A-Jugend gegen SG Kenzingen / Herbolzheim

SG Kenzingen/Herbolzheim  –  SGWD-A-Jugend  41:34

 

Darf ein Coach mit seinem Team zufrieden sein, das gerade mit 34:41 verloren hat? Ich finde, er darf!

Am Sonntag ging es für die A-Jugend zu später Stunde nach Kenzingen in die Üsenberghalle. Die Besetzung war etwas speziell: nicht “das Beste aus drei Jahrzenten”, sondern eher “die Übrigen aus vier Jahrgängen”. So war vom 99-er Jahrgang nur noch einer übrig, dafür mit drei Mann stark vertreten der Jahrgang 2002.

Doch was vom Papier nach einer klaren Sache für die Kenzinger Gastgeber aussah, entpuppte sich zu Beginn des Spieles als spannende, ausgeglichenen Partie, in der unsere Jungs aus Waldkirch/Denzlingen ordentlich dagegen halten konnten. Bis zur sechsten Minute hatte unsere A/B-Jugend auf jedes Tor der Gastgeber eine Antwort, dann gingen die Jungs aus dem Elztal sogar erstmals mit 6:5 in Führung. Und als es dann in der zwanzigsten Minute 13:11 für Waldkirch/Denzlingen hieß, staunten nicht nur die Gegner, sondern auch die mitgereisten eigenen Fans. Doch die Kräfte ließen nach. Die Bank war voll, wir konnten wechseln, hatten dann aber ein deutliches “Untergewicht” gegenüber der Kenzinger Truppe, was sich vor allem in der Abwehrarbeit bemerkbar machte. Dennoch reichte es, auch dank einiger sehenswerter Paraden von Gustav, bis zur 24. Minute für ein 15:15.

Danach kamen aber, völlig unverständlich, 13 rabenschwarze Minuten. Drei/vier unkonzentrierte Pässe im Angriff führten zu Ballverlusten und diese in der Folge zum totalen Einbruch, der vom Gegner gnadenlos mit Schnellangriffen ausgenutzt wurde. Plötzlich hieß es 22:15 für Kenzingen/Herbolzheim. Und schlimmer noch, mit dem Pausenpfiff fingen wir uns noch eine 2-Minuten-Strafe ein, so daß wir in Unterzahl in die zweite Halbzeit starten mussten.

Und hier sollte es tatsächlich bis zur 37. Minute dauern, ehe Waldkirch/Denzlingen mit dem 27:16 wieder einen Torerfolg verbuchen konnte. 13 Minuten Spielzeit, 12 Tore für die Gastgeber, 0 Tore und zwei mal zwei Minuten Strafe für die Gäste. Das Ding war durch.

Doch wer glaubte, jetzt folgt ein fröhliches Scheiben-Schießen für den vermeintlichen Sieger der Partie, der hatte die Moral unserer A/B-Jugend unterschätzt. Immerhin bis auf 7 Tore konnten wir uns nochmal heran kämpfen. Vor allem Tom hielt uns in dieser Phase weiterhin im Spiel und machte in Halbzeit zwei alleine die Hälfte aller Waldkirch/Denzlinger Tore. Das nenne ich Sportsgeist.

Danke an die vielen B-Jugend-Aushelfer, ohne die wir in Unterzahl nach Kenzingen gefahren wären. Trotzdem bleibt zu wünschen, dass das A-Jugend-Durchschnittsalter in den nächsten Spielen wieder steigt.

Die SGWD spielte mit: Gustav (TW), David, Gerrit (3), Leon, Niklas, Sebastian (4), Steffen (5/1), Tim R. (4/2), Tobias R. (3), Tom (15/1)

 

Bericht: Dirk

 

Aufrufe: 0