Herbe Niederlage am Bodensee.

Die SG Waldkirch/Denzlingen verliert mit  34 zu 27 (21:12), deutlich gegen die SG Allensbach/Dettingen-Wallhausen.

Am Samstagabend ging es für die Spielgemeinschaft aus Waldkirch zum Bodensee, wo sie von der gegnerischen Spielgemeinschaft empfangen wurden. Der Kader der Waldkircher war stark dezimiert, so musste man mit einem wenig besetzten Rückraum spielen. In der Anfangsphase des Spiels starten beide Mannschaften auf Augenhöhe. Johannes Lehmann, welcher ein wichtiger Akteur in der Abwehr der Kandeltäler ist, musste leider nach zwei Minuten das Feld verlassen. Grund dafür war ein unglücklicher Zusammenprall mit einen Gegenspieler.

Nach 10 Minuten konnten sich die Hausherren absetzten. Mangelnder Zugriff in der Abwehr und eine eher dürftige Chancenverwertung im Angriff luden dazu ein, sich das Spiel selbst zu verbauen. So gingen die Gäste mit einem Rückstand von neun Toren in die Pause (21:12). In der zweiten Hälfte gelang es nicht den Rückstand aufzuholen, trotz verbesserter Abwehrleistung. Den Gästen gelang es gut ins Tempospiel zukommen, scheiterten dennoch am heimischen Keeper.

Positiv zu erwähnen ist, dass Marco Quinto nach seiner Verletzung wieder auf der Platte stand. Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass es dies einer der schwächeren Auftritte der SG Waldkirch/Denzlingen war.

Nun gilt es, sich  auf nächste Derby in Freiburg gegen die Handballunion vorzubereiten.

Gustav Schleske, Nikola Grubac (3), Simon Lehmann (2), Johannes Lehmann, Marco Quinto (3), Tom Waibel (9), Kim Lehmann (1), Philipp Ganter,  Andreas Fahrländer (6), Maximilian Brommer (1), Marin Sakota, Fabian Höldin (2). 

Views: 65