Herren 3 mit erstem Saisonsieg

Herren 3 mit erstem Saisonsieg

TV Bötzingen 2 – SGWD Herren 3            24:26

Na wer sagt’s denn! Was sich im letzten Spiel bei der FT 1844 schon angedeutet hat, hat sich am vergangenen Sonntag nun bewahrheitet: unsere 3. Herrenmannschaft kann auch gewinnen.

Mit einer ordentlichen Mannschaftsleistung holte sich unser Mehr-Generationen-Team im letzten Spiel der Hinrunde den lange überfälligen ersten Sieg dieser Saison. Und das völlig verdient.

Gleich zu Beginn mit einem guten Start zur 3:0-Führung in’s Spiel gekommen leistete man sich anfangs einige Unkonzentriertheiten bei der Verteidigungsarbeit, die die Bötzinger Truppe zum Ausgleich in der zehnten Minute nutzen konnten. Doch war dies über 4:4 bis zum 6:6 nur eine 5-Minuten-Phase. Anschließend setzten sich unsere Mannen wieder auf einen 3-Tore-Vorsprung ab und hielten diesen, bis es zur Halbzeit mit 10:14 aus Bötzinger Sicht in die Kabinen ging.

Daß die 30. Spielminute für einen Bötzinger bereits die letzte war, wurde selbst von den zahlreichen Gäste-Fans mit Erstaunen zur Kenntnis genommen. War doch der etwas rustikale Einsatz beim Tempo-Gegenstoß sicher gut für 2 Minuten – aber Rot wäre wohl nicht nötig gewesen.

In der zweiten Hälfte spielten unsere jungen Wilden nun die Tempo-Karte aus und konnten sich sogar mehrfach auf 7 Zähler absetzen. Man hatte von außen den Eindruck gewonnen, die Bötzinger ergaben sich in ihr Schicksal. Warum dann jedoch nach dem 19:26 in der 54. Minute kein Ball mehr den Weg in’s Bötzinger Tor finden sollte, verstanden weder Spieler noch Zuschauer. Völlig unnötig wurde das Spiel noch einmal spannend gemacht. Doch der Schlussspurt der Bötzinger zum Endstand von 24:26 reichte nicht, um das Spiel nochmal umzustoßen.

Daß wieder die jungen die meisten Tore warfen, lässt hoffen auf mehr. Doch richtig Stimmung war bei den mitgereisten Gästefans, als der Fördervereins-Vorsitzende Ewald, blitzgescheit bedient vom SG-Vorsitzenden Michel,  seinen 5-Minuten-Feldeinsatz mit zwei astreinen Toren über außen krönte.
Alte Schule eben. Da staunt der Laie, und der Fachmann wundert sich…  

SGWD spielte mit: Gustav Schleske (Tor), Ewald Schüssele (2), Antonio Figueiredo, Michael Friedrich (1), Dirk Göppel (1), Carsten Kindt, Simon Hamma (2), Tim Seltmann (8), Leon Pieper (7/2), Jonas Rautenberg (4), Jannik Friedrich (1)

Bericht: Dirk

Herren 3 weiter sieglos

Herren 3 weiter sieglos

FT 1844 Freiburg 2 – SGWD Herren 3      28:25

Donnerstagabend, 19:30 Uhr, nach einem anstrengenden Arbeits- oder Schultag, kurz vor Weihnachten noch ein bisschen Handball.

Die 2. Mannschaft der FT 1844 und unsere Herren 3 durften das niegel-nagel-neue Schatzkästchen an der Schwarzwaldstraße mit dem ersten Handball-Pflichtspiel einweihen. Erster Kommentar vom Sohnemann: „Hier riecht alles neu, riecht nach Harzverbot“. Aber nein, tatsächlich darf zur Freude aller in der neuen Halle mit Kunstharz gespielt werden, erst mal probehalber.

Erster Wehrmutstropfen: noch beim Einspielen verletzte sich Slomo am Knöchel (gute Besserung). Dafür war der Anschreibetisch fest in Waldkirch/Denzlinger Hand. Auch seltsam, bei so vielen Freiburgern in der Halle.

Und so ging man munter ans Werk, zu Beginn eine ausgeglichene Partie. Leider fehlte ein bisschen der Pepp, so von außen betrachtet. Doch die Sache entwickelte sich, jung und reifer harmonierten immer besser, doch keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Bis zur 22. Minute beim Stand von 10:10. Danach hatte die Waldkirch/Denzlinger Offensive plötzlich Ladehemmungen: zu hoch oder in den Boden gerammt, seitlich vorbei oder direkt auf den Torwart. Bis 30 Sekunden vor Halbzeitpfiff wollte kein Ball mehr in’s Tor. Das Ergebnis war dann ein völlig unnötiger Halbzeitstand von 15:11 für die Jungs aus dem Freiburger Osten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit begann dann die Aufholjagd. Doch über ein 15:13 und 17:15 landete man wegen Unachtsamkeiten und Konzentrationsmängeln wieder beim Vier-Tore-Rückstand mit 20:16. Da waren 40 Minuten gespielt. Also, nochmal zusammenreißen und nächster Versuch. Diesmal arbeiteten sich unsere Jungs bis zum zu dem Zeitpunkt verdienten Ausgleich von 23:23 in der 55. Minute heran. Doch was den Jungs noch immer fehlt ist ein echter Punch. Denn eine Auszeit der FT 1844 genügte, daß unser zu dem Zeitpunkt sehr junges Team (bis auf Ersatz-Torhüter Ewald waren nur noch die unter 21-Jährigen auf dem Feld) wieder das Nervenflattern bekam. Und in nullkommanichts war der 2-Tore-Rückstand wieder da. Zum Schluss noch ein Siebenmeter und der Endstand von 28:25 war besiegelt.

„Ver. Sch. …..“ [die hier angebrachte Fluchtirade sparen wir uns aufgrund der vorweihnachtlichen Besinnlichkeit]

So bleibt sich wieder auf das nächste Spiel zu vertrösten. Irgendwann muss es ja mal klappen, mit dem ersten Sieg. Wir hoffen weiter.

SGWD spielte mit: E. Schüssele (Tor), M. Friedrich (1), M. Rösch, S. Welberg, J. Friedrich (3),
G. Welberg (2), J. Rautenberg (7), Carsten Kindt (1), Tim Seltmann (3), L. Pieper (8/2)

Bericht: Dirk

SPIELHALLE GEÄNDERT !!!

SPIELTAG DOCH IN KASTELBERGHALLE WALDKIRCH !!!

AUFGRUND EINES TECHNISCHEN DEFEKTES KÖNNEN WIR DEN HEUTIGEN HEIMSPIELTAG (14.12.2019) NICHT IN DENZLINGEN DURCHFÜHREN!

Bitte entschuldigt die kurzfristige Information und die Verwirrungen. Aber einer der Trennvorhänge lässt sich nicht mehr heben und die Reparatur heute früh klappt leider nicht 🙁

Bitte reicht die Info mit Dringlichkeit an alle Spielerinnen und Spieler und Trainer und Betreuer weiter. …. Vielen Dank

Somit findet dann auch die Jugend-Weihnachtsfeier in Waldkirch statt. Das heißt dann aber auch, dass wir leider KEINE Plätzchen backen können, weil wir dort keinen Backofen haben 🙁 … egal … wir möchten trotzdem etwas Spaß haben heute.