Grandiose erste Halbzeit liefert Grundlage für den hohen Erfolg

Damen – TV Herbolzheim 36:23 (18:5)

Nach dem letztwöchigen Heimsieg gegen die SFE Freiburg traf man nun in der Bezirksklasse auf einen Gegner, der ganz ähnliche Abläufe wie die Eintracht aufwies. Dementsprechend gut konnte man sich im Training auf die gegnerische Mannschaft vorbereiten, da im Endeffekt das Gleiche wie in der Woche zuvor auch trainiert und gefestigt werden musste.
Motiviert starteten die Damen der SG Waldkirch/Denzlingen also in die Partie. Und diese Motivation und der vorhandene Wille zum Sieg bescherte der  SGWD eine erste Halbzeit, die besser  nicht hätte ablaufen können: Die Abwehr stand wie im Bilderbuch, sodass die Torhüterin quasi nichts zu tun hatte. Sobald man den Ball erobern konnte, lief man flink nach vorne, sodass man quasi kaum in den Positionsangriff kam, da meist durch ein schnelles Anspiel oder die zweite Phase schon eingenetzt werden konnte. Die Damen des TV Herbolzheim fanden in Hälfte eins kaum ein Rezept gegen diese Abwehr, sodass sie immer wieder zu hektischen Abschlüssen nach dem Anzeigen des Zeitspiels gezwungen wurden oder aus einer nicht perfekten Wurfsituation zum Torerfolg gelangen wollten.
Mit einem dementprechenden Halbzeitstand von 18:5 ging es dann auch in die Kabinen, in denen Fabian Strübin und Dirk Goeppel die Leistung der Damen lobten, aber auch dazu ermahnten, jetzt nicht fahrlässig zu werden.
Doch genau dieser Einbruch passierte dann in Hälfte zwei: die Abwehr stand nicht mehr so kompakt wie zuvor, sodass Herbolzheim nun mehr ins Spiel kam. Auch war man nicht mehr so flott auf den Beinen wie in Halbzeit eins, sodass man zu weniger freien Chancen vor dem gegnerischen Tor kam. Trotz der Schwächen in der Abwehr spielte man im Angriff weitestgehend einen guten Positionsangriff und spielte sich gegen die sehr defensive 6:0 der Gegnerinnen immer wieder schöne freie Chancen heraus. Auch die Rückzugsphase war den Großteil der Spielzeit mehr als zufriedenstellend und man konnte gegnerische Tempogegenstöße eigentlich komplett vermeiden.

Mit dieser Leistung und der folgenden Trainingswoche bereitet man sich nun auf das Spitzenspiel der Hinrunde vor: Am späten Freitagabend um 20.30 treffen der momentan Zweite in der Bezirksklasse Bad Säckingen mit nur 3 Minuspunkten aus acht Spielen und der momentan Führende – die SG Waldkirch/Denzlingen (bisher verlustpunktfrei) – aufeinander. Dies wird mit Sicherheit ein hart umkämpftes und spannendes Spiel, auf das man sich freuen darf.

Bericht: S. Unmüßig