C-Mädchen auswärts bei der HSG

HSG Freiburg gegen SGWD wJC;  17:18 (11:11)

Mit einem fast vollständigen Kader aus 13 Spielerinnen traf man sich in Freiburg zum zweiten Auswärtsspiel der Saison. Man startete im Angriff und bereits in den ersten Minuten war klar, dass uns die Heimmannschaft nichts schenken würde! Mit einem unnötigen Ballverlust, musste man zurück in die Abwehr, aber diese war sehr unkonzentriert. Schnell stand es 2:0 für die HSG. Den Rückstand konnten die SG Mädels dann aber recht schnell  ausgleichen. Unkonzentriert war es weiterhin in der Abwehr wie im Angriff. Es war ein hin und her, bis die Gästetrainer die wohl nötige Auszeit nach 13 Minuten beim Stand von 6:6 nahmen. Trotz der Ansage jetzt aufzuwachen, gelang vorne wie hinten nicht viel. Man ging wieder mit zwei Toren in Rückstand. Und dies auch relativ lange. Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte der Ausgleich erzielt werden. Man ging mit einem 11:11 in die Pause. Die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit waren bei beiden Mannschaften nicht mit Glück gekrönt. Die letzten zehn Minuten brachen an und den SG Mädchen war klar: Wenn sie sich nicht zusammenreißen, dann wird das heute nichts mit den zwei Punkten! Spannend wurde es dann erst, als es bei dem Stand von 15:14  den zweiten 7-Meter für die HSG gab. Doch den Ball gab Lisa nicht her, und sie hielt den ersten 7-Meter des Spieles für die SG. Gleich eine Minute später gab es den nächsten 7-Meter, doch Lisa hat gezeigt, dass auch der nicht durchkommen darf! Dies hat die HSG wohl etwas verunsichert, denn ab nun konnte die SGWD ihr Spiel spielen. Denn kurz danach konnte der Anschlusstreffer erzielt werden. Gejubelt wurde kurz danach erst recht, als Lisa auch noch den dritten 7-Meter halten konnte, was die SG-Führung bedeutete. Beim Stand von 15:16 in der 44. Minute wurde auch die SG-Abwehr noch etwas konzentrierter, denn man wollte unbedingt diese zwei Punkte aus Freiburg holen! Bei dem Stand 17:18 in der 48. Minute wurde dann von der HSG die letzte Auszeit genommen. Aber die Elztäler Mädchen spornten sich gegenseitig an, jetzt kein Tor mehr zu bekommen, und einen ruhigen Angriff aufzubauen! Und genau das gelang! Mit einer weiteren Glanzparade der SG-Torhüterin 10 Sekunden vor Schluss war das Spiel entschieden und die Elztälerinnen konnten die Punkte mit Nachhause nehmen!

 

Ohne Lisa wäre heute kein Sieg drin gewesen. Außerdem kamen in der zweiten Halbzeit noch zwei D-Spielerinnen Laura und Leonie dazu, die heute auch einen sehr wichtigen Anteil am Erfolg hatten. Auch Johanna zeigte ein richtig gutes Spiel, nachdem sie die letzten Spiele geschont werden musste, wegen einer Verletzung.

Natürlich auch ein super großes Dankeschön, an die ganzen SG Spielerinnen, die nach Freiburg gefahren sind, um uns zu unterstützen!!! Einen Dank auch an Iva und Ella, die bald auch spielen dürfen, da die Spielerpässe noch in Arbeit sind!

 

Es spielten: Lisa (Tor), Leonie, Johanna R. (1), Juljana, Johanna S. (4), Katharina (10), Madeleine (1), Laura, Emma, Franka, Amelie F. (2), Emely, Malene

 

Bericht: Katharina