Landesliga, Männer: SG Waldkirch / Denzlingen – HSG Mimmenhausen / Mühlhofen 26:15 (15:6)

Wen man nach der Partie auch anschaute, neben einem kühlen Siegergetränk in der Hand hatten alle auch ein Grinsen im Gesicht. Denn die SG-Spieler hatten eine lange Leidenszeit von über einem Kalenderjahr ohne Sieg hinter sich. Diese Durststrecke hatte am Samstagabend ein Ende. Und das hochverdient.
Vom Start weg dominierte die heimische SG die Partie gegen den Bezirksklassen-Aufsteiger. Das erste Tor der neuen Saison war dabei Neuzugang Daniel Fahrländer vorbehalten. Ob es dieses oder seine fünf weiteren Treffer waren, weshalb die Mehrheit des fachkundigen Publikums Fahrländer nach dem Spiel als Spieler des Spiels wählten, ist dabei nicht ganz klar, tut aber auch nicht wirklich etwas zur Sache.
Fakt ist allerdings, dass die Hausherren speziell in Halbzeit eins eine starke Leistung zeigten. Vorne ging fast jeder Wurf ins gegnerische Gehäuse, hinten packte die offensive und aggressive Abwehr zu. So war schon zur Halbzeit ein recht komfortabler Vorsprung herausgespielt und der erste Sieg seit Mai 2018 nahm erste Formen an.
Vielleicht war es dann im zweiten Durchgang auch schon die Vorfreude auf die Feierlichkeiten, weshalb sich plötzlich ein wenig der Schlendrian ins Spiel einschlich. Vor allem vorne wurden mehrere klarste Gelegenheiten nicht genutzt, die HSG hätte sich auch über 30 bis 35 Gegentore nicht beschweren dürfen. Doch das sollte nur ein kleiner Schönheitsmakel sein, der spätestens beim ersten Siegerbier vergessen war. „Es war ein guter Start für unsere junge Mannschaft“, legte Co-Trainer Armin Beckmann beim improvisierten Trainergespräch auch nicht den Finger in die Wunde, sondern freute sich gemeinsam mit Coach Ivan Mlinarevic über einen gelungenen Einstand. Und auch die zahlreich erschienen Fans quittierten die Leistung der Mannschaft nach Abpfiff mit viel Applaus.
Für die SG geht es bereits am Freitag, 20. September, um 20.30 Uhr gegen die SG Gutach/Wolfach weiter. Einige tollkühne Fans aus der zweiten Mannschaft haben bereits angekündigt, den Weg ins Kinzigtal auf sich zu nehmen. Weitere Fans sind selbstverständlich gerne gesehen.

Landesliga, Männer: SG Waldkirch/Denzlingen – HSG Mimmenhausen/Mühlhofen 26:15 (15:6)

Wen man nach der Partie auch anschaute, neben einem kühlen Siegergetränk in der Hand hatten alle auch ein Grinsen im Gesicht. Denn die SG-Spieler hatten eine lange Leidenszeit von über einem Kalenderjahr ohne Sieg hinter sich. Diese Durststrecke hatte am Samstagabend ein Ende. Und das hochverdient.
Vom Start weg dominierte die heimische SG die Partie gegen den Bezirksklassen-Aufsteiger. Das erste Tor der neuen Saison war dabei Neuzugang Daniel Fahrländer vorbehalten. Ob es dieses oder seine fünf weiteren Treffer waren, weshalb die Mehrheit des fachkundigen Publikums Fahrländer nach dem Spiel als Spieler des Spiels wählten, ist dabei nicht ganz klar, tut aber auch nicht wirklich etwas zur Sache.
Fakt ist allerdings, dass die Hausherren speziell in Halbzeit eins eine starke Leistung zeigten. Vorne ging fast jeder Wurf ins gegnerische Gehäuse, hinten packte die offensive und aggressive Abwehr zu. So war schon zur Halbzeit ein recht komfortabler Vorsprung herausgespielt und der erste Sieg seit Mai 2018 nahm erste Formen an.
Vielleicht war es dann im zweiten Durchgang auch schon die Vorfreude auf die Feierlichkeiten, weshalb sich plötzlich ein wenig der Schlendrian ins Spiel einschlich. Vor allem vorne wurden mehrere klarste Gelegenheiten nicht genutzt, die HSG hätte sich auch über 30 bis 35 Gegentore nicht beschweren dürfen. Doch das sollte nur ein kleiner Schönheitsmakel sein, der spätestens beim ersten Siegerbier vergessen war. „Es war ein guter Start für unsere junge Mannschaft“, legte Co-Trainer Armin Beckmann beim improvisierten Trainergespräch auch nicht den Finger in die Wunde, sondern freute sich gemeinsam mit Coach Ivan Mlinarevic über einen gelungenen Einstand. Und auch die zahlreich erschienen Fans quittierten die Leistung der Mannschaft nach Abpfiff mit viel Applaus.
Für die SG geht es bereits am Freitag, 20. September, um 20.30 Uhr gegen die SG Gutach/Wolfach weiter. Einige tollkühne Fans aus der zweiten Mannschaft haben bereits angekündigt, den Weg ins Kinzigtal auf sich zu nehmen. Weitere Fans sind selbstverständlich gerne gesehen.

Tore SGWD: D. Fahrländer 6, Bachmann 4, S. Lehmann 4/2, J. Lehmann 3, Engler 2, Disch 2/1, J. Fahrländer 1, Krieg 1, T. Lehmann 1, Bendig 1, Brommer 1.

Tore SGWD: D. Fahrländer 6, Bachmann 4, S. Lehmann 4/2, J. Lehmann 3, Engler 2, Disch 2/1, J. Fahrländer 1, Krieg 1, T. Lehmann 1, Bendig 1, Brommer 1.

Aufrufe: 22