Mannschaftsfahrt 2022

Vom 26.12.2022 – 28.12.2022 unternahmen die Mannschaften der B-Jugend, D1-Jugend + D2-Jugend der SG Waldkirch Denzlingen, mit ihren Trainern eine Mannschaftsfahrt nach Mannheim.

Am 2. Weihnachtsfeiertag trafen sich 27 Spieler der SGWD-Mannschaften um 9:00 Uhr zur Abfahrt mit dem Zug nach Mannheim am Bahnhof in Denzlingen. Nach 2-maligen umsteigen hatten sie um 12:15 Uhr die Jugendherberge, die Unterkunft für die nächsten 2 Nächte, in Mannheim erreicht.

Nachdem die Zimmer bezogen waren und der Spielplatz vor der Jugendherberge von allen Spielern ausgiebig getestet wurde, liefen die Mannschaften zusammen in die Mannheimer Innenstadt, um dort noch etwas zu essen und sich auf das bevorstehende Spiel einzustimmen.


Mit der Bahn ging es dann gemeinsam Richtung SAP Arena. An diesem Nachmittag sollten dort die Rhein-Neckar Löwen und die ASV Hamm-Westfalen aufeinander treffen.

Im letzten Spiel des Jahres 2022 geben sich die Rhein-Neckar Löwen keine Blöße und besiegten die Gäste aus Hamm-Westfalen mit einem eindeutigen 37:27 vor 7741 Zuschauern. Die Eintrittsgelder für die Reisegruppe wurden zum Teil durch den Förderverein der SGWD übernommen.


Nach dem Spiel hatten Fans die Möglichkeit unten am Spielfeldrand auf ihre Idole zu warten und auf Autogramme und Bilder mit den Stars zu hoffen. Die Mannschaften aus Waldkirch/Denzlinge wollten sich das nicht nehmen lassen und standen tapfer an den Absperrbändern. Nach einigen gesammelten Unterschriften und Selfies mit den Stars ging es zurück in Richtung Jugendherberge. Juri Knorr, der 22-jährige RNL Spielmacher, der als das größte Talent auf der Rückraum-Mitte-Position im deutschen Handball gilt, hatte denselben Weg wie die Spieler der SGWD und war kurzfristig für ein Mannschaftsbild bereit. Somit endete der erste Tag mit vielen tollen Eindrücken.


Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück mit der Bahn in Richtung Heidelberg, durch eine der längsten Fußgängerzonen Europas, auf das Heidelberger Schloss.

Dort hatte Sebastian Strübin eine Challenge für die Mannschaften vorbereitet. Ziel war es, dass sich die jungen Spieler aus ihrer Komfortzone heraus begeben, selbstbewusst mit Touristen und Passanten interagieren und als Team gemeinsam Aufgaben zu lösen. Passanten wurden gebeten, Teambilder zu machen und Dinge mit ihnen zu tauschen. Die Mannschaften waren als Teams unterwegs und nach einigen Aktionen merkten die Trainer, dass die Spieler richtige Freude daran hatten.


Zur Belohnung und Anerkennung für diese herausfordernde Tagesleistung hatte Sebastian Strübin am Abend für die Mannschaften eine ganze Arena in der Mannheimer Lasertag Arena gebucht. Die Eintrittsgelder dafür hat der Förderverein der SGWD für alle 30 Mann gesponsert. So hatten die Jungs nach einem langen herausfordernden Tag noch einen actionreichen Abschluss.

Am nächsten Morgen ging es direkt actionreich weiter. Nach dem Frühstück wurden schnell die Stuben gesäubert und die Sachen für die Heimfahrt gepackt. Nach einem kleinen Dauerlauf zum Bahnhof saßen alle erschöpft, aber sehr zufrieden in der Bahn nach Hause, wo sie von den Eltern am Denzlinger Bahnhof in Empfang genommen wurden.

Zusammengefasst war es ein sehr erfolgreicher Ausflug mit tollen Eindrücken und Erlebnissen, die sicher noch einige Zeit in den Köpfen der jungen Spieler sein wird.

Views: 123