Interview #3 mit Legendenspieler Jürgen Büsch

Mit hochgezogenen Strümpfen war er sofort auf dem Spielfeld zu erkennen. Was früher eine Ausnahme war, ist heute Standard. Von daher, war er schon damals ein Trendsetter auf dem Handballfeld. Jahrelang zog er die Fäden im Rückraum der Waldkircher Herren, selbst im hohen Alter war er aus der ersten Mannschaft nicht wegzudenken. So wundert es auch nicht, dass er verschiedenen Stationen in seiner Handballkarriere zurücklegte und mit der SG Köndringen/Teningen in der zweiten Bundesliga spielte oder auch beim damaligen Bundesligisten Tuspo Nürnberg mittrainierte, wo er beispielsweise auf den polnischen Nationalspieler Alfred Kaluzynski oder den heutigen SC Freiburg Mannschaftsarzt Jochen Gruber traf. Auch heute ist er noch regelmäßig zu Besuch in der Kastelberghalle in Waldkirch und wird bei unserem Legendenspiel als Trainer des Teams „Erfahren“ agieren – Jürgen Büsch. Auch ihn hat unser Orga-Team zum Interview getroffen.

Jürgen Büsch zu seiner Zeit in Bayern

Orga-Team: Hallo Jürgen, wir freuen uns sehr, dass Du sofort zugesagt hast als Trainer des Teams „Erfahren“ an unserem Legendenspiel teilzunehmen. Erzähl uns doch gerne ein paar Worte für die Jüngeren unter uns, seit wann hast Du Handball in Waldkirch gespielt und wie lange warst Du Trainer der ersten Herrenmannschaft?

Jürgen Büsch: Als Spieler war ich in Waldkirch das erste Mal von 1982-1986 aktiv. Danach spielte ich eine Saison bei der SG Köndringen/Teningen in der zweiten Liga, bevor es mich nach Bayern verschlagen hatte. Dort trainierte ich zuerst beim damaligen Bundesligisten Tuspo Nürnberg mit und spielte später in Bayreuth. In der Saison 93/94 bin ich dann wieder nach Waldkirch zurückgekommen war dann mein zweites Mal aktiv bis zum Jahr 2005. Danach war ich noch zwei Jahre Trainer der ersten Mannschaft mit Hans-Jürgen Zank.

Orga-Team: Beim Jubiläumswochenende wirst Du beim Legendenspiel Trainer der Auswahl „Erfahren“ sein, wo sich schon etliche Deiner ehemaligen Mannschaftskollegen und späteren Spielern angemeldet haben – Worauf freust Du Dich am meisten an diesem Tag?

Jürgen Büsch: Natürlich freue ich mich darauf, mit meinen ehemaligen Mannschaftkameraden und heutigen Mitlegenden, Trainern aber auch Funktionären und Fans mit einem Kaltgetränk den Mineralhaushalt wieder aufzufüllen.

Orga-Team: Nächste Saison übernehmen Deine ehemaligen Schützlinge Armin Beckmann und Heiko Lemmert die erste Mannschaft – Welche Tipps kannst Du ihnen mit auf den Weg geben und was wünschst Du ihnen für diese Aufgabe?

Jürgen Büsch im Sticker Album 2016

Jürgen Büsch: Heiko und Armin wünsche ich viel Freude und Erfolg besonders, dass die Jungs gut mitziehen und alle gesund bleiben. Tipps in Sachen Handball brauchen die von mir keine, sie sind mittlerweile auch schon fast “Legenden des Hand- und Tennisballs” und wissen was zu tun ist.

Einen Tipp fällt mir jetzt doch noch ein: Heiko könnte die 2 ehemaligen und den amtierenden Trainer zum Erfahrungsaustausch vor seinen geheizten Pizzaofen einladen….

Orga-Team: Das hört sich nach einem Plan an. Abschließend, Jürgen, was wünschst Du der SG für die kommenden Jahre?

Jürgen Büsch: Ich wünsche der SG, dass sie weiter attraktiven Handball spielt, damit das Zuschauerinteresse wieder zunimmt und viel Support von Innen und Außen. Dann gibts auch schöne Feste wie dieses Jubiläum.

Orga-Team: Vielen Dank Dir für die Zeit für dieses Interview und dann freuen wir uns alle gemeinsam auf ein großartiges Jubiläumswochenende mit vielen alten Weggefährten.

Herren 4 Saison 2015/16 mit Jürgen Büsch dritter von rechts unten (Nr. 15)

Visits: 294