriegen und freuen uns auf die kommenden Spiele. Es spielten: Lisa-Marie Jebeili(Tor) , Johanna Rombach, Juliana Kindt(5), Selma Meyer(1), Emma Isbary(4), Mia Hansen(1), Johanna Straub(1), Nicole Caluseru(4), Leonie Haller(8), Jana Raupp(4) Bericht: Jana Raupp

Aufrufe: 16

Damen 1 starten mit 2 Punkten ins neue Jahr

Damen 1 2022-23

Damen 1: Samstag, 21.01.2023 SG Waldkirch/Denzlingen – TV St. Georgen/Schwarz. 25:24 (12:12)

Am Samstag waren die Damen aus St. Georgen im Schwarzwald zum Rückrundenstart zu Gast in der Denzlinger Sporthalle.

Wie vorgenommen starteten die Damen mit einer sicheren und kompakten Abwehr. Allerdings gab es im Angriff einige Anlaufschwierigkeiten. Man erspielte sich einige Torchancen, aber es dauert bis zur 9 Minute bis die SG zum ersten Torerfolg kam (1:2). Nach 15 Minuten glichen die Damen aus und kamen dann durch die gute Abwehrarbeit zu einigen einfachen Kontertoren und gingen so mit zwei Toren in Führung (10:8). Unerklärlicherweise zeigte die Abwehr dann aber in Überzahl Schwächen und die Zuordnung passte nicht mehr. Damit ging es mit 12:12 unentschieden in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff blieb das Spiel weiterhin eng. Doch durch einige liegengelassene Chancen konnte sich nun die Gegnerinnen eine zwei Tore Führung erspielen. Die kämpferische Einstellung der Damen passte und man schaffte immer wieder den Ausgleich, bis man schlussendlich wieder selbst in Führung ging. Die letzten Minuten wurden nun auf beiden Seiten hektisch. 30 Sekunden vor Schluss war die SG mit eigenem Ballbesitz mit einem Tor in Führung und man wollten den Ball nicht mehr hergeben. Doch der TV St. Georgen bekam nochmal den Ball und durch einen schnellen Gegenstoß kam es auch noch zum Torwurf, allerdings landete der Ball erst nach der Schlusssirene im Tor. So gewann die SG glücklich das erste Rückrundenspiel, in welchem ein Unentschieden vollkommen in Ordnung gegangen wäre.

Judy Hommel, Lisa-Marie Jebeili (beide im Tor), Christiane Nübling (1), Lisa Kolbe (3), Annika Busch, Svenja Schmidt (1), Jessica Lao (3), Nele Nopper (4), Lena Fix (2), Alona Chernyshova (8/2), Maribel Will (1), Pia Zimmerlin, Lisa Heger (1), Caterina Goeppel (1),

Aufrufe: 73

SG Waldkirch / Denzlingen : SG Maulburg / Steinen 29:28 (18:13)

SG Waldkirch / Denzlingen : SG Maulburg / Steinen 29:28 (18:13)

Im ersten Rückrundenspiel nach der Winterpause vergangenen Samstag, 21.01 gelang der SG Waldkirch/Denzlingen dank kämpferischer Leistung ein erfolgreicher Rückrundenstart.

Nach intensiver Rückrundenvorbereitung über die Winterpause mit sehr fokussierter Stimmung im Training war die Marschrichtung für die Waldkirch/Denzlinger klar: Nichts anderes als ein Sieg gegen den Tabellen-Dritten vor heimischer Kulisse darf her!

In den neuen Trikots starteten die Elztäler entsprechend motiviert und konzentriert in die Partie. Das erste Tor des Spiels  erzielten die Gäste, doch es sollte bis zur 10 Spielminute zunächst der einzige Zähler auf dieser Hälfte der Anzeigetafel bleiben. Hervorragende, körperstarke Abwehrarbeit und gelungene Abschlüsse bescherten den zufriedenstellenden Zwischenstand von 6:1. Erst nach einer Auszeit begannen die Mannen der SG Maulburg/Steinen über starke Einzelaktionen Lücken in der heimischen Abwehr zu finden. Es entwickelte sich nun ein Schlagabtausch mit sehenswerten Aktionen auf beiden Seiten. Besonders eindrucksvoll anzusehen war ein Pirouettenwurf vom Waldkirch/Denzlinger Kreisläufer Marin Sakota, der gleichzeitig symbolhaft für den maximalen Einsatzwillen vor heimischem Publikum stand. Weiterhin fokussierte Abwehrarbeit, taktisch gut herausgespielte Abschlüsse und nicht zuletzt eine starke Torwartleistung von Routinier Jürgen Meyndt auf Waldkirch/Denzlinger Seite sorgten dafür, dass der Torabstand mit einem 18:13 bis in die Halbzeitpause gesichert werden konnte.

Nach der Halbzeit starteten die Gäste besser in die Partie, bis zur 40. Spielminute gelang es ihnen, in einer Aufholjagd auf zwei Zähler heranzukommen. Ausschlaggebend hierfür waren zuvorderst die zahlreichen Zeitstrafen auf Waldkirch/Denzlinger Seite, die auf nun stärker geahndete Härte im Abwehrspiel folgten. Doch auch in Unterzahl zeigten die Elztäler absoluten Einsatz- und Siegeswillen und konnten bis zehn Minuten vor Schluss nochmals verdient auf fünf Tore davonziehen. Aus dieser Phase bleibt vor allem eine Szene im Kopf: Ein kompromisslos ausgeführter direkter Freiwurf vom überragend aufgelegten Marco Quinto schlägt während doppelter Unterzahl im Netz hinter dem Gästetorwart ein. Doch das Match war noch nicht zu Ende. Das hart geführte Aufeinandertreffen forderte seinen Tribut und auf beiden Seiten stieg damit die Zahl technischer Fehler und Fehlwürfe. Die SG Maulburg/Steinen kam hierbei deutlich besser weg und so wurde es bis zu den letzten Sekunden noch nervenzerreißend spannend. Der Endstand von 29:28 wird der Partie zuletzt gerecht, gelang es doch den Gästen abgesehen vom ersten Tor kein einziges Mal in Führung zu gehen.

Für die Mannschaft von Trainer Ivan Mlinarevich geht es kommenden Sonntag auf die weite Auswärtsfahrt zur Tabellenersten HSG Mimmenhausen/Mühlhofen, bei der Kampfgeist und Einsatzbereitschaft sicherlich auf noch mal höherem Niveau auf die Probe gestellt werden.

Jürgen Meyndt, Gustav Schleske;
Nikola Grubac (4), Simon Lehmann (1), Johannes Lehmann, Marco Quinto (10), Philipp Brommer (2), Kim Lehmann, Daniel Fahrländer (8), Alexej Brantin (2); Maximilian Brommer, Philipp Ganter, Marin Sakota (2), Fabian Höldin

Bericht: Philipp Ganter

Aufrufe: 106

C1 der SG Waldkirch / Denzlingen verliert das erste Heimspiel der Südbadenliga – Meisterrunde

C1 der SG Waldkirch / Denzlingen verliert das erste Heimspiel der Südbadenliga – Meisterrunde

SG Waldkirch-Denzlingen : SG Meißenheim-Nonnenweier 22:38

Gut vorbereitet und hochmotiviert trafen wir am Sonntag, den 22. Januar 2023 auf den ungeschlagenen Tabellenführer, mit dem Ziel, vielleicht sogar zu gewinnen. Leider ging das Spiel nicht so aus, wie wir es uns erhofft hatten.

