Damen 1 verlieren in der Schluss- viertelstunde deutlich in der March

Damen 1, Samstag, 28.10.2023, TSV March – SGWD 28:22 (12:13)

Am Samstag ging es zum erwartet schweren Auswärtsspiel in der March. Jessica Lao durfte endlich ins Spielgeschehen eingreifen und Dank der Unterstützung von Belinda Bludau und Alena Lickert von den Damen 2 gab es diesmal eine volle Auswechselbank.

Von Beginn an stand die Abwehr der SG nicht kompakt genug, um die Wirkungskreise des starken Marcher Rückraums genug einzuschränken. Dieser konnte ein ums anderer Mal völlig unbehindert von neun Metern abschließen und brachte den Ball dann auch platziert und sicher im Tor unter. Im Angriff tat man sich selbst im Rückraum schwer, aber die Außenspielerinnen konnten den sich bietenden Platz gut nutzen und so lag die SG auch immer mit ein bis zwei Toren in Führung. Durch überhastete Abschlüsse, einer hohen Fehlerquote und das Vergeben von einigen hundertprozentigen Chancen blieb es bei einer knappen Führung zur Halbzeit (12:13).

Nach dem Wiederanpfiff waren die Damen noch nicht wieder ganz mit dem Kopf bei der Sache. Diese Unkonzentriertheiten nutzten die gegnerischen Rückraumspielerinnen dann auch clever aus und nun lag der TSV March immer in Führung. Bis zur Schlussviertelstunde blieb das Spiel eng (19:18). Danach brach die Mannschaft der SG leider auseinander. Im Angriff brachte man den Ball trotz freier Chance einfach nicht ins Netz oder verstrickte sich in Einzelaktionen. In der Abwehr stand man zu häufig isoliert, alleine und passiv. Die Marcherinnen kombinierten sich ungestört bis zur freien Frau und kamen nun von allen Positionen zum Wurf. Dies führte dann auch schlussendlich zu der entsprechend deutlichen Niederlage.

Die zweiwöchige Spielpause der SG kommt genau richtig. Danach kommt hoffentlich noch die oder andere Spierlerin hinzu. Alles in allen ist man auf Seiten der SG aufgrund des schweren Auftaktprogramms nicht unzufrieden mit der Punkteausbeute. In den kommenden Spielen geht es dann gegen direkte Konkurrentinnen um die mittleren Tabellenplätze. Der Auftakt der heißen Phase beginnt am Samstag, den 18.11. mit eine Außwärtsspiel bei der Eintracht Freiburg, gegen die es für die SG im letzten Jahr nichts zu holen gab. Für einen Sieg muss eine deutlich andere Leistung gezeigt werden wie gestern.

Judy Hommel, Lisa-Marie Jebeili (beide im Tor), Lisa Kolbe (1), Christiane Nübling, Lisa Heger, Annika Busch (2), Nele Nopper (2), Julia Strübin (4/1), Alona Chernyshova (7/2), Jana Raupp (2), Caterina Goeppel, Jessica Lao (4), Belinda Bludau, Alena Lickert

Views: 102