Damen 1 mit zweitem Sieg

Damen 1,  Samstag, 16.11.2019,   SGWD  –  TSV Alemannia Zähringen    20:17 (9:9)

Nach dem Unentschieden in der vorherigen Woche gegen die HSG Freiburg III ging es für die Damen aus Waldkirch und Denzlingen in das Spiel gegen die Damen aus Zähringen, die dieses Jahr in die Landesliga aufgestiegen sind. Da man gegenseitig schon oft gegeneinander gespielt hatte – sei es im Pokal oder vor zwei Jahren noch in der Bezirksklasse – wussten alle Beteiligten, dass dies kein einfaches Spiel werden würde.

Den besseren Beginn in die Partie erwischten die Gegnerinnen. Davon ließen sich die SGlerinnen allerdings nicht beeinflussen, sodass die SG-Damen zu Beginn zwar immer ein bis zwei Tore im Hintertreffen waren, den Faden aber nie abreißen ließen. Dennoch lief nicht alles rosig im Spiel der Heimmannschaft: Immer wieder kam es zu Ungereimtheiten, sei es im Angriff oder in der sonst so gut zusammenspielenden Abwehr. Zum Glück der SG konnten die Damen aus Zähringen die sich ergebenden Chancen auch nicht immer nutzen, weshalb sich auf beiden Seiten ein ausgeglichenes und sehr torarmes Spiel ereignete, indem es zum Halbzeitpfiff 9:9 stand.

Somit war das Spiel zum Wiederanpfiff völlig offen. Zwar konnten die SGlerinnen vorlegen, allerdings ließ sich Zähringen davon nicht beeinflussen. Der Spielverlauf war ähnlich wie in schon in den ersten dreißig Minuten. Auch in der zweiten Hälfte fielen wenig Tore für beide Mannschaften, womit die Dreitoreführung zehn Minuten vor Ende des Spiels für die SG zu diesem Zeitpunkt die höchste Führung innerhalb des ganzen Spiels für beide Mannschaften bedeutete. Dieses Puffer wollte man nicht mehr hergeben und auch wenn Zähringen nun mit allen Mitteln probierte, das Blatt noch einmal zu wenden, gelang es den SG-Damen die Führung zu verwalten und am Ende als Sieger von der Platte zu gehen.

In der kommenden Woche geht es nun auswärts gegen die Spielgemeinschaft aus Gutach und Wolfach, die zwar tabellentechnisch vier Plätze vor der SG zu finden sind, allerdings nur drei Punkte mehr auf ihrem Konto zu verbuchen haben. Man darf also gespannt sein, was die nächste Zeit so bringen wird!

SGWD:
Langenbach, Unmüßig; Bludau 6/3, Kolbe 1, Barwinski 1, Nübling, Lichtle, Rössel 1, Lickert 2, Schmidt, Strübin 2, Goeppel 1, Fix 3, Kranz 3

Bericht: S. Unmüßig