Damen I geben Spiel aus der Hand

SG Wa/De – TB Kenzingen (17:22)

Im ersten Heimspiel der neuen Saison wollten die Damen der SG Waldkirch/Denzlingen gegen den TB Kenzingen ihre ersten zwei Punkte einfahren. Zwar fehlten der SG die etatmäßigen Spielerinnen auf der Rückraumrechten Position, dies sollte aber einem Sieg nicht im Wege stehen.

So startete man mit einer konzentrierten, kompakten Abwehr, in der man auch einige Bälle abfangen oder herausspielen konnte und diese in einfache Tempogegenstoßtore ummünzen konnte, sodass es zu Beginn 3:0 stand. Fand doch einmal ein Wurf einer Kenzingerin den Weg aufs Tor, konnte Judy Hommel im Tor der SG diese abwehren. Auch im Angriff lief der Ball flüssig und durch die Torgefahr jeder einzelnen Spielerin konnte immer wieder eine Spielerin freigespielt und der Ball erfolgreich im gegnerischen Tor untergebracht werden. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde man dann jedoch in der Abwehr etwas unaufmerksamer, stand vermehrt isoliert im 1gegen1 in der Abwehr und vernachlässigte den Abwehrverbund. Und auch im Angriff lief der Ball weniger druckvoll durch die Reihen und die sich dennoch ergebenden Lücken in der gegnerischen Abwehr wurden weniger genutzt. So ging es mit einem Spielstand von 10:8 in die Halbzeitpause.

Die Ansage für die zweite Halbzeit war klar: Im Angriff sollte wieder geduldig und mit eigenem Zug zum Tor agiert werden, in der Abwehr wieder mehr im Verbund gearbeitet werden und man sollte die konditionelle Überlegenheit der gegnerischen Mannschaft gegenüber ausnutzen.

Dies setzten die Damen der SG auch gekonnt um und man setzte sich Tor um Tor auf ein 15:11 ab. Auch in der doppelten Unterzahl konnte man die Tordifferenz dank schöner Rückraumtore von Lena Fix und Julia Strübin halten. Doch dann kam es zu einem Bruch im Spiel der SG. Anstatt selbst einfache Tore durch das schnelle Spiel zu erzielen, ließ man es zu, dass Kenzingen ins Tempospiel kam, den Ausgleichstreffer erzielte und dann Tor um Tor davonzog. Lediglich den Torhüterinnen Lisa-Marie Jebeili und Judy Hommel war es in dieser Phase des Spieles zu verdanken, dass der Abstand zu den Kenzingerinnen nicht noch deutlicher ausfiel. Im Angriff suchte man zu überhastet den Torabschluss und lief nach eigenem Ballverlust nicht mehr konsequent in die eigene Abwehr zurück, sodass das Spiel mit einer 17:22 Niederlage verloren ging.

Abschließend lässt sich sagen, dass sich die Damen der SG selbst im Weg standen und die ersten zwei Punkte wieder aus der Hand gaben.

Es spielten:

Judy Hommel, Lisa-Marie Jebeili (beide im Tor), Lisa Barwinski (2), Christiane Nübling (1), Lisa Heger, Livia Weller, Maribel Will (1), Svenja Schmidt (1), Julia Strübin (6/2), Caterina Goeppel (2), Lena Fix (3), Julia Bitzenhofer (1)

Bericht: Julia Strübin

Aufrufe: 64