Damen II mit Auftaktsieg bei der SG Köndringen / Teningen II – 18:28 (8:14)

ENDLICH ist es wieder soweit. Nachdem die Saison 19/20 im März 2020 aufgrund der aufkommenden Corona-Pandemie und die Saison 20/21 bereits im September 20 aufgrund der anhaltenden Pandemie abgebrochen werden mussten, kann im Amateurbereich wieder Handball im Wettkampfmodus durchgeführt werden. Die Vorfreude sich wieder mit anderen zu messen war bei allen deutlich zu erkennen.

Für die Damen II stand am vergangenen Samstag das Auswärtsspiel bei der Zweitvertretung der SG Köndringen/Teningen auf dem Plan. Aufgrund einiger Absagen war man froh, dass sich Jules, Caterina und Maribel bereit erklärten auszuhelfen. Ebenso war man über die Hilfe der beiden A-Mädels Emma & Juljana dankbar. Somit konnte man letztendlich doch mit einem schlagkräftigen Kader antreten. Natürlich war das Ziel die zwei Punkte mitzunehmen, aber in allererster Linie sollte man das Spiel genießen und Spaß daran haben wieder auf der Platte stehen zu können.

Den besseren Start in die Begegnung konnten wir für uns verbuchen und so stand es nach fünf Minuten 0:4. Den ersten Gegentreffer musste man dann nach sieben Minuten hinnehmen und bis zum 2:6 nach 11 Minuten lief alles nach Plan. Die Abwehr lies kaum eine klare Torchance zu und wenn doch mal ein Ball Richtung Tor kam stand da ja immer noch Katie im Weg. Auch vorne wurden die Chancen gut herausgespielt und sicher verwandelt. Dann gab es aber leider einen kleinen Bruch im Spiel und die Gastgebeinnen konnten in Spielminute 17 auf 4:6 verkürzen. In der fälligen Auszeit wurde kurz angesprochen, dass in der Abwehr noch mehr Richtung Ballseite verdichtet werden muss, um weitere leichte Gegentore zu vermeiden. Die Vorgabe wurde sehr gut umgesetzt und wir konnten uns auf 4:9 absetzen. In der Folge verkürzten die Spielerinnen aus Köndringen/Teningen auf 7:10, aber mit einem kleinen Schlussspurt gingen wir mit einer Sechs-Tore-Führung (8:14) in die Halbzeit.

In der Pause gab es wenig zu korrigieren. Es wurde nochmal darauf hingewiesen in der Abwehr die Ballseite dicht zu machen und ansonsten weiter zu spielen wie bisher.

Wer nun dachte, dass die Gastgeberinnen (die immerhin mit fünf Spielerinnen aus dem Kader der ersten Mannschaft angetreten waren) nun eine Aufholjagd starten würden, wurde eines Besseren belehrt. Auch in die zweite Hälfte hatten wir den besseren Start und konnten den Vorsprung erstmals auf neun Tore (10:19) ausbauen. Auch im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit ließen wir zu keinem Zeitpunkt einen Zweifel aufkommen, dass diese zwei Punkte mit nach Hause genommen werden sollen. Zwar konnten die Gastgeberinnen zur Mitte der zweiten Spielhälfte nochmal auf 14:21 verkürzen, aber danach nahmen wir wieder das Heft in die Hand und zehn Minuten vor dem Ende stand es 14:24. Diesen Vorsprung verwalteten wir dann bis zum Spielende und zum Schluss stand der 18:28-Auswärtssieg fest.

Dieser Sieg war das Produkt einer starken Mannschaftsleistung in Abwehr und Angriff! Nichtsdestotrotz sollte erwähnt werden, dass Katie an allen sieben gegebenen 7-Metern eine Hand oder einen Fuß am Ball hatte und fünf davon auch abwehren konnte! Ebenso zu erwähnen ist, dass Silvia alle sechs uns zugesprochenen 7-Meter verwandeln konnte. Beste Schützin aus dem Feld heraus war Jules mit 7 Treffern. Ihre ersten Tore im Seniorenbereich erzielte Juljana. Emma hat sich dies für eines der nächsten Spiele aufgehoben 😉.

Am kommenden Samstag steht für das erste Heimspiel in der Kastelberghalle die Zweitvertretung der Freiburger Turnerschaft von 1844 auf dem Plan, die ihr Spiel am Nachmittag gegen den TV Bötzingen mit 26:17 gewinnen konnten. Über reichlich Unterstützung von der Tribüne würden wir uns sehr freuen!

Es spielten: Langenbach (Tor); Bitzenhofer J. (7), Bitzenhofer S. (7/6), Reichmann (4), Will (3), Kindt (2), Rothe (2), Fritzsche(1), Lickert (1), Nagy (1), Goeppel, Isbary

Aufrufe: 100