Damen 1 gewinnen letztes Heimspiel 24:21

Am Samstag hatten die Damen 1 ihr letztes Heimspiel in dieser Saison gegen die SG ESV/TV St. Georgen Freiburg und das wollte sie unbedingt gewinnen.

Das Spiel begann von beiden Mannschaften verhalten und jeder war darauf bedacht  gut ins Spiel zu kommen. Die SG Wa/De stand in der Abwehr sehr sicher und erspielte sich im Angriff viele Chancen, von denen sie allerdings noch einige liegen ließ. So waren die ersten zwanzig Minuten ausgeglichen, wobei die Gastgeberinnen meistens in Führung gingen (8:8). Dann gab es allerdings eine Schwächephase der SG in der Abwehr. Man stand zu flach und war zu unbeweglich und passiv, so ließ man dem Gegner viel Platz, denn dieser gut zu nutzen wusste und zu freien Abschlüssen am Sechsmeter kam (9:14). In den letzten Minuten der 1. Halbzeit konnte der Abstand durch einige schnelle Kontertore verkürzt werden und die SG lag nur noch zwei Tore zurück (12:14).

Die Damen starteten gut in die zweiten Hälfte und durch schön ausgespielte Angriffe ging man dann auch alsbald in Führung (15:14). Diese wurde dann auch immer wieder auf zwei Tore ausgebaut, aber die Freiburgerinnen blieben immer dran. Durch ein paar individuellen Fehler in der Abwehr und einigen technischen Fehlern im Angriff lag man aber eine knappe Viertelstunde vor Ende wieder mit einem Tor hinten. Doch die Damen kämpften in der Abwehr aggressiv weiter und spielten im Angriff geduldig ihr Chance aus. Auch die größeren Wechselmöglichkeiten der SG Wa/De machte sich in den letzten Minuten bemerkbar, den der Gegner konnte jetzt nicht voll dagegenhalten. So gewann die Damen 1 schlussendlich 24:21 und freuten sich über zwei Punkte.

Judy Hommel, Lisa-Marie Jebeili (beide im Tor), Lisa Barwinski (3), Christiane Nübling (3), Lisa Heger (2/1),  Maribel Will , Svenja Schmidt, Silvia Bitzenhofer, Julia Strübin (5/2), Caterina Goeppel (1), Pia Zimmerlin (2), Lena Fix (6), Fiona Koffend (2)

Aufrufe: 69