Wir starteten stark und erarbeiten uns eine 2:0 und 3:2. Danach warf die SG Meißenheim-Nonnenweier vier Tore am Stück und zognmit 3:6 davon. Wir schafften es nicht wieder an sie heranzukommen. Außerdem gab es auf unserer Seite nach ungefähr 15 Minuten eine Verletzung, die dazu führte, dass der Spieler für den Rest des Spiels ausfiel. Es gelang den Gegnern durch schnelle Angriffe und Würfe aus dem Rückraum, ihre Führung weiter auszubauen und so ging es mit einem Zwischenergebnis von 11 Toren Unterschied in die Halbzeitpause. Der Spielstand betrug 10:21.   

In der zweiten Halbzeit starteten die SG Meißenheim-Nonnenweier weiter durch und erhöhten bis auf 15:31. Torschützenkönig mit elf Toren war David Reith. Phasenweise fanden wir dabei immer wieder zu unserem Spiel zurück. Das hohe Tempo des Gegners verursachte aber noch zu viele Fehler auf unserer Seite. Uns war klar, dass es nun galt, eine gute Abwehrleistung zu zeigen und weiter torgefährlich zu bleiben. Die Differenz hielten wir dann auch bis zum Ende durch. Unser bester Torschütze war Maxi Weimer mit sechs Toren.

Als nächstes spielen wir in Altenheim und wollen an unsere starken Phasen anknüpfen.

Es spielten: Yannik Krämer, Luca Geier, Maxi Weimer, Jannis Klausmann, Jonas Lemmert, Tom Schubert, Mosiah Opoku, Simon Isbary, Levin Wehrle, Richard Schleske, Damian Vögt und Jannis Eckerle

Es coachten: Hendrik Schröder und Heiko Lemmert

Bericht: Jannis E.

Aufrufe: 25

Mannschaftsfahrt 2022

Mannschaftsfahrt 2022

Vom 26.12.2022 – 28.12.2022 unternahmen die Mannschaften der B-Jugend, D1-Jugend + D2-Jugend der SG Waldkirch Denzlingen, mit ihren Trainern eine Mannschaftsfahrt nach Mannheim.

Am 2. Weihnachtsfeiertag trafen sich 27 Spieler der SGWD-Mannschaften um 9:00 Uhr zur Abfahrt mit dem Zug nach Mannheim am Bahnhof in Denzlingen. Nach 2-maligen umsteigen hatten sie um 12:15 Uhr die Jugendherberge, die Unterkunft für die nächsten 2 Nächte, in Mannheim erreicht.

Nachdem die Zimmer bezogen waren und der Spielplatz vor der Jugendherberge von allen Spielern ausgiebig getestet wurde, liefen die Mannschaften zusammen in die Mannheimer Innenstadt, um dort noch etwas zu essen und sich auf das bevorstehende Spiel einzustimmen.


Mit der Bahn ging es dann gemeinsam Richtung SAP Arena. An diesem Nachmittag sollten dort die Rhein-Neckar Löwen und die ASV Hamm-Westfalen aufeinander treffen.

Im letzten Spiel des Jahres 2022 geben sich die Rhein-Neckar Löwen keine Blöße und besiegten die Gäste aus Hamm-Westfalen mit einem eindeutigen 37:27 vor 7741 Zuschauern. Die Eintrittsgelder für die Reisegruppe wurden zum Teil durch den Förderverein der SGWD übernommen.


Nach dem Spiel hatten Fans die Möglichkeit unten am Spielfeldrand auf ihre Idole zu warten und auf Autogramme und Bilder mit den Stars zu hoffen. Die Mannschaften aus Waldkirch/Denzlinge wollten sich das nicht nehmen lassen und standen tapfer an den Absperrbändern. Nach einigen gesammelten Unterschriften und Selfies mit den Stars ging es zurück in Richtung Jugendherberge. Juri Knorr, der 22-jährige RNL Spielmacher, der als das größte Talent auf der Rückraum-Mitte-Position im deutschen Handball gilt, hatte denselben Weg wie die Spieler der SGWD und war kurzfristig für ein Mannschaftsbild bereit. Somit endete der erste Tag mit vielen tollen Eindrücken.


Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück mit der Bahn in Richtung Heidelberg, durch eine der längsten Fußgängerzonen Europas, auf das Heidelberger Schloss.

Dort hatte Sebastian Strübin eine Challenge für die Mannschaften vorbereitet. Ziel war es, dass sich die jungen Spieler aus ihrer Komfortzone heraus begeben, selbstbewusst mit Touristen und Passanten interagieren und als Team gemeinsam Aufgaben zu lösen. Passanten wurden gebeten, Teambilder zu machen und Dinge mit ihnen zu tauschen. Die Mannschaften waren als Teams unterwegs und nach einigen Aktionen merkten die Trainer, dass die Spieler richtige Freude daran hatten.


Zur Belohnung und Anerkennung für diese herausfordernde Tagesleistung hatte Sebastian Strübin am Abend für die Mannschaften eine ganze Arena in der Mannheimer Lasertag Arena gebucht. Die Eintrittsgelder dafür hat der Förderverein der SGWD für alle 30 Mann gesponsert. So hatten die Jungs nach einem langen herausfordernden Tag noch einen actionreichen Abschluss.

Am nächsten Morgen ging es direkt actionreich weiter. Nach dem Frühstück wurden schnell die Stuben gesäubert und die Sachen für die Heimfahrt gepackt. Nach einem kleinen Dauerlauf zum Bahnhof saßen alle erschöpft, aber sehr zufrieden in der Bahn nach Hause, wo sie von den Eltern am Denzlinger Bahnhof in Empfang genommen wurden.

Zusammengefasst war es ein sehr erfolgreicher Ausflug mit tollen Eindrücken und Erlebnissen, die sicher noch einige Zeit in den Köpfen der jungen Spieler sein wird.

Aufrufe: 75

Handballcamp Helfer gesucht

Handballcamp Helfer gesucht

Für das Handballcamp nächstes Jahr von 11.04. bis 14.04. suchen wir noch Helfer.

Wir bieten ein unvergessliches Erlebnis, neue Erfahrungen als Trainer, ein T Shirt und jeden Tag ein Mittagessen.

Du möchtest uns unterstützen? Dann fülle bitte dieses Formular aus, wir sammeln die Anmeldungen uns melden uns dann voraussichtlich im Januar/Februar 2023 bei dir.

Wichtig: Wir können dir nicht garantieren, dass du dabei sein kannst. Wir müssen erst abwarten, wie viele Kinder sich anmelden und wie viele Helferanmeldungen wir haben. Wir bitten dich daher bis Januar/Februar 2023 um Geduld. Bei Fragen melde dich bitte unter handballcamp@sgwd.de.

