Starke Spielphasen führen zum ersten Heimssieg im Jahr 2022

Einen am Ende verdienten Sieg konnten die Herren 1 der SG Waldkirch Denzlingen am Samstag, den 09.04. vor heimischem Publikum gegen den direkten Tabellennachbarn SG Schenkenzell/Schiltach erringen.

Mit zwei Fehlwürfen starteten die Schützlinge von Trainer Ivan Milnarevic und ließen anfangs die Aggressivität in der Abwehr vermissen. Nach kurzer Zeit fand man aber ins Spiel und konnte durch eine erste starke Phase mit Gegenstößen, konsequenter Abwehr und guten Aktionen im Angriff mit 8:5 in der 13 Minute und einer Führung von 12:7 in Minute 20 gehen. Wie leider so oft bleibt das starke Spiel der Kandelstädter nur eine Phase, auf die dann ein Spielabschnitt folgte, der von technischen Fehlern und unüberlegten Angriffen geprägt war. So kam der knappe Halbzeitstand von 14:12 zustande.

Die zweite Halbzeit startete man direkt mit doppelter Unterzahl. Diese konnte aber gut überstanden werden. Durch eine weitere starke Phase des Spiels konnte man nach sechs Minuten wieder mit drei Toren in Führung gehen. Das Publikum merkte, dass die Kandelstädter dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Danach das gleiche Bild. Eine schwache Phase führte zum Ausgleich. Dann kam die Halle. Mit lautstarker trommelnder Unterstützung der Fans, einem gehaltenen 7m von Jürgen Meyndt und einem, 20 Sekunden später, traumhaft verwandelten Heber beim Gegenstoß durch Philipp Brommer, kochte die Halle. Nun war wieder klar, wer das Spiel unbedingt gewinnen wollte. Die letzten 10 Minuten des Spiels starteten turbulent. Eine doppelte Unterzahl durch eine Undiszipliniertheit schockte die Spieler der SGWD. Doch dann kam die dritte starke Phase der Heimmannschaft. Wie ein Weckruf wurde in doppelter Unterzahl sehr konzentriert Verteidigt und die Angriffe konnten so umgesetzt werden, wie es sich Trainer Milnarevic vorstellte. Fünf clever herausgespielte Tore bescherten den 28:24 Heimsieg. “Wenn man es schafft, am Ende mit einem klaren Kopf die Chancen herauszuspielen und konsequent zu nutzen, gewinnt man”, lobte Milnarevic und hofft auf mehr starke Phasen in den kommenden Spielen der Aufstiegsrunde. 

Tore: S. Lehmann 5, Engler 4, Eith 3, P. Brommer 1, Beyer 5, Brantin 5, Bachmann 5

Aufrufe: 83