Damen 1 erkämpfen sich wichtige zwei Punkte gegen die SG O/K/T (11:11) 25:17

Die Bedeutung des Spiels war den Damen der SG Wa/De klar und so startete man mit einer aufmerksamen, agilen und kompakten Abwehr ins Spiel. Im Angriff lief es zu Beginn jedoch noch nicht ganz rund. Zwar ergaben sich in der gegnerischen Abwehr der SG O./K./T. immer wieder Lücken, die man auch nutzte, scheiterte dann aber an der Torhüterin oder an der Latte. So kam es, dass das erste Tor des Spiels auch erst nach fast sechs gespielten Minuten fiel. Der Rest der ersten Halbzeit gestaltete sich recht ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich wirklich absetzen.

Wie schon zu Beginn des Spiels startete man auch in die zweite Halbzeit konzentriert und konnte nun nicht nur in der Abwehr seine Leistung abrufen, sondern auch den Ball im gegnerischen Tor unterbringen. Durch kluges und temporeiches Angriffsspiel schafften die Damen der SG Wa/De es dann sich auf drei Tore zum 14:11 abzusetzen. In der Abwehr erkämpfte man sich immer mehr Ballgewinne, ließ so in Halbzeit zwei lediglich noch sechs Gegentore zu und zog Tor um Tor bis zum Endstand von 25:17 davon.

Dank einer starken Abwehrleistung, inklusiver starker Leistung der beiden Torhüterinnen, die sogar jeweils einen Siebenmeter entschärften, blieben die Damen unter 20 Gegentoren. Der Grundstein für den wichtigen Sieg.

Für die SG Wa/De spielten:

Nele Nopper (7), Julia Victoria Strübin (5/2), Alona Chernyshova (5/1), Christiane Nübling (2), Fiona Koffend (2), Caterina Goeppel (2), Maribel Will (1), Svenja Schmidt (1), Pia Zimmerlin, Jessica Lao, Lena Fix, Annika Busch, Lisa-Marie Jebeili, Judy Hommel (beide Tor)

Visits: 107