Eines möchten wir vorab schonmal klarstellen. Betreuer beim Handballcamp zu sein ist Arbeit. Wir brauchen Leute, die 150% dahinter stehen, um den teilnehmern ein unvergessliches Erlebnis bereiten zu können. Bitte melde dich daher nur an, wenn du bereit bist Vollgas zu geben.

    Dein Name

    Telefonnummer

    E-Mail

    An welchen Tagen kannst du?

    Wir planen wieder eine Hallenübernachtung von Donnerstag auf Freitag.

    Kannst du an der Übernachtung teilnehmen?

    Hast du schon Erfahrung als Trainer

    Aufrufe: 116

    Fanshop: Die Trainingsanzüge sind da!

    Jacke

    Endlich sind sie da … die Trainingsanzüge, -jacken und -hosen.

    Leider hat es vor Weihnachten nicht mehr geklappt … wieauchimmer … nun sind sie da!

    An den beiden Tagen der Silvesterturniere, am 28. und 29. Dezember, können die Teile im Foyer der Kastelberghalle abgeholt werden und bei der Gelegenheit gleich noch “hochklassiger” Stammtisch-Handball und -Fußball angeschaut, angefeuert oder vielleicht sogar mitgespielt werden.

    Die Zusatzbestellungen (Shirts u.ä.) können dann natürlich auch abgeholt werden.

    Aufrufe: 44

    Elztäler Faultier Cup 2022 Spielplan

    Elztäler Faultier Cup 2022 Spielplan

    Hallo zusammen,

    die Weihnachtszeit ist fast vorbei und damit steht auch der Elztäler Fautier Cup 2022 der SG Wa/De kurz bevor.

    Ihr seid dabei, das freut uns ganz besonders.

    Organisatorisches:

    Das Turnier startet am Donnerstag, 29.12.2022 um 15:00 Uhr, bitte seid pünktlich.

    Hier geht es direkt zum Online-Spielplan: https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1671780551

    Gespielt wird vor allem nach den Geboten der Fairness. Die Spielzeit beträgt jeweils 1x10min mit 2 min Pause. Bei Unklarheiten einfach nachfragen.

    Natürlich ist für euer leibliches Wohl bestens gesorgt. (Sowohl in fester als auch in flüssiger Form.)

    Wer in der Halle duschen möchte, kann das gerne tun, allerdings sind die Duschen in der Halle seit mitte Oktober kalt.

    Bis Donnerstag verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
    Simon

    Aufrufe: 90

    Jedermanns Turnier 2022 Spielplan

    Jedermanns Turnier 2022 Spielplan

    Hallo zusammen,

    die Weihnachtszeit ist fast vorbei und damit steht auch das Jedermannsturnier 2022 der SG Wa/De kurz bevor.

    Ihr seid dabei, das freut uns ganz besonders.

    Organisatorisches:

    Das Turnier startet am Mittwoch, 28.12.2022 um 18:30 Uhr, bitte seid pünktlich.

    Hier geht es direkt zum Online-Spielplan: https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1671776933

    Gespielt wird vor allem nach den Geboten der Fairness. Die Spielzeit beträgt jeweils 1x12min mit 2 min Pause. Bei Unklarheiten einfach nachfragen.

    Natürlich ist für euer leibliches Wohl bestens gesorgt. (Sowohl in fester als auch in flüssiger Form.)

    Wer in der Halle duschen möchte, kann das gerne tun, allerdings sind die Duschen in der Halle seit mitte Oktober kalt.

    Bis Mittwoch verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
    Simon

    Aufrufe: 84

    A Mädels gegen Karsau

    A Mädels gegen Karsau

    Nach unserem letzten Sieg gegen die HBL Heitersheim war unser Ziel für das kommende Spiel klar. Ein Sieg gegen den HC Karsau muss her.
    Allerdings kam alles anders als geplant. Durch kurzfristige Erkrankungen konnten wir leider nur mit 8. Spielerinnen nach Rheinfelden fahren. Trotzdem wollten wir uns die 2. Punkte nicht entgehen lassen.


    Zu Beginn der ersten Halbzeit konnten wir den Vorsprung unserer Gegnerinnen sehr klein halten, doch gegen Ende der 23. Spielminute (10: wurde der Abstand immer größer.
    Grund dafür sind die vielen technischen Fehler und die mangelnde Kommunikation in der Abwehr, welche sehr schwach bei diesem Spiel war un d unnötige Gegentore zur Folge hatten. Auch die Dynamik und Bewegung der Spielerinnen ohne Ball hätte deutlich besser sein können.


    Nach einer motivierenden Ansprache in der Pause und einigen ungewohnten Positionswechseln unserer Trainerin Caterina Goeppel ging es mit neuer Kraft in die zweite Halbzeit.


    Am Anfang der zweiten Halbzeit war eine deutliche Verbesserung wahrzunehmen. Wir schafften es einigermaßen im Angriff uns ohne Ball zu bewegen und auch die Abwehr war besser, bis uns die Kraft und Motivation ausging. Dadurch das wir eine Auswechselspielerin hatten, ist es uns schwer gefallen das Spiel bis um Ende durchzuhalten. Wir waren müde und ausgepowert und ließen somit nach. Dadurch hatte sich die gegnerische Mannschaft einen Vorteil gezogen und konnte viele „ Tore erzielen. Somit endete dieses Spiel mit 24 : 13.
    Ein besseres Spiel wäre auf jeden Fall möglich gewesen, wenn wir von Anfang an unsere eigentliche Leistung aufs Feld gebracht hätten.


    Trotz dieser Niederlage konnten wir aus dies er Partie sehr viel lernen, zum Beispiel das gerade eine durchgehende Kommunikation Teil eines guten Handballspiels ist. Dennoch freuen wir uns jetzt auf die Winterpause und den Start der Rückspiele im neuen Jahr 2023, beginnend mit dem Spiel am 22.01.23 gegen HG Müllheim/Neuenburg um 18:15 Uhr in Denzlingen.


    Es spielten: Lisa Marie Jebeili (Tor) Johanna Rombach, Lara Beha (6), Selma Meyer, Emma Isbary, Mia Hansen (1), Nicole Caluseru (5), Jana Raupp (1)
    Bericht: Selma Meyer und Nicole Caluseru

    Aufrufe: 70

    Schwer umkämpfter Sieg nach fragwürdiger Leistung

    Schwer umkämpfter Sieg nach fragwürdiger Leistung

    Am Samstag den 10. Dezember dieses Jahres trennten sich die SG Waldkirch Denzlingen mit 27:26 (15:13) gegen die DJK Singen. So konnten die letzten beiden Punkte der Hinrunde in heimischem Besitz bleiben.

