Angriff gut, an der Abwehr ist noch zu arbeiten

SGWD C-Mädels gegen SG Kenzingen Herbolzheim 45:24 (24:9)

 

Das letzte Spiel, vor den zwei Spitzenspielen gegen Oberhausen und der HSG Freiburg, war zum vierten Mal gegen die SG Kenzingen Herbolzheim in der Denzlinger Halle. Nach einem etwas verspäteten Anpfiff legten die Waldkircher Mädels einen guten Start hin und konnten nach drei Minuten das 3:0 erzielen. Viele Tempogegenstöße durch eine zunächst ganz stabile Abwehr zwangen die Gäste nach 10 Minuten zur ersten Auszeit bei dem Stand von 10:3. Der Angriff lief gut, die Bälle wurden in die Vorwärtsbewegung gepasst, viele Täuschungen und schöne Kreisanspiele wurden in Tor verwandelt. Die erste Halbzeit wurde dann mit einem 24:9 abgeschlossen.

Die zweite Halbzeit lief ähnlich wie die erste. Da man einen großen Kader zum Spiel hatte, konnte man viel durchwechseln. Viele Mädels hatten gute Torchancen, die mehr oder weniger klappten. Das Spiel endete schließlich mit einem 45:24.

 

Die Abwehr war das ganze Spiel über nicht so ganz  konzentriert, und so waren noch einige große Lücken da.

 

Nach dem Spiel setzten sich die beiden SG Mannschaften noch zusammen bei Capri-Sonne und Gummibärchen und redeten noch ein wenig gemeinsam. Die Gastmannschaft hat während des ganzen Spieles gekämpft, schöne Tore erzielt und nie aufgegeben, danke für so ein schönes und faires Spiel!

 

Auch Glückwunsch an Franka, für ihr erstes Tor im SG Trikot!

 

Es spielten: Lisa (Tor), Johanna R., Juljana, Johanna S. (7), Kathi (25), Madeleine (3), Laura (7), Emma (1), Amelie Sch., Marie, Amelie F. (1),  Iva, Franka (1), Malene

 

Bank: Dirk, Catha, Amelie G., Lea

 

Bericht: Kathi