Erster Heimsieg in der Saison

SG Waldkirch/Denzlingen – TB Kenzingen 28:24 (11:12).

Sichtliche Erleichterung konnte man nach Schlusspfiff in den Gesichtern der Elztäler sehen. Nachdem man bisher alle Punkte auswärts holte sollte nun zuhause endlich der Knoten platzen. Es versprach sich bereits vor Anpfiff eine heiß umkämpfte Partie zu werden. Da beide Mannschaften bis dahin noch sieglos im Jahr 2018 waren und folglich unter Druck standen. Während Kenzingen in den letzten Spielen eine durchwachsene Leistung zeigte, ging die Formkurve der Gastgeber nach oben.

Die Partie hielt was sie versprach. In einem körperbetonten Spiel war es bis zur 19. Minute ein offener Schlagabtausch, in dem sich jedoch weder die Gäste noch die Hausherren absetzen konnten. Mit einem 4:0-Lauf verschafften sich die Breisgauer erstmals Luft. Nach einer taktischen Auszeit der Hausherren versuchte man sich an seinen Matchplan zu besinnen, was in den darauffolgenden Angriffen offensichtlich Wirkung zeigte. Mit guten Abwehraktionen und einer verbesserten zweiten Welle kämpfte man sich wieder heran und konnte bis zur Halbzeit auf 11:12 verkürzen. Beide Mannschaften zeigten in den ersten 30. Minuten immer wieder warum sie in der Südbadenliga spielten.

Jedoch war die Partie, wie schon im Hinspiel, von technischen Fehlern und einer mangelnden Chancenverwertung geprägt.

Da Kenzingen ohnehin Verletzungssorgen im dünn besetzten Kader hatte, musste man in der zweiten Halbzeit das Tempo weiterhin hochhalten. Den besseren Start erwischte die Heimmannschaft, die durch zwei Tore vom gut aufgelegten Andreas Fahrländer in Führung gehen konnte. Wie bereits in der ersten Halbzeit war die erste Viertelstunde sehr ausgeglichen. Allerdings stand man in der Abwehr nun besser und spielte auch besser von hinten heraus, konnte aber nicht immer den Überblick bewahren und vergab so gute Chancen im Tempospiel. Ab der 40. Minute schien der Plan endlich aufzugehen. Das hohe Spieltempo machte sich bei der Gästemannschaft sichtlich bemerkbar. In der Schlussphase waren es überwiegend Einzelaktionen und Glück im Abschluss die Kenzingen im Spiel hielt.

Auf der anderen Seite konnten sich die Kandelstädter durch gut herausgespielte Chancen langsam absetzen. Endlich nutze man auch die zunehmende Unkonzentriertheit der Gäste aus und konnte am Ende den enorm wichtigen Derbysieg für sich entscheiden.

Im nächsten Spiel wartet der klar favorisierte TuS Schutterwald auf die Elztäler. Jedoch ist man in der Ferne immer für eine Überraschung gut. Das Spiel wird am 17.02. um 19:30 in der Mörburghalle angepfiffen.

 

Bericht: René Bachmann