    Ein schon ohnehin ausgedünnter Kader wurde noch dünner durch das Fehlen von Marco Quinto und Kapitän Simon Lehmann. Beide wichtige Spieler im Rückraum der Kandeltäler.
    Das Spiel begann mit einem 7-Meter für die Gäste, welcher auch gnadenlos verwandelt wurde. Durch eine in der ersten Halbzeit relativ durchwachsene Abwehrarbeit beider Teams konnte sich keiner absetzten. Das Spiel war geprägt, durch viele technische Fehler der Heimmannschaft, welche von dem Gegner dennoch nicht richtig bestraft wurden. Dadurch gestaltete sich das Spiel, als ein Schneckenrennen um die Treffer. Die Gäste schafften es immer wieder auf Gleichstand zu kommen aber sich abzusetzen schien fast unmöglich. Dies ist unter anderen Daniel Fahrländer zu verdanken, welcher durch seine 10 Tore oft in den richtigen Momenten ein Tor erzielen konnte. Ein Dankeschön geht an die Fans, welche sich das Spiel angeschaut haben und sich im nächsten Jahr weiterhin auf guten Handball in der Kastelberghalle freuen können.

    Jürgen Meyndt, Gustav Schleske; Johannes Lehmann (1), Andreas Engler, Joschka Eith (1), Marin Sakota (1), Phillipp Brommer (2), Ivan Mlinarevic (2), Nikola Grubac (2), Kim Lehmann, Fabian Höldin, Daniel Faheländer (10/3), Alexej Brantin (4), Maximilian Brommer (4)

    Aufrufe: 106

    C2 lässt Gastgeber Oberhausen keine Chance

    C2 lässt Gastgeber Oberhausen keine Chance
    Luca war mit 10 Treffern der erfolgreichste Torschütze der Partie.

    Die männliche Jugend trat am 4.12. beim Tabellennachbarn in Oberhausen an und wollte diesen durch einen Auswärtssieg in der Tabelle distanzieren. Dies gelang von Anfang an, denn die SGWD-Jugend hatte einen glänzenden Tag erwischt. In der Anfangsphase zogen die Kandelstädter gleich auf 1:4 davon, die Offensive war extrem wurfstark und zwang die Gastgeber früh zur Auszeit. Doch auch bis zur Halbzeit war gegen die SG kein Kraut gewachsen. Johannes im Tor hatte einen bärenstarken Tag und holte so gut wie alles raus, was die Gastgeber mehr und mehr verzweifeln ließ. Zudem war die Offensive sehr variantenreich und somit für den Gegner kaum beherrschbar. Egal ob mit Luca (10 Treffer)  und Simon (4 Treffer) aus dem Rückraum, Tom am Kreis (7 Treffer) oder über außen – es lief einfach richtig gut und so konnte der Halbzeitstand von 9:16 in der zweiten Hälfte auf 21:30 ausgebaut werden. Vor Weihnachten geht es dann noch gegen die FT1844 aus Freiburg.

    Es spielten: Johannes, Felix, Luis, Noah, Fabio, Robert, Luca, Leon, Simon, Jonathan und Tom.

    Aufrufe: 84

    Punkteteilung nach furioser Aufholjagd

    Punkteteilung nach furioser Aufholjagd

    SG Waldkirch/Denzlingen – TuS Steißlingen 29:29 (10:18)


    Zum Saisonende stand für die SG Waldkirch/Denzlingen am Wochenende ein enorm wichtiges Heimspiel an. Es galt – wie in den vorigen spielen auch – aus einer kompakten Abwehr heraus das Spielgeschehen von Anfang an zu kontrollieren und vorne durch Konsequenz im Abschluss zu punkten.

    Leider gelang dies in der ersten Spielhälfte überhaupt nicht. In der Abwehr fehlte es an Aggressivität und es kam regelmäßig zu Absprachefehlern, während im Angriff der Zug zum Tor kaum zu erkennen war. So war es kein Wunder, dass der TuS sich eine komfortable 10 Tore Führung (5:15) bis zur 22. Minute herausspielen konnte. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnten die Waldkircher an Zugriff in der Abwehr gewinnen und auf 8 Tore, zum Halbzeitstand von 10:18, verkürzen.

    In der Halbzeitpause schwor SG Trainer Mlinarevic seine Mannen noch einmal ein und betonte, dass trotz des hohen Rückstands noch nichts verloren sei. So zeigten sich die Elztäler nach Wiederanpfiff wie verwandelt. In der Abwehr ließ man kaum noch Chancen zu und der Angriff wurde druckvoll, klar und effektiv gestaltet. So startete die SG eine furiose Aufholjagd und ging nach einem 10:1 Lauf in der 41. Minute erstmals in Führung. Diese konnte bis zur 48. Minute sogar noch auf 3 Tore zum Zwischenstand von 25:22 ausgebaut werden. Gegen Ende schwanden dann leider die Kräfte, sodass die Steißlinger wieder ausglichen und in der letzten Minute nochmals in Führung gehen konnten. 17 Sekunden vor Ende setzte Simon Lehmann schließlich den Schlusspunkt mit seinem Tor zum 29:29 Endstand.

    Positiv kann aus diesem Spiel auf jeden Fall die Einstellung in der zweiten Hälfte mitgenommen werden, welche ermöglichte, dass dieses Spiel nochmal gedreht wurde. Außerdem sehr erfreulich war die Rückkehr von Maximilian Brommer, welcher nach langer Verletzungspause erstmals wieder für die SG auf der Platte stand und die berüchtigte Brommersche Flügelzange komplettierte.

    Nächsten Samstag geht es für die SG Waldkirch/Denzlingen im letzten Vorrundenspiel gegen die DJK Singen, von der man sich durch einen Heimsieg in der Tabelle absetzen will.

    SGWD: Meyndt, Schleske; S. Lehmann (10/7), J. Lehmann, Quinto (4), P. Brommer (3), Mlinarevic, Grubac (1), Höldin, Fahrländer (6/2), Brantin (2), M. Brommer (3), Sakota

    Bericht Fabian Höldin

    Simon Lehmann mit 10 Treffern erfolgreichster Torschütze der Partie (Foto: Caterina Goeppel)

    Aufrufe: 113

    Damen 1 mit Niederlage im letzten Hinrundenspiel

    Damen 1 2022-23

    Am Samstag war der aktuelle Drittplatzierte und letztjähriger Südenbadenligaabsteiger HSG Dreiland zu Gast in der Kastelberghalle zum letzten Hinrundenspiel der SG Wa/De.

    Das Spiel war von Beginn an geprägt von den Abwehrreihen und nach 15 Minuten stand es 4:5. Der Angriff der SG gegen die defensive Abwehr des Gegners steigert sich langsam, aber zu viele Chancen landeten am Pfosten oder der Latte, dazu kamen dann noch einige Fehlpässe. So baute die HSG ihren Vorsprung Tor um Tor auf den Halbzeitstand von 7:15 aus. Ein Rückstand, der höher war als sich das Spiel anfühlte und darum wollten die Gastgeberinnen in der zweiten Halbzeit einige Fehler noch abstellen und dann nochmal voll angreifen.

