B-Jugend Südbadenliga-Quali in der Kastelberghalle

Am Sonntag war die SG Waldkirch/Denzlingen Ausrichter der ersten Qualifikationsrunde für die B-Jugend-Südbadenliga.

Sieben Mannschaften waren in der Halle und es gab wirklich super Spiele zu sehen.

Köndringen/Teningen, HSG Freiburg, Alemannia Zähringen und HSV Schopfheim (außer Konkurrenz, da bereits qualifiziert) in der einen Gruppe, Ringsheim, SG Dreiland und unsere B-Jugend in der anderen.

Für unsere Jungs war das ganze völliges Neuland. Während alle anderen Teams entweder in der C-Jugend, in der B-Jugend oder in beiden Altersklassen in der Südbadenliga spielten hatte keiner unserer SGWD-Spieler bisher Südbadenliga-Erfahrung. Und so war man gespannt, was der Tag so bringen würde.

SGWD-B-Jugend – TuS Ringsheim  11:14

Am frühen Morgen hatten unsere Jungs gleich das erste Spiel gegen Ringsheim. Man kannte sich, zumindest im älteren Jahrgang aus der Bezirksklasse. In der Runde hatte die B-Jugend zuhause ein Unentschieden erreicht. Was die Ringsheimer allerdings aus der Südbadenliga-erprobten C-Jugend nach oben brachten war große Klasse. Vor allem der Torwart hielt sehr gut. Zu gut für unsere Jungs. Trotz ordentlichem Spiel hatten wir einfach zu viele Fehlwürfe. Zur Pause noch mit 6:5 vorn ging es nach der kurzen Unterbrechung Schlag auf Schlag. Mitte der zweiten Halbzeit waren unsere Jungs mit zwei Toren hinten, was sie, zur Enttäuschung aller, nicht mehr umbiegen konnten.

SGWD-B-Jugend – JSG Dreiland  7:15

Im zweiten Spiel gegen die Mega-SG-Dreiland (Lörrach/Brombach + Weil) war die Standort-Frage schneller geklärt, als uns lieb war. Sehr gute Einzelkönner auf Seiten der Dreiländer spielten sehr schnellen Handball. Ein bisschen überfordert wirkten da unsere Jungs in ihren Bemühungen gegen eine große und trotzdem schnelle Abwehr zu Chancen zu kommen. Nur durch einige Schnellangriffe kamen wir zu Toren. Und bis unsere B-Jungs merkten, dass man über eine stehende Abwehr auch mal drüber werfen kann, anstatt sich immer festzurennen, war das Spiel auch schon vorbei und mit 7:15 verloren.

Trösten sollte uns, dass dies der spätere Turnierzweite war, der dem Turniersieger HSG Freiburg im Endspiel das Leben auch sehr schwer machte.

SGWD-B-Jugend – SG Köndringen/Teningen  19:16

Nach diesem niederschmetternden Ergebnis hatten wir alten Säcke auf der Tribüne nur wenig Hoffnung, dass da nochmal was gehen könnte. Doch wir hatten die Rechnung ohne unsere Jungs gemacht!

Denn im letzten Spiel für die Waldkirch/Denzlinger kam alles ganz anders, als von uns und wahrscheinlich auch vom Gegner erwartet.

Köndringen Teningen hatte das letzte Vorrundenspiel direkt vor dem Endrundenspiel und lieferte sich hier ein erbittertes Prestige-Duell mit dem späteren Turnier-Sieger HSG. Turniertaktisch unklug liesen die Köndringen/Teninger Trainer ihre erste 7 viel zu lange auf der Platte, auch als schon absehbar war, dass das nichts mehr wird mit einem Sieg gegen die HSG.

Vielleicht hatten sie auch unsere B-Jungs etwas unterschätzt, sei’s drum, man darf auch mal ein bisschen Glück haben.

Doch was unsere Jungs dann für ein Feuerwerk abfackelten, das war nicht nur Glück, das war richtig großes Handball-Kino. Aus einer aggressiven, offensiven Deckung heraus wurde dem Gegner ein um’s andere mal der Ball abgeluchst und mit Tempo-Läufen verwertet. Und unsere zwei Torleute zeigten auch ihr bestes Spiel an diesem Tag. Selbst während zwei Unterzahl-Phasen war es die SG Waldkirch/Denzlingen, die punktete und die Jungs aus Köndringen/Teningen wahrlich überrannte: Dunner-Bickel noch a mol !!!

19:16 lautete der Endstand. Köndringen/Teningen ist somit für diese Saison raus aus der B-Jugend-Südbadenliga und Waldkirch/Denzlingen ist noch im Geschäft (wenn der Autor das Reglement wirklich verstanden hat). Mal sehen, wie das noch weiter geht. Weiter so, Jungs, auf zur nächsten Quali-Runde.

Die SGWD spielte die Quali mit: Carl, Janniko (beide Tor), David, Jannik (9), Jonas (10/1), Julius (1), Leon (11), Lukas (1), Niclas (2), Niklas, Pascal (1), Sadi(2)

Bericht: Dirk