Erfolgreicher Pokalspieltag der Damen

TSV Alemannia Freiburg-Zähringen : Damen 1    11:23 (5:11)

Nach der herben Niederlage gegen den TV Todtnau am vorherigen Wochenende mussten die Damen der SG Waldkirch/Denzlingen in diesem Spiel einiges wiedergutmachen. Dabei sollte der Fokus in dieser Partie eindeutig auf dem Tempospiel, basierend aus einer starken Abwehr heraus, liegen.

Der bessere Start gelang dabei eindeutig der Gastmannschaft. Immer wieder aufs Neue wurden Bälle in der Abwehr erobert und in den Angriff getragen, sodass zur Mitte der ersten Hälfte ein Stand von 1:7 verbucht werden konnte. Dennoch wären um einiges mehr Tore schon zu diesem Zeitpunkt möglich gewesen: Immer wieder vergab man klare Chancen im Angriff, schloss zu zaghaft ab oder verlor den Ball durch unsichere Pässe in der zweiten Phase. Der Grund für diese dennoch hohe Führung konnte man allerdings in der großartigen Abwehrarbeit wiederfinden, die die Zähringer Damen ein ums andere Mal zum Verzweifeln brachte. So war es nicht verwunderlich, dass nach den ersten dreißig Minuten ein 5:11 Halbzeitstand auf der Anzeigetafel vorzufinden war.

In der Halbzeitpause wurde vor allem Wert darauf gelegt, die Bälle in Hälfte zwei strukturierter in den Angriff zu bringen. Denn, um schlussendlich zum Torerfolg zu gelangen, musste man nicht mit übermäßigem Tempo in die erste und zweite Phase starten. So nahm man sich vor, nach Wiederanpfiff zwar immer noch Vollgas zu geben, aber dabei den Ball dennoch ruhiger in den eigenen Reihen zu halten.

Auch in Halbzeit zwei bot sich den zahlreich mitangereisten Zuschauern der Damen der SG Waldkirch/Denzlingen (über die sich die Mannschaft wirklich sehr gefreut hat!) ein ähnliches Bild: Immer wieder konnte man den Ball erobern, aber auch immer wieder scheiterte man dann im Grunde an sich selbst. Nichtsdestoweniger konnte das Spiel schlussendlich mit 11:23 gewonnen werden.

Dennoch muss man sich im Klaren sein, dass man sich innerhalb der nächsten Spiele im Bezug auf die Ballverluste noch verbessern muss, da solche Fehler in der Landesliga härter bestraft werden. Was man allerdings nicht vergessen darf, ist die starke Abwehrleistung der Damen aus Waldkirch und Denzlingen, die so auch gerne wieder beim nächsten Heimspiel gegen den TV Ehingen gesehen wird.

 

SGWD: Langenbach, Unmüßig; J. Bitzenhofer, Meyndt 1/1, Nübling 1, C. Goeppel 1, Fix 5, Ifrim 5, Schreck 4, Strübin 5/3, A. Goeppel, S. Bitzenhofer

 

Bericht: S. Unmüßig

 

Aufrufe: 51