    Der Start in die zweite Hälfte gelang. Die Abwehr war weiterhin aggressiv und verschob geschlossen und auch die Chancenverwertung war nun besser und man verkürzte auf vier Tore (12:16). Dann folgte allerdings ein zehnminütige Torflaute mit wenig Dynamik und einigen Aluminiumtreffern. Zusätzlich passt jetzt auch die Zuordnung in der Abwehr nicht mehr. Dies wussten die Gäste routiniert auszunutzen und den Vorsprung vorentscheidend auf 12:24 auszubauen. Doch die Damen der SG rappelten sich nochmal hoch. In der Abwehr fand man zurück zur gewohnten Sicherheit und Stärke und ließ in den letzten 15 Minuten nur noch 2 Tore zu. Allerdings reichte die heutige Angriffsleistung nur für den 20:26 Endstand.

    Damit endet die Hinrunde für die SG auf einen Mittelfeldplatz und es beginnt nun die dringend ersehnte siebenwöchige Winterpause, in der sich die vielen angeschlagenen Spielerinnen regenerieren können. Ende Januar möchte man dann wieder mit voller Kraft und vollem Kader in die Rückrunde starten.

    Judy Hommel, Caterina Goeppel (beide im Tor), Lisa Kolbe, Christiane Nübling (1), Lisa Heger, Annika Busch, Svenja Schmidt (1), Jessica Lao (1), Nele Nopper (4), Julia Strübin (3/2), Alona Chernyshova (8/1), Lena Fix (2), Pia Zimmerlin

    Aufrufe: 90

    C1 Derbysieg in Zähringen zum Abschluss der Hinrunde

    C1 Derbysieg in Zähringen zum Abschluss der Hinrunde

    Am Samstag den 3.12. spielte die männliche Jugend C1 auswärts in Zähringen. Obwohl das Zwischenziel – Qualifikation der Endrunde der Südbadenliga – bereits am vergangenen Wochenende erreicht wurde, wollten die Kandelluchse noch die 2 Punkte aus dem letzten Rundenspiel einfahren.

    In der ersten Halbzeit zeigten die Zähringer ihre erwarteten Stärken: Der Rückraum schaffte es immer wieder durch gute 1 gegen 1 Situationen den Abwehrverbund der SGWD zu knacken und kam zu einfachen Torerfolgen. Auf der anderen Seite haderten wir über leichte Ballverluste und nicht konsequent abgeschlossene Angriffe. Daraus resultierte in der ersten Halbzeit eine offene Partie, in der sich die SGWD noch kurz vor Schluss mit einer 2 Tore Führung (10:12) in die Pause verabschiedete.

    Nach einer ruhigen Ansprache ging es mit neuer Motivation und Konzentration in die zweite Halbzeit. Die zweiten 25 Minuten waren die vielleicht besten der gesamten Hinrunde, es funktionierte fast alles. Eine sackstarke Abwehrleistung, die nur noch 5 Tore zuließ, und eine nahezu fehlerfreie Chancenverwertung führten zu einem ungefährdeten Derbysieg, bei dem alle eingesetzten Spieler ihren Beitrag leisteten. Der Nachwuchs aus der D- Jugend ersetzte mutig die ausgefallenen Spieler und trug sich in die Torschützen(assist)liste ein. Mit dem Endergebnis von 15:33 geht es vollen Mutes Richtung Endrunde Südbadenliga, in der man die „Klassenbesten“ ärgern möchte.

    Es spielten: Mosiah, Jonas, Malte, Yannik, David, Nickels, Maximilian, Jannis K., Richard, Eric und Jannis E.

    Geschrieben von Jonas

    Aufrufe: 59

    A-Mädels feiern Auswärtssieg in Heitersheim (22:32)

    A-Mädels feiern Auswärtssieg in Heitersheim (22:32)

    Nach einer ärgerliche Niederlage letzte Woche gegen die SG Kenzingen/Herbolzheim  war das Ziel klar. Die nächsten 2. Punkte sollten her! Durch Krankheit und sonstigen Verhinderungen mussten wir mit einem etwas kleineren Kader von 9. Spielerinnen nach Heitersheim fahren. Das sollte für uns jedoch keine Ausrede sein, um die Punkte nicht wieder zurück mit nach Waldkirch kommen.

    Wir starten sehr schwach ins Spiel, niemand war bei der Sache, in der Abwehr schliefen wir und so erzielten die Gastgeber leichte und unnötige Tor.  Die Heimmanschaft konnte vorerst die Führung erziehlen in der 7. Minuten mit (3:1). Es war keine Torreiche erste Halbzeit, im Angriff liefen wir nur auf den Gegner drauf und machten viele technischen Fehler.

    Je länger das Spiel ging desto besser kamen wir rein. Die Abwehr stand nun etwas besser, jedoch immer noch nicht sehr gut. Mit der Zeit wurde auch der Angriff besser, sodass wir einfache Tore erzielten konnten.

    Die erste Halbzeit war unter unserem können, wir spielten sehr schlechten Handball und konnten uns deshalb auch nicht richtig von der Heimmannschaft absetzen, sodass es mit einem 11:11 in die Kabine ging.

    Nach einer motivierenden Anspreche und einigen Verbesserungsvorschlägen von unseren Trainern Julia Strübin und Judy Hommel, war das Ziel klar. Endlich den Handball spielen den wir sonst als spielen und zeigen was wir eigentlich drauf haben.

    Gesagt-Getan.

    Wir starten sehr schwungvoll in die zweite Halbzeit, waren in der Abwehr wach und erzielten leichte Tore durch Tempogegenstöße. So schockten wir die Heimmanschaft und zwingten die Heimmannschaft zu einer frühen Auszeit nach zwei Minuten im Zweiten Durchgang  bei einem Spielstand von 11:15. Den schnell erarbeiten Vorsprung bauten wir durch einer starken Abwehrleistung die oft mit leichten Tempogegenstoßtoren belohnt wurden und schöne Aktionen im Angriff aus.

    In der Abwehr standen wir nun gut, waren aggressiv, ekelig und konnten so einige Bälle raus spielen oder raus fangen und die Gastgeberinnen zu leichten Ballverlusten zwingen oder zu ungenauen Torabschlüssen. Dies ermöglichten leichte Tore nach Ballgewinn.

    Auch der Angriff war jetzt gut. Einfache Doppelpässe wurden gespielt und ermöglichten das durchkommen, aber auch  Würfe vom 9 Meter wurden gerne genommen. Auch einige schöne Anspiele an den Kreis waren möglich, die leider einige male Abgepfiffen wurde, trotzdem waren es tolle Aktionen.

    Gegen Ende merke man uns jedoch die Müdigkeit an, wir ließen einige Tore liegen und waren im Abschluss zu ungenau. Mehrere Tempogegenstöße wurden nicht verwandelt, was jedoch durch unseren heruntergespielten 10. Tore Vorsprung nicht ganz so schlimm war.

    Am Ende war es ein verdienter Sieg, dank einer starken Leistungssteigerung und einer sehr starken zweiten Halbzeit. Ein höheres Ergebnis wäre möglich gewesen, wenn wir von Anfang an unsere eigentliche Leistung aufs Feld gebracht hätten. Das soll vor allem in Rückspiel gezeigt werden.

