Keine Punkte im letzten Auswärtsspiel des Jahres


HSG Dreiland – SG Waldkirch/Denzlingen 25:19 (11:7)


Im letzten Auswärtsspiel der Saison konnte die SG Waldkich/Denzlingen keine Punkte aus der Neuen Sporthalle Brombach entführen. Als Marschroute der Elztäler stand wie schon in den letzten Spielen das Stellen einer konsequenten und kompakten Abwehr im Fokus. Gegen eine traditionell schnell umschaltende Mannschaft der HSG spielte das Rückzugverhalten eine zusätzlich wichtige Rolle.

In der Anfangsphase des Spieles mangelte es jedoch gerade an letzterem, was zusammen mit einer dürftigen Chancenverwertung dazu führte, dass die Mannen um Trainer Mlinarevic nach 15 Minuten einem 7:1 Rückstand hinterherliefen. Dadurch ließ man sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und nach kurzer Justierung des Angriffs leistete sich die SG-Sieben eine furiose Aufholjagd zum Zwischenstand von 7:7 in der 24. Minute. Doch auch die Dreiländer wussten mit der Situation umzugehen und beendeten die erste Halbzeit schließlich mit einem Stand von 11:7.

In der Halbzeitpause besann sich die SG auf das gut Gelaufene der Aufholphase, um bei Wiederanpfiff dort anzuknüpfen. Dies gelang vorerst gut, sodass man nach 5 Minuten bis auf ein Tor an die Hausherren heranrückte. Leider konnten die Waldkircher diese Aggressivität im Angriff, die Konsequenz im Abschluss und das Tempo im Rückzug nicht bis zum Ende aufrechterhalten. So konnte sich die HSG Dreiland mit einem 5:0 Lauf einen 6 Tore Vorsprung zur 40. Minute aufbauen. Dieser wurde bis zum Endstand von 25:19 souverän verwaltet.

In den nächsten beiden Wochen empfangen die Elztäler den TuS Steißlingen 2 und die DJK Singen in der Kastelberghalle. Beide Spiele sind enorm wichtig, um sich von den Mannschaften im unteren Tabellendrittel abzusetzen.
Hier gilt es vor allem im Angriff noch eine Schippe draufzulegen und an die guten Phasen dieses Spiels anzuknüpfen.

SGWD: Meyndt, Stopper; S. Lehmann (5/1), Sakota (4), Brantin (3), Grubac (3),
Quinto (2), J. Lehmann (1), K. Lehmann (1), P. Brommer, Mlinarevic, Höldin

Views: 101