Damen 1 mit Sieg in die Winterpause

Damen 1 – SG Gutach/Wolfach 27:16 (13:7)

Nach der großen Aufholjagd in der letzten Woche wollten die ersten Damen der SG Waldkirch/Denzlingen im letzten Spiel vor der Winterpause (und dem ersten Spiel der Rückrunde) noch einmal alles geben, um sich endlich mal wieder mit einem Sieg selbst zu belohnen. Dabei war im Hinterkopf natürlich die Niederlage im Hinspiel gegen die Spielgemeinschaft aus Gutach und Wolfach.

Den besseren Start in die Partie gelang dabei der Heimmannschaft, sodass die Gegnerinnen zwar einmal beim 1:2 in Führung gehen konnten, dies gleichzeitig aber auch die letzte Führung auf Seiten von Gutach/Wolfach bedeutete. Über eine geschlossene Abwehr- und Torhüterleistung konnten die Gastgeberinnen immer wieder Bälle erobern. Auch der Angriff wirkte heute kein wenig verschlafen – es wurde geduldig der Ball durch die eigenen Reihen gespielt und die Lücken, die sich boten, wurden konsequent genutzt. Dementsprechend war es keinesfalls verwunderlich, dass man sich immer weiter von den Gegnerinnen absetzen konnte, was schlussendlich in einem Halbzeitstand von 13:7 resultierte.

Auch die zweite Hälfte der Partie stand in einem ähnlichen Licht: Vor allem die sehr gute Defensivleistung erbrachte den Damen immer wieder Möglichkeiten, um schnell über die zweite Phase zum Torerfolg zu kommen. So konnte man sich nach 38 Minuten zum ersten Mal mit zehn Toren (18:8) absetzen. Die Gegnerinnen hatten dem nichts mehr entgegenzusetzen und für die nächsten Minuten wirkten die Waldkirch/Denzlingerinnen wieder etwas ungeduldiger, unsicherer und so, wie man es auch aus den letzten Spielen in Teilen gewohnt war. Allerdings konnte man sich dieses Mal schnell wieder fangen, und das Spiel schlussendlich mit elf Toren Unterschied gewinnen (27:16).

Mit diesem Sieg verabschiedet man sich nun in eine einmonatige Winterpause, in der weiterhin hart gearbeitet wird, um dann mit voller Power in die zweite Hälfte der Saison starten zu können. Das nächste Spiel wird dabei am 18.01. in Kenzingen stattfinden.

SGWD:
Bertram, Langenbach; Kolbe 3, Barwinski 3, Nübling 2, Lichtle 3, Rössel 5, Lickert 5, Schmidt 1, Bitzenhofer, Strübin 5/1, Fix, Kranz 3/1

Bericht: S. Unmüßig