SG Waldkirch / Denzlingen : SG Maulburg / Steinen 29:28 (18:13)

Im ersten Rückrundenspiel nach der Winterpause vergangenen Samstag, 21.01 gelang der SG Waldkirch/Denzlingen dank kämpferischer Leistung ein erfolgreicher Rückrundenstart.

Nach intensiver Rückrundenvorbereitung über die Winterpause mit sehr fokussierter Stimmung im Training war die Marschrichtung für die Waldkirch/Denzlinger klar: Nichts anderes als ein Sieg gegen den Tabellen-Dritten vor heimischer Kulisse darf her!

In den neuen Trikots starteten die Elztäler entsprechend motiviert und konzentriert in die Partie. Das erste Tor des Spiels  erzielten die Gäste, doch es sollte bis zur 10 Spielminute zunächst der einzige Zähler auf dieser Hälfte der Anzeigetafel bleiben. Hervorragende, körperstarke Abwehrarbeit und gelungene Abschlüsse bescherten den zufriedenstellenden Zwischenstand von 6:1. Erst nach einer Auszeit begannen die Mannen der SG Maulburg/Steinen über starke Einzelaktionen Lücken in der heimischen Abwehr zu finden. Es entwickelte sich nun ein Schlagabtausch mit sehenswerten Aktionen auf beiden Seiten. Besonders eindrucksvoll anzusehen war ein Pirouettenwurf vom Waldkirch/Denzlinger Kreisläufer Marin Sakota, der gleichzeitig symbolhaft für den maximalen Einsatzwillen vor heimischem Publikum stand. Weiterhin fokussierte Abwehrarbeit, taktisch gut herausgespielte Abschlüsse und nicht zuletzt eine starke Torwartleistung von Routinier Jürgen Meyndt auf Waldkirch/Denzlinger Seite sorgten dafür, dass der Torabstand mit einem 18:13 bis in die Halbzeitpause gesichert werden konnte.

Nach der Halbzeit starteten die Gäste besser in die Partie, bis zur 40. Spielminute gelang es ihnen, in einer Aufholjagd auf zwei Zähler heranzukommen. Ausschlaggebend hierfür waren zuvorderst die zahlreichen Zeitstrafen auf Waldkirch/Denzlinger Seite, die auf nun stärker geahndete Härte im Abwehrspiel folgten. Doch auch in Unterzahl zeigten die Elztäler absoluten Einsatz- und Siegeswillen und konnten bis zehn Minuten vor Schluss nochmals verdient auf fünf Tore davonziehen. Aus dieser Phase bleibt vor allem eine Szene im Kopf: Ein kompromisslos ausgeführter direkter Freiwurf vom überragend aufgelegten Marco Quinto schlägt während doppelter Unterzahl im Netz hinter dem Gästetorwart ein. Doch das Match war noch nicht zu Ende. Das hart geführte Aufeinandertreffen forderte seinen Tribut und auf beiden Seiten stieg damit die Zahl technischer Fehler und Fehlwürfe. Die SG Maulburg/Steinen kam hierbei deutlich besser weg und so wurde es bis zu den letzten Sekunden noch nervenzerreißend spannend. Der Endstand von 29:28 wird der Partie zuletzt gerecht, gelang es doch den Gästen abgesehen vom ersten Tor kein einziges Mal in Führung zu gehen.

Für die Mannschaft von Trainer Ivan Mlinarevich geht es kommenden Sonntag auf die weite Auswärtsfahrt zur Tabellenersten HSG Mimmenhausen/Mühlhofen, bei der Kampfgeist und Einsatzbereitschaft sicherlich auf noch mal höherem Niveau auf die Probe gestellt werden.

Jürgen Meyndt, Gustav Schleske;
Nikola Grubac (4), Simon Lehmann (1), Johannes Lehmann, Marco Quinto (10), Philipp Brommer (2), Kim Lehmann, Daniel Fahrländer (8), Alexej Brantin (2); Maximilian Brommer, Philipp Ganter, Marin Sakota (2), Fabian Höldin

Bericht: Philipp Ganter

Aufrufe: 103