HSG Konstanz III – SG Waldkirch / Denzlingen 19:25 (9:11).

Auch im vierten Saisonspiel hat sich die SG Waldkirch/Denzlingen schadlos gehalten und die – nach vier Partien natürlich noch nicht wirklich aussagekräftige – Tabellenführung verteidigt. So richtig Freude wollte aber am Samstagnachmittag bei den Gästen nicht aufkommen. Das lag allerdings weder an der weiten Fahrt, die man noch vor sich hatte, noch an der eher durchschnittlichen Leistung, die man über weite Strecken in der Offensive zeigte. Vielmehr war es die 46. Minute, die nach der Partie den Waldkirchern die Stimmung verhagelte. Denn in jener Spielspielminute kam Daniel Fahrländer auf Linksaußen zum Wurf und traf. Doch schon beim Absprung war er am Knie mit einem Gegenspieler zusammengestoßen, fiel danach mit starken Schmerzen aus und musste nach Spielende mit dem Krankenwagen zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Am Abend erreichte die Spieler in der Whatsapp-Gruppe dann aber doch noch eine gute Nachricht: Die schlimmsten Befürchtungen haben sich laut erster Diagnose wohl nicht bestätigt, Bänder und Knochen sind demnach wohl heil geblieben. Somit bleibt zu hoffen, dass die zwei Punkte doch nicht so teuer erkauft wurden, wie gedacht.

Hart erkämpft waren sie aber mit Sicherheit. Denn von Anfang an entwickelte sich zwischen der SG und dem Aufsteiger eine intensive und torarme Partie, in der sich beide Angriffsreihen schwertaten, den Ball im Netz unterzubringen. Nach gut 20 Minuten waren es dann die Waldkircher, die sich erstmals nennenswert absetzen und daher auch mit einer Führung in die Pause gehen konnten. In Halbzeit zwei das gleiche Bild: Die Defensivabteilungen waren spielbestimmend und die Partie war eng, auch wenn der Waldkircher Sieg sich ab Minute 50 (21:16) so langsam abzeichnete. Am Ende stand dann ein verdienter Auswärtssieg für die SG auf der Anzeigetafel, der vor allem einer guten Abwehrleistung zu verdanken ist. Für das Derby gegen den TB Kenzingen am Samstag (20 Uhr in der Kastelberghalle in Waldkirch) muss man sich allerdings im Angriff steigern. Denn der Gegner, der am Wochenende gegen St. Georgen mit einem Tor verloren hat, wir hoch motiviert ins Elztal reisen und es der SG schwer machen wollen.

Zu guter Letzt im Namen der gesamten Mannschaft noch die besten Genesungswünsche an Daniel Fahrländer.

Tore SGWD: Disch 8/2, S. Lehmann 6/1, D. Fahrländer 4, Quinto 3, Engler 1, T. Lehmann 1, Bachmann 1, Brommer 1.