SGWD JHV 2024


Im Jubiläumsjahr 2023 verzeichnet die Handballabteilung der SG Waldkirch/Denzlingen einen bemerkenswerten Anstieg ihrer Mitgliederzahlen, die nun stolz die Marke von 700 überschreiten. Dies bedeutet eine erfreuliche Steigerung um nahezu 50 Mitglieder im Vergleich zum Vorjahr. Die SG kann sich insgesamt über die Teilnahme von 29 Mannschaften in ihrem Verein freuen, wobei der Jugendbereich zweifellos das Herzstück und der Stolz der Gemeinschaft bildet, denn hier sind insgesamt 24 Mannschaften aktiv. Dazu kommen insgesamt mehr als 50 Trainer und Betreuer und 12 Schiedsrichter.

Besonders hervorzuheben ist die beeindruckende Leistung des männlichen Jugendbereichs. Die D-Jugend steht kurz davor, den begehrten Titel der Bezirksmeisterschaft zu erringen, was nicht nur die Spieler, sondern auch die gesamte SG mit Stolz erfüllt. Darüber hinaus spielen sowohl die C- als auch die B-Jugend in Südbadens höchster Liga, ein bemerkenswerter Erfolg, auf den SG-Leiter Michael Friedrich besonders stolz ist. Diese Erfolge sind das Ergebnis harter Arbeit, engagierten Trainings und der leidenschaftlichen Unterstützung durch Trainer, Spieler, Eltern und Fans der SG Waldkirch/Denzlingen.

Im Jahr 2023 war viel los: Pfingstturnier, Hummel-Cup und Jubiläumswochende 100 Jahre Handball in Waldkirch und 25 Jahre Spielgemeinschaft SG Waldkirch/Denzlingen. Hier berichtete Jan Disch noch einmal, was alles geboten war. Angefangen am Freitagabend beim Festabend im katholischen Pfarrzentrum, den ganzen Samstag über Spiel und Spaß für den Handballer Nachwuchs, Spiele der ersten Damen- und Herrenmannschaften und natürlich das Legendenspiel von Team „Erfahren“ gegen Team „Jung“. Zum Abschluss ein tolles Jugendturnier am Sonntag, wo die Partnerstadt Selestat, als auch Mannschaften aus München, Hofweier oder auch aus Teningen zu Gast waren.

Durch die ganzen Veranstaltungen berichtet auch Kassenwart Dirk Rautenberg von einem Jahr voller Tätigkeiten mit einem positiven Jahresabschluss, was nach den Corona-Jahren besonders erfreulich war. Die sorgfältige Führung der Finanzen wurde offiziell bestätigt, und Kassenwart Dirk Rautenberg wurde in seiner Funktion entlastet. Darüber hinaus fanden auch Wahlen statt, bei denen der bestehende Vorstand in seinen Ämtern bestätigt wurde. Michael Friedrich bleibt weiterhin der SG-Leiter und erster Vorsitzender des SVW Handball. Dirk Goeppel wird weiterhin als zweiter Vorsitzender des SVW Handball fungieren. Sebastian Strübin bleibt der erste Vorsitzende des TVD Handball, während Fabian Strübin weiterhin den Posten des zweiten Vorsitzenden des TVD Handball innehat. Ein weiterer wichtiger Moment war der Antrag auf Entlastung der Abteilungsleitung durch den zweiten Vorsitzenden des SV Waldkirchs, Frank Moos, der einstimmig angenommen wurde. Diese Entlastung bestätigt das Vertrauen und die Anerkennung für die geleistete Arbeit der Abteilungsleitung seitens der Mitglieder des Vereins.

Ein besonderer Moment war die Ehrung von Dirk Goeppel durch Frank Moos, welcher die Verdiensturkunde erhielt. „Dirk gestaltet nicht nur beim Handball, sondern auch regelmäßig erffektiv bei den Sitzungen des SVW mit. Die Handballer können froh sein, dass Dirk sich in ihrem Verein so einbringt und daher hat er diese Ehrung mehr als verdient“, waren die Worte von Frank Moos.

Auch der ausführliche Bericht über die aktiven Mannschaften war positiv. So spielt die erste Damenmannschaft eine relativ sorgenfreie Saison im Mittelfeld der Landesliga. Hier wird bereits positiv in die kommende Runde geblickt, wo der Großteil der Mannschaft zusammen bleiben wird und auch bereits ein erster externer Neuzugang verkündet werden konnte. Bei der ersten Herrenmannschaft stand nach der letzten Saison ein Umbruch an. Armin Beckmann und Heiko Lemmert übernahmen das Traineramt und konnten das Team in der aktuellen Saison auf den dritten Platz der Landesliga führen, nachdem in der Vorsaison der Abstieg erst am letzten Spieltag vermieden werden konnte. Auch für kommende Runde gab der sportliche Leiter, Jan Disch, einen positiven Ausblick. Die Mannschaft bleibt zu größten Teilen zusammen und die ersten beiden Neuzugänge von extern sind ebenfalls bereits fix. Dazu kommen noch weitere Spieler aus der eigenen Jugend, welche in die aktiven Mannschaften drängen. Um den dritten Tabellenplatz zu verteidigen, muss jedoch am kommenden Samstag in der Kastelberghalle ein Sieg her gegen die Handballunion Freiburg.

Visits: 64