Geschlossene Mannschafts- leistung bringt dritten Sieg in Folge

Damen 1,  Samstag, 09.02.2019,   ESV Freiburg  –  SGWD    15:26 (6:11)

 

Nach dem Debakel im Hinspiel war den Damen der SG Waldkirch/Denzlingen klar: Dies bedarf einer Wiedergutmachung. Das Ziel für dieses Spiel war es nun, aus einer bombenstarken Abwehr heraus mit Vollgas in die Lücken zu gehen und das Angriffsspiel im Vergleich zum letzten Spiel zu steigern.

Zu Beginn entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Keine Mannschaft konnte sich absetzen, sodass die Führung immer wieder wechselte. Dabei spielte vor allem die starke Abwehr eine Rolle. Immer wieder griff man beherzt zu, sodass kaum ein Durchkommen auf Seiten des ESV möglich war. Dennoch scheiterte man zunächst im Angriff damit, in die sich ergebenen Lücken zu gehen, wodurch man sich in den ersten zwanzig Minuten keine Führung erspielen konnte. Nach einer Auszeit des ESV drehte die SG allerdings auf. In Aktionen, die am Anfang noch nicht mit vollen hundert Prozent gegangen wurden, schafften die Spielerinnen nun den Durchbruch, sodass man sich mit einer Fünftoreführung in die Kabinen verabschiedete.

In Halbzeit zwei galt es nun, an dieser Leistung der letzten Minuten anzuknüpfen und wie auch schon im vorherigen Team das Spiel als Mannschaft zu gewinnen.

Auch in der zweiten Hälfte ließ die SG Waldkirch/Denzlingen den Faden nicht mehr abreißen. Im Vergleich zu den vorherigen Saisonspielen zeigte sich vor allem eine deutliche Verbesserung hinsichtlich der Ruhe, mit der im Angriff gespielt wurde. Auch durch eine Abwehrumstellung auf Seiten des ESV ließ man sich nicht aus dem Konzept spielen, sondern schaffte es, durch lange und konsequente Angriffe den Ball immer wieder im Tor einzunetzen. Zusammen mit der starken Abwehr und gemeinsam als Team konnte man sich bis auf elf Tore zum Endstand von 15:26 absetzen.

 

 

SGWD:

Langenbach, Unmüßig; Kolbe 4, Meyndt 5/5, Nübling 1, Lichtle 2, Neth, Schreck 4, Strübin 3, Zimmerlin, Goeppel, Fix 7

 

Bericht: S. Unmüßig