Heimsieg in letzter Sekunde

Am Samstag den 06. November kam der, bisher ohne Sieg, erfolglose TV Todtnau in die Kastelberghalle. Das ganze Spiel über wunderte man sich, dass Todtnau noch keine Punkte holen konnte und am Ende war es ein 7m, den Simon Lehmann souverän verwandelte. Obwohl der Kapitän zuvor noch einen 7m Wurf an die Latte setzte, nahm er sich selbstbewusst den Ball, schritt nach Ablauf der Uhr an die Linie, und tunnelte den im ganzen Spiel gut aufgelegten Max Eckert im Tor des TVT. Danach war die Freude der SG nicht mehr zu halten. “Auch solche Spiele musst du gewinnen können”, war ein Fazit des Trainers Mlinarevic.

Und solch ein Spiel war es dann auch. Todtnau legte mit einem 1:3 einen guten Start hin und konnte bis zur 18min eine 3 Tore Führung behalten. Zur Halbzeit führte der Tabellenletzte mit 10:11. In der ersten Halbzeit konnte die SG weder im Angriff noch in der Abwehr zu gewohnter Stärke finden, was leider in Halbzeit zwei so blieb. Allerdings konnte Todtnau, die auch mit einem krankheitsbedingt dezimierten Kader und ohne Trainer antraten, keine Führung in der zweiten Hälfte ausbauen, da die Kräfte nachließen. So wechselte die Führung stetig und am Ende war es René Bachmann, der mit viel Elan und Dynamik einen Durchbruch in letzter Sekunde schaffte und dabei durch ein Foul gestoppt wurde. Sicherlich war die 24:23 Niederlage aus Gegnersicht nicht verdient aber auch solche Spiel gibt es.

Kommende Woche geht es erneut gegen die Todtnauer Handballer, diesmal auswärts in der Silberberghalle. Es wird ein Spiel auf Augenhöhe erwartet, bei dem die SG beweisen kann, dass sie ins obere Drittel der Tabelle gehört.

Anpfiff am Sonntag 14.11 um 14.30Uhr.

Bericht: Armin

Aufrufe: 69