HSG Ortenau Süd – SG Waldkirch/Denzlingen 29:25 (14:10)

Nach dem nicht unbedingt erwartbaren Unentschieden in der Vorwoche machte sich die SG am Samstagabend auf nach Lahr, um den guten Saisonstart perfekt zu machen. Da man jedoch stark ersatzgeschwächt antreten musste, war man auf ein schweres, kampfbetontes Spiel eingestellt. Diese Vermutung sollte sich direkt zu Beginn bestätigen  – die Gastgeber gingen in der Defensive beherzt zu Werke und setzten den SG-Angriff von Beginn an unter Druck. Dank guter Defensivleistung konnte man dennoch in Schlagdistanz bleiben – auch wenn der ein oder ander Ball nicht den Weg ins gegnerische Tor fand. So ging man mit der Gewissheit in die Pause, etwas aus Lahr mitnehmen zu können. Allerdings verschlief man ein wenig den Start in Durchgang zwei und lag plötzlich mit sieben Toren hinten (18:11). Die SG gab jedoch nicht auf und kämpfte sich wenige Minuten vor Schluss wieder auf zwei Tore ran. Zu viele Fehler im Abschluss – in Summe leisteten sich die Akteure aus dem Elztal sicher 25 Fehlwürfe – verhinderten, dass man ausgleichen konnte. So konnten die Hausherren am Ende die Punkte sichern, während der SG nur die Gewissheit blieb, eine kämpferische Topleistung abgelifefert zu haben, sich in den spielerischen Aspekten jedoch noch deutlich steigern muss. Die nächste Chance dazu bietet sich am kommenden Sonntag, 17 Uhr, wenn man in heimischer Kastellberghalle die SG Muggensturm/Kuppenheim  empfängt. Mit den Zuschauern im Rücken und der gleichen kämpferischen Einstellung wie am Samstag will man einem der Top-Teams der Liga möglichst lange Paroli bieten.

 

Bericht: Sven Beyer