Herren 1 waren knapp dran!

Herren 1, Sonntag, 8.04.2019,  TuS Oberhausen  –  SGWD    32:27 (Halbzeit 16:14)

 

Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sichs gänzlich ungeniert. Frei nach diesem Motto traten die Herren 1 am Wochenende in Oberhausen an. Wobei man dabei den Ruf durch Druck ersetzen muss. Denn nachdem nun auch rechnerisch nichts mehr geht, ist der Druck bei den Elztäler bei Null. Und das merkt man dann auch in der Partie gegen die Breisgauer, die noch im Abstiegskampf stecken. So konnte man nahezu die gesamte Dauer des Spiels mithalten und musste erst am Ende ein kleines Stückchen abreißen lassen. Sicherlich auch, weil der personell ausgedünnten SG langsam aber sicher die Puste ausging.

Hervorzuheben ist in dieser Phase sicherlich der Einsatz des Trainerteams Sebastian Strübin und Ivan Mlinarevic, die beide die Handballschuhe schnürten und auf dem Feld mitwirkten. Beide trugen sich übrigens in die Torschützenliste ein. Und Mlinarevic schien der Gastauftritt so gut gefallen zu haben, dass ihn anonyme Quellen schon am Montag wieder bei einer Laufeinheit in Denzlingen sichteten. Man darf also gespannt sein, ob es bei einem Spiel und drei Saisontoren bleiben wird.

Denn wer weiß, schon am Samstag, 20 Uhr in Waldkirch, steht mit dem Heimspiel gegen die SG Köndringen/Teningen das nächste Derby an. Bleibt zu hoffen, dass dann jeder Akteur die Leistung abruft, die er in so manchem Warm-up-Kick an den Tag legt.

 

SGWD: S. Lehmann 8/2, T. Lehmann 5, Engler 2, Mlinarevic 3, Strübin 1, Pahanic 2, Brommer 6.

 

Bericht: Sven Beyer