Dritter Punkt für die erste Damen mannschaft

Damen 1,  Samstag, 09.11.2019,   HSG Freiburg III – SGWD 21:21 (12:13)

Nach der letztwöchigen Niederlage gegen Steißlingen trat man in dieser Woche die kurze Fahrt nach Freiburg an, um dort mit einem vollen Kader das nächste Spiel zu bestreiten. In der letzten Saison konnte man sowohl einmal gegen die dritte Mannschaft der HSG Freiburg gewinnen, musste aber auch eine Niederlage hinnehmen.

Motiviert und mit einer guten Einstellung im Rücken begannen beide Mannschaften die Partie. Zwar konnte die HSG Freiburg beim 2:1 einmal in Führung gehen, die SG holte sich diese aber bald darauf wieder zurück und es entwickelte sich ein offenes und spannendes Spiel, in der sich keine der beiden Mannschaften voneinander deutlich abheben konnte. Dementsprechend konnte die SG die Führung auch nicht weiter ausbauen, sodass man den Großteil der ersten Hälfte mit ein bis zwei Toren in Führung lag. Im Angriff hielt man den Ball lange in den eigenen Reihen und spielte über große Teile der Partie ruhig und noch weniger hektisch als die Spiele zuvor. Auch in der Defensive packten die SG-Damen beherzt zu. Und sollte auch mal ein Ball im Angriff verloren gehen, zog man sich schnell in die Abwehr zurück, sodass die HSG den Waldkirch/Denzlingerinnen nicht ihr Tempospiel aufdrücken konnte. Zum Halbzeitpfiff selbst stand es somit 12:12, wobei noch ein direkter Freiwurf für die SG auszuführen war. Das Unerwartete geschah und Julia Strübin konnte den Ball im Tor versenken.

Das Spiel blieb somit dennoch offen. Auch in der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild: Bis zur 45. Minute konnten die SG-Damen immer wieder vorlegen und die HSG zog nach. Allerdings schlichen sich jetzt wieder vermehrt Fehler ins Spiel der SG mit dem Resultat, dass nun die Damen aus Waldkirch und Denzlingen mit einem Tor im Rückstand lagen. Zwar konnte man sich kurz vor Schluss der Partie noch einmal die Führung zurückholen, aber keine fünfzig Sekunden später hatte die Heimmannschaft schon wieder ausgeglichen. Der letzte Angriff auf Seiten der SG blieb leider erfolglos, sodass sich beide Mannschaften verdient mit einem Unentschieden (21:21) trennten.

In der kommenden Woche trifft man nun auf die Damen aus Zähringen. Bei diesem Spiel soll alles in die Waagschale geworfen werden, damit man danach gemeinsam bei der Heimspielparty, die ganz im Motto von Bad Taste stehen wird, jubeln und feiern kann!

SGWD:

Langenbach, Unmüßig; Kolbe 4, Barwinski 1, Nübling, Lichtle, Rössel 2, Lickert 2, Heger Schmidt, Strübin 2, Goeppel 1, Fix 2, Kranz 7/4

Bericht: S. Unmüßig