    Erfreulich war auch das sich fast alle in die Torliste eintragen konnten.

    Das letzte Spiel der Hinrunde und für dieses Jahr steht für uns nächste Woche Sonntag (11.09.2022) um 15.15 Uhr in Karsau an. Hier sollen nochmal 2- Punkte geholt werden um den Jahreswechsel perfekt zu machen.

    Es spielten:

    Lisa-Marie Jebeili (Tor); Johanna Rombach, Lara Beha (8/1), Selma Mayer (1), Emma Isbary (1), Mia Hansen (1), Nicole Caluseru (5), Leonie Halle (14), Jana Raupp (2)

    Bericht: Lisa-Marie Jebeili

    Aufrufe: 70

    Großer Erfolg für die Jugendarbeit der SGWD: Sieg der mC1 gegen Konstanz sichert Einzug in die Südbadenliga – Meisterrunde

    Großer Erfolg für die Jugendarbeit der SGWD: Sieg der mC1 gegen Konstanz sichert Einzug in die Südbadenliga – Meisterrunde

    Am 26.11.2022 war Konstanz bei uns in Waldkirch zu Gast. Nach einer Niederlage im letzten Spiel wollten wir dieses Spiel unbedingt wieder gewinnen. Durch unseren Sieg im Hinspiel hatten wir große Hoffnung, auch das Rückspiel gegen Konstanz zu gewinnen. Bereits nach 13 Minuten hatten wir eine Führung von 11:3 aufgebaut. Die Führung konnten wir bis zur Halbzeit auf 18:5 ausbauen. Dennoch gab Konstanz in der zweiten Halbzeit nicht auf. Im Spiel machte Konstanz insgesamt noch 19 Tore, aber auch wir ließen nicht nach und gewannen am Ende mit 36:19. Als nächstes folgt das spannende Derby am 3.12. in Zähringen.

    Es spielten Mosiah, Levin, Jonas, Simon, Yannik, Louis, Luca, Maximilian, Jannis K., Richard, Damian, Jannis E.
    Es coachten Hendrik und Heiko
    geschrieben von Yannik

    Durch den Sieg ist uns der 3. Platz bereits ein Spiel vor Abschluss der Hinrunde nicht mehr zu nehmen. Somit ziehen wir in die Endrunde der Südbadenliga zusammen mit den Mannschaften aus der Nordstaffel ein, um bis Ostern die Meisterschaft auszuspielen. Nach den erfolgreichen Qualifikationen für die SBL Staffeln in den letzten Jahren ist dieser Erfolg der nächste tolle Meilenstein für die Jugendarbeit der SGWD. Lange nicht haben wir so weit oben in der Südbadenliga mitgespielt. Dazu kommt, dass auch die zweite mC-Mannschaft in der Bezirksliga derzeit sehenswert mitmischt.

    Wir möchten uns bei allen Helfern, Eltern und Fans für die tolle Unterstützung bedanken, die diesen Erfolg möglich gemacht hat. Zusammen mit euch wollen wir nun eine ambitionierte Endrunde spielen und freuen uns auf euch in der Halle.

    Spitzenhandball im Elztal!

    geschrieben von Hendrik

    Aufrufe: 70

    Jugend-Weihnachtsfeier am 03.12. und Party am Abend

    Jugend-Weihnachtsfeier am 03.12. und Party am Abend

    Liebe Handballerinnen und Handballer, liebe Fans,

    nach einigen Jahren Pause, findet dieses Jahr wieder eine Weihnachtsfeier statt. Wir freuen uns gemeinsam mit Euch einen schönen Tag zu verbringen. Der Jugendrat hat von 14 bis 17 Uhr wieder einiges für die Jugendmannschaften überlegt. Neben der super beliebten Fotobox gibt es auch eine Tombola. Vielleicht gibts auch ein paar weihnachtliche Gebäckspenden oder so, weil wir in Waldkirch keine Plätzchen backen können? Mehr wollen wir an der Stelle nicht verraten. Kommt vorbei und genießt die Zeit 🙂

    Aufrufe: 74

    Keine Punkte im letzten Auswärtsspiel des Jahres

    Keine Punkte im letzten Auswärtsspiel des Jahres


    HSG Dreiland – SG Waldkirch/Denzlingen 25:19 (11:7)


    Im letzten Auswärtsspiel der Saison konnte die SG Waldkich/Denzlingen keine Punkte aus der Neuen Sporthalle Brombach entführen. Als Marschroute der Elztäler stand wie schon in den letzten Spielen das Stellen einer konsequenten und kompakten Abwehr im Fokus. Gegen eine traditionell schnell umschaltende Mannschaft der HSG spielte das Rückzugverhalten eine zusätzlich wichtige Rolle.

    In der Anfangsphase des Spieles mangelte es jedoch gerade an letzterem, was zusammen mit einer dürftigen Chancenverwertung dazu führte, dass die Mannen um Trainer Mlinarevic nach 15 Minuten einem 7:1 Rückstand hinterherliefen. Dadurch ließ man sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und nach kurzer Justierung des Angriffs leistete sich die SG-Sieben eine furiose Aufholjagd zum Zwischenstand von 7:7 in der 24. Minute. Doch auch die Dreiländer wussten mit der Situation umzugehen und beendeten die erste Halbzeit schließlich mit einem Stand von 11:7.

    In der Halbzeitpause besann sich die SG auf das gut Gelaufene der Aufholphase, um bei Wiederanpfiff dort anzuknüpfen. Dies gelang vorerst gut, sodass man nach 5 Minuten bis auf ein Tor an die Hausherren heranrückte. Leider konnten die Waldkircher diese Aggressivität im Angriff, die Konsequenz im Abschluss und das Tempo im Rückzug nicht bis zum Ende aufrechterhalten. So konnte sich die HSG Dreiland mit einem 5:0 Lauf einen 6 Tore Vorsprung zur 40. Minute aufbauen. Dieser wurde bis zum Endstand von 25:19 souverän verwaltet.

    In den nächsten beiden Wochen empfangen die Elztäler den TuS Steißlingen 2 und die DJK Singen in der Kastelberghalle. Beide Spiele sind enorm wichtig, um sich von den Mannschaften im unteren Tabellendrittel abzusetzen.
    Hier gilt es vor allem im Angriff noch eine Schippe draufzulegen und an die guten Phasen dieses Spiels anzuknüpfen.

    SGWD: Meyndt, Stopper; S. Lehmann (5/1), Sakota (4), Brantin (3), Grubac (3),
    Quinto (2), J. Lehmann (1), K. Lehmann (1), P. Brommer, Mlinarevic, Höldin

    Aufrufe: 60

    Damen 1 kehren ohne Punkte vom Bodensee wieder (31:23)

    Damen 1 2022-23

    Die Damen traten diese Woche zum schweren Auswärtsspiel beim TuS Steißlingen an. Aufgrund von Krankheit und Verletzung fehlten mehrere Spielerinnen und Sabrina Unmüßig half als zweite Torfrau aus. Trotzdem wollte man die schon saisonübergreifende Bodenseeflaute durchbrechen.

