Herren 1 gegen Kenzingen

Am Samstag den 2. Oktober 2021, absolvierte die SG Waldkirch/Denzlingen ihr erstes Heimspiel nach der langen Coronapause. Der Gegner war der TB Kenzingen, also ein Derby in der Kastelberghalle. Durch die starke Abwehrleistung der SG konnte das Spiel schon relativ schnell zu unseren Gunsten entschieden werden. Das Ergebnis 25:15 (13:7) spricht für sich.

Die Präsenz in der Abwehr der SG war direkt spürbar und leitete so das 1:0 durch den ersten Gegenstoß von Simon Lehmann ein. Durch einen starken Jürgen Meyndt im Tor, der durch zahlreiche Paraden von freien- und 7m- Würfen die Abwehr stärkte, konnte der Vorsprung ausgebaut werden. Der Kader von Kenzingen war zusätzlich auch deutlich schmaler als der der SG, weshalb es für Ivan Mlinarevic viele Möglichkeiten gab zu wechseln und verschieden Varianten im Angriff zu spielen. Zur Halbzeit stand es 13 zu 7 für die SG Waldkirch/Denzlingen. Nach der Pause ging es wieder mit guter Laune aus der Kabine, welche sich deutlich im Spiel der SG widerspiegelte. Die Stimmung auf dem Platz und in der Halle war sehr gut und dem ersten Heimspiel entsprechend. Dennoch gibt es mit Bedauern festzustellen, dass es nun einen dritten verletzen Spieler in der Spielgemeinschaft gibt. Nach den Verletzungen, der Fahrländer Brüder im vorherigen Spiel gegen Müllheim hat es nun Maximilian Brommer erwischt. Zwei Minuten vor Spielende (24:14) verletzte er sich nach einer Aktion im Angriff schwer am Bein und wird voraussichtlich mehrere Monate ausfallen. Nichts desto trotz schaut die SG Waldkirch/Denzlingen voller Vorfreude auf das nächste Spiel gegen die SG Maulburg/Steinen. Dort möchten die SG-Spieler die nächsten zwei Punkte einfahren.

Bericht von Gustav Schleske.

Aufrufe: 91