Kein Punktgewinn gegen einen direkten Konkurrenten

SG Waldkirch/Denzlingen – TV Oberkirch 22:23 (13:11).

Wiedermal konnte gegen direkte Konkurrenten keine Punkte gewonnen werden. Wie so oft in dieser Saison wurde in den spielentscheidenden Momenten die falschen Entscheidungen getroffen und man belohnte sich für die an diesem Tage gute Abwehrarbeit nicht.

Die erste Halbzeit war ein offener Schlagabtausch.  Keiner der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Gegen Ende der ersten und Anfang der zweiten Halbzeit erarbeiteten sich die Elztäler ein kleines Tore Polster. Mit der eigenen Abwehr wurden die Gäste immer wieder bis an die Grenze des passiven Spiels gebracht, wo es Timo Roll dann doch noch schaffte ein Tor zu erzielen. Für die zweite Halbzeit zwang eine Verletzung Kai Mittendorf auch noch auf die Bank, was das Angriffsspiel spürbar zurückwarf.

Ab der 40. Minute setzten sich die Gäste dann erstmals mit vier Toren ab. Durch eine taktische Auszeit konnte der Spielfluss unterbunden werden und auf eine offene Manndeckung umgestellt werden. Jedoch verpassten die Hausherren sich in dieser Phase, durch die einfachen Ballgewinne in der Abwehr, im Angriff zu belohnen. In der entscheidenden Schlussphase war man über fünf Minuten ohne Treffer, was die Niederlage quasi besiegelte. Gegen diese Abwehr konnte im Angriffsspiel keine spielentscheidenden Lösungen gefunden werden. 22 Tore sind unter dem Strich einfach zu wenig. Mit den schwindende Kräften zum Ende des Spiels wurde nahezu jeder Angriff über die Mitte abgeschlossen, anstatt die Oberkircher Abwehrreihe mit breitem Spielaufbau zum Laufen zu zwingen. Glücklicherweise schaffte man es in den letzten 30 Sekunden noch zwei wichtige Tore zu erzielen. So konnten zwar keine Punkte gewonnen werden, aber den am Ende der Saison möglicherweise entscheidenden direkten Vergleich.

Klar ist, dass nun jeder Punkt entscheidend ist um den Relegationsspielen aus dem Wege zu gehen und den Klassenerhalt zu schaffen. Als nächstes wartet mit der SG Muggensturm/Kuppenheim kein geringerer Gegner. Aber auch in diesem Spiel ist man nicht Chancenlos.

 

Bericht: René Bachmann

 

Aufrufe: 0