    Entsprechend konzentriert startete die SG. Die Abwehr stand kompakt und es wurde gemeinsam verschoben und der Gegner musste sich seine Tore hart erarbeiten. Im Angriff erkannt man noch zu selten die Lücken in dem offensiven Abwehrverband, aber die Fehlerrate war gering und es wurde geduldig bis zur freien Frau durchgespielt. Die erste Viertelstunde lief ausgeglichen und es stand 9:8. Dann gab es einen Bruch im Spiel der Damen. Es häuften sich Fehlpässe im Angriff, die die auf Tempospiel ausgelegten Steißlingerinnen direkt mit Toren bestraften und in der Abwehr war man nun bei den Kreisanspielen zu passiv. Die gegnerische Kreisläuferin erzielte alle ihre 6 Tore in dieser zweiten Viertelstunde.

    Darum startet die SG dann auch mit einer Hypothek von acht Toren in die zweite Halbzeit (21:13). Und zwang den TuS mit vier schnellen Rückraumtoren gleich zu einer Auszeit. Die Abwehr war nun ein richtiges Bollwerk und konnte immer wieder den dynamischen Spielfluß des Gegners unterbrechen und Bälle erobern und nun selbst einige Kontertore erzielen. Allerdings blieb die Fehlerquote im Angriff zu hoch und es wurde zu wenig in die Tiefe gegangen. Das ermöglichte dem TuS den alten Abstand von acht Toren bis zum Schlusspfiff wiederherzustellen (31:23).

    Am nächsten Samstag ist dann das letzte Hinrundenspiel. Mit der HSG Dreiland kommt der Südenbadenligaabsteiger und aktuelle Tabellendritter zu Gast in die Kastelberghalle. Mit einer Topleistung der Damen wird es hoffentlich ein spannendes Spiel.

    Judy Hommel, Sabrina Unmüßig (beide im Tor), Lisa Kolbe, Christiane Nübling (2), Lisa Heger (3/1), Annika Busch, Svenja Schmidt (1), Jessica Lao (1), Nele Nopper (1), Julia Strübin (4/1), Alona Chernyshova (9), Fiona Koffend (2), Pia Zimmerlin

    Aufrufe: 55

    Heißes Duell gegen Radolfzell geht an den Tabellenführer

    Heißes Duell gegen Radolfzell geht an den Tabellenführer

    Am 20.11.2022 empfing die 1. C-Jugend Mannschaft der SG Waldkirch/Denzlingen den HSC Radolfzell in der Kastelberghalle. Hoch motiviert und mit dem Ziel, den derzeitigen Tabellenführer der Südbadenliga zu schlagen, starteten wir ins Spiel. Aufgrund des schnellen und hektischen Spiels lagen wir allerdings bereits zur 10. Minute mit einem Abstand von 5 Toren zurrück (5:10). Doch aufgeben war für uns keine Option! So kämpften wir uns zur 20. Minute bis auf ein Tor zurrück (12:13). Leider konnten wir diesen Abstand nicht halten und gingen mit einem Stand von 13:17 auf der Anzeigetafel in die Halbzeit.

    In der Kabine gab es ein aufweckende Worte von Trainer Hendrik und Co-Trainer Heiko. Zunächst konnten wir den Abstand zum HSC immer nur kurzzeitig verringern und so stand es zur 43. Minute 22:28. Doch dann kämpften wir uns Dank einer starken Abwehr/Angriff Leistung zur 47. Minute mit einem Spielstand von 26:29 an die Radolfzeller ran. Dass Spiel wurde nochmal richtig spannend! Die Radolfzeller nahmen eine Auszeit und waren (sichtlich) unter Druck!

    Letztlich gelang es ihnen aber einen kühlen Kopf zu behalten schafften es sich zum Spiel Schluss mit einem Ergebnis von 26:33 durchzusetzen.


    Es Spielten: Mosiah, Jonas, Malte, Yannik, Fabio, Levin, Jonathan, Maximilian, Jannis, Richard, Damian, Jannis E.
    Bericht: Mosiah

    Aufrufe: 49

    Waldkirch-Denzlingen siegt deutlich gegen Kenzingen trotz vieler Ausfälle

    Waldkirch-Denzlingen siegt deutlich gegen Kenzingen trotz vieler Ausfälle

    SG Waldkirch/Denzlingen – TB Kenzingen 36:22 (18:11)

    Coach Ivan Mlinarevic hatte gut auf den Gegner eingestellt

    Mit 36:22 setzte sich eine ersatzgeschwächte SG Waldkirch-Denzlingen deutlich gegen den TB Kenzingen in der heimischen Kastelberghalle durch. Trainer Mlinarevic musste verletzungsbedingt auf insgesamt fünf Stammkräfte komplett verzichten, Johannes Lehmann fehlte privat und zwei weitere Spieler waren angeschlagen nur bedingt einsatzbereit, dafür konnte Marco Quinto zurück aus dem Urlaub wieder ins Spielgeschehen mit eingreifen. Die Marschroute war über eine konsequente Abwehrarbeit klar vorgegeben, was die Spieler auch vortrefflich umsetzten. Allen voran verhinderte Marin Sakota immer wieder das Kenzinger Kreisanspiel durch Benjamin Rollinger und die SG-Denfensive hielt den Rückraum der Gäste in Schach. Über zügig vorgetragene Angriffe konnten sich die Gastgeber in den ersten zehn Minuten auf 7:1 absetzen, bevor Kenzingen öfter das Anspiel an den Kreisläufer gelang und der Vorsprung bis zum Halbzeitstand von 18:11 nicht entscheidend weiter ausgebaut werden konnte.
    In Hälfte Zwei änderte sich nicht viel, die SG stand stabil hinten und fand durch Angriffe über die Halbpositionen immer wieder die Lücken in der Gästeabwehr und konnte die sich ergebenden Chancen konsequent nutzen.
    Ein amüsanter Höhepunkt aus Zuschauersicht war vermutlich ein Lattentreffer der SG aus gut zehn Metern aufs leere Tor, was bei einem komfortablen Vorsprung von 14 Toren fünf Minuten vor Schluss keine Dramaturgie mit sich brachte. Ergebnistechnisch endete die zweite Halbzeit wie die erste als beim Stand von 36:22 das Schlusssignal ertönte.
    Nächsten Samstag geht es für die Elztäler zum letzten Auswärtsspiel des Kalenderjahres nach Lörrach zur heimstarken HSG Dreiland, wo es aus Sicht der SG gilt, mit überlegtem Angriffsspiel, wenigen technischen Fehlern und konsequenter Abwehrarbeit die Punkte aus der neuen Sporthalle in Brombach zu entführen.

    SGWD: Meyndt, Schleske; S. Lehmann (10/5), Quinto (5), Ganter, P. Brommer (4), Mlinarevic, Grubac (8), Höldin (1), Fahrländer, Brantin (6), M. Brommer, Sakota (2)

    Aufrufe: 112

    Grundschultag HANDBALL in Denzlingen

    Grundschultag HANDBALL in Denzlingen

    Der Grundschulaktionstag des Deutschen Handballbundes (DHB) fand in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit allen seinen Landesverbänden statt. Am Freitag, 18. November 2022, war es in Baden-Württemberg soweit und es herrschte „Großkamptag“ an den Grundschulen.

