Gutes Spiel leider ohne Punkte

Die weibliche A-Jugend verliert knapp gegen die HSG Freiburg 2: Endstand 28:31 (14:13)

Es ist wieder Heimspieltag. Nach dem starken Punktgewinn gegen den Meisterfavorit letzte Woche, wollten wir nun diese Woche nachlegen und die 2 Punkte gegen die HSG einsammeln. Zumal ein neues Rechnung vom Hinspiel offen hatten.

Aufgrund von Erklärung und Corona, war unserer Kader jedoch auf 8 Leute eingeschränkt.

Nichts desto trotz wollten wir alles geben. Gesagt-Getan.

Es war ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Niemand konnte sich richtig absetzten, sodass immer wieder ein Team 1-2 Tore Abstand entstand, der jedoch abwechselnd stattfand.

In der Abwehr standen wir gut, wir haben kompakt und gemeinsam gekämpft, sodass es zu dem einen oder anderen Ballgewinn kam. In der Angriff lief es auch sehr gut, durch das laufen ohne Ball und einigen Doppelpässen, konnte die offensive Abwehr gut bezwingt werden. Jedoch kam es auch zu einigen Ballverlusten und ungenutzten Chancen, die auf beiden Seiten weitere Tore liegen ließ. Mit einem ausgeglichen Spielstand vom 14:13 ging es dann in die Pause.

Nach einigen Taktischen und motivierenden Worte unsere Trainier*innen ging es dann in Durchgang zwei, mit dem Motto: „ Das Spiel gewinnen wir über die Abwehr.“

Das Spiel ging so weiter wie es aufgehört hatte, es war ein Kopf-an-Kopf rennen in dem sich keiner klar absetzten kann. Wir machten so weiter wie wir aufgehört hatten. In der Abwehr standen wir noch etwas besser als schon in der 1. Halbzeit, halfen einander aus und standen für einander ein. Im Angriff entstanden durch Einläufer Platz für den Rückraum Lücken um aufs Tor zu gehen. Doch auch unsere Außenspieler waren nicht außen vor und zogen und bekommen die eine oder Chance. So stand in der 50. Spielminute ein Spielstand von 24:24 auf der Anzeigetafel.

Danach merke man jedoch das die Beine schwer werden und die Kraft langsam nachlässt so das die HSG mit zwei Toren voranschreiten konnte (24:26; 52. Minute). Folgerichtig nahmen unsere Trainer*innen eine Auszeit und ermöglicht uns eine Pause, machten uns aber klar das es noch 7. Minuten zu spielen sind und deshalb noch nichts entschieden ist.

Wir gaben nochmal alles, waren jedoch in der Abwehr aufgrund der Eingeschränkt Auswechselungsmöglichkeiten ein Schritt zu spät, sodass die Gastmannschaft per 7m Wurf den Vorsprung auf ein 3-Tore Abstand vergrößern konnten. Wir konnten den Abstanden auf kurzer Zeit wieder um ein Tor verringern, die Gäste ließen sich aber nicht von der Ruhe bringen und gewannen am Ende mit 28:31.

Zusammenfassend lässt sich sagen es war eine gute Mannschaftsleistung, die vor allem in der Abwehr durch starken Kampfeswillen gezeigt wurde. Im Angriff wurden sehr schöne Tore erzielt. Erfreulich war ebenso, dass fast alle ein Tor erzielt werden konnte. Ein Punktgewinn wäre möglich gewesen, wenn unserer Wechselpotential etwas größer gewesen werden. Trotzdem war es ein sehr gutes Spiel, auf das man aufbauen kann.

Am 26.03.23 geht es für uns zum Saisonendspurt zum Derby nach Bötzingen, hier sollen die nächsten Punkte eingefahren werden sollen und den direkten Tabellennachbar damit überholen

Es spielten:

Lisa-Marie Jebeili (Tor); Mia Hansen; Lara Beha (3), Selma Mayer (1); Emma Isbary (5/1); Nicole Caluseru (3/3); Leonie Haller (14); Jana Raupp (2)

Bericht: Lisa-Marie Jebeili

Visits: 72