Mitreißendes Spiel vor lautstarker Kulisse

D- weiblich, 16.02.2019, SGWaldkirch/Denzlingen – HSG Freiburg 21 : 24 (11 : 15)

Mitreißendes Spiel vor lautstarker Kulisse

 

Wie bereits im vergangenen Newsletter angekündigt, kam es am vergangenen Samstagabend zum Showdown der momentan beiden besten D-weiblich Mannschaften der Region. Unsere SG-Mädels empfingen die favorisierten Gäste aus Freiburg.

Den besseren Start in die Begegnung erwischte das Heimteam. Der Gegner wusste nicht so recht, mit der offensiven Mannschaftsmanndeckung umzugehen, und so führten wir schnell mit 3 : 1 Toren und hätten den Vorsprung sogar noch um 2-3 Tore ausbauen können.

Es folgte ein 6 : 0 Lauf der HSG, die nun ihrerseits schönen Handball zeigte, die gebotenen Lücken blitzschnell erkannte und sehr sicher im Abschluss war. Dies stellte einige unserer Mädchen vor eine Aufgabe, die sie bislang aus ihrem Handballleben nicht kannten, einem Rückstand hinterherzulaufen. Doch auch diese Aufgabe lösten sie gut. Sie kämpften und blieben in Reichweite,  nicht zuletzt, weil Polina im Tor immer wieder spektakuläre Paraden zeigte und Laura mit 7 Treffern und beeindruckendem Abwehrverhalten ihr Potential voll einbrachte.

Der zweite Abschnitt begann mit einer 4Toreführung der HSG und abermals dem besseren Start für unser Team. Immer wieder kamen wir auf zwei Tore heran, der herbeigesehnte Anschlusstreffer sollte jedoch nie fallen. Die Gäste stellten um und agierten in der Abwehr mitunter destruktiv und unfair. Leider ahndete der Schiedsrichter diese Vergehen nicht entsprechend. Offensiv war der Gegner aber stets brandgefährlich, kreativ und gut.

Wie knapp diese Begegnung war, wird auch deutlich, wenn das Wechseln der Trainer auf beiden Seiten betrachtet wird, 8 Mädchen mussten über die volle Distanz gehen.

 

Schlussendlich gewann  mit der HSG das reifere und bessere Team verdient mit 24 : 21 Toren. Unsere Mädchen sollten sich als Ansporn für das Rückspiel im April vor Augen führen, dass sie die zweite Halbzeit mit 10 : 9 Toren für sich entschieden haben.

Bemerkenswert war übrigens auch die Kulisse in der Halle, lautstark und mit gut gefüllter Tribüne. Viele Gesichter, die dort sonst nicht zu sehen sind. Man hätte auch meinen können, dass ein Minispieltag stattgefunden hätte. So möchte ich allen danken, die dem Vorschlag gefolgt sind, sich dieses Spiel nicht entgehen zu lassen.

 

Verfasser: Tobias