    Beide Denzlinger Grundschulen kamen mit ihren 2. Klassen und insgesamt ca. 110 Kindern in die Schulporthalle. Organisiert wurde der Handballtag durch die SG Waldkirch/Denzlingen unter der Leitung von Mathias Raupp, Klaus Unmüßig und Judith Strübin. In der großen Schulsporthalle waren zwei Handballfelder und vier Stationen aufgebaut, die die Kinder im Wechsel erspielen durften. Die Mannschaften wurden hierbei durch JugendspielerInnen der SG Waldkirch/Denzlingen betreut, deren wertvolles ehrenamtliches Engagement durch ihre Schulen unterstützt wurde. Die Organisatoren und Lehrer waren beeindruckt wie die Teams im Laufe des Vormittages immer selbstbewusster wurden und sich mutig den handballspezifischen Aufgaben stellten. Bei allen Spielen stand fairer Sport und der Spaß im Team im Vordergrund, hierdurch wurde den Kindern sowohl der Handballsport nähergebracht, als auch ihr Zusammenhalt als Team gestärkt.

    Zum Abschluss bekamen alle Kinder ein Handballregelheft und die Denzlinger Minihandball-TrainerIn luden interessierte Kinder zum Trainingsbesuch ein:

                  Mädchen 2014/2015 montags in der Jahnhalle von 17.00 – 18.00 Uhr

                  Jungen 2014/2015, freitags in der Ballsporthalle von 17.00 – 18.15 Uhr

    Die Veranstaltung fand inzwischen im zwölften Jahr statt und hat wieder viele Kinder für den Handballsport begeistert.

    Klassen Schulhaus Brückleacker
    Klassen Schulhaus Hauptstraße
    HelferInnen beim Grundschultag in Denzlingen … VIELEN DANK !!!

    Für Waldkirch suchen wir noch Übungsleiter, um auch die Schwarzenbergschule und die Kastelbergschule versorgen zu können. Bei der Terminfindung sind wir flexibel in Abstimmung mit den Schulen. Interessierte ÜL bitte bei Klaus melden.

    Aufrufe: 74

    mC1 unterliegt in Ringsheim trotz guter zweiter Hälfte

    mC1 unterliegt in Ringsheim trotz guter zweiter Hälfte

     
    Die männliche C-Jugend trat am 13. November 2022 beim Tabellenzweiten in Ringsheim an. Zu Beginn zeigte die SGWD eine konzentrierte Abwehrleistung, das Verschieben am Kreis klappte sehr gut und ließ dem Gegner wenig Möglichkeiten. Doch nach rund 10 Minuten wendete sich das Blatt und der Gegner konnte immer wieder aus dem Rückraum durchstoßen und kam erfolgreich zum Abschluss. So gerieten die Kandelstädter in einen fünf Tore Rückstand. Der wuchs bis zur Halbzeit noch auf 18:9 an, da auf unserer Seite eine gehörige Portion Ungeduld und Wurfpech hinzukam.

    Auch in der zweiten Halbzeit war manchmal der Pfosten im Weg oder aber der starke gegnerische Torwart parierte. Zwar waren mit jeweils 5 Treffern Yannik, Richard und Jannis E. die erfolgreichsten Werfer, doch die Mannschaft lief bis zum Abpfiff dem Rückstand hinterher. Man konnte sich noch bis zum Endstand von 32:25 heranarbeiten und somit die zweite Halbzeit für sich entscheiden.

    Somit konnte der Tabellennachbar seinen Vorsprung etwas ausbauen und den zweiten Tabellenplatz festigen. Für die SGWD heißt es nun am kommenden Wochenende: volle Konzentration, wobei die Aufgabe – das Heimspiel gegen den Tabellenführer – vermutlich keine einfachere werden wird.
     
    Es spielten:
    Johannes, Jonas, Somin, Yannik, Louis, Mosiah, Luca, Maxi, Jannis K., Richard, Damian und Jannis E.
     
    Bericht: Luca

    Aufrufe: 54

    Wichtiger Sieg der Damen 1 gegen TV Ehingen

    Damen 1 2022-23

    Am Samstag spielten die Damen 1 in Waldkirch gegen die Damen des TV Ehingen. Nach den letzten beiden Niederlagen setzte man sich als Ziel aus dem Leistungstief herauszufinden und so viele Punkte wie möglich vor der Weihnachtspause zu erkämpfen.  

    In den Trainingseinheiten zuvor lag der Fokus auf den Team-eigenen Stärken, welche zu Beginn der Runde gezeigt wurden. Man war sich bewusst, dass die Gegnerinnen, als eingespieltes Team, die zwei Punkte nicht einfach herschenken würden. Zudem würde das Spiel kein Leichtes, aufgrund von vielerlei Erkältungen innerhalb der eigenen Reihen, werden.

    Erst nach drei langen Minuten fiel das erste Tor für Ehingen, woran unsere Damen zu Beginnen noch anknüpfen konnten. Trotz wacher Abwehr traf man im Angriff meist eher die Torhüterin als ins Netz, was den Gegnerinnen einen Vorsprung von 5 Toren nach 17 Minuten ermöglichte (3:8). Das Spiel drohte einen ähnlichen Charakter wie die zwei Niederlagen zuvor zu bekommen, nach einer Auszeit konnte man sich allerdings berappeln: Auf eine aggressive Abwehr folgten billige, schnelle Tore und es ging nur noch mit einem Tor Rückstand in die Halbzeitpause (9:10).

    Es sollte in der zweiten Halbzeit volle Konzentration herrschen, denn die Gegnerinnen würden bis zur letzten Minute nicht nachlassen. Von nun an waren die SG Damen dem TV Ehingen einen Schritt voraus. Im Angriff wurden Spielzüge wie besprochen geduldig zu Ende gespielt und der Ball wurde mit Druck bis zur freien Mitspielerin weitergepasst. Ein spannendes Spiel, allerdings meist mit dem Sicherheitsabstand von einem Tor mehr, verlieh den Damen neuen Aufschwung und man gab nicht nach. Das Spiel sollte bis zum Schluss schnell und dynamisch bleiben. Die Abwehr wurde durch einige gehaltenen Bälle gestärkt und man konnte die Damen des TV Ehingen so weit in Bedrängnis bringen, sodass diese nur noch mit Mühe zum Tor fanden. Unterstützung aus den eigenen Reihen seitens der Bank und der Tribüne machten den Sieg (23:21) umso schöner.

    Es spielten: Lisa Kolbe (1), Christiane Nübling (1), Lisa Heger (1, Annika Busch, Maribel Will (1), Svenja Schmidt, Jessica Lao (1), Nele Nopper (3), Julia Strübin (6), Pia Zimmerlin (1), Lena Fix (6), Caterina Goeppel, Judy Hommel, Alona Chernyshova (2) 

    Aufrufe: 85