Herren 1: SG Schenkenzell / Schiltach – SG Waldkirch / Denzlingen 28:25 (12:14)

Manchmal ist es schwer, Außenstehenden zu erklären, warum man ein Spiel am Ende verloren hat. Die Auswärtspartie im Schwarzwald war so ein Match. Denn eigentlich hatten die Gäste in Halbzeit eins alles im Griff. Die Abwehr in Zusammenarbeit mit dem Keeper funktionierte, vorne nahm man das Geschenk der offensiven Heim-Abwehr gerne an. Die 10:5-Führung aus Sicht der Elztäler war der verdiente Lohn. Dann aber kam der derzeit fast schon obligatorische Bruch im Spiel der SG. Unnötige und unvorbereitete Würfe wechselten sich mit Ballverlusten ab – die bis dato noch ungeschlagenen Hausherren sagten Danke und kamen auf ein Tor heran.

Doch auch diese Phase sollte noch nicht den Wechselt des berühmt-berüchtigten Momentums darstellen. Denn die Waldkircher fingen sich wieder und gingen verdient mit einer Zwei-Tore-Führung in die Kabine.

Aus dieser kamen dann aber die Hausherren, die mittlerweile in einer 6:0-Formation verteidigten, besser heraus und gingen Anfang des zweiten Durchgangs erstmals in dieser Partie in Führung. In der Folge entwickelte sich ein offenes Spiel, allerdings mit leichtem Ergebnisvorteil für die Mannen aus dem Schwarzwald. Die Vorentscheidung dann um die 50. Minute: Aus dem 21:20 machte die Heim-SG binnen weniger Angriffe ein 24:20. Ein Vorsprung, den die Gäste auch mit einer offensiven Abwehr und großem Kampf nicht mehr aufholen sollten. So stand am Ende eine knappe, nach der zweiten Halbzeit aber dennoch verdiente Niederlage, für die Waldkircher zu Buche.

Nach zwei Pleiten in Serie geht es nun im Derby gegen Ringsheim in der Kastelberghalle (Samstag, 20 Uhr) darum, den Negativtrend zu stoppen, um sich in der Tabelle im oberen Drittel zu halten. Nach der Partie findet im Foyer der Halle eine Heimspielparty statt, zu der alle Fans herzlich eingeladen sind.

Tore: Disch 6/2, Bachmann 6, Quinto 5, Krieg 2, Brommer 2, Weller 1, Engler 1, T. Lehmann 1, Beyer 1.

Aufrufe: 0