Ganz klar unter dem eigenen Wert verkauft

Niederlage A-Mädchen gegen die SG Maulburg/Steinen

Am 22.10.17 traten wir mit unseren A-Mädels zu unserem ersten Auswärtsspiel dieser Saison gegen die SG Maulburg/Steinen an.

Wir wollten von Anfang an Tempogegenstöße durch die schnellen Außenspielerinnen der
Gegner vermeiden und ihnen im Angriff generell das Tempo rausnehmen. Vor allem aber
sollten wir uns wegen der verminderten Trainingsbeteiligung der letzten Woche ins Zeug
legen und alles geben.

Zu Beginn waren wir vom Torverhältnis her noch relativ nah beieinander. Jedoch konnten
die Gegnerinnen ihren erarbeiteten Vorsprung bald ausbauen, sodass sie ab der 15.
Spielminute mit vier Toren führten. Das lag an der teilweise unkonzentrierten 5:1
Abwehrarbeit und der mangelnden konsequenten Absprache. Auch fehlte uns der Blick für
das ganze Spielgeschehen, da sich einige nur auf ihren Gegenspieler fixierten. So bekamen
wir anfangs wenige Angriffsmanöver der anderen in den Griff. Vorne hätten wir uns mehr mit
unseren herausgespielten Chancen belohnen können. Hier ließen wir aber einiges liegen,
schlossen oftmals zu früh ab oder spielten unseren Angriff nicht mit 100% zu Ende.
Zur Halbzeit stand es deshalb 13:5 für Maulburg/Steinen.

In der folgenden zweiten Hälfte wollten wir das abrufen und zeigen, was wir eigentlich
können. Bisher hatten wir uns ganz klar nicht von unserer besten Seite präsentiert. Einfach
Handball spielen, ausprobieren, mehr reden in der Abwehr war nun unsere Devise. Wir
spielten mehrfach eingeübte Spielzüge und arbeiteten an unserem Abwehrverhalten. Am
Spielstand war davon wenig zu erkennen: 10 Minuten vor Schluss führten unsere
Gegnerinnen mit 21:12. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich bei uns auf einmal ein Schalter
umgelegt und wir konnten die in der Abwehr eroberten Bälle zu erfolgreichen Toren
verwerten. Innerhalb von vier Minuten schossen wir fünf Tore in Folge und konnten so den
Abstand auf letztendlich 5 Tore verringern. Wir verloren das Spiel mit 23:18. Hätten wir die
Leistung die wir in den letzten 10 Minuten an den Tag legten von Anfang an abrufen und
diese durchgängig halten können, dann wäre das Spiel sicherlich anders ausgegangen.
Im kommenden Training werden wir weiterhin an unseren Schwächen arbeiten und unsere
Stärken ausbauen.

Vielen Dank an Lisa aus der B-Jugend fürs aushelfen!

Es spielten:
Nicole, Feli 2, Sophia, Michi 5, Becci 2, Lisa, Julia, Vicky, Natalie 6, Cata 2, Maike 1

 

Spielbericht von Natalie Vöttiner

Aufrufe: 0