Landesliga Süd, Männer: TV Todtnau – SGWD 21:28 (13:10)

SG nach Startschwierigkeiten am Ende souverän

Fast sieben Monate ist es her, da hat die SG Waldkirch/Denzlingen ihr letztes Pflichtspiel absolviert. Am Sonntag war es nun soweit, mit kleiner Verspätung startete die Saison, die wohl deutlich anders ablaufen wird, als gewohnt. Das erste Indiz dafür: Mit Mund-Nasen-Schutz wurden die Gäste in Todtnau auf zwei Kabinen verteilt, die Teambesprechung fand in der Halle statt.

Auf dem Feld war dann aber alles beim Alten, allerdings taten sich die Gäste aus dem Elztal anfangs gegen den Aufsteiger sehr schwer. Die komplette erste Halbzeit lief die SG einem Rückstand hinterher. Grund dafür war die ein oder andere Unzulänglichkeit in der eigenen Offensive. Zunächst gelang es nicht, Druck auf die Abwehr zu erzeugen. Und war man dann mal in einer guten Wurfposition, fand der Ball zu oft nicht ins Tor. Die Pausenführung der Hausherren musste sich die Gäste selbst ankreiden, gleichzeitig nahm man sich vor, es in Durchgang zwei besser zu machen.

Das gelang dann auch relativ ordentlich, nach 40 Minuten glich die SG durch einen Treffer von Jan Disch erstmals aus (15:15). Kurze Zeit später war es erneut Disch, der per Siebenmeter die erste Führung besorgte. Die folgenden Minuten stand die Partie auf Messers Schneide ehe die SG in den letzten Spielminuten ihre konditionelle Überlegenheit ausnutzte. So stand am Ende ein verdienter Sieg auf der Anzeigetafel, auch wenn sieben Tore Differenz aufgrund des engen Spielverlaufs vielleicht ein bis zwei Tore zu hoch waren.

Mit dem Erfolgserlebnis am ersten Spieltag wollen die Elztäler am Samstag (10. Oktober, 20 Uhr) nachlegen, wenn es bei der SG Maulburg/Steinen um die nächsten Punkte geht. Dort hat man noch eine Rechnung zu begleichen, in der Vorsaison verlor man nach schwacher Leistung verdient. Das soll sich dieses Mal nicht wiederholen.

Tore SGWD: Bachmann 6, Quinto 6, Brommer 5, Krieg 4, Disch 4/1, Lehmann 2, Engler 1.