SGWD mit nur wenig Gegenwehr

Gegen die Mannschaft der SG Muggensturm/Kuppenheim zeigten die Elztäler nur wenig Gegenwehr und mussten am Ende eine verdiente 43:34 Auswärtsniederlage hinnehmen.

Ohne Spielmacher und Antreiber Kai Mittendorf startete die Partie zunächst offen. So offen, wie die Abwehrreihen beider Mannschaften. Es entwickelte sich ein munteres Tore werfen auf beiden Seiten.  Schließlich konnten sich die Raststätter auf 10:6 absetzen – ein Rückstand, dem die SGWD fortan hinterherrennen sollten. Die Mannen um Kapitän Patrick Hoch verkürzten zwar nochmals auf 13:11, doch mehrere Fehler im Aufbauspiel und unkonzentrierte Torabschlüsse ermöglichten der SGMK ein einfaches Tempospiel mit einfachen Toren aufzuziehen. So sah sich die Gastmannschaft aus dem Elztal zur Halbzeit mit 20:15 im Hintertreffen.

In Halbzeit zwei agierte die SGWD dann gänzlich unglücklich. Die Kandelstädter sahen dem Gastgeber immer mehr zu, wie dieser schalten und walten konnte. Dass das Endergebnis nur einen 9-Tore Unterschied darstellt, ist der Nachlässigkeit der SGMK geschuldet. So kam die SGWD sogar noch glimpflich davon.

Ein weiteres Spiel, welches es gilt schnellstmöglich abzuhaken. Mit der SG Köndringen/Teningen 2 wartet das nächste wichtige Spiel auf die Elztäler. Nur mit voller Leidenschaft und geschlossenem Wille zum Sieg, kann die SG endlich einen ersten Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Tore SGWD: Esterhazy, Philipp, Stopper (alle Tor), Fahrländer 7, Schmidberger 6, Schmieder 5, Disch 4, Brommer 4, Pahanic 2/1, Lehmann 2, Engler 2, P. Hoch 1, T. Hoch 1

 

Bericht: T.Hoch