SG Waldkirch / Denzlingen – HSG Dreiland 30:26 (19:13)

Die SG ist endgültig in der neuen Liga angekommen. Nachdem man zu Saisonbeginn zwei vermeintlich einfache Siege feiern durfte, war mit der HSG aus dem Dreiländereck ein echter Gradmesser in die Waldkircher Kastelberghalle gekommen. Dementsprechend war man sich im Lager der Elztäler bewusst, dass Schwächephasen wie zuletzt tunlichst vermieden werden sollten. Und genauso startete man dann auch in die Partie. Hinten stand die Abwehr sicher, vorne fand fast jeder Schuss das Ziel. Dabei zauberten die Hausherren phasenweise. So brachte Neuzugang Marco Krieg mit einem artistischen Dreher die gut besuchte Halle zum Beben. Und als Simon Lehmann quasi mit dem Halbzeitpfiff das 19:13 erzielte, sah es auch Sicht der SG wirklich sehr gut aus. Vielleicht sogar zu gut?


Marco Krieg bei seinem Dreher

Denn die HSG stellte ihre Defensive etwas um, agierte fortan offensiver. Die Hausherren schienen davon beeindruckt, zudem kam der Gäste-Keeper besser ins Spiel. So startete der zweite Durchgang mit einem 2:5-Lauf aus Waldkircher Sicht und plötzlich waren die Gäste wieder auch Tuchfühlung. Zu mehr sollte es am Samstagabend dann aber nicht mehr kommen. Denn die Schützen der SG stellten ihre Zielvorrichtung wieder besser ein und hinten packten die Hausherren wieder ordentlich zu. So wurde der Vorsprung am Ende mehr oder weniger – manche sagen mehr, vereinzelte Stimmen behaupten eher weniger – über die Zeit gebracht.

Somit steht die SG aus dem Elztal mit 6:0-Punkten nach drei Spieltagen gut da. Am Samstag muss man nun zur Drittvertretung der HSG Konstanz reisen. Anpfiff am Bodensee ist um 15 Uhr, somit kann der ein oder andere nach dem SG-Spiel noch die zweite Halbzeit der Bundesliga-Partie SC Freiburg gegen Borussia Dortmund im Liveticker verfolgen.

Tore SGWD: S. Lehmann 8, Disch 7/1, D. Fahrländer 3, Bachmann 3, Krieg 3, Brommer 2, Engler 2, J. Fahrländer 1, T. Lehmann 1.

Bericht: Sven Beyer
Fotos: Sabrina Unmüßig

Aufrufe: 67