Letztes Rundenspiel der Damen 1 (27:24)

Vorherigen Samstag, den 22. April, hatten die Damen 1 ihr letztes Rundenspiel der Saison 22/23. Gespielt wurde auswärts gegen den Tabellen-Zweiten, die Damen des HSG Dreiland. Mit dem Wissen, dass man mit Sicherheit auch nächste Saison in der Landesliga verbleiben würde, konnte man sich vollkommen aufs eigene Team konzentrieren. Man wollte das letzte Spiel dafür nutzen, bekannte Fehler in der Abwehr auszumerzen, nochmals zu zeigen was man als Mannschaft auf dem Kasten hat und diese Saison gelernt hatte.

Mit voller Bank und Motivation starteten unsere Damen in das Spiel und ließen sich nicht von der Tabellen-Platzierung der Gegnerinnen beirren. In der Abwehr wurde miteinander kommuniziert und sich geholfen, im Angriff ging man mit Tempo und dem richtigen Zug zum Tor. Es entwickelte sich ein packendes Kopf-an-Kopf-Rennen auf Augenhöhe, denn alle Spielerinnen gaben im letzten Spiel nochmal alles. Die Abschlussquote wurde auf Seiten der SG im Vergleich zum Hinspiel deutlich verbessert und man freute sich über gelungene Kreisanspiele und ein druckvolles Angriffsspiel mit Torerfolgen im Rückraum, sowie von außen. Trotzdem schlichen sich hier und da ein paar unnötige Ballverluste ein und man kassierte die ein oder andere 2-Minuten-Strafe, während die Gegnerinnen vor härteren Progressionen verschont blieben. Unentschieden (14:14) ging es in die Halbzeitpause. In den zweiten 30 Minuten des Spiels konnten die SG-Damen besser mit der Torgefahr der gegnerischen Rückraumspielerinnen umgehen und die Abwehr weiterhin koordiniert gestalten. Das Spiel blieb nach wie vor spannend, denn die Dreiländerinnen konnten immer wieder im letzten Moment zum Abschluss kommen und das Torverhältnis im Ausgleich behalten. Nach 44 Minuten hatten die SG-Damen einen Vorsprung von zwei Toren erspielt (19:21), denn man setzte den Fokus weiterhin auf ein temporeiches Spiel. Nach einer kurzen Auszeit starteten die letzten zehn Spielminuten (21:21). Beiden Seiten kämpften bis zum Schluss, doch die Dreiländerinnen konnten gegen Ende davonziehen und sich den Heimsieg ergattern (27:24).

Trotz Niederlage war man mit der eigenen Leistung zufrieden und konnte die Saison mit einem positiven Gefühl beenden, denn in diesem Spiel wurde deutlich, wie sehr man als Mannschaft zusammengewachsen und sich verbessert hatte.

Nicht zuletzt möchten wir uns bei allen Zeitnehmer*innen, Zuschauer*innen und Unterstützer*innen der Mannschaft bedanken! Zudem wir müssen uns von Fiona Koffend verabschieden, die uns nach dieser Saison leider verlassen wird. Wir bedanken uns bei ihr für alle schönen Momente und wünschen ihr das Beste auf ihrem weiteren Weg!

Es spielten:

Lisa Kolbe (1), Christiane Nübling (2), Lisa Heger (2), Annika Busch (1), Maribel Will, Svenja Schmidt (3), Jessica Lao (2), Nele Nopper (5), Julia Victoria Strübin (2), Caterina Goeppel, Pia Zimmerlin (1), Lisa-Marie Jebeili, Judy Hommel, Alona Chernyshova (5) 

Visits: 117