Herren 1 gegen HSG FR

SGWD – HSG Freiburg 22:31 (12:16)

Nach einer langen Winterpause ging es für die Herren 1 am Samstagabend in heimischer Halle weiter. Mit der HSG aus der Breisgau-Metropole Freiburg war ein Aufsteiger zu Gast, der schon in der Hinrunde mit bemerkenswerten Ergebnissen für Aussehen gesorgt hat. Dementsprechend klar war die Favoritenrolle vor der Partie verteilt. Ins Spiel selbst starteten die Hausherren ambitioniert, aber glücklos und lagen schnell mit 0:4 hinten. Doch mit verbesserter Abwehrarbeit und einer guten Chancenverwertung kam man 6:8 ran. Dann jedoch die erste von zwei Schwächephasen an diesem Abend. Nach dieser stand es 6:13 aus Sicht der Elztäler. Doch diese berappelten sich wieder und so ging es mit einem halbwegs erträglichen Rückstand in die Kabine. Und auch nach dem Seitenwechsel entwickelte sich zunächst ein recht offenes Spiel – doch schon hier hatte die HSG wieder leichte Feldvorteile. Nach der nächsten Schwächephase der SG war dann die Messe gelesen – am Ende ging es nur noch um Ergebniskosmetik, die tatsächlich gelang. Somit kann man bilanzieren, dass das Spiel trotz der Niederlage ein ordentlicher Start ins Handballjahr 2019 war. Am kommenden Sonntag geht es nach Steinbach. Im Hinspiel holte man gegen dieses Team den bisher einzigen Punkt. Klar, dass man sich auch im Rückspiel durchaus etwas ausrechnet.

 

Tore: Beyer 8/4, Bermeitinger 4, Brommer 3, S. Lehmann 2, T. Lehmann 1, Engler 1, Fahrländer 1, Bendig 1, Pahanic 1.

 

Bericht: Sven Beyer